Blog als Geschäftsmodell – Kann man in Zukunft damit noch Geld verdienen?

Blog als Geschäftsmodell - Kann man in Zukunft damit noch Geld verdienen?Es gibt einige Blogger, die von ihrem Blog gut leben können. Viele andere dagegen verdienen wenig bis gar kein Geld damit.

Sicher kann nicht jeder ein Vollzeitblogger sein, aber ich wollte es von meinen Lesern etwas genauer wissen und habe deshalb vor längerer Zeit die Umfrage “Ist Bloggen ein langfristiges Geschäftsmodell?” durchgeführt.

Die Ergebnisse schaue ich mir nochmal an und schildere meine Erfahrungen, die ich inzwischen gemacht habe. Zudem gibt es eine neue Umfragen, um herauszufinden, wie es heute damit aussieht.

Dazu passend gibt es noch ein paar weitere Umfragen, die sich um einzelne Einnahmequellen für Blogs drehen. Ich würde mich freuen, wenn ihr zahlreich daran teilnehmt.

Funktioniert ein Blog als Geschäftsmodell in Zukunft noch?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich wollte bei dieser Umfrage vor einigen Jahren wissen, wie meine Leser das Bloggen sehen. Ist das ein richtiges Geschäftsmodell, auf das man sich langfristig verlassen kann?

137 Leser haben an der Umfrage damals teilgenommen und ihre Meinung dazu abgegeben.

26 Prozent der Umfrageteilnehmer haben das weder pauschal verneint, noch bejaht. Es kam bei diesen auf das Thema selbst an.

Dagegen waren sich 25% sicher, dass man mit einem Blog bis zur Rente professionell bloggen kann.

23% sahen das nicht ganz so positiv und schauten im Internet lieber nicht zu weit voraus. Ob es in 10 oder 20 Jahren überhaupt noch Blogs in der heutigen Form geben wird, ist sicherlich eine interessante Frage. Im Web ändert sich so vieles so schnell. Wenn man mal 10 Jahre zurückschaut, dann sind die Veränderungen gewaltig.

Lediglich 13% sahen Blogs nicht als Geschäftsmodell, von dem man dauerhaft leben kann.

Weitere 13% waren der Meinung, dass man als Einzelblogger so lange wohl nicht durchhalten wird. Nur wenn man Mit-Autoren und Angestellte für den “Organisations-Kram” findet, kann man daraus wirklich ein dauerhaftes Business machen, so die Meinung.

Gerade bei der letzten Aussage schwanke ich selber sehr. Zum einen hört sich diese ein wenig wie das typisch deutsche Business-Denken an: “Wer keine Angestellten hat, der ist auch kein richtiger Unternehmer”. Leider denken immer noch viele so, dabei bietet das Internet doch gerade Einzelkämpfern so viele Möglichkeiten wie nie zuvor.

Auf der anderen Seite sehe ich aber auch bei mir das Problem, dass ich sehr viel über das Schreiben von Artikeln hinaus machen muss. Der Verwaltungsaufwand steigt mit der Zeit und dem Erfolg und wenn man das auf Dauer alles allein stemmen möchte, wird es schwer.

Insgesamt kann man als Fazit aber sicher festhalten, dass die meisten der damaligen Umfrage-Teilnehmer Blogs grundsätzlich als mögliches Geschäftsmodell sehen. Allerdings hängt es vom Thema ab und ob man es schafft die Blogarbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Und selbst dann kann niemand wirklich 30 oder 40 Jahre in die Zukunft blicken.

Bloggen als Geschäftsmodell – Funktioniert das in Zukunft noch?

Heute möchte ich nun gern eine neue Umfrage starten, die genau dieser Frage nun viele Jahre später noch einmal auf den Grund geht. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr zahlreich daran teilnehmt, damit das Ergebnis möglichst aussagekräftig wird.

Blog als Geschäftsmodell - Funktioniert das in Zukunft noch?

Ergebnis anschauen

WERBUNG
Verkaufe dein eigenes Produkt bei elopage - und spare bares Geld! Auf elopage kannst du eigenen Dienstleistungen, digitalen Produkte, Mitgliederseiten und Online-Kurse verkaufen und Geld verdienen. Mit den Angebots-Paketen sparst du dabei bares Geld. elopage.com

Verdient ihr Geld mit Bannerwerbung?

Eine weitere Umfrage widmet sich speziell dem Thema Einnahmen durch Bannerwerbung. Dabei geht es um die Frage, ob ihr mit Bannern auf euren Blogs Geld verdient.

Bei meiner letzten Umfrage haben insgesamt 185 Leser auf diese Frage geantwortet. 37% verdienten mit Werbebannern zwar Geld, aber nicht besonders viel. 31% haben zudem noch nie Geld mit Bannern verdient. Nur 18% konnten von sich behaupten, dass es wirklich gut läuft und sie gutes Geld mit Banner verdienten.

Immerhin 14% hatten angegeben, dass sie früher mit Bannern Geld verdient haben, aber zum Umfragezeitpunkt nicht mehr. War dies bereits ein Indiz dafür, dass die Bannerwerbung generell auf dem absteigenden Ast ist?

Meine persönlichen Erfahrungen mit Bannerwerbung sind gespalten. Während die Direktvermarktung hier im Blog auch heute noch sehr gut läuft und ich trotz Preiserhöhungen fast immer ausgebucht bin, läuft es auf anderen Blogs nicht so gut.

Zudem habe ich mit Bannermarktplätzen selber schlechte Erfahrungen gemacht. Da kam kaum etwas rein.

Hier gibt es auf jeden Fall die Entwicklung weg vom Gießkannenprinzip hin zu mehr Qualität. So gibt es Premium-Bannernetzwerke, die nur ausgewählte Websites und Blogs aufnehmen und gute Einnahmen bringen. Und wenn man einen erfolgreichen Blog mit der richtigen Zielgruppe hat, funktioniert auch die Direktvermarktung sehr gut.

Für die Masse an Blogs und Websites bleiben aber lediglich die Restplatzvermarkter, die meiste niedrige TKPs und eine schlechte Auslastung aufweisen. Da braucht man schon richtig viel Traffic, damit es sich unter dem Strich lohnt.

Deshalb heute eine neue Umfrage zum aktuellen Stand der Einnahmen mit Bannerwerbung.

Verdient ihr Geld mit Bannerwerbung?

Ergebnis anschauen

Wie sind eure Erfahrungen mit Crowdfunding?

Früher gab es Spendenbuttons, heute ist es Steady und Patreon. Das Crowdfunding hat in den letzten Jahren einen großen Boom erlebt und auch einige Blogs verdienen damit sehr gutes Geld.

In einer Umfrage hatte ich vor einigen Jahren nach euren Erfahrungen mit Spendenbuttons gefragt. 186 Leser haben an dieser Umfrage teilgenommen.

56% hatten damals noch keinen Spendenbutton eingebaut. Woran das im einzelnen lag, ist schwer zu sagen. Ein Grund war sicher, dass selbst die bekannteste Lösung “Flattr” noch bei weitem nicht jedem Internetnutzer bekannt war. Von Patreon und Steady war da noch keine Rede.

34% hatten einen Spenden-Button in der Vergangenheit bereits eingebaut gehabt, aber damit kaum was verdient. Es bedarf schon einer großen und treuen Community bzw. eines sehr gutes Rufes des Bloggers, damit mehr als nur ein paar Cent oder Euro durch Spenden zusammenkommen.

Nur 3% der Umfrageteilnehmer hatte angegeben, dass sich die Spenden-Einnahmen lohnen. Deutlicher kann man wohl nicht zeigen, dass Spendenbuttons damals keine Einnahmequelle für die breite Masse waren.

Doch die Zeiten haben sich geändert und vor allem Patreon stellt für viele Blogs, Podcasts und YouTuber eine wichtige Einnahmequelle dar.

Deshalb möchte ich nun von euch wissen, ob ihr solche Crowdfunding-Plattformen für euren Blog nutzt und welche Erfahrungen ihre damit ggf. gemacht habt.

Nutzt ihr Patreon oder Steady in eurem Blog?

Ergebnis anschauen

Verdienst du Geld mit Backlinks auf deiner Website/Blog?

Die nicht ganz unumstrittene Einnahmequelle “Backlinks* vermieten” war früher sehr beliebt. Obwohl Google ge- bzw. verkaufte Links überhaupt nicht mag und bei Entdeckung auch gern mal Rankingabstrafungen und ähnliches verhängt, setzten früher doch eine ganze Reihe von Blog-Betreibern auf diese einfache und lukrative Einnahmequelle.

Allerdings nicht alle. 44% der Teilnehmer meiner damaligen Umfrage war das Risiko zu hoch. Immerhin 27% wollten damals gern Links verkaufen bzw. vermieten, fanden aber keinen Kunden. Das war tatsächlich nicht so einfach, wenn man nicht auf die Link-Marktplätze im Web zurückgreifen wollte, wie Backlinkseller* oder SeedingUp*.

12% gaben an, dass sie Links grundsätzlich vermieten bzw. verkaufen und jeweils 9% waren noch etwas genauer und haben in der Umfrage angegeben, dass sie Links gegen monatliche bzw. gegen einmalige Beträge vermieten bzw. verkauften.

Ich fande den Linkverkauf vor vielen Jahren zwar auch eine sehr nette Einnahmequelle, aber ich habe natürlich durchaus die Gefahr dabei gesehen. Deshalb empfehle ich schon lange, dass man keinen Linkverkauf auf den wichtigsten Websites und Blogs betreiben sollte. Bei kleineren Projekten, die nicht so entscheidend sind, kann man das machen, aber man sollte dort damit leben können, dass es irgendwann mal Ärger mit Google geben könnte.

Aber wenn schon Einnahmen durch Backlinks, würde ich auf die Linkvermietung setzen. Einmalige Beträge für Backlinks sind zwar erstmal ganz nett, aber Backlinks machen nur Sinn, wenn diese dauerhaft bestehen. Das bedeutet, dass man über einen langen Zeitraum gute Mieteinnahmen erzielen könnte.

In der Summe verdient man auch heute noch durch vermietete Backlinks oft deutlich mehr, auch wenn natürlich der Aufwand dadurch etwas steigt, weil man immer mal wieder eine Rechnung stellen muss.

Mich würde nun sehr interessieren, wie es derzeit mit der Linkvermietung aussieht. Nutzt ihr diese noch?

Verdienst du Geld mit Backlinks auf deiner Website/Blog?

Ergebnis anschauen

Verdienst du Geld mit dem Affiliate Marketing?

Noch nicht in einer Umfrage behandelt habe ich die Einnahmen mit dem Affiliate Marketing. Ich selber verdiene ja mittlerweile einen Großteil meiner Einnahmen durch diese Einnahmequelle.

Dabei setze ich vor allem auf das Amazon Partnerprogramm, aber habe darüber hinaus noch viele weitere Partnerprogramme, die ich nutze. Gerade Lifetime-Partnerprogramme sind dabei eine interessante und stabile Einnahmequelle.

Dabei funktioniert das Affiliate Marketing nicht nur auf Nischenwesites sehr gut, sondern auch in meinen Blogs. Ich halte es für die stabilste Einnahmequelle, die man als Blogger aufbauen kann. Allerdings muss man hier auch eine gewisse Arbeit investieren und später auch viel testen und optimieren, damit es sich lohnt.

Deshalb würde mich sehr interessieren, wie das bei euch aussieht.

Verdienst du Geld mit dem Affiliate Marketing auf deinem Blog?

Ergebnis anschauen

Natürlich gibt es auch noch die eigenen Produkte, wie eBooks. Wenn ihr damit bereits Erfahrungen sammeln konntet und Einnahmen erzielt, dann freue ich mich über eure Erfahrungen in den Kommentaren und der Teilnahme an dieser Umfrage, die schon etwas länger läuft

Hast du schon mal ein eigenes digitales Produkt (z.B. eBook) online verkauft?

Ergebnis anschauen

Kann man mit Blogs in Zukunft noch Geld verdienen?

Wie man an meinem eigenen, aber auch an anderen Beispielen sehen kann, ist es durchaus möglich mit Blogs Geld zu verdienen und einige haben darauf sogar ihre Selbstständigkeit aufgebaut und können davon leben.

Ich selber habe vor gut 5-6 Jahren mein Webdesign-Business eingestellt und mich nur noch auf meine eigenen Blogs und Websites konzentriert. Gerade Selbstaendig-im-Netz.de, aber auch andere Blogs, wie Abenteuer-Brettspiele.de oder Mikrofon-Test-Podcast.de haben sich sehr gut entwickelt und heute lebe ich sehr gut davon.

Dennoch ist es weder einfach, noch kann man sicher sein, dass es ewig funktioniert. Aber bei was im Leben kann man das schon?

Als Fazit würde ich sagen, dass man einen Blog als Geschäftsmodell genauso betreiben muss, wie man das mit jedem anderen Business macht, da man ansonsten wohl meist keinen Erfolg haben wird. Nur wer mit Ausdauer, Disziplin und Motivation langfristig dabei bleibt, kann mit einem Blog mal gutes Geld verdienen.

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich und seht ihr Blogs auch in Zukunft als valides Geschäftsmodell an?

Ich freue mich über eure Meinung und eure Erfahrungen im Kommentarbereich.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

7 Gedanken zu „Blog als Geschäftsmodell – Kann man in Zukunft damit noch Geld verdienen?“

  1. Erstaunlich womit man heutzutage alles Geld verdienen kann.. ich bin gespannt ob es das in der Zukunft wirklich noch gibt.

    Antworten
  2. Lieber Peer,

    sehr interessante Umfrage. Ich hoffe es nehmen noch weitere Personen an deiner Umfrage teil. Ich denke auch in der Zukunft kann man von einem Blog noch ganz gut leben. Aber verglichen mit den Jahren zuvor, sind die Spielregeln einfach härter geworden und der Markt an Blogs größer. Sich da durchzusetzen, erfordert einfach mehr Geschick und harte Arbeit. Das einfache Geld ist damit halt schon nicht mehr zu machen.

    Auch Updates zu YMYL & E.A.T haben es Einsteigern nicht einfacher gemacht in die Blogwelt zu starten. Bis man eine Autorität aufgebaut hat, kann es teilweise sehr lange dauern. Da sind viel Schweiß und Tränen gefragt.

    Ich kenne kaum Projekte die noch ernsthaft auf Ads (Banner etc.) setzen. Meist handelt es sich dabei um Seiten die man eher so nebenbei betreibt. Da kenne ich aber auch Personen die Ihre 400€ monatlich pro Seite einnehmen ohne irgendwelchen Content zu veröffentlichen.

    Affiliate funktioniert auch aktuell noch sehr gut. Wobei ich mich da nicht zu sehr von den großen Händlern abhängig machen möchte. Provisionen können sich schnell mal verändern.

    Linkkauf wird heute auch noch extrem stark fabriziert. Gerade in den sehr umkämpften Nischen. Da sind Preise für einen Backlink (Gastbeitrag) ab 400€ nicht unüblich. Magazine nehmen da gerne auch mal 1000-2000€ Euro dafür. Riskant, aber auch heute noch ein sehr beliebter Weg um Links aufzubauen. Und natürlich auch eine interessante Einnahmequelle.

    Ich denke als Online-Marketer / Blogbetreiber ist es sehr sinnvoll, sich auch mit alternativen Einnahmequellen zu beschäftigen. Schließlich lässt sich Geld durch Webseiten auch auf andere Weise verdienen. Patreon, Leadgenerierung, Dropshipping, An und Verkauf von Domains, Webseiten. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Wir dürfen nur nicht immer all zu klassisch denken. Da sind wir Deutschen ohnehin zu gut drinnen :D

    Mit lieben Grüßen aus Berlin

    Antworten
  3. Hallo,

    natürlich habe auch ich an der Umfrage teilgenommen. Es wird wirklich spannend werden wie die Zukunft aussieht. Gerade, weil immer mehr Menschen mit dem Smartphone unterwegs sind.

    Antworten
  4. Bisher kann ich nur positives Berichten was das Geld verdienen mit eigenen Blogs betrifft. Selbst mein jüngster Blog mit Super Mario und Luigi wirft schon nach knapp drei Monaten gute rein. Ich denke viele geben einfach zu schnell auf wenn es nicht schnell genug läuft.Klar, man hat mal Tage wo man kein Bock hat was zu machen aber auch nur ein oder 2 Stunden pro Tag helfen auf jeden Fall weiter.

    Antworten
  5. Geld verdienen sicher. Aber genug? Ich finde den Bereich auch interessant und versuche sowas auszubauen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man gerade jungen Menschen nicht nur sowas vermitteln darf. Eine ordentliche Finanzausbildung oder in nem anderen Bereich ist schon wichtig, damit man auch immer was hat, zu dem man im Zweifel zurückkommen kann.

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    also ich setze in meinen Blogs neben Affiliate Werbung noch auf bezahlte Artikel. Da gibt es viele Betreiber wie Ranksider, Seedingup, Blogmission, Trusted Blogs etc.

    Das ist jetzt Nichts womit ich meine Existenz beschreiten möchte, aber ein paar Euro kommen herum. Die Linkvermietung wie sie von Backlinkseller betrieben wird, bringt auch etwas ein. Aber da ist der Trend eher rückläufig.

    Stattdessen bekomme ich viele Direktanfragen von SEO Agenturen. Leider aber auch einige unseriöse, die bezahlte Artikel als Gastartikel tarnen wollen (also nicht bezahlen, aber haufenweise Links rein hauen). Außerdem wird oft angefragt ob auf eine Werbekennzeichnung verzichtet werden kann, was natürlich in Deutschland strafbar wäre.

    Alles in Allem finde ich, dass es schon schwieriger geworden ist Geld zu verdienen mit einem Blog. Würde ich lediglich einen Blog betreiben, würde ich wohl in den Durchschnitt fallen, der zwischen 100 und 500 Euro pro Monat verdient. Da ich mehr als 10 Webseiten habe, rentiert es sich etwas besser.

    Zu Corona Zeiten ist die Auftragslage noch etwas geringer geworden. Das ist zumindest mein Gefühl.

    LG
    Ronny

    Antworten
  7. Hey Peer,

    danke Dir vielmals für die interessanten Einblicke und Ergebnisse Deiner Umfrage. Das gibt wie ich finde eine gute Orientierung. Insbesondere, da ich vor ein paar Tagen selber mit einem eigenen Blog gestartet bin.

    Bin gespannt wie sich das ganze Thema weiter entwickeln wird.

    Danke nochmals und VG Roman

    Antworten

Schreibe einen Kommentar