17 deutsche Blogeinnahmen-Reports für Februar 2015 – Mehr Einnahmen trotz fehlender Tage?

Der Februar hatte auch in diesem Jahr wieder 3 Tage weniger als der Januar und das macht sich normalerweise beim Traffic und den Einnahmen bemerkbar.

Wie es bei den 17 deutschsprachigen Blogs im heutigen Einnahmereport war, erfahrt ihr im Folgenden.

Natürlich schaue ich mir auch die Einnahmequellen wieder genauer an.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

travelworklive.de = 3.234,57 Euro

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr hat der Blog travelworklive.de im Februar verdient. Die Einnahmen konnten im zweiten Monat des Jahres deutlich gesteigert werden.

Im Detail sehen die Einnahmen wie folgt aus:

  • Mentorenprogramm = 2.000,- Euro
  • Fotoverkauf = 285,- Euro
  • Blog Camp Affiliate = 233,- Euro
  • Survey Lead Generator = 158,- Euro
  • SwissMadeMarketing SEO-Tool = 128,94 Euro
  • DKB = 90,- Euro
  • Hostelworld = 76,06 Euro
  • Envato = 54,- Euro
  • Amazon Panrterprogramm = 50,67 Euro
  • Newsletter* E-Book = 44,91 Euro
  • Agoda = 30,26 Euro
  • Qatar Airways = 28,86 Euro
  • Digital Unabhängig Frei = 18,80 Euro
  • YouTube = 15,84 Euro
  • Skyscanner = 10,23 Euro
  • FastBill = 10,- Euro

Das Mentrorenprogramm stellt die Haupteinnahmequelle dar. Es gibt aber auch andere gute Einnahmequellen.

Der Verkauf des eigenen WordPress-Plugins startet im März erst richtig. Mal schauen, was das bringt.

Im März möchte sich der Betreiber auf weniger Aufgaben konzentrieren, diese aber intensiver erledigen. Ein guter Ansatz wie ich finde.

57,99 Euro wurden für Hosting*, Facebook und mehr ausgegeben.

eine-million-verdienen.de = 916,70 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen auch die Einnahmen von eine-million-verdienen.de im kürzesten Monat des Jahres.

Die Übersicht der Einnahmequellen:

  • Amazon Partnerprogramm = 573,36 Euro
  • Zanox = 46,50 Euro
  • Affili.net = 30,85 Euro
  • Themeforest Partnerprogramm = 26,51 Euro
  • Digistore24 = 16,18 Euro
  • Alfahosting Partnerprogramm = 3,- Euro
  • Google AdSense = 59,79 Euro
  • ThemeJunkie Partnerprogramm = 20,51 Euro
  • Direktvermarktung = 140,- Euro

Die Amazon Partnerprogramm Einnahmen sind weiterhin am stärksten und haben sich etwas verbessert.

Ebenfalls gut sieht die Direktvermarktung aus.

Mit 7.312 Sitzungen und 18.753 Seitenaufrufen im Blog gab es allerdings etwas weniger Traffic, was aber dem Februar geschuldet ist.

Zudem hat er im Februar eine bestehende Nischenseite überarbeitet, was wohl nötig war.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreiche Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

ptc-tests.de = 686,10 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich weniger hat ptc-tests.de im Februar verdient. Diese Schwankungen sind aber nicht ganz neu.

Die Einnahmequellen im Detail:

  • Affiliate Marketing = 429,13 Euro
  • PPC Werbung = 2,42 Euro
  • Bezahlte Artikel und Backlinks = 187,50 Euro
  • Direktvermarktung = 73,- Euro

Wie schon in der Vergangenheit hing auch diesmal viel an einem Partnerprogramm. Und da kein Lead für das Trader-Partnerprogramm von Plus500 gezählt wurde, gingen die Affiliate-Einnahmen deutlich zurück.

Klickwerbung scheint gar nicht gut zu funktionieren. Und AdSense ist bei dem Blog-Thema wohl nicht erlaubt.

Unter anderem über SeedingUp* gab es Aufträge für bezahlte Artikel.

Alles in allem ist eine gewisse Stagnation zu bemerken. Die 9.621 Besucher sind ebenfalls kein Bestwert, aber Okay.

Bei den Einnahmen sollte versucht werden stabilere Einnahmequellen zu finden.

Für das Hosting des Blogs wurden 5,95 Euro ausgegeben.

blog-ueber-fotografie.de = 577,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat blog-ueber-fotografie.de im Februar eingenommen, auch wenn der Großteil mal wieder indirekte Einnahmen sind.

Allein 558,- Euro kam über Bildlizenzen bei diversen Stockanbietern rein. Der schwache Eurokurs hat sich da positiv ausgewirkt, da die meisten Agenturen in Dollar abrechnen.

Über Google AdSense kamen 7,50 Euro und auch Calvendo brachte ein paar Euro.

Interessanterweise hat der Betreiber zusätzlich eine Nischenwebsite gestartet. Ein Einkaufsberater zu einem Fotothema.

3.317 Besucher und 6.896 Seitenzugriffe sind allerdings deutlich weniger als im Januar. Das liegt nicht nur an den 3 fehlenden Tagen.

globesurfer.de = 554,06 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Mit weniger Einnahmen musste sich im Februar globesurfer.de begnügen.

Vor allem die Einnahmen aus Direktvermarktung und bezahlten Artikeln sind gesunken:

  • Direktvermarktung = 280,- Euro
  • Sponsored Postings = 115,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 72,72 Euro
  • Affiliate Marketing = 34,84 Euro
  • Google AdSense = 34,45 Euro
  • Sonstiges = 14,91 Euro
  • YouTube = 2,14 Euro

Dagegen ist Google AdSense gestiegen.

Im Februar hat der Betreiber 4 neue Partnerprogramme ausprobiert, welche zwar noch nichts brachten, aber das kann ja noch kommen.

Mit 17.723 Sitzungen und 76.203 Seitenaufrufen gab es weniger Traffic.

700,65 Euro wurden an Ausgaben für Domain, Hosting, Versicherung, Miete, Lebenshaltungskosten und mehr verbucht.

In Zukunft möchte der Betreiber eher mehr Zeit in andere Projekte investieren.

maennerwelt.info = 439,42 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Positiv hat sich der Monat Februar für maennerwelt.info entwickelt.

Ein Schicksalsschlag hat es ihm schwer gemacht zu arbeiten und zu bloggen, aber insgesamt sah der Februar ganz gut aus:

  • AdCell* = 240,- Euro
  • Clickbank = ca. 183,- Euro
  • Belboon = 13,- Euro
  • Zanox = 3,42 Euro

Diesmal gab es kein Plus500 Lead, aber ansonsten sieht es nach einer guten Entwicklung aus.

Die Clickbank Einnahmen sind ein Rekord.

Mit 21.417 Sitzungen und 40.632 Seitenaufrufen gab es etwas weniger Traffic, was aber dem Monat geschuldet ist.

amberlight-label.blogspot.de = 387,37 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Eine sehr gute Entwicklung legt der Blog amberlight-label.blogspot.de hin.

Die vielen hochwertigen Artikel in den letzten Jahren zahlen sich nun auch in barer Münze aus:

  • Webgains = 205,73 Euro
  • Zanox = 92,15 Euro
  • Blogsponsor = 40,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 29,16 Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 13,70 Euro
  • Blogfoster = 5,13 Euro
  • Namensbänder = 1,40 Euro
  • Flattr = 0,11 Euro

Besonders gut funktioniert das Affiliate Marketing.

Zudem wurden Waren im Wert von fast 100 Euro an die Betreiberin gesendet.

Im März feiert der Blog fünfjähriges Blog-Jubiläum. Ausdauer und Durchhaltevermögen zahlen sich aus, nicht nur bei den Einnahmen.

blogge4geld.de = 246,73 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Mit deutlich gesteigerten Einnahmen hat blogge4geld.de den Februar abgeschlossen.

Vom Blog selbst stammen diese Einnahmen:

  • Direktvermarktung = 50,- Euro
  • Google AdSense = 1,87 Euro

Weitere 194,86 Euro wurden u.a. mit dem Amazon Partnerprogramm und Direktvermarktung auf anderen Projekten eingenommen.

Dem gegenüber stehen 44,48 Euro an Ausgaben.

Mit 1.255 Sitzungen und 2.417 Seitenaufrufen gab es im Blog allerdings deutlich weniger Traffic. Und der ist schon nicht so hoch.

latin-mag.com = 203,31 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Eine positive Überraschung im heutigen Einnahmereport ist sicher latin-mag.com.

Die Einnahmen des lesenswerten Blog sind deutlich angestiegen:

  • Google AdSense = 43,88 Euro
  • Stockfotos = 7,34 Euro
  • Amazon-Partnerprogramm = 2,09 Euro
  • Kreditkarten-Partnerprogramm = 90,- Euro
  • sonstiges = 60,- Euro

Die Einnahmen durch Google AdSense und ein Kreditkarten-Partnerprogramm haben sich positiv entwickelt.

Allerdings gab es mit 28.643 Sitzungen und 39.545 Seitenaufrufen etwas weniger Traffic.

Mal schauen wie es mit dem Blog weitergeht. Der Autor plant auf jeden Fall 1 neuen Artikel pro Woche.

trainyabrain-blog.com = 200,11 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Auch bei diesem Blog haben sich die 3 Tage weniger im Februar bemerkbar gemacht.

Auf trainyabrain-blog.com konnte die folgenden Einnahmen verzeichnet werden:

  • Amazon Partnerprogramm = 168,81 Euro
  • Bannerwerbung = 30,- Euro
  • iTunes Partnerprogramm = 1,30 Euro

Dennoch war es ein guter Monat. Zum zweiten mal hat man die 200 Euro Grenze überschritten.

Das es weniger Traffic im Februar gab ist ebenfalls nicht sehr überraschend. Dennoch sehen die 31.422 Besucher und 45.027 Seitenaufrufe gut aus.

9 Artikel wurden veröffentlicht und eine etwas andere inhaltliche Ausrichtung soll den Blog weiter voran bringen.

shabby-it-yourself.de = 171,83 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Trotz des kurzen Monats konnte shabby-it-yourself.de die Einnahmen steigern.

Dabei stammt ein Großteil der Einnahmen von Google AdSense:

  • Google AdSense = 139,55 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 32,28 Euro

Beide Einnahmequellen sind angestiegen.

Mit 33.929 Seitenaufrufen gab es deutlich mehr Traffic, trotz der nur 28 Tage.

meine-finanz-tipps.de = 154,33 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls auf einen guten Monat kann meine-finanz-tipps.de zurückblicken.

Die Einnahmequellen sahen wie folgt aus:

Die Einnahmen mit dem Finanzen.de Partnerprogramm haben sich verdreifacht.

Mit 7.373 Sitzungen und 9,577 Seitenaufrufen gab es mehr Traffic, trotz kurzem Ausfall des Analytics-Plugins.

Das alles lässt auf eine weiterhin gute Entwicklung hoffen.

online-geldblog.de = 54,80 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Nach unten ging es mit den Einnahmen von online-geldblog.de.

Auch diesmal gab es wieder eher ungewöhnliche Einnahmequellen:

  • Euroclix = 27,31 Euro
  • Qassa = 10 Euro
  • Paidlikes = 6,32 Euro
  • Clixsense = 4,61 Euro
  • Fanslave = 4,50 Euro
  • Questler = 2,06 Euro

Die Einnahmen sind passiv, da es sich vor allem um Referrals handelt.

Mit 385 Sitzungen und 681 Seitenaufrufen gab es weniger Traffic. Insgesamt sehen die Besucherzahlen sehr düster aus.

bonsai-als-hobby.de = 55,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Nach unten gingen auch die Einnahmen für bonsai-als-hobby.de im Februar.

Es mag nicht so die richtige Jahreszeit für Bonsais sein. Das dürfte sich im Frühjahr aber ändern.

Im Februar stammten die Einnahmen komplett von Google AdSense.

Nach eigenen Angaben hat der Blog-Inhaber viel ausprobiert und getestet. Das soll sich in den kommenden Monaten auszahlen. Da bin ich gespannt.

An den Besucherzahlen (17.500 Besucher und 45.500 Seitenzugriffe) kann man aber auch sehen, dass der Februar drei Tage wenige hatte als der Januar. Auch das macht sich bemerkbar. Aber es gab eben auch nur 4 neue Artikel.

der-kleine-webbie.de = 28,53 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf dem Niveau des Vormonats liegen die Einnahmen von der-kleine-webbie.de.

Der Blog steht insgesamt noch ziemlich am Anfang und kann deshalb bisher lediglich diese Einnahmen vermelden:

  • Envato Market = 6,53 Euro
  • Alfahosting Partnerprogramm = 2,- Euro
  • Affiliate Projekt = 20,- Euro

Es gibt wenig direkte Blogeinnahmen, was auch daran liegt, dass der Traffic noch nicht sehr hoch ist.

Aber das kann ja alles noch werden.

freitags-witze.ch = 8,34 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Ebenfalls nahezu unverändert hat freitags-witze.ch den Februar abgeschlossen.

Die Einnahmen stammen lediglich von Google AdSense.

Angesichts des Traffics von immerhin 4.313 Sitzungen und 10.889 Seitenaufrufe sind die Einnahmen zu gering. Aber ich denke, dass sich das Thema des Blogs auch schlecht monetarisieren lässt.

vaguss.com = 5,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Am Ende der Liste steht diesmal vaguss.com.

Die Einnahmen sind deutlich gesunken, was der Autor auf die saisonalen Nischen (Fussball & Wandern) seiner Nischensites zurückführt.

Die Einnahmen stammen von Affiliate Marketing und anderen Quellen.

Mit 761 Sitzungen und 2.948 Seitenaufrufe im Blog ist der Traffic aber wirklich noch ausbaufähig.

Dafür hat der Bloginhaber für die Zukunft mehr Artikel geplant. Mal schauen, was das bringt.

Fazit

Dass bei vielen Blogs der Traffic im Februar gesunken ist, kam nicht ganz unerwartet. Es fehlten immerhin 3 Tage.

Dennoch sieht das Fazit insgesamt recht positiv aus. Viele Blogs konnten ihre Einnahmen dennoch steigern und das lässt auf einen guten März hoffen.

Allerdings wird man abwarten müssen, wie sich das besser werdende Wetter auf den Traffic auswirkt.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

18 Gedanken zu „17 deutsche Blogeinnahmen-Reports für Februar 2015 – Mehr Einnahmen trotz fehlender Tage?“

  1. Hallo Peer,

    ich freue mich ganz oben zu sehen. Deine Reports haben mich über die letzten Monate immer wieder motiviert noch härter zu arbeiten, um ganz oben zu stehen – endlich geschafft! ;)

    Ab nächster Woche geht der Survey Lead Generator an den Start. Ich bin gespannt, wie dieser angenommen wird!

    Danke dir und bis bald.

    Liebe Grüße aus Australien,

    Sebastian

    Antworten
  2. Sehr aufschlußreiche Aufstellung, ich selbst verwende nur ein Portal um Einnahmen mit meinem Blog zu erzielen. Bei http://www.seedingup.de wird es mir als Publisher sehr einfachgemacht, angefangen mit einem guten Briefing der verschiedenen angebotenen Produkte über meinen Blog, bis hin zu einer übersichtlichen Gutschrift. Ein guter auch bereits genutzer Service, ist der Contentservice. Habe diesen während eines Auslandsaufenthalts genutzt um aus Zeitmangel den einen oder anderen guten Artikel für meinen Blog zu erhalten.

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    ja mit dem Traffic kämpfe ich echt schon eine ganze Weile.

    Leider – muss ich ja zugeben, bin ich zurzeit zeitlich ziemlich eingeschränkt, aber über Tipps von dir oder den anderen zur Trafficsteigerung, würde ich mich freuen :-).

    Lg
    Sven

    Antworten
  4. Na da liefere ich mir ja ein Kopf an Kopf Rennen mit Florian (Webbie). Wie immer sehr interessant was so in Deutschland geht. Der kurze Monat schein ja kaum Einfluss gehabt zu haben.

    Antworten
  5. Letzten endlich ist es auch in Bezug auf Einnahmen egal ob ein Monat nun weniger Tage hat, oder gar die Jahreszeit. Gute Inhalte zahlen sich immer aus.

    Und zu die Schlauberger die immer sagen “aber im Sommer schauen die Leute weniger ins Internet wegen den warmen Wetter”. Dies stimmt nur teilweise. Wer ein guten Blog betreibt wird auch im Sommer seine Besucher haben und durch Tablets & Co kann jeder auch mobil auf Blogs zugreifen.

    Antworten
  6. Die Wochenenden lagen verdammt günstig in diesem Februar, er hatte nur einen Wochentag weniger als der Januar, das war bei mir ausschlaggebend für einen erfolgreichen Monat.

    Antworten
  7. Wirklich beeindruckend, wie Sebastian mit seinem Blog TravelWorklive so gute Umsätze generieren konnte. Da scheint das Mentorenprogramm wirklich lukrativ zu sein.

    Leider kann aber nicht jeder solch ein Programm seinen Lesern anbieten, bzw wäre der Preis orientiert an der Nachfrage sehr wahrscheinlich deutlich geringer.

    Antworten
  8. Hallo Peer,

    interessante Auflistung. Vielen Dank für das zusammenstellen. Warum sind zwischen deutschen Blogs und den Amerikanern so große Unterschiede?

    Antworten
    • Primär Unterschiede in der Reichweite. Als deutschsprachige Webseite sprichst du D / A / CH an. Als amerikanischer Blog kannst du mit wenig Mehraufwand die ganze englischsprachige Welt ansprechen. Und das beinhaltet nicht nur die Länder in denen Englisch die Amtssprache ist (US, Canada, UK, AUS, …) sondern auch so gut wie alle anderen Länder in denen Englisch als zweite Sprache verstanden wird.

      Beispiel: Wenn du dich in D für “Selbständig im Netz” interessiert, kannst du diesen Blog lesen und vielleicht auch den international sehr bekannten “Smart Passive Income” Blog. Umgekehrt käme wohl kaum ein Amerikaner auf die Idee einen deutschsprachigen Blog zu lesen.

      Antworten
  9. Ich hatte mich die Tage auch kurzerhand dazu entschlossen, über meine Einnahmen zu bloggen, die bewegen sich aber noch im winzigen Rahmen.

    Antworten
  10. Interessant zu sehen, wie viel man mit seiner Seite verdienen kann. Ich persönlich lese gerne auf travelworklive und finde die Beiträge von denen echt super und informativ.

    Antworten
  11. blog-ueber-fotografie.de ….. ich finde stockfotoeinnahmen kann man nicht einen blog zurechenen. die hätte er auch ohne blog und so verdient er nur einige euro …..

    Antworten
  12. Da merkt man schon deutlich die dezimierte deutschprachige Zielgruppe im Vergleich zu den Einnahmen der Ami Blogs. Trotzdem weiter machen auch Kleinvieh macht Mist ;-)

    Antworten
  13. Hallo,

    ich bin auch schon länger am überlegen ein paar Nischenseiten zu erstellen (Domains etc. sind vorhanden). Habe allerdings Angst wegen irgendwas eine Abmahnung zu bekommen (geht ja heutzutage recht schnell).

    Wer von Euch hatte bereits das Pech eine (oder mehrere) Abmahnungen zu erhalten?
    Wenn ja, was war der Abmahngrund?

    Vielleicht wäre das mal eine Artikelserie wert, das zu recherchieren, um aus den Fehlern anderer zu lernen!?

    Viele Grüße,
    Basti

    Antworten
  14. Wirklich interessante Aufstellung. Vor allem woher die Einnahmen stammen. Scheinen ja größtenteils die gleichen Verdächtigen zu sein :) Wobei ich bei den Stockfotoeinnahmen auch sagen würde, dass sie nicht unbedingt zum Blog gehören.

    Ich habe mich immer gefragt, was denn die ganzen Blogs so verdienen. Wenn ich manchmal sehe, was sich einige Blogger leisten können, die das als Hauptberuf haben…

    Antworten
  15. Hallo zusammen,

    Ich persönlich finde solche Aufstellungen immer wieder sehr interessant, da man sehr gut sehen kann, wo man selbst steht.

    Aus irgendeinem Grund motivieren mich solche Aufstellungen auch irgendwie.

    Grüße Christian

    Antworten
  16. Gibt es eigentlich demnächst mal wieder einen aktuellen Beitrag zu den Blogs und vor allem die Veränderungen? Wäre mal schön zu sehen, wie diese sich im Zeitverlauf verändern / verbessern und wer mit welcher Steigung an der Spitze liegt, ähnlich eines Keyword-Rankings-Verlaufs.

    Antworten
    • Erstmal werde ich nächste Woche die September-Einnahmen auflisten.
      Darüber hinaus habe ich geplant mal wieder einige dieser Blogs über einen längeren Zeitraum zu analysieren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar