Einnahmen, Traffic und interessante Einblicke – 15 deutschsprachige Blogs im Juni 2015

Einnahmen, Traffic und Einblicke - 15 deutschsprachige Blogs im Juni 2015Der Monat neigt sich dem Ende zu und das ist wieder die Zeit, um auf die Einnahmen diverser deutschsprachiger Blogs zu schauen.

Dabei schaue ich mir die einzelnen Einnahmequellen an, aber auch die Traffic-Zahlen und einiges mehr.

Unter dem 15 Blogs ist diesmal ein neuer dabei.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

15. passives-einkommen-verdienen.de = 42,35 Euro

All-Inkl HostingWerbung

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind die Einnahmen von passives-einkommen-verdienen.de, wenn auch noch immer auf einem relativ niedrigem Niveau.

Zudem stammen die Einnahmen von 2 Projekten:

Google AdSense und das Amazon Partnerprogramm zeigen erste gute Ansätze.

Mit 7.683 Besuchern und 13.390 Seitenaufrufen sind zudem die Besucherzahlen deutlich gestiegen. Mal schauen, ob der positive Trend bestehen bleibt.

14. memory-palace.de = 48,26 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat memory-palace.de im Juni eingenommen. Das ist aber auch nicht sehr verwunderlich, passiert aktuell doch relativ wenig im Blog.

Zudem gab es diesmal keine Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm:

  • Google AdSense etc. = 47,84 Euro
  • Adiro = 0,42 Euro

Hinzu kommt, dass der Betreiber sowohl Probleme mit Google Analytics hatte, als auch mit Affiliate-Links.

Bei letzteren hat wohl ein Plugin-Problem dafür gesorgt, dass die Affiliate-Links nicht korrekt angezeigt wurden. Das ist natürlich ärgerlich.

Die 5.714 Sitzungen und 7.772 Seitenaufrufe bedeuten eine Stagnation beim Traffic.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

13. affiliate-tagebuch.de = 52,65 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf Vormonatsniveau liegt affiliate-tagebuch.de.

Dabei stammen die Einnahmen aber nicht nur vom Blog selbst, sondern noch von 4 weiteren kleinen Projekten.

Als Einnahmequelle kommt hauptsächlich Google AdSense zum Zug, was schon etwas komisch ist, wenn man sich den Namen des Blogs anschaut.

Lediglich 1.243 Sitzungen konnten auf affiliate-tagebuch.de im Juni gezählt werden. Der Betreiber hofft, dass er mit seinem neuen 8-Wochen-Projekt mehr Aufmerksamkeit erzielen kann.

12. bonsai-als-hobby.de = 80,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Der Sommer scheint nicht nur für Bonsai-Bäume eine problematische Zeit zu sein, auch der Blog bonsai-als-hobby.de musste sinkende Einnahmen hinnehmen.

Die Einnahmen sahen wie folgt aus:

  • Google Adsense = 75,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 5,- Euro

Gerade beim Amazon Partnerprogramm sehe ich eigentlich noch Potential. Und gibt es denn keinen Bonsai-Baum-Shop mit einem Partnerprogramm?

Gut finde ich, dass der Autor absichtlich keine Schreibaufträge annimmt, da er in erster Linie an seine Besucher denkt. Bezahlte Artikel müssen schon wirklich zum Blog-Thema passen und selbst dann ist es eine problematische Sache.

Im Juni sind 6 neue Artikel erschienen und die Besucherzahlen sind auf 23.817 Besucher und 60.365 Seitenzugriffe gefallen. Hier scheinen die heißen Juni-Tage bereits Tribut gefordert zu haben.

Interessant ist, dass mit über 200 Besuchern von gutefrage.net deutlich mehr als von Facebook (100 Besucher) kamen.

11. meine-finanz-tipps.de = 85,03 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnahmen von meine-finanz-tipps.de, obwohl die Situation nicht einfach ist.

Der Betreiber hat mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen, versucht aber dennoch motiviert zu bleiben. Das hat sich im Juni ausgezahlt:

  • Google AdSense = 26,03 Euro
  • Artikeldienste = 29,00 Euro
  • finanzen.de Partnerprogramm = 30,00 Euro

Hauptgrund für den guten Monat ist das finanzen.de Partnerprogramm, welches mal wieder Einnahmen gebracht hat.

Wie schon gesagt, sind die Besucherzahlen leicht gesunken auf 5.236 Besuche und 6.573 Seitenaufrufe

Der Betreiber sollte unter anderem das Problem des niedrigen Seiten/Besuch-Wertes lösen. Evtl. liegt es an technischen oder Usability-Problemen.

10. amberlight-label.blogspot.de = 144,66 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Gesunken sind auch die Einnahmen von amberlight-label.blogspot.de im Monat Juni.

Nach einem sehr starken Frühjahr scheint auch hier ein wenig das Sommerloch zuzuschlagen.

Die Einnahmen verteilen sich wie folgt:

  • Amazon Partnerprogramm = 42,73 Euro
  • Blogsponsor = 25,50 Euro
  • Zanox = 22,66 Euro
  • Lead Alliance = 18,60 Euro
  • Trade Tracker = 15,94 Euro
  • Affili.net = 8,44 Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 6,75 Euro
  • Namensbänder = 2,32 Euro
  • Blogfoster = 1,72 Euro

Dennoch sind die Einnahmen immer noch gut, zumal die Betreiberin diesmal Waren im Wert von 225,87 Euro bekommen hat.

26.002 Seitenaufrufe bedeuten keine große Veränderung zum Vormonat.

9. latin-mag.com = 144,82 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Von seiner Weltreise zurück hat der Betreiber von latin-mag.com wieder mehr Zeit für seinen Blog.

Das scheint sich sofort ausgezahlt zu haben, da die Einnahmen deutlich gestiegen sind:

  • Amazon Partnerprogramm = 15,66 Euro
  • Google AdSense = 42,97 Euro
  • Stockfotos = 14,19 Euro
  • weitere Einnahmequellen = 72,- Euro

Unter anderem hat er Google AdSense optimiert, was Früchte getragen hat.

Und die Sommer-/Urlaubszeit scheint gut für seine Amazon-Einnahmen zu sein. Reisebücher und ähnliches gehen in dieser Zeit besser.

Mit 33.825 Besuchen und 44.234 Seitenaufrufen gab es auch etwas mehr Traffic.

8. trainyabrain-blog.com = 282,51 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Sehr gut sieht auch die Entwicklung von trainyabrain-blog.com aus.

Nach einer langen Zeit der Stagnation ging es in den letzten Monaten schon bergauf. Nun aber sind die Besucherzahlen geradezu explodiert (auf 49.475 Besucher und 122.677 Seitenaufrufe).

Das hat sich auch positiv auf die Einnahmen ausgewirkt:

  • Amazon Partnerprogramm = 141,80 Euro
  • Bannerwerbung = 80,- Euro
  • Skype-Beratung = 60,- Euro
  • i-Tunes Partnerprogramm = 0,71 Euro

Zudem wurde die erste Skype Beratung “verkauft”.

Das neue mobile Layout scheint für die positive Traffic-Entwicklung hauptverantwortlich zu sein.

7. blogge4geld.de = 322,30 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls eine positive Entwicklung verzeichnet blogge4geld.de.

Dabei setzt der Betreiber auf 2 “Pferde”.

Der Blog selbst konnte folgende Einnahmen erzielen:

  • Direktanfragen = 100,- Euro
  • Rankseller = 30,10 Euro
  • Google AdSense = 0,32 Euro

Das macht insgesamt 130,42 Euro.

Andere Sites sorgten für diese Einnahmen:

  • Direktanfragen = 75,- Euro
  • Amazon = 41,49 Euro
  • Blogads = 40,- Euro
  • Backlinkseller = 21,82 Euro
  • SeedingUp = 10,74 Euro
  • Google AdSense = 2,83 Euro

Zusammen sind das 191,88 Euro.

Alles in allem eine gute Entwicklung, wobei die Besucherzahlen des Blogs mit 1.851 Sitzungen und 2.999 Seitenaufrufen noch immer sehr niedrig sind.

6 Artikel sind im Juni im Blog erschienen.

Die Ausgaben beliefen sind insgesamt auf 69,23 Euro.

6. finanz-traum.de = 337,16 Euro (NEU)

Neu in meiner Liste dabei ist der Blog finanz-traum.de.

Unschwer erkennbar geht es im Blog um Geld und das scheint gut anzukommen. Die Einnahmen des Blogs sahen wie folgt aus:

Zudem sorgten ein paar Nischenwebsites für weitere Einnahmen:

  • Amazon Partnerprogramm = 76,32 Euro
  • Google AdSense = 13,08 Euro

12 Artikel sind im Blog erschienen und der Autor plant nun auch sein erstes eBook.

Zudem hat er viele neue Ideen, so dass es in den kommenden Monaten interessant wird zu sehen, wie sich der Blog weiterentwickelt.

5. backpacker-reise.de = 381,69 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
In die Top 5 hat es wieder backpacker-reise.de geschafft, auch wenn es deutlich weniger Einnahmen als im Vormonat gab.

Dabei sahen die Einnahmequellen wie folgt aus:

  • Direktvermarktung = 300,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 44,26 Euro
  • Google AdSense = 27,48 Euro
  • Affiliate = 9,95 Euro

Auch wenn die Direktvermarktung noch die meisten Einnahmen bringt, so schreckten die angehobenen Preise doch ein paar Werbekunden ab.

Die anderen Einnahmequellen sind dagegen stabil.

Mit 16.941 Besuchen und 66.092 Seitenaufrufen geht es nun in eine Sommerpause. 3-4 Monate wird wohl nicht viel passieren und es wird auch keine Reports geben. Mal schauen, wie es dann im Herbst aussieht.

4. blog-ueber-fotografie.de = 498,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr konnte blog-ueber-fotografie.de im Juni einnehmen und sich damit vom schwachen Vormonat erholen.

Dabei ist das Fotoshooting bei den hohen Temperaturen gar nicht so einfach. Doch die Bildhonore sind wieder gestiegen:

  • Bildhonorare = 483,50 Euro
  • Google Adsense = 6,- Euro
  • Nischenseite = 6,- Euro
  • Spreadshirt = 2,50 Euro

4 neue Artikel sind im Blog erschienen und es wurden 3.130 Besucher und 6.025 Seitenzugriffe gezählt.

Da hat sich also nicht viel getan und so sind die direkten Einnahmen im Blog immer noch recht niedrig.

3. needmoney.de = 526,55 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Auf Position 3 ist diesmal needmoney.de gelandet, da die Einnahmen gesteigert werden konnten.

Diese stammen vor allem aus der Direktvermarktung:

  • Direktvermarktung = 438,21 Euro
  • Hallimash = 48,- Euro
  • Rankseller = 35,- Euro
  • Google AdSense = 5,34 Euro

Ich gehe davon aus, dass damit nicht unbedingt Werbebanner gemeint sind, da die Traffic-Zahlen mit 1.492 Sitzungen und 2.215 Seitenaufrufen sehr mäßig aussehen.

Aber das zeigt, dass auch Website mit wenig Traffic gut monetarisiert werden können, auch wenn Google das wohl eher kritisch sehen wird.

8 Artikel sind im Juni erschienen.

2. shabby-it-yourself.de = 584,67 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat shabby-it-yourself.de im Juni eingenommen.

Dabei sah das Amazon Partnerprogramm noch recht gut aus:

  • Amazon Partnerprogramm = 258,59 Euro
  • Google AdSense = 90,18 Euro
  • sonstiges = 235,90 Euro

Allerdings sind die AdSense-Einnahmen zurückgegangen und damit ist der Aufwärtstrend erstmal gestoppt.

Auch hier scheint die Hitze im Juni ein wichtiger Grund für den Dämpfer zu sein. Mal schauen, wie es nach dem Sommer weitergeht.

5 Artikel sind erschienen und mit 52.663 Seitenaufrufen bliebt der Traffic auf Vormonatsniveau.

1. maennerwelt.info = 715,55 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
An der Spitze meiner Liste steht diesmal wieder maennerwelt.info. Die Einnahmen konnten gegenüber dem Vormonat gesteigert werden.

Dabei dominiert wieder eine Einnahmequelle:

  • Plus500 Partnerprogramm = 495,- Euro (550,93 Dollar)
  • Clickbank = 93,55 Euro (101,46 Dollar)
  • AdCell = 60.- Euro
  • Belboon = 36,50 Euro
  • Zanox = 15,50 Euro
  • Direktvermarktung = 15,- Euro

Das Partnerprogramm von Plus500 hat wieder einen lukrativen Lead eingebracht, aber ansonsten sehen die Einnahmen etwas schwach aus.

Liegt es auch hier am Sommer? Oder eher daran, dass der Betreiber derzeit nicht so richtig weiß, wie es mit dem Blog weitergehen soll?

Mit 26.055 Nutzern und 48.439 Seitenaufrufen bliebt der Traffic zumindest gleich.

Fazit

Einige Blogs litten anscheinend unter dem warmen Wetter im Juni. Aber nicht alle hat das negativ getroffen. Manch ein Thema wird erst richtig interessant im Sommer, so dass einige Blogs davon profitierten.

Generell finde ich, dass es ein relativ guter Monat war.

In der Liste fehlt diesmal der Blog travelworklive.de. Sein Betreiber hat ein paar Änderungen angekündigt, wozu auch die Einstellung der Einnahmereports zählt. Er nennt dafür verschiedene Gründe.

Zudem hat er ein Projekt abgegeben und bastelt aber wieder an einigen neuen Ideen.

Mal schauen wie es für die Blogs im Juli läuft. Urlaub, Ferien und warmes Wetter sind da für viele Blogs nicht gerade hilfreich.

Business Ideen
Werbung
Elektronik-Shop24
Werbung

28 Gedanken zu „Einnahmen, Traffic und interessante Einblicke – 15 deutschsprachige Blogs im Juni 2015“

  1. Die Direktvermarktung liegt bei kleineren bis mittleren Blogs ja noch recht weit oben, von den Einnahmen.
    Aber Partnerprogramme im Finanzbereich sind ja weiterhin einer der Top Einnahmequellen, siehe Plus500 oder quch bei Finanz Nischenseiten.

    Wiedermal sehr interessant der Einnahmenreport ;)

    LG Tobi :)

    Antworten
  2. Ach, wie lange habe ich darauf gewartet hier endlich mal die “1.” vor meinem Blog zu sehen!? :D Schade nur, dass es mit solch einem “schlechten” Ergebnis ist und nur aufgrund der Tatsache ist, dass meine stärksten Konkurrenten keine Einnahmenberichte mehr veröffentlichen.
    Trotzdem freue ich mich sehr darüber! :)

    LG Matthias

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    Ich hatte gehofft ich bin nicht mehr “Letzter” :-), im nächsten Monat vielleicht nicht mehr, denn es läuft gut, besonderst bei den Besucherzahlen. Ich habe jetzt noch zusätzlich je eine Blogparade passend zu den Themen beider Seiten gestartet, die noch beide bis 31.8. laufen. Die ersten Teilnehmer haben sich schon eingefunden, ich denke das wird noch mal ordentlich Schub geben und für alle Beteiligten ein Erfolg werden.

    LG
    Marco

    Antworten
  4. Mal sehen wie der nächste Monat wird. Es ist gut das einige Blogs Ihre Einträge offen legen, so hat man einen Vergleichswert für sich.

    Antworten
  5. Ja Peer, wenn du Tipps hast wie man die Conversion-Raten der Affiliate-Programme erhöht bin ich immer für Anregungen offen. ;) Aktuell dürfte es an deutlich zu wenig Traffic liegen. Aber ich denke in Zukunft wird sich der Anteil von Partnerprogrammen an den Einnahmen deutlich erhöhen. Ich bin aber schon froh, dass AdSense ganz gut läuft.

    Antworten
  6. Hier werden aber kleine Brötchen gebacken? Es gibt einen Ausspruch von Josef Ackermann, der da heisst, dass nur der, der die Welt akzeptiert wie sie ist, erfolg haben wird. Ich sehe hier immer wieder, wie Nieschenseiten nicht gezielt genug ausgerichtet sind und mit merkwürdigen Partnerprogrammen bestückt werden.

    Antworten
  7. Es ist und bleibt mir unverständlich, warum bonsai-als-hobby.de so wenig Einnahmen bringt. Da stecken so viele Vermarktungsmöglichkeiten drin. Würde ich mich mit Bonsais auskennen, ich hätte schon längst eine Konkurrenz aufgezogen.

    Antworten
    • Hallo Speedy,
      na dann fang mal an.
      Ich hatte beim Start auch keine Ahnung über Bonsai ;-)

      Für mich ist es eine Hobby-Seite. Geld verdienen steht da ganz hinten im Ranking.

      LG
      Bernd

      Antworten
  8. blogge4geld.de, needmoney.de – so viel Kohle durch Direktvermarktung?? Wer zahlt so viel Geld für Werbung auf so schwach besuchten Seiten? Irgendwie kann ich das nicht glauben, was die Herrschaften da angeben.

    Antworten
    • Ich denke, dass hier unter Direktvermarktung weniger klassische Werbung, als z.B. Linkvermietung zu verstehen ist.

      Antworten
    • Hallo Matt,

      schon traurig dein Kommentar. Aus welchen Grund sollten wir unsere Einnahmen denn verfälschen? Macht doch wirklich kein Sinn!

      Lg
      Sven

      Antworten
  9. Hallo Peer,

    Vielen Dank, dass mein Blog auch diesen Monat wieder dabei ist!
    Wobei ich nicht damit gerechnet hätte auf Position 3 zu landen.

    Gut erkannt, bei der Direktvermarktung handelt es sich nicht nur um Bannerplätze des Weiteren setzen sich die Einnahmen aus allen drei Blogs, die ich betreibe, zusammen.

    Viele Grüße
    Christian

    Antworten
  10. Hallo Peer,

    erst einmal danke, daß du mit enormer Ausdauer diese Artikel-Serie monatlich veröffentlichst!

    Zu deine Bonsai-Baum-Shop Frage bei Amazon.
    Klar, da gibt es ein paar Händler die Bonsai-Bäume anbieten.

    Das bringt allerdings für meine Seite kaum etwas. Zum einen sind die meisten Besucher meiner Seite Anfänger die ein Problem mit ihrem Bonsai haben. Die brauchen also keinen Neuen. Zumindest zu dem Zeitpunkt noch nicht. Die suchen erst einmal Hilfe für ihr Problem. Und die finden die meisten auch auf meiner Seite.

    Die Bonsai-Fans wo schon Erfahrung haben kaufen sich keinen Bonsai im Internet. Einen Baum kann man nur in Natura richtig beurteilen. Es gibt zahlreiche Kriterien die einen schönen Bonsai ausmachen. Diese sieht man nicht alle auf einem Foto. Diese Personengruppe geht zum Fachhändler oder Fach-Gärtner und begutachtet dort die Bäume penibel genau um das optimale Material zu ermitteln. Manche stochern sogar in der Erde herum um die Qualität des Wurzelwerkes zu erfühlen.

    Bei den am meisten aufgerufenen Baum-Pflege-Seiten habe ich seit über einem 1/2 Jahr Bonsai-Links zu Amazon gesetzt. Die Verkäufe sind minimal. Alle 1-3 Monate mal ein Bonsai. Am meisten werden Fachbücher und hin und wieder Zubehör verkauft.

    Ach ja, die meisten Bonsai-Bäume bei Amazon sind Billigprodukte aus Asien. Experten nennen diese nicht Bonsai, sondern Pflanzen aus Massenaufzucht, die auf Bonsaigröße geschnitten wurden und in unharmonische Schalen gequetscht worden sind. Zum Transport werden diese zur Stabilisierung in lehmhaltige Erde gesteckt. Wenn man diese nach dem Kauf nicht schnell austauscht, kann der Baum nach einmal trockener Erde sogar ersticken. Solche Bäume zu vermitteln wäre keine gute Empfehlung für einen Bonsai-Blog der helfen möchte. Solche Bäume werden auch massenweise bei Aldi, Lidl und vielen Pflanzen- und Baumärkten verkauft.

    Bonsai bleibt ein Hobby für mich.
    Wer sich mit Bonsai beschäftigt lernt die Natur und ihre Zusammenhänge besser kennen.
    Wer sich mit Bonsai beschäftigt lernt zu entschleunigen.
    Das ist mir mehr wert als ein paar Euro mehr oder weniger.

    LG
    Bernd

    Antworten
    • Hallo Bernd,
      danke für Deine ausführlichen Erläuterungen.
      Ich finde es klasse, dass Du lieber auf ein paar Einnahmen verzichtest, als Deinen Lesern irgendwelchen Kram aufzuschwatzen und damit Deine Glaubwürdigkeit zu ruinieren. Langfristig fährst Du damit sicher besser.
      Dagmar

      Antworten
  11. Danke für so eine Übersicht. Besonders die verschieden Einnahmequellen, fand ich sehr interessant. Schade ist nur das nicht die größeren Blogs dabei sind.

    Antworten
  12. Hallo

    Ich hab mal ein paar Beiträge hier gelesen. Eigentlich gebe ich selten Kommentare ab aber ich denke auf diesem Blog lohnt es sich eine Ausnahme zu machen.
    Mich überraschen die teilweise extrem geringen Umsätze im Vergleich zum hohen Aufwand. Es werden mehrere Artikel pro Blog geschrieben um am Ende nur wenig Geld zu machen.
    Darf ich davon ausgehen das die Inhaber ihre Seiten zum grössten Teil als Hobby ansehen und nicht als ernsthafte Einnahmequelle?
    Die Umsatzzahlen der englischen Blogs sehen da ganz anders aus. Woran liegt das?
    Kaufen Deutsche User weniger im Internet?

    Ich habe ein Netzwerk mit einigen Erotik Blogs (werde die hier nicht nennen) und kann von den Einnahmen recht gut leben. Aber ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken in den Non-Ero Ber ich zu wechseln.

    Antworten
    • So ist es – der blog ist rein reines Hobby und das eher überhaupt so nebenbei Euronen abwirft, finde ich immer noch überraschend ….

      Antworten
  13. Wow, die Einnahmen sehen ja echt klasse aus. Hoffe das ich den kommenden Monaten noch einiges zulegen kann und hoffe es wird sich auszahlen :-).

    Lg
    Sven

    Antworten
  14. Wie haben sich eigentlich die Einnahmen der auf Werbeeinnahmen spezialisierten Blogs seit den ganzen Google-Updates verhalten. Ist es ein konstantes Geschäft oder ist es doch von dem Wohlwollen von Google abhängig?
    Was ist wenn Google so wenig Werbung wie möglich auf den gut positionierten Seiten sehen möchte?

    Antworten
    • Google geht es nicht darum so wenig Werbung wie möglich auf einer Website zu sehen. Google geht es darum, dass die Werbung nicht das Nutzungserlebnis negativ beeinflusst, weil z.B. beim Laden der Seiten erstmal nur Werbung zu sehen ist.

      Wenn man also dafür sorgt, dass die Werbung nicht den Content verdrängt, dann ist Werbung völlig okay.

      Antworten
  15. Hallo Peer,

    Dein Beitrag ist ja mittlerweile schon gut 4 Jahre alt, und die Frage ist, kannst Du das noch so bestätigen, oder würdest Du auch sagen, dass sich in Sachen Einnahmen aus Affilialtelinks heute noch so einfach umsetzen lassen? Seit dem Ama*** die Provision prozentual permanent anpasst, ist es nicht mehr so leicht, wie noch vor 4 – 5 Jahren…

    Man wird das Gefühl nicht los, dass mit G**gles permanenten Algo – Anpassungen und Affiliate Dienstleister mit Provisionsanpasungen, alles Rückläufig ist….

    Beste Grüße

    Michi

    Antworten
    • Es wird bald wieder mal einen Einnahmereport mit deutschen Blogs geben. Mal schauen, wie das dann aussieht.

      Alles ist sicher nicht rückläufig. Es gibt natürlich immer wieder Änderungen und manchmal sind die auch nicht so gut. Aber dafür ergeben sich auch immer wieder Chancen. Man muss halt dran bleiben und darf sich nicht ausruhen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar