Einnahmen und Traffic von 21 englischsprachigen Blogs im Mai 2015

Der Wonnemonat Mai war für viele deutsche Blogs ein harter Monat, was Traffic und Einnahmen betraf.

Wie es bei den 21 englischsprachigen Blogs aussah, die ich heute zusammengetragen habe, erfahrt ihr im Folgenden.

Dabei gab es unter anderem an der Spitze bei den Top 10 interessante Entwicklungen.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen englischsprachiger Blogs geben.

21. jessicagavin.com = 415,92 Dollar

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat der Food-Blog jessicagavin.com im Mai eingenommen. Dennoch rangiert er noch immer auf der letzten Position meiner Liste.

Dabei werden einige Einnahmequellen eingesetzt, aber so richtig durchstarten konnte noch keine:

  • Gamut = 99,48 Dollar
  • Sovrn = 76,03 Dollar
  • BlueHost = 75,- Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 43,01 Dollar
  • Gourmet Ads = 34,46 Dollar
  • BlogHer = 25,20 Dollar
  • Google AdSense = 19,46 Dollar
  • Swoop = 18,29 Dollar
  • TailWindApp = 17,98 Dollar
  • Food Blogger Pro = 5,80 Dollar
  • YouTube = 1,21 Dollar

Im verlinkten Artikel gibt es unter anderem interessant Infos über bessere Fotos und wie ein Plugin bei der Newsletter-Anmeldung positive Auswirkungen hatte.

Mit 51.658 Sitzungen und 66.753 Seitenaufrufen stimmt zwar der Traffic, aber die Verweildauer ist niedrig.

106,31 Dollar wurden unter anderem für Hosting*, Plugins und Services ausgegeben.

20. reinisfischer.com = 433,59 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat dagegen reinisfischer.com eingenommen.

Dabei sehen die Einnahmen durch das Amazon Partnerprogramm nicht schlecht aus:

Aber ansonsten gibt es keine weiteren Einnahmequellen, was sicher noch verschenktes Potential bedeutet.

Es gab 23.226 Sitzungen und 30.147 Seitenaufrufe im Mai.

60 Dollar fielen für Ausgaben an.

WERBUNG
So verdienst du schnell mit YouTube Geld Diese umfangreiche Anleitung zeigt dir, wie du mit YouTube schnell Geld verdienen kannst, auch wenn du bisher noch kein Video veröffentlicht hast. Ideal für YouTube-Einsteiger. www.cashtubemasterclass.de

19. smartincomedetective.com = 470,68 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf dem Vormonatsniveau bewegt sich smartincomedetective.com im Mai.

Die Einnahmen sind im Hinblick auf die Besucherzahlen aber wirklich gut:

  • WP Profit Builder & Graphics PLR = 159,46 Dollar
  • OptimizePress Software = 109,19 Dollar
  • Whiteboard Video Software = 107,80 Dollar
  • Wishlist Member = 59,10 Dollar
  • Monster Marketing Graphics Pack = 17,- Dollar
  • Youtube/AdSense = 14,02 Dollar
  • GetResponse = 4,11 Dollar

Lediglich 2.318 Besucher waren im Mai im Blog. Das zeigt, dass man die richtigen Besucher haben muss, um Geld zu verdienen.

Allerdings würden sicher auch mehr Besucher helfen, die Einnahmen noch zu steigern.

Der Bloginhaber arbeitete 18 Stunden an seinem Blog und gab 29,90 Dollar aus.

18. budgetfairytale.com = 647,76 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat budgetfairytale.com im Mai verdient.

Dabei stammten die Einnahmen wieder aus bekannten und ein paar weniger bekannten Einnahmequellen:

  • PadSquad = 353,73 Dollar
  • Sponsored Content = 175,- Dollar
  • Google Adsense = 48,65 Dollar
  • Amazon = 24,98 Dollar
  • Izea (sponsored tweets) = 16,- Dollar
  • Share-a-Sale = 14,35 Dollar
  • Media.net = 7,28 Dollar
  • Affiliate Window = 4,23 Dollar
  • ShopSense = 2,16 Dollar
  • Scoutmob = 1,10 Dollar
  • Skimlinks = 0,24 Dollar

Mit 17.548 Sitzungen und 30.788 Seitenaufrufen kamen deutlich weniger Besucher auf den Blog. Das lag aber auch daran, dass es im April einmalige Sondereffekte beim Traffic gab.

Alles in allem ist die Entwicklung dennoch nicht ganz so gut.

17. platingsandpairings.com = 697,34 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Fast verdreifachen konnte dagegen der Blog platingsandpairings.com die Einnahmen.

Dafür waren 2 neue Einnahmequellen verantwortlich:

  • bezahlte Artikel = 300,- Dollar
  • Mode Media = 125,35 Dollar
  • Mode Contributor Program = 125,- Dollar
  • Gourmet Ads = 85,83 Dollar
  • Google AdSense = 37,87 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 21,04 Dollar
  • Tailwind Affiliate = 2,25 Dollar

Die bezahlten Artikel liefen gut, aber eine wirklich nachhaltige Einnahmequelle ist es leider nicht.

Die meisten der 54.615 Sitzungen und 66.854 Seitenaufrufe wurden durch Pinterest generiert.

94,67 Dollar wurden in den Blog investiert.

16. onthecuttingfloor.com = 1.862,- Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Nahazu unverändert sieht die Situation bei onthecuttingfloor.com aus.

Dabei ist immer noch Shareasale die beste Einnahmequelle:

  • Shareasale = 1.246,- Dollar
  • Google AdsSense = 338,- Dollar
  • Freelance Auftrag = 200,- Dollar
  • Pattern Sales = 41,99 Dollar
  • Skimlinks = 32,83 Dollar
  • Momsaffiliate = 4,- Dollar

Allerdings gab es im Juni wohl Provisionsänderungen, so dass die Betreiberin mit rund 65% weniger Einnahmen im Juni rechnet.

Mit 57.576 Sitzungen und 104.478 Seitenaufrufen sieht der Traffic aber sehr gut aus. Sie sollte sich nach anderen Partnerprogrammen umschauen.

396,89 Dollar wurden ausgegeben.

15. dumbpassiveincome.com = 1.879,88 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Nach unten gingen die Einnahmen von dumbpassiveincome.com im Mai.

Dabei stammen die Einnahmen sowohl von direkten, als auch von indirekten Einnahmequellen:

  • Produktverkäufe auf Amazon = 736,32 Dollar
  • Afiliate Marketing = 538,78 Dollar
  • Amazon Parnerprogramm = 302,95 Dollar
  • Google AdSense = 297,30 Dollar
  • T-Shirt Verkäufe = 4,53 Dollar

Allerdings konnte er schon mal mehr Produkte auf Amazon an den Mann oder die Frau bringen.

Immerhin 1.291,91 Dollar fielen für Ausgaben an.

14. pullingcurls.com = 2.358,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Eine positive Entwicklung hat der Blog pullingcurls.com im Mai hingelegt.

Die Einnahmen stiegen im Vergleich zum Vormonat:

  • Werbung = 1.590,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 617,34 Dollar
  • Sponsored Post = 150,- Dollar

Das liegt vor allem daran, dass die Werbeeinnahmen gestiegen sind und Affiliate Marketing deutlich mehr Einnahmen brachte.

In Zukunft soll noch stärker auf Affiliate Marketing gesetzt werden. Und die Betreiberin will noch intensiver Pinterest nutzen.

Mit 156.375 Sitzungen und 192.086 Seitenaufrufen gab es zudem mehr Traffic.

Lediglich 80 Dollar wurden ausgegeben.

13. danielebesana.com = 3.043,69 Dollar (2.746,92 Euro)

Blog-Einnahmen gestiegen
Einen guten Monat hat danielebesana.com erlebt.

Die Einnahmen insgesamt konnten gesteigert werden:

  • Websiteverkauf = 1.100,-, Euro
  • Google AdSense = 595,35 Euro
  • WP Tube Theme = 313,40 Euro
  • Jobs & Lebensläufe = 133,39 Euro
  • Feedblitz = 133,37 Euro
  • Direktvermarktung = 131,23 Euro
  • Amazon Partnerprogramme = 218,77 Euro
  • Produkt Partnerprogramme = 101,41 Euro
  • BuySellAds = 20,- Euro

Allerdings gab es mal wieder einen Website-Verkauf. Der Verkauf einiger lateinamerikanischer Websites brachte Geld.

Der Betreiber hatte kein Interesse mehr daran und sowieso festgestellt, dass er insgesamt zu viel zu tun hatte. In Zukunft will er sich mehr Fokussieren. Mittlerweile ist er 3 Jahre selbständig.

Immerhin 796,60 Euro müssen auf der Ausgabenseite verbucht werden.

12. retiredby40blog.com = 4.640,97 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr konnte retiredby40blog.com im Mai einnehmen.

Da haben sich die 159 Stunden, die im Mai in den Blog investiert wurden, doch gelohnt:

  • Affiliate Marketing = 2.981,81 Dollar
  • The Pinterest Assistant Service = 979,82 Dollar
  • Werbung = 379,34 Dollar
  • Sponsored Posts = 200,- Dollar
  • Freelancing Aufträge = 100,- Dollar

Vor allem das Affiliate Marketing funktioniert recht gut.

Mit 112.146 Seitenaufrufen kann man schon gute Einnahmen erzielen.

435,73 Dollar fielen unter anderem für Tools, SSL und Services an.

11. digitalnomadwannabe.com = 4.730,- Dollar (6.205 AUD)

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Fast auf dem Vormonatsniveau landete digitalnomadwannabe.com im Mai.

Dabei kann die Betreiberin auf gute Einnahmesäulen bauen:

  • Affiliate Marketing = 1.741,- AUD
  • Direktvermarktung = 1.163,- AUD
  • Google AdSense = 223,- AUD
  • 2. Blog = 171,- AUD
  • Nischensite = 2.607,- AUD
  • Freelancing = 1.050,- AUD

Besonders die Nischenwebsite entwickelt sich gut. Die Einnahmen sehen sehr gut aus.

Der Hauptblog hatte im Mai immerhin 82.023 Seitenaufrufe. Das ist ein Anstieg. Das nächste Ziel sind 100.000 Seitenaufrufe.

Rund 750 Dollar wurden für Hosting, Plugins und Texte ausgegeben.

Die Top 10

Auf der nächsten Seite geht es mit den Top 10 dieses Einnahmereports weiter.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

9 Gedanken zu „Einnahmen und Traffic von 21 englischsprachigen Blogs im Mai 2015“

  1. Das sind ja echt mal nette Zahlen….
    mich würde da echt mal Interessieren wer da so hinter den Seiten steckt….
    Aber das meiste lässt sich wohl doch durch den Verkauf von Digitalen Produkten verdienen.

    Hut ab..

    Antworten
  2. Das ist eine so krasse Motivation jeden Monat für mich, danke dafür.

    Davon mal abgesehen bin ich gespannt, ob du im diesem Jahr noch die 500.000 Seitenaufrufe / Monat schaffst (im November vielleicht!?). Ich denke schon, sieht ja alles gut aus. Wenn ja, dann “musst” du aber schon ein “500.000 Special” raushauen, das ist dir klar ;-)

    Schöne sonnige Woche noch.

    Antworten
  3. Das ist sehr spannend aber Blogs in England und in den USA laufen praktisch immer besser bzw. diese verdienen in jeden Fall viel mehr Geld als in Deutschland. Das hat besonders etwas mit den Besuchern zu tun und deren Mentälität , hier sind viele etwas neidisch und finden geiz ist geil. Ein Guter Bekannter hat es probiert einen sehr guten Blog in Deutschland mit ca. täglich 1.000 Besucher – er hat dann auf dem Blog eine Art Spenden-Button erstellt damit hat er im Monat rund 50 Euro gemacht. Einen ähnlichen Blog hat er in ” Der USA” vermarktet . Etwas mehr Besucher am Tag ca. 1200 Besucher. Dort kamen dann ” An Spenden rein ” im Schnitt 280 Dollar im Monat.

    Antworten
  4. Schon ein ordentliches Sümmchen, was dort als Einnahmen generiert werden. Würde mich mal interessieren, wie viel Zeit in so ein Projekt gesteckt wird. Schließlich lassen sich Texte nicht in ein paar wenigen Minuten erstellen. Das muss schon gut durchdacht sein. Sehr nice zu sehen, was man im Internet für Geld machen kann. Respekt

    Antworten
  5. Christian hat einerseits recht, auf der anderen Seite erreicht man mit einer guten englischen Seite deutlich mehr Menschen als auf deutsch.

    Bei vielen großen Bloggern stehen bei den Einnahmen die hohen Membership Einnahmen, ob das so auch in Deutschland möglich ist, wird Peer bald zeigen :)

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    sehr schön, dass Du uns immer wieder vor Augen führst, wie groß der Einnahmenunterschied von englischen und deutschen Blogs bzw. Websites ist. Einerseits gibt es natürlich wirklich ein wesentlich größere Zielgruppe aber wie Christan bereits geschrieben hat, ist auch die Mentalität ein wesentlicher Unterschied. Nicht umsonst hat man in Deutschland schon oft mitbekommen, dass eine Webseite nach der Veröffentlichung von recht guten Einnahmen, plötzlich Angriff von irgendwelchen destruktiven Neidern wurde und in den SERPs nach hinten rutschte.

    Antworten
  7. Ich gehe auch immer davon aus, dass man mit englischen Websites einfach viel mehr Menschen erreichen kann. Den Mentalitätsaspekt, der in den Kommentaren erwähnt wird, finde ich auch interessant. Mich würde aber interessieren, was wohl der Hauptfaktor ist: Mehr Besucher oder mehr Bereitschaft, Geld zu geben und anderen Geld zu gönnen?

    Manche scheinen ja auch auf deutsch ausgezeichnet zu verdienen. Aber da englische Seiten von etwa zehnmal so vielen Menschen auf der Welt verstanden werden wie deutsche Seiten, habe ich mich gefragt, ob man die auf englischen Seiten möglichen Verdienste im Durchschnitt durch zehn teilen muss, um die entsprechenden deutschen Werte zu ermitteln? Oder ist das zu holzschnittartig? Gibt es dazu belastbare Zahlen oder Rechenformeln? Oder hat sich damit noch niemand ernsthaft beschäftigt.

    Nur so die Frage, die mir dazu durch den Kopf gehen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar