11 deutsche Blogs und deren Einnahmen im Januar 2016 – Analyse und Einblicke

11 deutsche Blogs und deren Einnahmen im Januar 2016Irgendwie ist der Januar des neuen Jahres schon wieder verflogen.

In meinem heutigen Einnahmenreport schaue ich auf die Entwicklung von 11 deutschen Blogs im ersten Monat des Jahres.

Gab es wieder einen Traffic-Anstieg und wie haben sich die Einnahmen nach der Weihnachtszeit entwickelt?

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

11. bonsai-als-hobby.de = 57,- Euro

All-Inkl HostingWerbung

Blog-Einnahmen gesunken
Weiter gesunken sind die Einnahmen des Blogs bonsai-als-hobby.de im Januar 2016.

Ein wirklicher Großverdiener war der Blog noch nie, aber trotz Optimierungen und besseren Besucherzahlen kommt der Betreiber finanziell einfach nicht auf einen grünen Zweig.

Die Einnahmen im Januar bestanden vor allem aus Google AdSense:

Amazon ist dagegen dramatisch gering, was schwer nachzuvollziehen ist. Aber es scheint so, dass mit den aktuellen Blog-Themen eben vor allem Leser angelockt werden, die nur die Infos wollen und kein Kaufinteresse haben.

Mit 21.355 Besuchern und 51.789 Seitenzugriffen gab es, wie schon geschrieben, einen Anstieg des Traffics.

Dabei fällt mir aber z.B. auf, dass die Ladezeiten des Blogs nicht sehr gut sind und mir fehlt z.B. auch der Kontrast im Layout. Hier könnte man noch einiges optimieren.

Erfolgreich war allerdings der Experten-Artikel, der am 31.12. veröffentlicht wurde. Allerdings hat dessen Zusammenstellung auch 4 Monate Arbeit in Anspruch genommen, was wirklich viel ist.

Daraus konnte der Betreiber aber einige neue Ideen für Artikel ziehen, was natürlich schön ist. 5 neue Beiträge sind insgesamt im Januar erschienen.

10. finanzdurchblick.net = 75,75 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat der Blog finanzdurchblick.net eingenommen.

Das ist kein wirklich starker Anstieg, aber zumindest das spezielle Finanzpartnerprogramm läuft recht gut:

  • Financeads Partnerprogramm = 60,- Euro
  • Google AdSense = 9,78 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 5,97 Euro

Der Betreiber hat sich mittlerweile einen neuen Redaktionsplan zugelegt. Er veröffentlicht nun 2 neue Artikel an festen Tagen in der Woche. Mal schauen was das bringt und ob er das durchhält.

Der Traffic lag bei 4.167 Sitzungen und 8.044 Seitenaufrufen.

Das Hosting bei Jimdo kostete 5 Euro.

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

9. investieren-sparen-tipps.de = 84,50 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls gestiegen sind die Einnahmen von investieren-sparen-tipps.de im Januar. Die Finanzblogs scheint vom Jahresanfang profitiert zu haben, wie es aussieht.

Unter anderem sind die Einnahmen von Google AdSense angestiegen:

  • Google AdSense = 43,22 Euro
  • EuroClix & Questler = 33,80 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 6,94 Euro
  • Nischenwebsite Amazon Partnerprogramm = 0,54 Euro

Der Blog ist ein Jahr alt und konnte im Januar 9.322 Sitzungen und 17.651 Seitenaufrufe aufweisen.

Das ist okay, aber ich denke einfach auch, dass die Konkurrenz in diesem Themenbereich recht groß ist.

Allerdings muss man für eine deutlich bessere Entwicklung auch mehr als 3 neue Artikel im Monat veröffentlichen.

8. meine-finanz-tipps.de = 92,35 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls einen guten Monat hat meine-finanz-tipps.de hinter sich, was meine These bestätigt. :-)

Auch hier spielt Google AdSense eine gute Rolle:

  • Google AdSense = 32,35 Euro
  • Artikeldienste = 30,- Euro
  • finanzen.de Partnerprogramm = 30,- Euro

Es fällt auf, dass es hier 3 Säulen gibt, die aber jeweils noch ausgebaut werden müssen.

Immerhin gab es mit 7.423 Sitzungen und 8.831 Seitenaufrufen mehr Traffic, als im Monat zuvor. Wirklich lange bleiben die Besucher aber nicht.

Insgesamt gab es eine deutliche Erholung nach dem schwachen Dezember.

7. affiliate-tagebuch.de = 117,51 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat dagegen der Blog affiliate-tagebuch.de im Januar eingenommen.

Das liegt unter anderem daran, dass neben dem Blog derzeit nur 2 Affiliate-Sites vorhanden sind. Zum neuen Jahr gab es von dem Betreiber einiges Neues, dafür wurden aber auch 3 Affiliate-Projekte eingestellt.

3.755 Besucher gab es insgesamt, wobei der Blog mit 1.389 Sitzungen etwas mehr Traffic hatte, als im Vormonat.

Alles in allem sieht das aber nicht so berauschend aus. Ich bin mal gespannt, was die Neuausrichtung bringen wird.

6. latin-mag.com = 299,82 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls mehr hat latin-mag.com eingenommen, was wohl auch daran liegt, dass aktuell Reise-Saison ins Warme ist.

Zudem planen zum neuen Jahr sicher viele ihren Jahresurlaub, wovon der Blog ebenfalls profitiert.

Auch hier dominiert Google AdSense:

  • Google AdSense = 125,86 Euro
  • Kreditkarten Partnerprogramm = 60,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 23,61 Euro
  • Stockfotos = 6,35 Euro
  • weitere Einnahmequellen = 84,- Euro

Alles in allem verzeichnet der Blog eine gute Entwicklung, was sich unter anderem in den ordentlichen Besucherzahlen zeigt (44.629 Sitzungen und 60.134 Seitenaufrufe).

Interessant ist hier z.B., dass das Kreditkarten-Partnerprogramm in einem Reiseblog offensichtlich gut funktioniert. Es müssen halt nicht immer nur Rezepte sein. :-)

5. blog-ueber-fotografie.de = 421,- Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Die Top 5 wird von blog-ueber-fotografie.de eingeleitet, dessen Einnahmen sich kaum verändert haben.

Dabei dominieren weiterhin die indirekten Einnahmen durch Bildhonorare:

  • Bildhonorare = 386,- Euro
  • Nischenseite Google AdSense = 21,- Euro
  • Nischenseite Amazon Partnerprogramm = 8,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm im Blog = 4,- Euro
  • Google AdSense im Blog = 3,- Euro

Interessant ist aber, dass die relativ neue Nischenwebsite ungefähr den gleichen Traffic wie der Blog hat, aber mehr Einnahmen generiert.

Hier scheint es, genauso wie beim Bonsai-Blog, vor allem daran zu liegen, dass auf der Nischenwebsite einfach mehr die kaufbereiten Besucher angelockt werden.

6 neue Artikel sind im Blog erschienen, was ordentlich ist.

Mit 3.334 Besuchern und 6.761 Seitenzugriffen gab es allerdings deutlich weniger Traffic im Blog.

4. passives-einkommen-verdienen.de = 490,28 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich weniger hat passives-einkommen-verdienen.de im Januar eingenommen.

Nach dem guten Weihnachtsgeschäft sind die Einnahmen wieder eingebrochen:

  • Amazon Partnerprogramm = 194,38 Euro
  • Direktwerbung = 160,- Euro
  • Google AdSense = 113,71 Euro
  • Affili.net = 22,19 Euro

Der Blog konnte lediglich 2.697 Besucher und 5.536 Seitenaufrufe verbuchen, wogegen die Website Alternativ-Gesund-Leben.de immerhin 42.381 Besucher und 58.876 Seitenaufrufe vorweisen kann. Das ist eine deutliche positive Entwicklung.

Hier funktioniet das Amazon Partnerprogramm wiederum sehr gut.

Interessanterweise hat der Betreiber 2 neue Projekte im Januar gestartet, worüber er hoffentlich demnächst mal berichten wird.

3. needmoney.de = 604,42 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Auch wenn die Einnahmen von needmoney.de gesunken sind, hat es für die Top 3 gereicht.

Die Einnahmen stammen vor allem aus Dienstleistungen und Backlinkverkäufen:

  • Dienstleistungen = 300,- Euro
  • Direktvermarktung = 167,17 Euro
  • DomainBoosting = 78,75 Euro
  • Rankseller = 38,50 Euro
  • Backlinkseller = 20,- Euro

Der absolute Großteil der Einnahmen ist nicht vom Traffic abhängig, was bei nur 1.734 Sitzungen und 2.619 Seitenaufrufen im Monat auch nicht möglich wäre. Zudem sind nur 2 Artikel im Januar erschienen.

Folgerichtig möchte der Betreiber in Zukunft mehr Dienstleistungen für Kunden anbieten, da es ihm Spaß macht.

Große Hoffnung für eine erfolgreiche Entwicklung des Blogs habe ich dagegen nicht.

2. maennerwelt.info = 617,78 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Der Blog maennerwelt.info steht diesmal nicht an der ersten Stelle meiner Liste. Regelmäßige Leser meines Einnahmenreports werden sich schon denken können, woran das liegt.

Die Einnahmen sahen im Einzelnen wie folgt aus:

  • AdCell = 280,- Euro
  • Gastartikel = 200,- Euro
  • Clickbank = 112,92 Euro (126,78 Dollar)
  • SuperClix = 20,- Euro
  • Plus500 Partnerprogramm = 3,86 Euro (4,35 Dollar)
  • Zanox = 1,- Euro

Nach einem sehr guten Dezember sind es im Januar deutlich geringere Einnahmen. Das liegt vor allem daran, dass diesmal keine Provision durch das Plus500 Partnerprogramm entstanden ist.

Dagegen lief aber AdCell recht gut, was eine positive Nachricht ist.

Zudem gab es mit 59.461 Sitzungen und 104.229 Seitenaufrufen mehr Traffic, was ebenfalls gut ist.

Interessanterweise gab es vor allem viele Besucher durch eine Fernsehsendung, in der ein Thema behandelt wurde, wonach dann viele Zuschauer in Google gesucht haben und auf diesen Blog gestoßen sind.

1. trainyabrain-blog.com = 901,40 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
An der ersten Stelle des Einnahmenreports steht diesmal trainyabrain-blog.com.

Der Blog konnte wieder sehr gute Einnahmen erzielen, wobei vor allem der Videokurs weiterhin gutes Geld bringt:

Da ist es nicht überraschend, dass die Betreiber in diesem Jahr 2 neue Videokurse erstellen wollen.

Mit 91.168 Besuchern und 246.675 Seitenaufrufen gab es zudem wieder sehr gute Besucherzahlen.

6 Artikel sind im Januar erschienen.

Allerdings gab es auch 836,- Euro an Ausgaben, wobei vor allem ein neues Laptop und eine externe Festplatte zu Buche geschlagen haben.

Fazit

Bei vielen Blogs konnte man eine positive Entwicklung im ersten Monat des neuen Jahres erkennen, auch wenn nicht jeder Blog die besseren Besucherzahlen in Einnahmen ummünzen konnte.

Was mir diesmal aber wieder besonders stark auffiel, ist der Einsatz von Google AdSense. Gerade kleine Blogs setzen auf AdSense und verdienen insgesamt nicht wirklich viel. Dabei bauen die besser verdienenden Blogs auf andere direkte und indirekte Einnahmequellen und kaum auf AdSense.

Wie sinnvoll ist Google AdSense also?

Ich nutze ebenfalls Google AdSense und habe damit gute Einnahmen. Aber es ist hinter Werbung, Affiliate Marketing und meinem eBook nur meine Einnahmequelle Nummer 4.

Welche Rolle spielt Google AdSense in deinem Blog / deiner Website?

  • Google AdSense ist meine Haupteinnahmequelle (31%, 101 Stimmen)
  • Ich nutze Google AdSense gar nicht. (31%, 100 Stimmen)
  • Google AdSense läuft bei mir eher schlecht. (19%, 63 Stimmen)
  • Ich verdiene Geld mit AdSense, aber es ist nicht die wichtigste Einnahmequelle. (19%, 61 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 325 (1 Stimmen)

Business Ideen
Werbung

16 Gedanken zu „11 deutsche Blogs und deren Einnahmen im Januar 2016 – Analyse und Einblicke“

  1. Sehr schön!

    Immer wieder interessant, diese Aufstellungen zu lesen. Herzlichen Dank, Peer, dass Du Dir regelmäßig diese Mühe machst. Ich bin sicher, das motiviert einige dazu, ihre eigenen Ziele beharrlich weiterzuverfolgen.

    Bei mir waren es im Januar: 5.034,99 EUR – insgesamt (!) durch Amazon. Ich bin zufrieden.

    Video: http://www.azonprofi.de/geld-verdienen-nischenseiten-amazon/

    Um meine Unkosten so ging wie möglich zu halten, schalte ich grundsätzlich keinerlei Werbung, sondern ziehe den Traffic ausschließlich aus den Suchmaschinen. BING sollte man da übrigens auch nicht unterschätzen!

    Zu Deiner Umfrage: AdSense nutze ich gar nicht mehr. Für mich rentiert sich das nicht.

    Gruß, Rainer

    Antworten
  2. Der Verdienst über Google AdSense bei den hier vorgestellten Blogeinnahmen ist wirklich sehr mickrig. :-(
    Damit es sich halbwegs lohnt, sollten schon mindestens über 10.000 montl. Seitenabrufe kommen. Auf meinen kleinen Nischenblogs nutze ich schon lange keine Google AdSense Werbung mehr.
    Viel lukrativer find ich Affiliate-Programme oder Affiliate-Netzwerke wie adcell, affilinet, zanox, amazon usw, als Einnahmequelle.

    Viele Grüße
    Frank

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    Adsense ist vor allem für den Einstieg gut geeignet, denke ich. Es ist einfach einzubauen, bedarf aber einer gewissen Optimierung.

    Ich nutze Adsense auf meinen Seiten immer als Backup, wenn gerade nichts anderes (Direktvermarktung, Affiliate) läuft.

    Grüße
    Sven

    Antworten
  4. Finde auch das Adsense heute in Sachen Werbung nicht mehr die Nummer eins ist. Ist zwar toll das man bei Adsense per Klick bezahlt wird, aber mit den Provisionen und den richtigen Seiten kann man mit Amazon wie oben gesehen schon sehr gut Geld im Monat verdienen.

    Antworten
  5. Ich hatte mir die Bonsai-Seite gerade mal angekuckt, weil sie schon so oft genannt wurde. Wirklich schöne Seite mit massig Inhalt. Toll. Dass bei Amazon nichts rumkommt, wundert mich aber nicht. Die Amazon-Links muss man wirklich suchen. Und zwei von den drei Angeboten (Bücher), die ich gefunden habe, liefen ins Nirvana weil veraltet. Verstehe ich nicht. Wenn ich mit einem Blog Geld verdienen möchte, dann gebe ich mir da doch mehr Mühe. Und bei Amazon bekomme ich auf Anhieb 21.000 Ergebnisse auf den Suchbegriff “Bonsai”. Werkzeug, Bücher, Dünger … Auf Seite 2 sogar gleich eine (angebliche – ich kenne mich mit dem Thema wirklich nicht aus) Bonsai-Rarität für 2.500,- Euro. Da sollte sich doch mehr verkaufen lassen.

    Antworten
  6. Mal wieder sehr interessant zu sehen, wie sich einige andere Blogs so entwickeln. Ich hoffe im nächsten Monat bin ich auch wieder mit meinem Blog blogge4geld.de dabei, bin leider derzeit immer zu spät dran mit meinen Berichten.

    Wünsche allen weiterhin viel Erfolg!

    Lg Sven

    Antworten
  7. Hallo,

    eines zeigt sich ganz deutlich. Die erfolgreichen Blogs, setzen in aller Regel auf eigene Produkte oder Dienstleistungen. Was oft ein bisschen schwach ist, ist die Differenzierung der Produkte. Kurse, E-Books etc. sind toll und die machen auch etwas Umsatz. Aber gibt es den nichts anderes? Wer hier krativ und flexibel ist, kann was erreichen. Wer das macht was auch alle anderen machen, hat verloren. Als Zubrot ist sowas gut, aber für das Haupteinkommen, sind die zwei wichtigsten Stellschrauben Marketing und Innovation. Mit Innovation meine ich aber nicht den hundertsten Video-Kurs für Selbständige die im Internet erfolreich werden wollen, sondern etwas Einzigartiges, das auch die Bezeichung “einzigartig” verdient.

    Viele Grüße
    Josef Altmann

    Antworten
  8. Ohne die Arbeit vernachlässigen zu wollen, die die Betreiber in ihre Blogs gesteckt haben, rein vom Äußeren und von der Aufmachung ist, wie ich finde, durchaus Luft nach Oben. Umso mehr Respekt verdienen sie aber wegen der Einnahmen!

    Vielen Dank Peer für die Auflistung!

    Antworten
  9. Ich frage mich ob die Betreiber dieser Webseiten, sich nicht richtig mit dem Ausbau der Seiten beschäftigen. Von den meisten dieser Seiten verfolgst du die Einnahmen ja schon seit einer sehr langen Zeit und es ist keiner dabei, der seine Einnahmen wirklich gut steigern konnte.

    Antworten
    • Es gibt schon Blogs, die sich positiv entwickeln. trainyabrain-blog.com zum Beispiel.

      Aber sobald in den letzten Jahren ein Blog eine wirklich gute Entwicklung hingelegt hat, hat dieser keinen Einnahmenreport mehr veröffentlicht. :-)

      Antworten
  10. Moin Peer,

    derzeit überlege ich, ob ich nicht auch mal wieder meine Einnahmen veröffentliche… wobei ich nicht wahnsinnig viel Lust auf die Arbeit habe, aber sei es drum.

    Frage: Was hältst Du denn bei Affilinet für den geeigneten Betrag, was in der Aufstellung dabei sein soll? Und was bei bezahlten Posts (die es schon lange nicht mehr gab: Auftragsmonat, Artikelmonat, tatsächlicher Geldeingang)?

    Antworten
    • Ich halte es für am sinnvollsten die generierten Einnahmen anzugeben. Bei Affili.net also der Monat, wo der Sale entstanden ist und nicht erst, wo er ausgezahlt wurde.

      Bei bezahlten Posts der Monat, wo man den Artikel geschrieben und veröffentlicht hat.

      Antworten
  11. Es ist wirklich beeindruckend, wie viel man mit einer Webseite verdienen kann. Da kommen mir monatlich die Tränen :) .
    Was macht Ihr eigentlich alle mit euren Einnahmen? Bei mir kamen im Januar gute 50 € zusammen.

    LG

    Antworten
  12. Hallo Peer,

    Vielen Dank für Platz 3…
    Ich wollte Dir nur kurz mitteilen, dass ich meinen Blog NeedMoney.de sobald wie möglich wieder ganz normal weiterführen möchte…

    In meinem Einnahme Report schrieb ich bereits, dass ich derzeit noch meine neuen Projekte fertigstellen möchte. Sobald ich diese fertiggestellt habe, soll es eigentlich parallel zu den Dienstleistungen wieder ganz normal mit NeedMoney.de weitergehen.

    So ist zumindest der Plan…

    Viele Grüße
    Christian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar