Die Top-Verdiener – 12 internationale Blogs und ihre Einnahmen im Januar 2016

Die Top-Verdiener - 12 internationale Blogs und ihre Einnahmen im Januar 2016Nachdem ich gestern bereits 13 internationale Blogs und deren Einnahmen im Januar 2016 analysiert habe, geht es heute um die Top 12.

Wie sich der Januar bei den besser verdienenden Blogs entwickelt hat, erfahrt ihr im Folgenden.

In dieser Liste findet sich auch der eine oder neue Blog.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen englischsprachiger Blogs geben.

12. bohoberry.com = 4.410,88 Dollar (NEU)

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Neu in meiner Liste dabei ist der Blog bohoberry.com.

Dieser Blog existiert seit April 2015 und darauf geht es vor allem um Life-Tipps, Notizen, Todos und so weiter. Ca. 120 Artikel sind bisher erschienen, was ordentlich ist.

Die Einnahmen sahen im Januar so aus:

  • Amazon Partnerprogramm = 3.157,11 Dollar
  • “Create Your Amazing Life” Ebook = 580,- Dollar
  • YouTube Einnahmen = 308,05 Dollar
  • Your Best Year 2016 Partnerprogramm = 277,80 Dollar
  • “2016 Color Lovers Weekly Coloring” Kalender = 87,92 Dollar

Die Amazon Einnahmen sind gestiegen und das zeigt, welch großes Potential diese Einnahmequelle bietet.

Dagegen wird kein AdSense eingesetzt.

Mit 400.032 Sitzungen und 756.882 Seitenaufrufen ist der Traffic sehr hoch, wobei hier auch viele Besucher von Pinterest kommen.

264,32 Dollar wurden an Ausgaben verbucht.

11. pullingcurls.com = 5.062,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr konnte die Betreiberin des Blogs pullingcurls.com einnehmen.

Die Einnahmequellen sahen wie folgt aus:

  • Affiliate Marketing = 2.309,- Dollar
  • bezahlte Artikel* = 1.321,- Dollar
  • Werbung = 1.105,- Dollar
  • eigene Produkte = 325,- Dollar

3 bezahlte Artikel wurden veröffentlicht und die Einnahmen durch Affiliate Marketing haben sich positiv entwickelt.

Dagegen gab es geringere Einnahmen durch Werbung.

Mit 303.000 Seitenaufrufen ist der Traffic auch sehr gut.

Der RPM, also die Einnahmen pro 1.000 Besucher, lag bei 20,69 Dollar.

WERBUNG
100 % mehr Besucher für deine Website! SEO Coach und Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber bietet über 15 Jahre SEO Know-how. In seinem Online-Kurs verspricht er 100% mehr Besucher. Spare 50 € mit dem Code SIN50 seo-kurs.de

10. singlemomsincome.com = 5.592,53 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Nahezu unverändert fielen die Einnahmen von singlemomsincome.com im Januar aus.

Dabei dominieren wieder die Werbeeinnahmen:

  • Werbung = 2.565,36 Dollar
  • Freelancing (Schreiben & Virtual Assistant) = 1.700,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 932,17 Dollar
  • Sponsor = 350,- Dollar
  • SEO Guide = 45,- Dollar

Aber auch durch externe Aufträge konnten gute Einnahmen erzielt werden.

Affiliate Marketing ist sicher ausbaubar, aber auch schon nicht so schlecht.

Mit 250.181 Sitzungen und 359.848 Pageviews sah der Traffic wieder sehr ordentlich aus.

Immerhin 747,42 Dollar wurden ausgegeben.

9. busybudgeter.com = 9.362,64 Dollar (NEU)

Ein weiterer neuer Blog in meiner Liste ist busybudgeter.com.

Dort geht es um Themen wie Geld sparen, Nebenbei verdienen, Planung und so weiter. Diesen Blog gibt es seit Juni 2012 und es sind bisher ca. 250 Artikel erschienen.

Die eingesetzten Einnahmequellen sehr ihr hier:

  • Adthrive Werbenetzwerk = 4.832,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 3.430,64 Dollar
  • Sponsored Posts = 1.000,- Dollar
  • Coaching = 100,- Dollar

Das sieht nach einer guten Balance aus. Neben den Werbeeinnahmen läuft auch das Affiliate Marketing recht gut.

Die Einnahmen mit Partnerprogrammen wurden vor allem dadurch gesteigert, dass kürzlich deutlich mehr Affiliatelinks eingebaut wurden. Das hat sich ausgezahlt.

Bei dem aktuellen Traffic (874.603 Seitenaufrufe im Januar) ist es zudem nicht verwunderlich, dass Werbung funktioniert.

Der Traffic hat sich übrigens im Januar verdoppelt.

8. brendanmace.com = 10.308,70 Dollar (NEU)

Ebenfalls neu in meiner Liste ist brendanmace.com.

Die Einnahmen sind für den Reiseblogger, der über Business Themen schreibt, ein neuer Rekord. Den Blog gibt es seit Januar 2012 und es sind bisher nur 74 Artikel erschienen.

Aber auch mit so wenig Content, werden sehr gute Einnahmen erzielt:

  • Coaching = 5.495,- Dollar
  • JvZoo = 1.245,49 Dollar
  • WarriorPlus = 1.241,39 Dollar
  • Google AdSense = ca. 1.200,- Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 421,41 Dollar
  • ClickBank = 157,78 Dollar
  • HostGator Partnerprogramm = 150,- Dollar
  • ListSpark = 34,- Dollar
  • Aweber = 69,72 Dollar
  • StudioPress Partnerprogramm = 66,- Dollar
  • 7 Steps to Passive Income = 126,- Dollar
  • Werbung = 52,- Dollar
  • Service = 50,- Dollar

Allerdings kommt rund die Hälfte der Einnahmen über Coaching rein. Aber das zeigt auch, dass man mit wenig Traffic (7.354 Sitzungen und 13.862 Seitenaufrufe) viel verdienen kann.

Im Januar sind nur 2 neue Artikel erschienen. Zudem gab es Probleme im YouTube Kanal.

248,- Dollar stehen auf der Ausgabenseite.

7. untemplater.com = 18.970,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr konnte untemplater.com im Januar einnehmen.

Dabei fällt aber sofort auf, dass weit mehr als 50% der Einnahmen aus dem Freelancing stammen:

  • Freelancing = 13.925,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 3.146,- Dollar
  • Bluehost Partnerprogamm = 360,- Dollar
  • Profitable Online Store = 264,- Dollar
  • sonstige Werbung = 230,- Dollar
  • Google AdSense = 224,- Dollar
  • How To Engineer Your Layoff eBook = 80,- Dollar
  • Unconventional Guides = 20,- Dollar
  • Amazon Partnerprogamm = 5,- Dollar
  • Investments = 716,- Dollar

Dennoch gibt es auch ganz gute Blogeinnahmen, vor allem durch Affiliate Marketing.

Der Traffic belief sich auf ca. 35.000 PageViews im Januar.

4.705 Dollar wurden als Ausgaben aufgelistet, wobei hier vor allem private Kosten angegeben wurden.

6. truevalhalla.com = 20.834,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Der HTML-Spieleentwickler von truevalhalla.com hat im Januar deutlich mehr eingenommen.

Es gab mal wieder sehr starke Sponsoren- und Kundeneinnahmen:

  • HTML5 Spiele Einnahmen = 19.188,- Dollar
  • Buchverkäufe = 1.246,- Dollar
  • Websitewerbung = 340,- Dollar
  • Mobile Spieleengine = 60,- Dollar

Unter die “HTML5 Spiele Einnahmen” fallen neben eigenen Spiele-Seiten z.B. auch angepasste Spiele für Websitekunden. Eine interessante Geschäftsidee, da viele Websitebetreiber interaktive Angebote suchen und in ihre Websites einbauen wollen.

Insgesamt gab es 17.460 Besucher und 40.843 Seitenaufrufe für seine 2 eigenen Websites/Blogs.

Ganze 1.051.549 mal wurden seine HTML Spiele im Januar gespielt.

Da er im Februar 2 Kurzurlaube geplant hat, wird es spannend sein zu sehen, wie sich die Einnahmen entwickeln. Hier gibt es immer wieder große Schwankungen.

5. shoutmeloud.com = 21.472,05 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
In die Top 5 hat es shoutmeloud.com geschafft, wo mal wieder ein Einnahmereport erschienen ist.

Die Einnahmen im Januar können sich auf jeden Fall sehen lassen:

  • Affiliate Marketing = 15.350,17 Dollar
  • Direktvermarktung = 1.911,70 Dollar
  • ImpactRadius Partnerprogramm = 829,90 Dollar
  • ShareASale = 593,46 Dollar
  • Google AdSense = 525,67 Dollar
  • Leadpages eMail Marketing Tool = 496,72 Dollar
  • Affiliate Marketing eBook = 489,09 Dollar
  • Elegant Partnerprogramm = 441,48 Dollar
  • Clickbank = 331,71 Dollar
  • ShoutMydomain = 205,64 Dollar
  • ThirstyAffilaites WordPress Plugin = 96,33 Dollar
  • MyThemeShop WordPress Themes = 74,20 Dollar
  • Infolinks Werbung = 55,82 Dollar
  • Ahrefs SEM Tool = 32,96 Dollar
  • PostPlanner Facebook Tool = 25,20 Dollar
  • Sendy Self Hosted eMail Tool = 12,- Dollar

Insgesamt sind es die besten Einnahmen bisher, vor allem, weil sich das Affiliate Marketing sehr gut entwickelt hat.

Das eigene eBook lief ganz okay.

Dagegen ist Google AdSense relativ niedrig, bedenkt man den Traffic (882.962 Sitzungen und 1.472.434 Seitenaufrufe). Dieser ist deutlich höher als im letzten Report (von September 2015).

Für Hosting, Büromiete, Werbung und mehr wurden 4.508,38 Dollar ausgegeben.

4. matthewwoodward.co.uk = 24.348,26 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Auch wenn die Einnahmen zurückgegangen sind, so sah der Januar für matthewwoodward.co.uk dennoch nicht schlecht aus.

Die eingesetzen Einnahmequellen könnt ihr hier sehen:

  • Affiliate Marketing = 11.316,30 Dollar
  • Beratung = 2.497,- Dollar
  • sonstige Einnahmen = 10.534,96 Dollar

Der Blogbetreiber hat mal wieder Beratung durchgeführt und damit Einnahmen erzielt. Das war schon länger nicht mehr der Fall.

Mehr als 30 Partnerprogramme sorgen zusammen für richtig gute Affiliate Marketing Einnahmen.

Neben den aufgelisteten Einnahmen hat der Betreiber zudem vor kurzem einen Online-Kurs veröffentlicht, dessen Einnahmen er aber nicht preis gibt.

Zudem enthält der Artikel eine interessante Umfrage-Auswertung. Videos sind bei seinen Lesern als Lernmedium fast so beliebt wie Text. Deshalb wird er in Zukunft wohl auch mehr Videos machen.

Mit 77.062 Sitzungen und 130.740 Seitenaufrufen gab es mehr Traffic. Die Besucher stammen dabei vor allem von Google.

3. justagirlandherblog.com = 34.662,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Nicht nur in die Top 3 hat es justagirlandherblog.com geschafft, die Einnahmen sind zudem angestiegen.

Mehr als die Häfte der Einnahmen stammt von eigenen Produkten:

  • Framework eBook und Kurs = 10,668 Dollar
  • Bluehost Partnerprogramm = 9,025 Dollar
  • Simplify eBook = 5,050 Dollar
  • 2016 Intentional Life Planner = 2,240 Dollar
  • AdThrive = 1,891 Dollar
  • Media Temple = 1,766 Dollar
  • Paperless Home eBook = 1,310 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 664,- Dollar
  • ConvertKit = 626,- Dollar
  • Genesis Framework Partnerprogramm = 514,- Dollar
  • Sponsoren = 300,- Dollar
  • Restored 316 = 246,- Dollar
  • Fizzle.co = 146,- Dollar
  • Food Photography School = 90,- Dollar
  • sonstige Affilateeinnahmen = 55,- Dollar
  • PicMonkey = 45,- Dollar
  • Evernote Essentials = 26,- Dollar

So ist z.B. ein eBook-Relaunch in Januar gut gelaufen, auch wenn dieser aufwändiger war als gedacht.

Einen Rekord gab es beim Traffic, wo man 439.167 Sitzungen und 702.035 Seitenaufrufe verbuchen konnte.

Der RPM, also die Einnahmen pro 1.000 Besuchern, lag bei starken 49,37 Dollar.

Die Planung für einen neuen Blog laufen übrigens. Mal schauen, um was es dort geht.

Die Ausgaben beliefen sich auf 5.120,- Dollar, unter anderem für Affiliateprovisionen, einen Assistent, Tools und mehr.

2. makingsenseofcents.com = 44.782,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls einen sehr guten Monat hat makingsenseofcents.com hinter sich.

Die Einnahmen sind vor allem durch das Affiliate Marketing weiter angestiegen:

  • Affiliate Marketing (v.a. Bluehost) = 34.175,- Dollar
  • Website-Einnahmen (3 eigene Websites – Werbung und Partnerschaften) = 8.886,- Dollar
  • Schreibaufträge und Website-Verwaltung = 1.721,- Dollar

Das Affiliate Marketing entwickelt sich weiterhin sehr positiv.

Da fragt man sich doch, ob Aufträge für Dritte noch sinnvoll sind.

Alles in allem hat die Betreiberin mehr als 60.000 Dollar durch Affiliate Marketing im Januar eingenommen, aber diese Einnahmen wurden noch nicht ausgezahlt. Deshalb wird die Entwicklung in den kommenden Monaten weiter positiv sein.

In Zukunft will sie allerdings die Affiliate Einnahmen breiter streuen und nicht mehr so stark auf Bluehost setzen.

Der Blog konnte rund 500.000 PageViews verzeichnen, was ebenfalls ein sehr guter Wert ist.

1. sooverthis.com = 45.896,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
An der Spitze meiner Liste steht diesmal sooverthis.com.

Das waren die Einnahmequellen im Januar:

  • Werbung auf Kundenwebsites = 35.554,- Dollar
  • Werbung auf eigenen Websites = 9.903,- Dollar
  • Google AdSense = 439,- Dollar

Die Werbung bzw. die Werbevermittlung läuft sehr gut. Der Betreiber setzt fast ausschließlich darauf, auch weil er gute Kontakte zu Werbeagenturen hat.

Dagegen gibt es keine Affiliate Einnahmen, was ich trotz der guten Werbeeinnahmen für einen Fehler halte. Vor allem durch Text-Affiliatelinks könnte er auf den eigenen Websites noch für zusätzliche Einnahmen sorgen.

Auf seinem Blog sind im Januar 5 Artikel erschienen.

Fazit

Im Gegensatz zu den kleineren Blogs konnten die meisten der Top-Blogs im Januar zulegen. Dabei half oft auch der gestiegende Traffic im Januar.

Interessant ist hier zudem, dass mit bohoberry.com ein Blog anscheinend auch die Pinterest Besucher monetarisieren konnte. Vergleicht man allerdings dessen Einnahmen mit den Top 5 Blogs, so sind diese sehr niedrig, obwohl bohoberry.com sehr viel Traffic hat. Es scheint also zu gehen, aber man verdient mit Google-Besuchern anscheinend mehr.

Ebenfalls fällt diesmal wieder auf, dass eigene Produkte bei vielen Top-Blogs sehr wichtige Einnahmequellen sind. AdSense spielt dagegen eine eher untergeordnete Rolle.

Überraschend deutlich fand ich zudem die Erkenntnis, dass Werbung nicht tot ist. Viele der Top-Blogs konnten sehr gute Werbeeinnahmen erzielen, was natürlich erst durch die sehr guten Besucherzahlen ermöglicht wurde.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

19 Gedanken zu „Die Top-Verdiener – 12 internationale Blogs und ihre Einnahmen im Januar 2016“

  1. WOW. Diese Einnahmen können sich wirklich sehen lassen. Das sind aber nun alles US-Amerikanische Blogs – ob so etwas in Deutschland wohl auch funktioniert?

    Antworten
  2. Es ist alles schön und gut, was mich im Internet Geschäft immer wieder Stört ist die Tatsache da es genau so schnell bergab gehen kann.

    Antworten
  3. Das ist schon faszienierend was man mit einem guten Blog erreichen kann. Dazu gehört aber leider ach die Kommuniti und der Bekanntheitsgrad. Die haben schon etwas mehr geleistet außer dem Blog!

    Antworten
    • Der Content ist auch entscheidend. Schreibst du über Krebsthemen (Medizin) z.B. kannst du davon ausgehen das du pro Klick über 1 Euro mit google Adsense verdienen kannst. Bist du der 10000ste der einen Blog über langweiligen IT Kram schreibst, bekommst du vielleicht auch nur 5 Cent pro Klick. Da brauchst du 20 mal mehr Besucher um auf das gleiche zu kommen (Angenommen die Klickrate ist identisch)

      Antworten
  4. Es treibt einen ja die Tränen in die Augen (vor Neid), aber auch zurecht wie man bei einigen Blogs sehen kann.
    Da wurde sich schon sehr viel Mühe gegeben und Fleiß wird eben belohnt.

    Antworten
  5. Da kann ich nur meinen Hut vor ziehen. Man muss dann schon seinen Blog leben, um so erfolgreich zu sein oder es steckt ein sehr fleißiges Team dahinter. Allerdings ist es in den USA schon ein wenig anders. Hier in Deutschland schwer erreichbar denke ich.

    Antworten
  6. Also erstmal super Idee daß Du das mit angibst, Peer! Das macht die Sites bzw. eher deren Monetarisierung gut vergleichbar. RPM 49,37 Dollar?!?! Verrückt :-) Ich bin schon froh wenn ich mal über 5 Euro RPM in einem Monat komme … Danke für die 1a Übersicht!

    Antworten
  7. Sehr krass auf jeden Fall, ich hoffe blos, dass die Zahlen auch stimmen :) Ist natürlich nicht nur passives Einkommen, die Blogger scheinen sehr aktiv zu sein, vor allem die, die viel verdienen.

    Der gute #1 wurde aber von Islamisten gehackt:
    sooverthis.com

    lol.

    Gruß, Alex

    Antworten

Schreibe einen Kommentar