Harter Mai – Einnahmen, Traffic und mehr von 16 deutschen Blogs im Mai 2015

Einnahmen, Traffic und mehr von 16 deutschen Blogs im Mai 2015Auch wenn das Wetter im Mai eher durchwachsen war, scheinen die deutschsprachigen Blogs in meiner heutigen Einnahmeliste den Frühling doch zu spüren bekommen zu haben.

Wie sich die Einnahmen und Besucherzahlen entwickelt haben und welche Einnahmequellen wie gut funktioniert haben, erfahrt ihr im Folgenden.

In meiner Liste finden sich 2 neue “Gesichter” und ein Blog ist seit längerer Zeit mal wieder dabei.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

16. passives-einkommen-verdienen.de = 21,23 Euro (NEU)

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Der erste neue Blog passives-einkommen-verdienen.de steht gleich mal am Anfang meiner Liste, die allerdings aufsteigend sortiert ist.

Das bedeutet, dass der Blog mit seinen 21,23 Euro nicht gerade viel verdient hat:

Den Blog gibt es allerdings auch erst seit Oktober 2014. Es sind aber immerhin schon mehr als 200 Artikel erschienen.

Es geht vor allem um passive Einnahmen, was natürlich der Traum vieler ist. Allerdings konzentriert er sich für meinen Geschmack zu sehr auf Aktien und Co., ein Thema, mit dem ich persönlich gar nichts anfangen kann.

Die Einnahmen sind aber immerhin im Vergleich zum Vormonat gestiegen.

4.418 Besucher und 8.405 Seitenaufrufe sind ganz gute Werte, auf denen man aufbauen kann. Zumal der Betreiber sehr fleißig ist und 25 neue Beiträge im Mai geschrieben hat.

15. affiliate-tagebuch.de = 47,67 Euro (NEU)

Ebenfalls das erste mal in meiner Liste taucht der Blog affiliate-tagebuch.de auf.

Der eine oder andere kennt diesen vielleicht schon aus der Nischenseiten-Challenge, wo der Betreiber recht aktiv mitgemacht hat.

Im Blog geht es vor allem um das Geld verdienen mit Affiliate Marketing.

Die Einnahmen stammen dagegen größtenteils von Google AdSense. Im Blog selbst sah es wie folgt aus:

  • Google AdSense = 14,47 Euro

Seite anderen Projekte brachten diese Einnahmen:

  • Google AdSense = 23,45 Euro
  • Affili.net = 9,75 Euro

Den Blog gibt es seit April 2014 und erst kürzlich wurde ein neues Layout umgesetzt, was sehr modern aussieht. Allerdings ist mir die Startseite etwas zu unübersichtlich.

In Zukunft will der Betreiber mehr Infos, unter anderem zum Traffic, veröffentlichen. Da bin ich gespannt.

WERBUNG
Verkaufe dein eigenes Produkt bei elopage - und spare bares Geld! Auf elopage kannst du eigenen Dienstleistungen, digitalen Produkte, Mitgliederseiten und Online-Kurse verkaufen und Geld verdienen. Mit den Angebots-Paketen sparst du dabei bares Geld. elopage.com

14. meine-finanz-tipps.de = 59,04 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat meine-finanz-tipps.de im Mai verdient.

Der Negativtrend setzt sich hier weiter fort, obwohl das Thema eigentlich recht lukrativ sein müsste.

Die Einnahmen sahen wie folgt aus:

  • Google AdSense = 30,04 Euro
  • Artikeldienste = 29,00 Euro

Immerhin ist Google AdSense gestiegen, aber es gab keine Partnerprogramm-Einnahmen mehr.

Mit 5.646 Sitzungen und 6.888 Seitenaufrufen gab es zudem weniger Traffic. Alles in allem keine so gute Entwicklung.

Das ist aber auch nicht so überraschend, gab es im Mai doch nur einen neuen Artikel, und das war der April-Einnahmenreport.

13. memory-palace.de = 60,17 Euro (WIEDER DABEI)

Mal wieder dabei ist der Blog memory-palace.de.

Der Betreiber hatte in den letzten Monaten kaum Zeit für den Blog und so erschienen z.B. im Mai keine neuen Artikel.

Dafür sind die Einnahmen ganz okay:

  • Google Produkte = 53.69 Euro
  • Amazon Partnerprogram = 6.02 Euro
  • Adiro = 0.46 Euro

Unter Google Produkte fällt vor allem Google AdSense.

Mit 5.810 Sitzungen und 8.281 Seitenaufrufen sieht der Traffic zwar schlechter als im vergangenen Winter aus, aber immerhin besser als vor einem Jahr.

In Zukunft will der Betreiber wieder etwas mehr bloggen, was auch dringend notwendig ist.

12. latin-mag.com = 74,44 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Nach unten gingen auch die Einnahmen von latin-mag.com im Mai.

Allerdings ist der Betreiber erst Mitte Mai von seiner kleinen Weltreise zurückgekehrt, so dass er da noch nicht so richtig wieder loslegen konnte. In Zukunft will er aber wieder regelmäßiger bloggen.

Die Einnahmen im Mai sahen wie folgt aus:

  • Google AdSense = 40,55 Euro
  • Stockfotos = 3,45 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,44 Euro
  • weitere Einnahmequellen = 30,- Euro

Das ist für 32.635 Sitzungen und 43.612 Seitenaufrufe eigentlich etwas zu wenig.

11. bonsai-als-hobby.de = 118,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Leicht nach oben gingen die Einnahmen von bonsai-als-hobby.de im Wonnemonat Mai.

Das liegt vor allem daran, dass sich Google AdSense positiv entwickelt hat:

  • Google Adsense = rund 100,- Euro
  • Spreadshirt = rund 15,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = rund 3,- Euro

Hauptgrund dafür ist vor allem der gestiegene Traffic. Mit 28.868 Besuchern und 74.487 Seitenzugriffen lag dieser rund 10% höher als im Vormonat.

Zudem hat der Betreiber einen Fachartikel in einer Zeitschrift veröffentlicht und intensiv Networking mit Bonsai-Vereinen betrieben.

Im Blog selbst erschienen 6 neue Artikel.

10. blogge4geld.de = 168,56 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat blogge4geld.de eingenommen, was nach einem guten Vormonat doch etwas enttäuschend ist.

Im Blog selbst wurden die folgenden Einnahmen generiert:

  • Rankseller* = 30,10 Euro
  • Google AdSense = 2,88 Euro

Seine anderen Projekte brachten die folgenden Einnahmen:

  • Amazon Partnerprogramm = 81,59 Euro
  • Direktanfragen = 30,- Euro
  • Backlinkseller = 21,82 Euro
  • Google AdSense = 2,17 Euro

Mit 1.857 Sitzungen und 3.036 Seitenaufrufen gab es im Blog zwar etwas mehr Traffic. Dennoch bleibt es ein sehr niedriges Niveau.

9 Artikel sind immerhin erschienen und 44,48 Euro fielen für Ausgaben an.

9. amberlight-label.blogspot.de = 184,57 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat auch amberlight-label.blogspot.de im Mai eingenommen.

Dabei stammen die meisten Einnahmen wieder von Partnerprogrammen, was bei den DIY Themen sehr gut zu passen scheint:

  • Zanox = 47,57 Euro
  • Webgains = 42,64 Euro
  • Blogsponsor = 25,50 Euro
  • Amazon Partnerprogamm = 26,30 Euro
  • Lead Alliance = 21,60 Euro
  • Trade Tracker = 10,10 Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 7,66 Euro
  • Namensbänder = 3,20 Euro

Zusätzlich bekam sie Waren im Wert von 240 Euro, was nicht schlecht ist.

Es erschienen im Mai allerdings nur 18 Artikel und es gab 26.569 Seitenaufrufe. Beides liegt unter den Vormonatswerten.

8. trainyabrain-blog.com = 213,99 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Nahezu unverändert sahen die Einnahmen von trainyabrain-blog.com aus. dabei ist im Mai einiges passiert.

Aber erstmal die Einnahmen im Detail:

Das Amazon Partnerprogramm läuft am besten. Alle anderen Einnahmequellen schwächeln eher.

Zu den “Highlights” gehört sicher das neue Layout. Allerdings wurde der Blog von Google abgestraft, was wohl unter anderem am vorher nicht wirklich vorhandenen mobilen Layout lag. Und da ca. 70% der Nutzer über mobile Geräte zugegriffen hat, war das schon einschneidend.

So gab es mit 23.606 Besuchern und 33.999 Seitenaufrufen deutlich weniger Traffic. Mal schauen, ob sich das Blatt durch das neue Layout wieder wendet.

6 Artikel sind im Mai erschienen.

7. blog-ueber-fotografie.de = 355,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Nach unten gingen die Einnahmen von blog-ueber-fotografie.de im Mai.

Der Inhaber hat sich sehr intensiv mit Macrofotografie beschäftigt, was aber ein wenig zu Lasten des Blogs ging. Nur 2 Artikel sind erschienen.

Die Einnahmen haben deswegen auch gelitten:

Mit 3.206 Besuchern und 6.003 Seitenzugriffen gab es deutlich weniger Traffic.

Mal schauen, ob sich der Blog wieder erholt.

6. needmoney.de = 387,50 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnahmen von needmoney.de. Damit gehört der Blog zu den wenigen in meiner Liste, die für positive Schlagzeilen sorgten.

Die Einnahmen sahen wie folgt aus:

  • Direktvermarktung = 340,- Euro
  • Hallimash = 43,- Euro
  • Google AdSense = 4,50 Euro

Was aber nun genau unter Direktvermarktung fällt, bleibt das Geheimnis des Bloginhabers. Es scheint sich aber zu lohnen.

Mit 1.157 Sitzungen und 1.723 Seitenaufrufen gab es zwar deutlich mehr Traffic, aber absolut gesehen ist der immer noch sehr niedrig.

5. maennerwelt.info = 520,29 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Bei maennerwelt.info stellt sich jeden Monat die Frage, ob mit einem bestimmten Partnerprogramm Einnahmen erzielt wurden oder nicht.

Im Mai war dies nicht der Fall, was zur Folge hat, dass die Einahmen gesunken sind:

  • Werbebanner = 240,- Euro
  • AdCell* = 160,- Euro
  • Clickbank = 83,- Euro
  • Belboon = 32,60 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 4,- Euro
  • Plus500 Partnerprogramm = 0,69 Euro

Das wichtige Partnerprogramm von Plus500 brachte keinen neuen Lead.

Dagegen sahen die anderen Partnerprogramme und die Werbung ganz gut aus.

26.643 Besucher und 50.360 Seitenaufrufe konnte der Betreiber im Mai erreichen.

4. shabby-it-yourself.de = 666,31 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ganz und gar nicht schäbig sind die Einnahmen von shabby-it-yourself.de.

Diese sind im Mai deutlich gestiegen, was vor allem auf eine neue Einnahmequelle zurückzuführen ist:

Mit dem Amazon Partnerprogramm wurde etwas weniger verdient, aber dafür legten Google AdSense und die Werbeeinnahmen deutlich zu.

Und es gab ordentliche 45.413 Seitenaufrufe, bei 6 veröffentlichten Blogartikeln.

3. sidepreneur.de = 700,40 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich gesunken sind dagegen die Einnahmen von sidepreneur.de. Allerdings stammten diese auch im vorherigen Monat nun zum kleinen Teil vom Blog selbst.

Und auch diesmal stehen indirekte Einnahmen ganz oben:

  • 1 Beratungsprojekt als „Virtueller Produktmanager“ = 350,- Euro
  • Nischenwebseiten = 330,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 20,40 Euro

Aber dafür, dass es der erste volle Monat des Blogs war, sind die Amazon Einnahmen schon sehr ordentlicht.

Es erschienen 11 neue Artikel und 9 Podcast-Folgen. Der Podcast wurde übrigens im Mai ingesamt mehr als 3.000 mal angehört, was sehr ordentlich ist.

Mit 3.132 Sitzungen und 6.721 Seitenaufrufen gab es ganz guten Traffic, allerdings zeigt die Auswertung, dass Selbständig im Netz da nicht ganz unschuldig ist. ;-)

Die Ausgaben lagen bei 133,74 Euro für Hosting, Virtual Assistant und Bücher.

Der verlinkte Report ist sehr ausführlicher und bietet weitere interessante Einblicke.

2. Globesurfer.de = 886,- Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Unverändert präsentiert sich Globesurfer.de im Mai.

Es gab allerdings keine Sponsored Posts, aber dafür sahen die anderen Einnahmequellen gut aus:

  • Direkt Marketing = 800,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 49,95 Euro
  • Google AdSense = 27,03 Euro
  • Youtube = 6,12
  • Affiliate Marketing = 2,90 Euro

Vor allem die Direktvermarktung reißt es raus.

Mit 16.372 Sitzungen und 64.971 Seitenaufrufen lag der Traffic auf Vormonatsniveau, allerdings deutlich niedriger als noch vor ein paar Monaten.

Und so will der Inhaber in Zukunft unter anderem an der Performance des Blogs arbeiten. Mal schauen, was das bringt.

1. travelworklive.de = 5.712,11 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat der Spitzenreiter in meiner Liste im Mai eingenommen.

Auf travelworklive.de wurden die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Beratung = 2.975,- Euro
  • DNX Affiliate & Speaker Fee = 925,- Euro
  • Blog Camp = 508,- Euro
  • Survey Lead Generator = 256,- Euro
  • Swiss Made Marketing = 245,12 Euro
  • DKB = 120,- Euro
  • Leadpages = 111,30 Euro
  • Miles & More = 90,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 87,93 Euro
  • Hostelworld = 63,02 Euro
  • Selfpublishing für Einsteiger = 62,16 Euro
  • Booking.com = 49,89 Euro
  • Support Camp = 44,40 Euro
  • AirBnB = 44,- Euro
  • Digital Unabhängig Frei = 32,36 Euro
  • Agoda = 21,82 Euro
  • YouTube = 21,80 Euro
  • All-Inkl* = 20,- Euro
  • Envato = 16,20 Euro
  • WPML = 7,- EUR
  • Momondo = 6,13 Euro
  • Newsletter E-Book = 4,99 Euro

71% der Einnahmen stammt von Produkten oder Services. Das zeigt sehr gut, dass hier viel Potential steckt, das die meisten Blogger übersehen. Besonders in Deutschland gibt es noch nicht viele, die das so konsequent nutzen.

Der Betreiber hat ein paar neue Projekte (unter anderem einen neuen Kurs) in Planung.

Mit 20.652 Sitzungen und 39.697 Seitenaufrufen gab es mehr Traffic im Blog.

Die Ausgaben für Hosting, Newsletter, Affiliate-Provisionen und Software lagen bei 812,02 Euro.

Fazit

Der Mai war für die meisten Blogs eher schwierig. Das Wetter war nicht immer toll, aber dennoch haben die meisten Blogger weniger Traffic und weniger Einnahmen erzielt.

Teilweise lag es aber auch an den Bloggern selbst, da einige deutlich weniger oder gar nicht gebloggt haben. Dann kann man natürlich nicht mit einer positiven Entwicklung rechnen.

Gerade die Sommermonate bieten eine gute Gelegenheit dran zu bleiben und Engagement zu zeigen. Dann kann man nämlich gegenüber den Konkurrenten einiges gut machen.

Wie intensiv bloggt ihr im Sommer?

  • Da ändert sich nicht viel. (50%, 69 Stimmen)
  • Im Sommer blogge ich weniger. (36%, 50 Stimmen)
  • Ich blogge sogar noch mehr als sonst. (8%, 11 Stimmen)
  • Ich blogge im Sommer gar nicht. (5%, 7 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 137 (1 Stimmen)

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

24 Gedanken zu „Harter Mai – Einnahmen, Traffic und mehr von 16 deutschen Blogs im Mai 2015“

  1. Hallo Peer,

    mal wieder eine super Zusammenfassung!
    Die neue Sortierung ist noch etwas ungewohnt, aber nach einem kurzen Moment, habe auch ich mich gefunden :-).

    Wurde der Artikel von deiner neuen Mitarbeiterin geschrieben? Über eine Vorstellung würden wir uns alle freuen ;-).

    Lg
    Sven

    Antworten
  2. Ich denke für viele war das Wetter im Mai deutlich weniger ausschlaggebend als das zeitweise Chaos nach dem Google-Phantom-Update…

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    Da kann ich Sven voll und ganz zustimmen, wiedermal eine super Zusammenfassung!

    Und vielen Dank, dass ich auch diesen Monat wieder dabei sein durfte!

    P.S.
    Die Direktvermarktung setzt sich aus Artikelplätzen, Bannerwerbung, Backlink Vermietung usw. zusammen. Des Weiteren arbeite ich zurzeit sehr viel daran, eine Menge Kontakte zu knüpfen!

    LG
    Chris von needmoney.de

    Antworten
  4. Wieder eine tolle Zusammenstellung. Vor allem weil es unheimlich motivierend ist, sich mit anderen Bloggern zu vergleichen. In diesem Monat wäre ich auf Platz 13 gelandet, mal sehen ob mir das Glück bringt ;-)

    Antworten
  5. Hallo Peer!

    Ich wollte nur kurz sagen, dass die neue Sortierung klasse ist. So finden auch die hinteren Plätze mehr Beachtung und es ist viel spannender zu sehen, wer es auf die vorderen Plätze geschafft hat! Ich gehe aber mal davon aus, dass genau das beabsichtigt war! :)

    LG Matthias

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    vielen Dank das ich zum ersten Mal dabei sein durfte! Im Juni sieht es bisher vor allem Besuchertechnisch sehr gut aus!
    Zumindest kein Sommerloch bis jetzt:-)

    LG
    Marco

    Antworten
  7. Hi Peer, danke das du diese Zusammenfassung machst.
    TravelWorkLife ist ja der Hammer….er ruht sich nicht auf eine Quelle aus sondern schafft immer wieder neue Quellen. Ob als Affiliate bei secockpit(habe ebenfalls über seine Empfehlung gekauft) oder eigene Dienstleistung.
    Mich würde mal Interessieren wie er an die Kunden heran tritt. Als was gibt er sich aus ?
    Welcher ist sein “Business Blog “der in der Signatur steht

    Antworten
  8. Hi Peer

    Danke, dass ich dieses Mal einen Platz in der Liste bekommen habe. Ich habe schon geplant die Sortierung auf der Startseite etwas zu verändern um den Einstieg zu erleichtern.

    Ich glaube nicht, dass das Wetter im Mai der wichtigste Faktor ist. Eher die zahlreichen Feiertage und verlängerten Wochenenden. Das führt auf Seite der Blogger zu weniger Zeit und auf Besucherseite zu weniger Traffic.

    Ich hoffe mal, dass ich nächsten Monat einen grünen Pfeil neben meinem Namen haben werde. Es läuft aber durchwachsen im Juni bisher.

    Antworten
  9. Moin Peer,

    vielen Dank für die – wieder mal informative – Zusammenfassung. Dabei dachte ich immer, der August sein im Online-Geschäfts der umsatzschwächste Monat. Vielleicht wird’s ja jetzt der Mai – und das obwohl das Wetter hier im Norden mehr als durchwachsen war. :)

    Antworten
  10. Interessante Ausführung – mit unglaublichen Abständen und Erfolgsstrategien. Hier gibt’s definitiv einige Interpretationsmöglichkeiten zum Geld verdienen (im Internet).

    Antworten
  11. Der Mai war bei mir jetzt auch nicht Bombe aber das liegt vielleicht daran, dass ich mich vor allem auf Nischenseiten mit Amazon versteift habe. Der Juni wird zwar besser werden, aber dennoch wird man immer vom Kaufverhalten der User abhängig sein und der Sommer ist dann bescheidener. Vielleicht sollte man das mit Services abfangen…

    Antworten
  12. Im Mai ging es bei mir nach einem mauen Frühling wieder aufwärts. Bin gespannt was der Sommer bringt. Die einzelnen Jahreszeiten zeigen mir immer wieder gut auf, wie unterschiedlich die einzelnen Websites doch genutzt werden – auch wenn es sich eigentlich um ein Thema handelt, dass nicht unbedingt etwas mit Jahreszeiten zu tun haben muss.

    Außerdem ist es in diesen Einnahmeberichten immer interessant, die Besucherzahlen mit den Einnahmen zu vergleichen. Manchmal recht erstaunlich, wie wenig/viel manche Webseiten einbringen.

    Antworten
  13. Hallo,

    ich habe das auch direkt bei meinen Projekten gespührt.
    Die Besucherzahlen sind um ca. 50% zurückgegangen und damit natürlich dann auch die Einnahmen.

    Antworten
  14. Ich blogge im Sommer überhaupt nicht – genauso wie in den anderen Jahreszeiten, da ich mein Geld anders online verdiene.
    Leider gab es dafür keine Antwortmöglichkeit.

    Antworten
  15. Also ich finde manche Blogeinnahmen sehr merkwürdig. Vor allem bei travelworklive.de sind die Einnahmenreports irgendwie undurchsichtig. Da steht z. B. Beratung, im dem Blog ist aber nichts dazu zu finden. Und angeblich läuft dort alles von allein ohne wenig Aufwand. Quasi ein Traumblog ;)

    Ich frage mich auch generell wie ehrlich all diese (vor allem hohen) Zahlen sind. Da kann ja jeder schreiben, er verdient X Euro mit dem Blog. Aber muss jeder selbst wissen, geht mich nichts an. Ich find’s nur immer komisch, wenn Leute ihre Finanzen offen legen, aber irgendwie doch nichts wirklich nachvollziehbar ist… :-/

    Antworten
  16. Hallo Peer,

    schön mal wieder die Einnahmen von deutschen Blogs/Websites zu sehen. Der Report zeigt deutlich, dass auch in Deutschland Geld mit den eigenen Sites zu verdienen ist. Bei meinen Websites gehen Besucher und Einnahmen seit April etwas zurück. Das Googleupdate im Mai hat dann bei meinen Pages ein richtiges Loch gerissen. Jetzt im Juni geht es wieder etwas besser, aber längst nicht so gut, wie vor dem Update. Bin mir auch noch nicht 100%ig sicher , ob die etwas schlechteren Platzierungen in den Serps oder das allgemein geringere Suchaufkommen im Sommer für den Besucherrückgang verantwortlich sind.

    Antworten
  17. Hallo,

    die Darstellung ist ja schön und gut. Aber meines Erachtens — und das habe ich mir schon ein paar Mal gedacht — istg die Sortierung falsch. Oder nicht optimal.

    Zum Beispiel

    Platz 16 in der Aufstellung hat rund 0,1 EUR/Besucher erzielt.
    Platz 8 in der Aufstellung hat rund 0,09 EUR / Besucher erzielt
    Platz 5 in der Aufstellung hat rund 0,05 EUR / Besucher erzielt

    Damit war Platz 16 trotz der wenigen Besucher doch eindeutig besser als die umsatzträchtigen Blogs. Eine Sortierung nach absoluten Beträgen mag ja schön und gut sein. Aber meines Erachtens kann man ein Ränking nur über normierte Werte machen, wodurch die Einnahmen durch Besucherzahlen oder Seitenaufrufen geteilt wird.

    Das Bild würde ganz anders aussehen.

    Antworten
  18. Hallo Peer,

    für den nächsten Einnahmereport sieht es bei mir deutlich besser aus, besonders bei den Besucherzahlen. Den Report für Juni habe ich gerade online gestellt. Er ist zu finden unter dem Menüpunkt “Blog” -> “Einnahmereport” (Ich habe ein neues Nav-Menü wegen Smartphone Optimierung oben eingebaut).

    LG
    Marco

    Antworten
  19. Hallo Peer,

    Bei schaut es diesen Monat auch deutlich besser aus als noch im Vormonat!

    Ich hoffe sehr das Ich dieses Niveau auf Dauer halten kann…

    LG Christian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar