Warum regelmäßige Blog-Inhalte wichtig sind und 7 Tipps, wie du diese ganz einfach schreibst

Warum regelmäßige Blog-Inhalte wichtig sind und 7 Tipps, wie du diese ganz einfach schreibstUm beim Bloggen erfolgreich zu sein, kommt es unter anderem darauf an, dass man regelmäßige Blog-Inhalte veröffentlicht.

Warum das so wichtig für deinen Blog-Erfolg ist, welche Probleme und Hindernisse es gibt und 7 Tipps für regelmäßige Blog-Inhalte gibt es im Folgenden.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Schritt für Schritt zum erfolgreichen Blog und ich freue mich sehr über eure Erfahrungen und Meinungen in den Kommentaren.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Die ersten Wochen nach dem Blog-Start

Amazon Affiliate WordPress Plugin
Werbung

Nachdem der Blog nun gestartet ist und die ersten Leser auf deinem Blog vorbei schauen, möchte ich mich mit der Erstellung von Blog-Inhalten beschäftigen.

Schließlich sind die Inhalte das Wichtigste bei einem Blog.

Können wir uns nun also erstmal zurücklehnen und uns erholen, nachdem wir den Blogstart vorbereitet und letztlich durchgeführt haben?

Natürlich nicht. Die ersten Wochen nach dem Start eines neuen Blogs werden mindestens so stressig, wie die Vorbereitung. Aber es lohnt sich aktiv zu bleiben und nicht nachzulassen.

Gerade in den ersten Wochen/Monaten ist es wichtig, dass du tolle Blog-Inhalte veröffentlicht, um die ersten Leser zu binden und den (mehr oder weniger großen) Buzz nach dem Start aufrecht zu erhalten. Natürlich wird sich die Lage nach dem Start erstmal etwas beruhigen, aber das bedeutet nicht, dass man selbst nachlassen sollte.

Der erste Eindruck ist auch bei einem Blog wichtig und besonders bei brandneuen Blogs sollte man bei den Erstbesuchern (die am Anfang den Großteil ausmachen) einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Man sollte mehrere Aktionen nach und nach starten, um so in der Anfangszeit immer hochwertige und interessante Inhalte zu haben. Welche das sein können, beschreibe ich im nächsten Abschnitt.

Nach diesem Plädoyer für viele gute Inhalte möchte ich dennoch darauf hinweisen, dass du es nicht übertreiben solltest. Manche Blogger drehen zu Anfang voll auf und veröffentlichen großartige Artikel in großer Stückzahl, nur um dann nach ein paar Wochen oder Monaten einzubrechen. Sie verausgaben sich und verlieren dann die Motivation.

Deshalb sollte man zu Beginn zwar nicht nachlassen, aber auch nicht viel mehr als das machen, was man auf Dauer durchhalten kann. Wird man also später Zeit für 2 Artikel in der Woche haben, sollte man in den ersten Wochen nicht 10 Artikel pro Woche veröffentlichen. Man setzt sich damitnur selbst unter Druck und man weckt bei den Lesern falsche Erwartungen, die dann später enttäuscht werden.

Warum regelmäßige Blog-Inhalte wichtig sind

Ich halte regelmäßige Inhalte in einem Blog für sehr wichtig und einen entscheidenden Erfolgsfaktor. Aber warum ist das so?

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de

Warum sollte man regelmäßig bloggen?

Wie wäre es, wenn deine Lieblingszeitschrift oder deine Lieblingsserie total unregelmäßig erscheint?
Was würdest du sagen, wenn dein Lieblings-Fussballverein mal 3 Spiele in einer Woche hat und dann wieder 4 Wochen gar nicht spielt?

Regelmäßigkeit ist in vielen Bereichen unseres Lebens wichtig, selbst wenn man jemand ist, der gern auch mal spontan ist. Regelmäßigkeit schafft Vertrauen und bei den vielen Dingen, die einen heute beschäftigen und um die man sich kümmern muss, ist das wichtig und hilfreich.

Auch bei Blogs ist dies so. Regelmäßige Inhalte schaffen Vertrauen und zeigen den Besuchern, dass man sich auf den Blogger oder die Bloggerin verlassen kann und dass diese/r es auf Dauer ernst meint.

Die Zahl der Stammleser wird sich bei regelmäßigen Inhalten deutlich besser entwickeln, als wenn sehr unregelmäßig neue Artikel erscheinen. Wer schaut schon gerne mehrmals in der Woche auf einem Blog vorbei und es gibt nichts Neues? Wie lange wird man dies tun?

Wie regelmäßig sollte man bloggen?

Dazu gibt es keine eindeutige Antwort. Dies hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem vom Thema, deiner verfügbaren Zeit, deinen eigenen Zielen und natürlich auch von Art und Umfang deiner Artikel.

Du solltest einen eigenen Rhythmus finden, der dir liegt und den du auf Dauer durchhalten kannst, ohne den Spaß zu verlieren. Weitere Infos und Tipps zum Blogalltag folgen im nächsten Teil dieser Artikelserie.

Es gibt zudem einen guten Grund, nicht zu viele Artikel zu schreiben. Die Leser sollten Zeit bekommen die aktuellen Artikel auch wirklich zu lesen. Gerade am Anfang schauen die wenigsten Leser täglich oder gar öfter im Blog vorbei. Schreibt man zu viele Artikel, bekommen selbst Stammleser einen Teil davon gar nicht mit.

Meiner Meinung nach sollten die einzelnen Artikel die notwendige Zeit im “Rampenlicht” bekommen, also oben auf der Startseite stehen. Das gilt im Besonderen für hochwertige und aufwändige Artikel.

Es ist natürlich so, dass gerade am Anfang die Besucherzahlen stark von der Anzahl der Artikel abhängen. Das kann dazu verleiten immer mehr zu posten. Allerdings lässt dieser Zusammenhang später nach, je mehr “alte” Artikel man im Archiv hat. Diese bringen irgendwann den Großteil der Besucher und dann macht es nicht mehr einen so großen Unterschied, wie viele Artikel am Tag oder in der Woche erscheinen.

Am Ende sollte man im Zweifel der Qualität auch immer den Vorzug vor Quantität geben.

Wann sollte man die neuen Blog-Inhalte veröffentlichen?

Auch hier gibt es sicher nicht den EINEN perfekten Zeitpunkt.

Ich habe gute Erfahrung damit gemacht, zwischen 9 und 10 Uhr den ersten Artikel zu veröffentlichen und dann gegen Mittag ggf. einen zweiten.

Dadurch hat jeder Artikel genügend Zeit und man kommt den Lesern entgegen, die zu Arbeitsbeginn und in der Mittagspause auf Blogs unterwegs sind.

Am Nachmittag veröffentlichte Artikel haben zudem den Vorteil, dass die Frühaufsteher unter den Lesern am nächsten Morgen gleich einen Artikel zum Lesen haben. Man sollte allerdings nicht nur nachmittags Artikel veröffentlichen, wobei das aber auch vom Thema und der Zielgruppe abhängt.

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, verschiedene Zeitpunkte für die Veröffentlichung von Inhalten zu testen, um die beste Zeit für die eigene Leserschaft herauszufinden.

7 Tipps für regelmäßige Blog-Inhalte

Vielen Blog-Anfängern fällt es schwer, regelmäßige Blog-Inhalte zu produzieren. Man hat zu Beginn einige Artikelideen, aber wenn diese aufgebraucht sind, ist das oft ein Problem.

Im Folgenden möchte ich dir ein paar Tipps geben, welche die Erstellung regelmäßiger Inhalte vereinfachen:

  1. Artikelserien

    Warum regelmäßige Blog-Inhalte wichtig sind und 7 Tipps, wie du diese ganz einfach schreibstArtikelserien sind eine sehr gute Möglichkeit, über einen gewissen Zeitraum zusammenhängende Artikel zu veröffentlichen. Der große Vorteil ist, dass man sich nicht jedes mal ein komplett neues Artikelthema überlegen muss, sondern nach und nach verschiedene Aspekte eines Themas abarbeitet.

    So könnte ein Fussballblog z.B. eine Artikelserie zu Saisonbeginn veröffentlichen, indem nach und nach alle 18 Vereine für die kommende Saison vorgestellt werden.

    Man sollte solche Artikelserien aber erstmal nicht zu lang planen. Man sollte zuerst testen, welche Inhalte gut ankommen und wie die eigenen Leser die Artikelserien jeweils annehmen. Vielleicht verliert man ja auch selbst an einem Thema die Lust und eine unvollendete Artikelserie ist nicht gut.

  2. Einzelartikel nutzen

    Ich nutze gerade bei neuen Blogs erfolgreiche Einzelartikel als Basis für Artikelserien. Kommt ein bestimmter Artikel sehr gut bei den Lesern an, dann überlege ich, ob sich daraus eine Serie machen lässt.

    Oft genug ist das der Fall, da man bei fast jedem Thema weiter in die Tiefe gehen kann. Auf diese Art und Weise weiß man zudem bereits, dass das Thema bei den Lesern gut ankommt und dass die Artikelserie deshalb wohl ebenfalls gut ankommen wird.

  3. Kolumnen

    Ich nutze teilweise Kolumnen (ein besserer Begriff ist mir nicht eingefallen :-), um regelmäßige Inhalte ohne große Recherche und Vorab-Aufwand zu erstellen.

    So sind meine Previews in meinem Brettspiel-Blog eine Art Kolumne, die regelmäßig erscheint. Ich verfolge in meinem Hobby sowieso alle spannende angekündigten Brettspiele. Diese notiere ich mir und mache daraus einen Artikel. Das bedarf keiner großen Vorbereitung und ist auch inhaltlich recht schnell verfasst.

    Eine andere Möglichkeit wäre es, einmal in der Woche die eigenen Gedanken zu einer aktuellen News oder einem brandheißen Thema zu verfassen. Hier geht es also nicht um tiefgehende und umfangreiche Fachartikel, sondern eher um kürzere Artikel, in denen man z.B. die eigene Meinung zu einer News veröffentlicht.

    So etwas ist ebenfalls schnell geschrieben und wenn man es als regelmäßige Kolumne kennzeichnet, kommt es auch gut an und man baut vielleicht sogar so etwas wie eine kleine Marke auf.

    So könnte man in einem Fussball-Blog z.B. die folgenden regelmäßigen “Kolumnen” haben: Tabellenstand, Spieltagsvorschau, Interview der Woche, Spieltagsrückblick, Top und Flop der Woche, Verletztenliste, Transfergerücht der Woche usw..

  4. Blog-Inhalte vorschreiben

    Eine gute Idee, um regelmäßig Artikel veröffentlichen zu können, ist es Artikel vorzuschreiben. Gerade bei Bloggern, die durch Job, Familie und Co. nicht regelmäßig an einen bestimmten Tag und/oder zu einer bestimmten Uhrzeit bloggen können, ist es hilfreich, wenn diese im Voraus Blog-Inhalte “produzieren”.

    Auf diese Weise können sie einen regelmäßigen Veröffentlichungs-Rhythmus einhalten, ohne selbst wirklich regelmäßig zu bloggen.

    Regelmäßige Blog-Inhalte vorschreiben

    Das Vorschreiben hat noch einen weiteren Vorteil. Ist man erstmal im “Schreib-Modus” schreibt man meist schneller und es fällt einfacher. Deshalb braucht man z.B. für 3 Artikel meist länger, wenn man diese an 3 verschiedenen Tagen schreibt, als wenn man diese am Stück schreiben würde.

  5. Artikeltypen variieren

    Man sollte die verschiedenen Artikel-Typen gut variieren. Also nicht nur hochwertige, lange und aufwändig zu schreibende Artikel veröffentlichen. Das hält man auf Dauer nicht durch, vor allem wenn man viele Artikel veröffentlichen möchte.

    Ich variiere zwischen langen und aufwändigen Artikeln und kürzeren bzw. schneller geschriebenen Beiträgen. Auch die Art, wie man einen Artikel schreibt, sollte variieren. Bei manchen muss ich viel recherchieren, bei anderen schreibe ich komplett aus meiner Erfahrung und bei wieder anderen erstelle ich Listen usw..

  6. Fragen aufgreifen

    Leserfragen sind eine gute Möglichkeit, schnell mal einen Artikel zu verfassen, wenn man wenig Zeit hat oder gerade nicht so kreativ ist. In den Kommentaren werden immer wieder Fragen gestellt und manche davon eignen sich für einen eigenen Artikel, der dann meist auch nicht zu umfangreich ist.

    Auch Google ist eine sehr gute Quelle für häufige Fragen zu einem Thema. Einfach nach “Wie XY” oder “Warum XY” suchen, natürlich mit deinem Keyword.

    Anfänger-Tipps für eine große Reichweite - Fragen in Google

  7. Gute Mischung

    Generell sollte man auf eine gute Mischung aus Einzelartikeln und Serien, langen und kurzen, aufwändigen und schnell geschriebenen Artikeln achten.

    Alle diese Blog-Inhalte sollten aber gemeinsam haben, dass sie für die Leser interessant und lesenswert sind.

Regelmäßige Blog-Inhalte werden mit der Zeit einfacher

Ich kann alle Blog-Anfänger beruhigen, die irgendwann an den Punkt kommen, wo sie nicht mehr wissen, was sie schreiben sollen oder die mal ein Motivationstief haben.

Mit der Zeit wird es deutlich einfacher zu schreiben und man wird schneller und produktiver. Zudem haben auch Blogprofis immer mal wieder Motivationsprobleme, das ist ganz normal und geht mir auch immer mal wieder so. Man muss nur dabei bleiben und nicht aufgeben! Durchhaltevermögen ist ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor für Blogger.

So geht es weiter
Mehr zum Blogalltag und seinen Herausforderungen erfahrt ihr im nächsten Teil meiner Blog-Start Artikelserie.

Darin gibt es Infos zur Inhaltsplanung und Tipps, wie du den Blogalltag optimal gestaltest.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar