Mehr als 630.000 Dollar! – Die Top 10 Einnahmen internationaler Blogs im Herbst 2016

Einnahmen US Blogs September 2016Nachdem ich gestern die Plätze 20 bis 11 analysiert habe, gehe ich heute auf die Top 10 meines internationalen Einnahmereports ein. Dabei schaue ich mir die September-Einnahmen diverser amerikanischer und anderer englischsprachiger Blogs an.

Darunter sind wieder einige Großverdiener, bei denen man sich sicher das eine oder andere abschauen kann.

Zudem gehe ich darauf ein, wie sich die Einnahmen im Vergleich zu meinem letzten Einnahmereport im Februar verändert haben.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen englischsprachiger Blogs geben.

10. brendanmace.com = 8.705,25 Dollar

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Brendan schreibt in seinem Blog über sein Online-Business und gibt Tipps, wie man mit möglichst wenig Arbeit gutes Geld verdienen kann.

Seine Einnahmen auf brendanmace.com sind gegenüber Februar gleich geblieben und sehen insgesamt sehr gut aus.

Die Einnahmequellen zeigen allerdings, dass er vor allem vom Coaching anderer lebt:

  • Coaching = 4.580,- Dollar
  • Google AdAense = rund 1.300,- Dollar
  • JvZoo = 922,81 Dollar
  • WarriorPlus = 735,17 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 417,22 Dollar
  • ClickBank = 384,33 Dollar
  • HostGator = 150,- Dollar
  • Aweber = 111,72 Dollar
  • 7 Steps to Passive Income = 70,- Dollar
  • ListSpark = 34,- Dollar

Der Business-Blogger hat den September in Thailand verbracht und ist gerade in Bali. Für ihn funktioniert es also mit relativ wenig Arbeit gute Einnahmen zu erzielen. Im Oktober hat er ein neues eigenes Produkt gelauncht, welches wohl für steigende Einnahmen sorgen wird.

Aber auch sein Blog selbst hat mit AdSense und Affiliate Marketing gutes Geld eingebracht.

248,- Dollar wurden im September ausgegeben.

9. sooverthis.com = 20.850,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Gesunken sind die Einnahmen von sooverthis.com, wobei der Betreiber nicht nur den Blog, sondern noch diverse andere eigene Websites besitzt.

Zudem vermarktet er Werbeplätze auf vielen Kundenwebsites, was richtig gut funktioniert:

  • Werbung Kunden-Websites = 17.984,- Dollar
  • Werbung eigene Websites = 4.005,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 36,- Dollar
  • sonstiges = 60,- Dollar

Allerdings stellt sich mir die Frage, ob dies ein zukunftssicheres Businessmodell ist. Schließlich ist die klassische Werbung nicht gerade auf dem aufsteigenden Ast.

Ich würde dringend empfehlen auch andere Einnahmequellen zu testen und z.B. dem Affiliate Marketing mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Der Betreiber scheint allerdings eher an seiner Strategie festzuhalten. Er kauft aktuell weitere Websites, um noch mehr Werbung verkaufen zu können. Noch lohnt es sich ja.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreiche Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

8. matthewwoodward.co.uk = 20.965,71 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
SEO und Affiliate Marketing sind die Themen auf matthewwoodward.co.uk. Auch wenn die September-Einnahmen etwas niedriger als noch im Februar liegen, so sehen sie dennoch nicht schlecht aus.

Dabei stammt rund die Hälfte der Einnahmen aus dem Affiliate Marketing:

  • Affiliate Marketing = 10.481,41 Dollar
  • Beratung = 1.972,73 Dollar
  • sonstiges = 8.511,57 Dollar

Der Betreiber nutzt fast 60 Partnerprogramme, was insgesamt ein schönes Sümmchen ergibt. Positiv ist hier zudem, dass keines davon so dominiert, wie bei manch anderem Blog. Das Ausfallrisiko ist also geringer.

Was unter “sonstiges” fällt hat der Betreiber noch nicht verraten.

Im September wurde die Ladezeit des Blogs optimiert. So ist der Blog auf einen neuen Hoster umgezogen, es wurde das Caching verbessert und ein CDN genutzt. Die Besucherzahlen lagen im Monat bei 97.064 Sitzungen und 158.270 Seitenaufrufen.

Für Hosting und Facebook Werbung wurden 576,88 Dollar ausgegeben.

7. busybudgeter.com = 20.997,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Um alles mögliche geht es auf busybudgeter.com. Budget, Geld, Essen, DIY und viele andere Themen werden hier behandelt.

Das scheint gut anzukommen, lag die Zahl der Pageviews doch bei 317.084 im September (etwas weniger als im Vormonat).

Die Einnahmen sind gegenüber Februar 2016 allerdings gesunken:

  • Affiliate Marketing = 13.809,66 Dollar
  • Werbe-Netzwerke = 3.513,54 Dollar
  • eigene Produkte = 3.174,- Dollar
  • bezahlte Artikel = 500,- Dollar

Es sind allerdings immer noch sehr gute Einnahmen und besonders das Affiliate Marketing sticht heraus. Hier wurde wirklich viel getestet und optimiert, um so hohe Affiliate Einnahmen zu erreichen.

Aber auch eigene Produkte werden angeboten und schlagen sich nicht schlecht.

6. shoutmeloud.com = 31.890,69 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Der indische Internet- und Technik-Blog shoutmeloud.com entwickelt sich sehr gut.

Vor allem mit dem Affiliate Marketing werden sehr gute Einnahmen erzielt:

  • Affiliate Marketing = 24.065,83 Dollar
  • Shareasale = 779,46 Dollar
  • ShoutUniversity = 687,98 Dollar
  • Affiliate Marketing eBook = 436,- Dollar
  • ShoutMeLoud Shop = 381,99 Dollar
  • Google AdSense = 344,20 Dollar
  • ElegantThemes = 337,- Dollar
  • Clickbank = 325,- Dollar
  • Commission Junction = 240,- Dollar
  • ThriveThemes = 163,- Dollar
  • WordPress Services = 140,- Dollar
  • MyThemeShop = 117,81 Dollar
  • Infolinks Partnerprogramm = 106,- Dollar
  • AdsOptimal = 92,25 Dollar
  • Hidemyass Affiliate = 64,15 Dollar
  • ShoutMyDomain = 55,- Dollar
  • Envato = 54,- Dollar
  • GetResponse = 51,- Dollar
  • Leadpages = 33,30 Dollar
  • PushEngage = 24,50 Dollar
  • ThirstyAffiliates = 22,07 Dollar
  • Graphicaltube = 17,- Dollar
  • VigLink = 13,63 Dollar
  • Commun.it = 7,73 Dollar
  • Amazon KDP = 4,80 Dollar
  • Direct Ads = 3,27 Dollar

Die Mischung aus Partnerprogrammen, Werbung und eigenen Produkten funktioniert sehr gut, zumal viele Partnerprogramme genutzt werden.

Mittlerweile hält der Blogbetreiber auch Vorträge und der Blog gewann den “Best India Blog Award”.

Mit 1.422.628 Seitenaufrufen im September ist der Traffic ebenfalls sehr ansehnlich.

7.992 Dollar wurden für Autoren, Team, Tools, Hosting, Miete und mehr ausgegeben. Unter dem Strich bleibt aber ein sehr gutes Plus.

5. justagirlandherblog.com = 33.659,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Mittlerweile sind die Einnahmen in dieser Top-Liste wirklich gut und man sieht z.B. an justagirlandherblog.com, dass man auch mit anderen Themen, als dem “Geld verdienen im Internet“, wirklich viel verdienen kann.

Hier geht es um Organisation, DIY, Dekoration und einiges mehr. Auch Tipps zum Blogstart werden gegeben.

Im September lagen die Einnahmen allerdings niedriger als noch im Februar. Dennoch sehen sie sehr gut aus:

  • Affiliate Marketing = 21.978,- Dollar
  • “Building a Framework” eBook und Kurs = 7.717,- Dollar
  • Simplify + The Intentional Life Planner = 2.294,- Dollar
  • “Paperless Home” eBook = 958,- Dollar
  • BookBoss = 712,- Dollar

Diverse Partnerprogramm sind im Einsatz, welche insgesamt für sehr gute Affiliate Marketing Einnahmen sorgen. Es werden aber auch eigene Produkte angeboten, die ebenfalls sehr gut ankommen und für ordentliche Einnahmen sorgen.

Mittlerweile gibt es keine Werbung mehr, was den Blog angenehmer lesbar macht und zeigt, dass es auch ohne geht.

Mit rund 420.000 Seitenaufrufen stimmt auch der Traffic.

6.418,- Dollar wurden für Werbung, Affiliates, Assistenten, Tools, Hosting und einiges mehr ausgegeben.

4. pinchofyum.com = 52.222,60 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Der von mir schon oft vorgestellte Blog pinchofyum.com dreht sich weiterhin um Rezepte.

Dieser hat sich mit den Jahren eine große Leserschaft erarbeitet und verdient dadurch sehr gutes Geld.

Im September sahen die Einnahmen wie folgt aus:

  • AdThrive = 28.553,61 Dollar
  • Tasty Food Photography Workshops = 5.765,00 Dollar
  • AdThrive Video = 4.072,10 Dollar
  • Bluehost Partnerprogramm = 4.025,- Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 2.653,80 Dollar
  • Swoop = 2.314,68 Dollar
  • Tasty Food Photography = 2.198,20 Dollar
  • Gourmet Ads = 1.428,44 Dollar
  • sovrn = 446,24 Dollar
  • Genesis Theme = 351,10 Dollar
  • “How to Monetize Your Food Blog” eBook = 225,- Dollar
  • Elegant Themes = 139,- Dollar
  • ActiveCampaign = 36,03 Dollar
  • AWeber = 14,40 Dollar

Die Einnahmen stammen vor allem aus Werbung, aber auch Workshops kommen gut an. Das Affiliate Marketing hat dagegen einen relativ geringen Anteil, macht sich aber auch nicht schlecht.

Der verlinkte Reportartikel enthält unter anderem Einblicke in das Updaten alter Artikel, was auch für mich ein immer wichtigeres Thema wird.

Mit 2.910.367 Sitzungen und 4.061.449 Seitenaufrufen ist der Traffic beneidenswert. Dabei stammen fast 60 % der Besucher von Smartphones. Nur knapp 30 % kommen per Desktop.

In diesem Monat gab es sehr hohe Ausgaben. 29.251,75 Dollar wurden unter anderem für neue Computer, Technik, Dienstleister und Reisen ausgegeben.

3. makingsenseofcents.com = 102.910,93 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat makingsenseofcents.com im September verdient. Die Entwicklung dieses Blogs ist schon sehr erstaunlich.

Auch hier geht es um diverse Themen und die Betreiberin hat den Blog nach und nach professionalisiert.

Vor allem mit dem Affiliate Marketing erzielt sie sehr gute Einnahmen:

  • Affiliate Marketing = 56.414,93 Dollar
  • “Making Sense of Affiliate Marketing” Kurs = 36.418,- Dollar
  • Sponsoren und Werbung = 8.500,- Dollar
  • Werbebanner = 1.578,- Dollar

Ganzt besonders Bluehost bringt hohe Affiliate Einnahmen. Insgesamt setzt sie rund 20 Partnerprogramme ein.

Aber auch der eigene Kurs läuft sehr gut, was zeigt, wie viel Bedarf nach so etwas besteht.

Der Blog hat ca. 400.000 Seitenaufrufe im Monat.

2. smartpassiveincome.com = 167.314,31 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf Platz zwei meiner Liste liegt diesmal Pat mit seinem Blog smartpassiveincome.com.

In einer ausführlichen Analyse habe ich diesen Blog bereits beleuchtet und mir z.B. die Monetarisierung im Detail angeschaut.

Die Einnahmen im September setzen sich wie folgt zusammen:

  • Affiliate Marketing = 102.179,90 Dollar
  • Kursverkäufe = 22.275,87 Dollar
  • Podcast Sponsoren = 14.816,52 Dollar
  • Software und Apps = 15.876,63 Dollar
  • Nischenwebsites = 6.612,81 Dollar
  • Buchverkäufe = 5.552,58 Dollar

Pat selbst war im September viel unterwegs, u.a. auf einer Konferenz. Aber er hat ja ein Team um sich geschart, welches unter anderem seinen Blog betreut.

In seinem Artikel gibt es interessante Einblicke in den Launch seines neuen Videokurses. Das ist lesenswert.

Die Ausgaben im September lagen bei 36.983,70 Dollar, vor allem für sein Team und externe Entwickler. Daneben gab er Geld für Hosting und diverse Online-Services aus.

1. melyssagriffin.com = 173.865,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auf Platz eins liegt diesmal melyssagriffin.com. Die Einnahmen des Blogs konnten deutlich gesteigert werden.

Das lag vor allem an einem neuen Kurs, der durch die Decke ging:

  • Online-Kurs Verkäufe = 162.774,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 11.091,- Dollar

Der Online-Kurs Launch lief sehr gut, auch weil mehrere Projektmanager der Betreiberin beim Launch geholfen haben. Da dies so gut lief, plant sie ab jetzt eine regelmäßige Zusammenarbeit mit diesen.

Der Artikel enthält unter anderem interessante Einblicke zum Thema Motivation.

Die Ausgaben lagen bei 32.281 Dollar, u.a. wurden rund 11.000 für Facebook Werbung ausgegeben. Darüber wurde anscheinend Traffic für den Kurs herangeschafft.

Alles in allem ist dieses Einnahmenhoch sicher im kommenden Monat so nicht zu wiederholen, aber ein gutes Beispiel dafür, was ein eigenes Produkt bringen kann.

Fazit

Die Einnahmen der Top-Blogs in meiner Liste sind für deutsche Blogs sehr wahrscheinlich nicht zu erreichen. Die Reichweite englischsprachiger Blogs ist einfach höher, wenn man es in Google nach vorn schafft oder z.B. über Facebook neue Besucher gewinnt.

Dennoch lohnt sich der Blick auf diese Reports, denn zum einen bieten diese interessante Einblicke in die Monetarisierung. So setzen viele der Blogger auf eigene Produkte, was oft sehr gut funktioniert und so langsam auch in Deutschland eine lohnende Sache ist. Aber auch das Affiliate Marketing bietet ein hohes Potential.

Zudem gibt es in vielen Report noch weitere interessante Infos, z.B. zu den Themen Motivation oder was man mit älteren Blogartikeln machen kann.

Ich fand diesen Einnahmenreport mal wieder sehr spannend und plane in Kürze noch eine Liste mit vielen neuen Blogs und deren Einnahmen. Darin gibt es dann ganz andere Einblicke. Bis dann.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

5 Gedanken zu „Mehr als 630.000 Dollar! – Die Top 10 Einnahmen internationaler Blogs im Herbst 2016“

  1. Interessant, vor allem die unterschiedlichen Affiliate Programme und Einnahmequellen. Und dennoch sind Leistungen oder Kurse die selbst über eine Webseite “verkauft” werden eine nicht zu unterschätzende Einnahmequelle, vor allem wenn man die richtigen Kontakte hat.

    Antworten
  2. Wow, schöne Role-Models, die du uns hier lieferst. Ich bin mit meinen rund 1000 Euro monatlichem passiven Einkommen zwar noch weit weg von den Zahlen hier, aber stolz bin ich trotzdem drauf.

    Wenn ich das hier richtig sehe, darf ich auch Affiliate mehr ausbauen.

    Antworten
  3. Es funktioniert halt mit Blogs wie mit jeder anderen Webseite: Der Erfolg kommt nicht von allein und auch nicht durch SEO sondern durch einzigartigen Content. Wer sich mit seinen Inhalten von der Masse abhebt wird mehr als die anderen verdienen.

    Eine sehr interessante Auflistung welche durchaus gute Ideen enthält.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar