Einnahmen-Report von 12 deutschen Bloggern im März 2015 – Licht und Schatten

Einnahmen-Report von 12 deutschen Bloggern im März 2015Das Frühjahr scheint für den einen oder anderen Blogger etwas zu viel Ablenkung zu bieten. ;-)

Jedenfalls haben bis heute lediglich 12 Blogger ihre Einnahmereports veröffentlicht.

Ich habe diesmal allerdings auch nur noch Blogger aufgenommen, die zumindest einen Teil ihrer Einnahmen direkt im eigenen Blog erzielen. Einige haben aber auch andere Einnahmequellen, was gut und wichtig ist. In den USA ist es z.B. gang und gäbe indirekte Einnahmequellen zu nutzen.

Übrigens werde ich demnächst mal einen Einnahmereport mit Nischenseiten-Betreibern veröffentlichen, was sicher auch recht interessant wird.

Doch wie hat sich das besser werdende Wetter nun auf den Traffic und die Einnahmen der Blogger ausgewirkt?

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

travelworklive.de = 6.016,96 Euro

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat der Blog travelworklive.de im März verdienen können.

Dabei geht der Anstieg vor allem auf den Verkaufsstart eines neuen Plugins zurück:

  • Survey Lead Generator Verkäufe = 3.323,31 Euro
  • Mentorenprogramm = 1.700,- Euro
  • Blog Camp Affiliate = 448,- Euro
  • DKB Partnerprogramm = 240,- Euro
  • Hostelworld = 56,74 Euro
  • AirBnB = 46,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 38,73 Euro
  • YouTube = 35,88 Euro
  • FastBill = 30,- Euro
  • Digital Unabhängig Frei = 18,80 Euro
  • Agoda = 16,68 Euro
  • Skyscanner = 15,93 Euro
  • Newsletter E-Book = 14,97 Euro
  • Envato = 12,- Euro
  • All-Inkl*.com Partnerprogramm = 10,- Euro
  • Momondo = 8,57 Euro
  • RescueTime = 1,35 Euro

Das eigene Plugins hat sich gut verkauft und der verlinkte Artikel enthält interessante Infos zum Launch des Plugins.

Zudem läuft das Mentorenprogramm recht gut und auch die Einnahmen durch das Affiliate Marketing haben sich verbessert.

Doch der Bloginhaber hat noch viel vor. Ein neues Projekt erfordert seine Aufmerksamkeit und sein Buch ist fast fertig.

Unter anderem deshalb legt er im April den Fokus etwas weniger auf den Blog.

Mit 16.426 Sitzungen und 31.680 Seitenaufrufen gab es deutlich mehr Traffic im März.

Die Ausgaben lagen bei 298,25 Euro.

maennerwelt.info = 1.000,46 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Mal wieder die 1.000 Euro Grenze konnte maennerwelt.info im März knacken.

Das lag wie schon in der Vergangenheit vor allem an einem Partnerprogramm, welches zudem noch vom schlechte Eurokurs profitierte:

  • Plus500 Partnerprogramm = 467,- Euro
  • Direktvermarktung = 360,- Euro
  • Natural Revenue = 102,90 Euro
  • Clickbank = 50,28 Euro
  • Belboon = 17,80 Euro
  • Zanox = 6,47 Euro

Das Plus500 Partnerprogramm bringt fast 500 Euro mit einem Lead. Nicht schlecht, aber es ist auch nicht so einfach hier Leads zu erzielen.

Darüber hinaus läuft die Bannerwerbung recht gut. Und mit Natural Revenue hat der Bloginhaber ein neues Netzwerk am Start, welches recht gut zu funktionieren scheint.

Mit 21.954 Besuchern und 40.832 Seitenaufrufen gab es zwar etwas weniger Traffic, aber der Inhaber hatte auch wenig Zeit für neue Artikel.

WERBUNG
100 % mehr Besucher für deine Website! SEO Coach und Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber bietet über 15 Jahre SEO Know-how. In seinem Online-Kurs verspricht er 100% mehr Besucher. Spare 50 € mit dem Code SIN50 seo-kurs.de

globesurfer.de = 493,54 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Runter ging es mit den Einnahmen für globesurfer.de im letzten Monat.

Das lag zum einen daran, dass es keine bezahlten Artikel gab, worüber der Inhaber aber auch nicht so traurig ist. So richtig gut findet er diese selbst nicht:

  • Direkt Marketing = 365,- Euro
  • Affiliate Marketing = 40,79 Euro
  • Google AdSense = 38,82 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 38,08 Euro
  • Sonstiges = 10,85 Euro

Dagegen ist die AdSense Optimierung gut gelaufen, was für höhere Einnahmen gesorgt hat.

Unsicher ist er sich bei Amazon. Hier hat er viele ältere Affiliate-Links gelöscht und nun sind die Einnahmen gesunken. Ob das ein Fehler war ist schwer zu sagen, aber nach meiner Erfahrung profitiert Amazon sehr davon, wenn man viele Affiliate-Links auch und gerade in älteren Artikeln setzt.

Mit 19.157 Sitzungen und 76.953 Seitenaufrufen sah der Traffic wieder recht gut aus.

Die Gesamtausgaben lagen bei 885,65 Euro, aber da ist alles drin (Versicherung, Miete etc.). Die direkten Blogkosten betrugen nur 4 Euro für das Hosting.

blog-ueber-fotografie.de = 471,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Ebenfalls weniger hat blog-ueber-fotografie.de im März verdient. Dabei stammen wieder die meisten Einnahmen nicht direkt vom Blog.

  • Bildrechte = 460,- Euro
  • Google Adsense = 7,50 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,70 Euro

Doch die Stockfotografie-Einnahmen zeigen eben sehr schön, dass man als Blogger auch ein wenig über den Tellerrand schauen sollte.

Zusätzlich hat der Bloginhaber eine neue Website über Makrofotografie gestartet, die wohl schon ganz gut ankam.

Der Blog hatte mit 4.292 Besuchern und 8.094 Seitenzugriffen deutlich mehr Traffic, obwohl nur 3 Artikel erschienen sind.

Immerhin 17% der Besucher stammen von sozialen Netzwerken, was nach meiner Erfahrung ein sehr hoher Wert ist.

shabby-it-yourself.de = 305,44 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben ging es dagegen für shabby-it-yourself.de.

Dafür ist vor allem Google AdSense verantwortlich, welches hier sehr gut optimiert genutzt wird:

  • Google AdSense = 257,36 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 48,08 Euro

Beide Einnahmequellen sind gestiegen und insgesamt zeichnet sich eine gute Entwicklung des Blogs ab.

In Zukunft sollen auch Werbeplätze angeboten werden, was bei 46.634 Seitenaufrufen im Monat durchaus Sinn macht.

Der Traffic ist deutlich gestiegen und passt ins positive Gesamtbild.

blogge4geld.de = 253,16 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Unverändert präsentiert sich dagegen blogge4geld.de.

Wobei hier wieder der Fall vorliegt, dass der Großteil der Einnahmen nicht vom Blog selbst stammt.

  • Blogads = 80,- Euro
  • Direktanfragen = 60,- Euro
  • Amazon = 43,50 Euro
  • SeedingUp* = 35,92 Euro
  • Backlinkseller = 28,65 Euro
  • Google AdSense = 0,88 Euro

Davon stammen nur 4,21 Euro von AdSense auf dem Blog. Der Rest stammt von anderen Projekten.

Das relativiert natürlich den Blog-Titel ein wenig, aber auch hier muss ich wieder sagen, dass es für Blogger schon Sinn macht verschiedene Standbeine zu haben.

Dennoch sollte der Autor mehr Zeit in seinen Blog investieren. Es erschienen nur 3 Artikel und lediglich 1.689 Sitzungen und 2.688 Seitenaufrufe wurden gezählt. Da wird es schwer die Blogeinnahmen zu steigern und den Blogtitel zu rechtfertigen.

Die Ausgaben betrugen 44,48 Euro für Hosting und ein SEO Tool.

amberlight-label.blogspot.de = 205,70 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat im März der Blog amberlight-label.blogspot.de eingenommen.

Auch wenn dies deutlich weniger als im tollen Vormonat war, sehen die Einnahmen immer noch gut aus:

  • Zanox = 95,48 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 44,47 Euro
  • Webgains = 34,32 Euro
  • Blogsponsor = 20,- Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 6,07 Euro
  • Blogfoster = 5,36 Euro

Hinzu kommen noch Waren im Wert von 85,70 Euro, welche die Inhaberin bekommen hat.

Allerdings hab es diesmal auch größere Ausgaben rund um das Hobby.

Mit 34.008 Seitenaufrufen gab es einen neuen Rekord.

trainyabrain-blog.com = 188,93 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat trainyabrain-blog.com eingenommen, was der insgesamt positiven Entwicklung aber keinen Abbruch tut.

Das Amazon Partnerprogramm läuft vor allem mit Büchern sehr gut:

  • Amazon Partnerprogramm = 158,93 Euro
  • Bannerwerbung = 30,- Euro

Die Inhaber haben viel ausprobiert und in den nächsten Monaten wollen sie verstärkt auf Social Media und YouTube setzen.

37 Artikel wurden wegen der inhaltlichen Neuausrichtung gelöscht, was evtl. ein paar Besucher gekostet hat. Langfristig ist das aber manchmal nötig und sinnvoll. Ich habe das letztens ebenfalls gemacht.

32.644 Besucher und 45.366 Seitenaufrufe wurden gezählt, wobei nur 95 Besucher via Facebook kamen. Da gibt es noch Potential.

latin-mag.com = 133,33 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Runter gingen die Einnahmen auch bei latin-mag.com.

Das verwundert aber nicht wirklich, ‘treibt’ sich der Inhaber doch aktuell gerade in Vietnam herum. Da fehlt dann oft die Zeit für den Blog.

Die Einnahmen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Google AdSense = 48,70 Euro
  • Stockfotos = 9,66 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 8,97 Euro
  • weitere Einnahmequellen = 66,- Euro

Das Affiliate-Marketing hat diesmal nicht so gut funktioniert, ansonsten sah es recht stabil aus.

Mit 30.444 Sitzungen und 41.483 Seitenaufrufen gab es sogar etwas mehr Traffic. Allerdings stammen nur 0,36% der Besucher von Social Media Plattformen.

Bei einem so fotolastigen Thema ist das etwas überraschend.

bonsai-als-hobby.de = 93,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnahmen von bonsai-als-hobby.de nach einem schlechten Monat.

So richtig nach vorn geht es mit den Einnahmen aber auch nicht:

  • Google AdSense = 90,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 2,90 Euro

Goolge AdSense profitiert von gestiegenen Besucherzahlen, die im März bei 23.932 Besuchern und 61.252 Seitenzugriffen lagen. Als Grund vermutet der Betreiber vor allem die verbesserte interne Verlinkung.

Allerdings kamen im Schnitt nur 2 Besucher pro Tag von Facebook, was sicher ausbaufähig ist. Bessere Erfahrungen konnte der Autor mit gutefrage.net sammeln, von wo mehr Besucher kamen.

6 neue Artikel sind im März erschienen.

meine-finanz-tipps.de = 40,43 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich weniger hat meine-finanz-tipps.de im März eingenommen.

Die Einnahmequellen im Einzelnen:

Unter anderem gab es eine Stornierung beim finanzen.de Partnerprogramm.

Der Rückgang verwundert etwas, stieg der Traffic doch auf 8.624 Sitzungen und 10.548 Seitenaufrufe.

vaguss.com = 12,88 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Der Abschluss meiner März-Liste bildet vaguss.com. Hier konnte etwas mehr eingenommen werden, allerdings auf sehr niedrigem Niveau.

Mit 1.226 Sitzungen und 4.445 Seitenaufrufen wurden folgenden Einnahmen erzielt:

  • Amazon Partnerprogramm = 9,88 Euro
  • sonstiges = 3,- Euro

Da bei diesem Blogger der Spaß im Vordergrund, wird sich an der Einnahmesituation so schnell wohl nichts ändern.

Social Network Traffic

Zumindest 3 der Blogs haben angegeben, wie viele Besucher über Social Media bzw. Facebook auf den Blog gelangt sind.

Bei einem sind es immerhin 17% Traffic aus dem Social Web, was sehr viel ist für einen Blog. Zumindest nach meinen Erfahrungen.

2 andere Blogs dagegen konnten von Facebook nur recht wenige Besucher anlocken. Das deckt sich eher mit meinen Erfahrungen. Allerdings sind diese zwei Blogs auch sehr dafür prädestiniert Social Media Sites für Fotos zu nutzen. Pinterest würde ich da auf jeden Fall mal empfehlen.

Ich würde mich zudem freuen, wenn beim nächsten Report mehr Blogger Daten zum Social Media Traffic veröffentlichen würden. Dann könnte man das etwas umfangreicher auswerten.

Welche Social Networks nutzt ihr aktiv?

  • Facebook (67%, 337 Stimmen)
  • Twitter (42%, 208 Stimmen)
  • Xing (24%, 122 Stimmen)
  • Ich nutze gar keine Social Networks. (11%, 57 Stimmen)
  • Pinterest (11%, 56 Stimmen)
  • LinkedIn (9%, 44 Stimmen)
  • ein anderes (4%, 20 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 501 (7 Stimmen)

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

15 Gedanken zu „Einnahmen-Report von 12 deutschen Bloggern im März 2015 – Licht und Schatten“

  1. Das sind bei manchen echt viele Einnahmen, jedoch frage ich mich sind das nur die Einnahmen mit dem blog oder haben die Betreiber noch weitere seiten mit denen sie Einnahmen erzielen? Weil hier nicht viel durch Amazon generiert wird.

    Antworten
  2. Sehr genial,
    wie kommst du an die Daten.

    Hut ab die so viel Umsatz schaffen…

    Naja in dem Fall hat er auch ein dig. Produkt verkauft.
    Die Arbeitszeit bzw. Entwicklung wurde in dem Fall nicht mit einberechnet oder ?

    Antworten
  3. Ich hänge meinen Einnahmenbericht mal wie immer unten dran. ;) (Link siehe Name)

    Schon komisch, dass so wenige bisher dazu gekommen sind einen zu verfassen. Die Nischenseiten Challenge macht wohl doch ne Menge Arbeit. Oder das Wetter ist zu gut.

    Danke auf jeden Fall wieder an dich Peer für die Zusammenfassung.

    Antworten
  4. Die Einnahmen von travelworklive hätte ich gerne, aber ich wäre auch schon mit den Einnahmen von maennerwelt sehr zufrieden ;)
    Man muss sagen, es ist erstaunlich wie hoch die Verdienste mancher Blogs sind, vor allem beim internationalen Blog Report sind ja wirklich irre Verdienste dabei.

    Antworten
  5. Da hat der Sebastian mit TravelWorkLive aber eine ganz schöne Hausnummer hingelegt. Immerhin ist dies nicht der einzige Blog den er betreut. Neben OffThePath, BlogCamp und weiteren Produkten wird da sicherlich einiges an Geld im Monat zusammenkommen. Aber wie gesagt arbeitet er sicherlich auch viel und legt sich nicht auf die faule Haut. Schließlich “von nichts kommt nichts” – Ende. Wie man sieht ist es durchaus für jeden möglich ein Online-Business mit dem Gewissen Elan aufzubauen!

    Gruß
    Patrick

    Antworten
    • Hey Patrick,

      ja, ich habe einige Businesses die ganz gut laufen ;) Aber wie du schon sagst, ich arbeite auch sehr viel!

      Es liegt aber in meiner Natur viel zu tun und jede Möglichkeit zu nutzen und diese aber auch mit anderen zu teilen. Wie du schon sagst, es ist für jeden Möglich ein gutes Online-Business aufzubauen. Bei den meisten scheitert es aber an der Motivation und dem Ehrgeiz!

      Liebe Grüße aus Neuseeland,

      Sebastian

      Antworten
  6. Da sieht man mal wieder das sich die ganze Mühe und Zeit auch lohnen kann.
    6.000 Euro sind ein schönes Monatseinkommen für einen Blog, da muss man als Angestellter
    eine gepflegte 60-70 Stunden Woche hinlegen.
    Glückwunsch an die Grossverdiener, ich bin auf dem Weg ;-)

    Antworten
  7. Mit der richtigen Vermarktung des eigenen Blogs ist schon so einiges drinnen. Das habe ich selber gemerkt. Ich bin gespannt auf die Einnahmen der Nischenseiten Blogger und was die für ein monatliches Einkommen haben.

    Antworten
  8. ich verfolge sin nun schon seit knapp einem jahr und finde deine beiträge echt hilfreich! Auch die auflistung der blogeinnahmen sind ein toller motivationspush. Was ich jedoch bei der auflistung vermisse sind deine einnahmen von SiN….. du schreibst zwar auf der infoseite dass du über 1500€ im monat verdienst aber ich mich würde interessieren wieviel du tatsächlich nur mit diesem blog einnimmst?? Wenn ein relativ neuer blog wie travelworklive so viel einnimmt wäre es doch interessant zu erfahren was ein blog mit mehrjähriger beständigkeit an gewinn bringt.

    Beste grüße

    Antworten
    • Mittlerweile sind es doch mehr als 1.500 Euro, aber vor einer ganzen Weile habe ich aufgehört meine Einnahmen zu veröffentlichen, da es doch den einen oder anderen Neider gab und es auch nicht so viel Neues zu berichten gab.

      Antworten
  9. Ich bin überrascht, dass man mit einem Blog doch tatsächlich gutes Geld verdienen kann.
    Den Hinweis von David mit dem “normalen” Job und der dafür notwendigen Zeit finde ich dem Zusammenhang interessant.
    Der Zeitaufwand der von den Bloggern für Ihre Einnahmen betrieben wurde fehlt in der Auflistung meiner Meinung nach nämlich.
    Gruß

    Antworten
  10. Schon interessant zu sehen wie manche an die 10 verschiedenen Einnahmequellen nutzen, die Mehrheit davon auf dem Blog selbst. Wirkt das dann nicht zu überladen für den Besucher?

    Antworten
  11. Sehr interessanter und eindrucksvoller Einblick. Danke fürs Teilen der Infos! Die Zahlen sind eine gute Motivation fürs eigene Business :-)

    Antworten
  12. Hey Peer,

    ich persönlich mag ja diese Auflistungen, welcher Blog wie viel verdient hat. Ich selbst bin seit Januar 2015 nun auch im “Online Business” tätig allerdings nur nebenberuflich. Dementsprechend gering fallen aktuell auch meine Ausnahmen aus.
    In den letzten Wochen habe ich nun aber meine Projekte soweit ausgerichtet, dass ich hoffe, demnächst mein Ziel von monatlich 100 € zu erreichen.

    Meine Einnahmen veröffentliche ich auch unter http://www.projekt-selbststaendigkeit.de wobei es sich hierbei um eine Zusammenfassung mehrerer Projekte handelt.

    Würde mich freuen, wenn du mich im April eventuell auch mit in diese Übersicht aufnimmst.

    Schöne Grüße,
    Patrick

    Antworten
  13. Hi Peer,

    klasse Zusammnestellung, die du hier aufgelistest hast. Zusehen welchen Erfolg man haben kann, motiviert einen selber ungemein. Weiter so :)

    Ich selber habe seit 3 Monaten auch mein Blog-Projekt gestartet und werde ab jetzt regelmäßig die Besucherzahlen und auch die Blogeinnahmen veröffentlichen.

    Schöne Grüße

    Sebastian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar