Top-Verdiener und Einnahmerückgänge – Die Top 16 englischsprachigen Blogs im August 2015

Nachdem ich im ersten Teil meines Einnahmereports bereits 16 englischsprachige Blogs vorgestellt habe, geht es nun zu den Top-Verdienern.

Darunter sind auch diesmal wieder einige neue Blogs in meiner Liste, was mich sehr freut und neue Einblicke gibt.

Aber man kann auch sehen, dass der August kein einfacher Monat war.

(Die Einnahmen deutscher Blogs im August findet ihr auch hier im Blog.)

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen englischsprachiger Blogs geben.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

16. pullingcurls.com = 3.022,- Dollar

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Blog-Einnahmen gestiegen
Den zweiten Teil meines Einahmenreports eröffnet pullingcurls.com mit leicht gestiegenen Einnahmen.

Leider gibt es etwas ungenaue bzw. sich widersprechende Angaben im Artikel, so dass ich hoffe, dass die folgenden Einnahmen korrekt sind:

Auf jeden Fall gab es höhere Affiliate Marketing Einnahmen, was eine positve Entwicklung ist.

Insgesamt ist die Aufteilung der Einnahmequellen gut und recht stabil.

Es gab 161.729 Sitzungen und 205.879 Seitenaufrufe, was dafür spricht, dass viele Leser schnell wieder abspringen.

Auf 54 Dollar beliefen sich die Ausgaben.

15. faithfullyfree.com = 3.301,33 Dollar (NEU)

Ein neuer Blog in meiner Liste ist faithfullyfree.com.

Dort geht es um alles mögliche. Es ist ein richtiger “Kraut- und Rüben-Blog”, so wie ich es wohl nie machen würde.

Den Blog gibt es seit Januar 2009 und es sind bisher 697 Artikel erschienen. Dafür ist der Traffic (11.914 Sitzungen und 15.707 Seitenaufrufe) sehr schwach, was meiner Meinung nach auch gegen einen solchen “Alles drin”-Blog spricht.

Die Einnahmen sahen im August wie folgt aus:

  • Sponsored Posts = 2.412,- Dollar
  • Gutscheine = 100,- Dollar
  • Google Adsense = 15,98 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 3,33 Dollar
  • sonstiges = 770,- Dollar

Noch schlechter sieht das Gesamtbild aus, wenn man sieht, dass die Einnahmen vor allem aus Sponsored Posts stammen. Das ist weder eine dauerhafte, noch eine (relativ) passive Einnahmequelle.

Alles in allem läuft es hier, trotz der ganz guten Einnahmen, wenig optimal. Oder was denkt ihr?

WERBUNG
Wie du mit YouTube Geld verdienst - CashTube Masterclass Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du einen erfolgreichen Youtube Kanal aufbaust und mit deinen Videos Monat für Monat Geld verdienst.
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreichen Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

14. heleneinbetween.com = 3.311,86 Dollar (NEU)

Ebenfalls neu dabei ist der Blog heleneinbetween.com.

Das ist ein weiterer Vertreter der inzwischen so häufig zu findenden Blogs über Home, Geld, Kosmetik, Bloggen etc..

Der erste Artikel erschien im Juli 2011, aber richtig los ging es erst im Oktober 2012. Pro Jahr erscheinen ca. 300-350 Artikel, was ein sehr guter Output ist.

Die Einnahmen im Detail:

  • Sponsored Posts = 2.149,44 Dollar
  • BlogHer = 417,10 Dollar
  • Affiliate Marketing = 344,65 Dollar
  • Werbung = 325,28 Dollar
  • Google AdSense = 75,39 Dollar

Auch hier liegen die Sponsored Posts ganz vorn und machen den Großteil der Einnahmen aus. Das scheint also zu funktionieren, auch wenn es für mich nichts wäre.

Die eher passiven Einnahmen sind relativ gering, wobei hier dennoch Potential zu sehen ist. Leider gibt es keine Infos zum Traffic.

Die Ausgaben lagen bei immerhin 1.193,60 Dollar, u.a. für einen Webinar-Kurs, Tools, Werbung und mehr.

13. missbizibee.com = 4.372,- Dollar (NEU)

Und noch ein neuer Blog in meiner Liste. missbizibee.com reiht sich in die Reihe der Home- und DIY-Blogs ein.

Den Blog gibt es erst seit November 2014 und bisher sind lediglich 61 Artikel erschienen.

Die Einnahmen stammen hauptsächlich von eigenen Produkten:

  • Etsy = 4.150,- Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 212,- Dollar
  • sonstiges = 10,- Dollar

Die Beteiberin hat einen eigenen Shop auf Etsy und der läuft sehr gut.

Mit 9.873 Sitzungen und ca. 13.030 Seitenaufrufen ist der Traffic gestiegen. Dennoch wird Etsy wohl weiterhin die Haupteinnahmequelle bleiben.

Die Besucher kommen übrigens vor allem von Pinterest und Google.

Die Ausgaben lagen bei 1.652,20 Dollar, was nicht wenig ist. Dennoch will die Betreiberin in Zukunft nicht mehr als Kinderbetreuerin arbeiten, sondern Vollzeit als Bloggerin.

12. digitalnomadwannabe.com = 5.233,39 Dollar (7.301,- Australische Dollar)

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnahmen von digitalnomadwannabe.com. Die Betreiberin listet hier weiterhin die Einnahmen ihrer 2 Blogs und von 2 Nischenwebsites auf. Der Hauptblog wheressharon.com brachte es immerhin auf 107.126 Seitenaufrufe im August.

Die Einnahmen stammen größtenteils aus dem Affiliate Marketing.

Die 2 Nischenwebsites machen ca. 3.664,- Dollar, was mehr ist als die Blogs. Das zeigt das Potential. Da ist es nicht überraschend, dass sie an weiteren Nischenwebsites arbeitet.

Es gab aber auch Probleme mit EasyAzon, einem Plugin.

446,- AUD wurden im August ausgegeben.

11. = 5.438,- Dollar (NEU)

Und es geht weiter mit den neuen Blogs in meiner Liste. Auf slapdashmom.com geht es um Rezepte, Filme, Gesundheit, DIY und so weiter.

Den Blog gibt es seit 2012. Die Einnahmen im August sahen wie folgt aus:

  • Affiliate Marketing = 3.828,- Dollar
  • Kundenaufträge = 930,- Dollar
  • Sponsored Posts = 680,- Dollar

Das sind sehr gute Affiliate Einnahmen, unter anderem von Amazon.

Die Geschichte dieser Bloggerin ist übrigens sehr interessant. Sie war 2006 noch obdachlos und ist durch das Online Business da raus gekommen.

10. mytanfeet.com = 6.015,02 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Die Top 10 wird eröffnet von mytanfeet.com, obwohl man weniger eingenommen hat als noch im Vormonat.

Es scheint gerade keine Tourismus-Saison in Costa Rica zu sein, was sich auf die Einnahmen ausgewirkt hat:

  • Mytanfeet Costa Rica Affiliate Netzwerk = 4.553,14 Dollar
  • Mytanfeet internationale Affiliate Einnahmen = 1.073,99 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 218,35 Dollar
  • Google AdSense = 207,59 Dollar
  • Genesis Framework = 34,98 Dollar
  • Youtube = 15,24 Dollar
  • Leadpages = 11,10 Dollar
  • Aweber = 5,70 Dollar
  • Leser-Spenden = 5,- Dollar

Zudem waren die Beteiber auch wieder unterwegs und sie gründen gerade eine Reiseagentur für Costa Rica. Sie wollen die größte werden, was zumindest mal ein Ziel ist.

Mit 67.150 Sitzungen und 98.626 Seitenaufrufen gab es etwas mehr Traffic.

Die Ausgaben lagen bei lediglich 109,98 Dollar.

9. singlemomsincome.com = 6.410,44 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben ging es mit den Einnahmen von singlemomsincome.com im August.

Diese sahen wie folgt aus:

  • Freelancing (Schreiben, Blog Verwaltung, Virtual Assistant) = 2.656,36 Dollar
  • Werbenetzwerke = 2.372,79 Dollar
  • Sponsored Posts = 1.000,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 336,29 Dollar
  • SEO Guide = 45,- Dollar

Es hat lange gedauert, bis die Einnahmen richtig angestiegen sind, aber die Ausdauer hat sich gelohnt.

In Zukunft will die Betreiberin etwas weniger Freelancing-Aufträge annehmen, weshalb auch die Einnahmen in den nächsten Monaten etwas sinken werden.

Trotzdem finde ich es gut, dass sie sich mehr auf ihre Projekte konzentrieren will.

Auf 522 Dollar beliefen sich die Ausgaben.

8. sooverthis.com = 6.961,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Einen Rückgang der Einnahmen hat sooverthis.com im August verzeichnet.

Das lag vor allem daran, dass weniger Werbeeinnahmen erzielt wurden, auch wenn es weiterhin die beste Einnahmequelle ist:

  • Werbung = 6.140,- Dollar
  • Google AdSense = 798,- Dollar
  • sonstiges = 23,- Dollar

Ansonsten gibt es leider keine weiteren Infos, was es schwer macht die Gesamtsituation zu beurteilen.

864 Dollar wurden ausgegeben.

7. nichesiteazon.com = 8.104,95 Dollar (NEU)

Immerhin auf Platz sieben meiner Einnahmenliste hat es nichesiteazon.com geschafft.

Der Blog ist hier zum ersten mal dabei und die Einnahmen stammen neben dem Blog noch von einem Produkt und 2 Nischensites.

Auf dem Blog geht es um Nischensites, Affiliate Marketing und so weiter. Es gab im Blog 6.948 Besucher im August, was nicht so viel ist. Damit wurden aber immerhin 3.673,37 Dollar verdient:

  • Custom Niche Sites = 2.167,78 Dollar
  • PBN Service = 1.143,43 Dollar
  • AmaSuite 4 = 148,50 Dollar
  • PBN Lab = 112,40 Dollar
  • Thrive Themes = 87,- Dollar
  • The Hoth = 14,26 Dollar

Die Einnahmen stammen vor allem aus dem Affiliate Marketing für Services und Tools.

Die Nischensites brachten 2.359,11 Dollar bzw. 1.735,48 Dollar ein. Dabei sind die Einnahmen der Nischensites erstaunlich stabil und stammen vom Amazon Partnerprogamm.

Die Ausgaben für Hosting, Produkt, Inhalte und mehr beliefen sich auf 791,75 Dollar.

6. incomebully.com = 8.386,24 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat incomebully.com im August verdient und damit eine gute Entwicklung hingelegt.

Die Einnahmequellen im Einzelnen:

  • eigene Produkte = 2.121,- Dollar
  • Nischenwebsite verkauft = 1.900,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 777,93 Dollar
  • Amazon Affiliate Nischenseite = 87,31 Dollar
  • sonstiges = 3.500,- Dollar

Der Verkauf der Nischenwebsite war natürlich ein einmaliger Effekt, der nächsten Monat fehlen wird.

Dennoch sind die Einnahmen für die gerade mal 6.209 Besucher sehr, sehr gut.

5. shoutmeloud.com = 12.120,30 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Gesunken sind die Einnahmen des indischen Blogs shoutmeloud.com.

Das lag auch daran, dass der Betreiber viel unterwegs war, auch wenn er da ebenfalls gearbeitet hat.

Die Einnahmequellen werden vom Affiliate Marketing dominiert:

  • Affiliate Marketing = 6.548,- Dollar
  • Direktvermarktung = 1.624,90 Dollar
  • Siteground Hosting = 763,60 Dollar
  • SEMRUSH = 691,64 Dollar
  • ElegantThemes = 396,48 Dollar
  • Google AdSense = 385,90 Dollar
  • ShareASale = 352,50 Dollar
  • Affiliate Marketing eBook = 310,- Dollar
  • Blog Consulting = 214,80 Dollar
  • Dreamhost Hosting = 184,90 Dollar
  • Shoutmydomain = 182,50 Dollar
  • Clickbank = 127,30 Dollar
  • WordPress Services = 119,20 Dollar
  • ShareAsImage = 57,60 Dollar
  • Knownhost VPS Hosting = 47,50 Dollar
  • Viglink = 40,27 Dollar
  • GraphicalTube = 35,72 Dollar
  • Payoneer = 25,- Dollar
  • OIOPublisher Plugin = 12,60 Dollar

Mit 543.151 Sitzungen und 870.973 Seitenaufrufen gab es deutlich mehr Traffic, was für die Zukunft hoffen lässt.

Allerdings gab es Ausgaben in Höhe von 5.253,70 Dollar, u.a. für Freelancer, ein MacBook Pro, Hosting und mehr.

4. justagirlandherblog.com = 17.162,00

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat auch justagirlandherblog.com im August eingenommen, auch wenn sich die Einnahmen noch immer sehen lassen können.

Dabei stammt der Großteil der Einnahmen von Produktverkäufen:

  • Framework eBook und Kurs = 6.765,- Dollar
  • Bluehost = 4.845,- Dollar
  • Paperless Home eBook = 1.370,- Dollar
  • AdThrive = 1.178,- Dollar
  • Simplify eBook = 1.020,- Dollar
  • Sponsored Posts = 1.000,- Dollar
  • Reset and Thrive Bundle = 273,- Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 247,- Dollar
  • Genesis Framework = 231,- Dollar
  • Restored 316 = 94,- Dollar
  • ConvertKit = 84,- Dollar
  • PicMonkey = 28,- Dollar
  • Fizzle.co = 27,- Dollar

Die Produktverkäufe machen immerhin rund 53% der Einnahmen aus. Das Affiliate Marketing folgt mit knapp 35%, wogegen Werbung nur rund 12% Anteil an den Gesamteinnahmen hat.

Im Artikel gibt es unter anderem die Info, dass die Betreiberin den Newsletter-Service gewechselt hat. Daraufhin gab es deutlich mehr Newsletter-Abonnenten.

Mit den 268.012 Sitzungen und 423.984 Seitenaufrufen kann sie ebenfalls zufrieden sein.

Auf der Ausgabenseite stehen 2.214 Dollar.

3. matthewwoodward.co.uk = 23.597,55 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
In die Top 3 hat es matthewwoodward.co.uk geschafft, auch wenn hier ebenfalls geringere Einnahmen gezählt wurden.

Dennoch sind das Beträge, mit denen man sehr gut leben kann:

Er hat nicht so viel Zeit für den Blog gehabt, was auch die gesunkenen Besucherzahlen erklärt: 83.147 Sitzungen und 146.396 Seitenaufrufe.

Davon kommen 48% von Google und 31% direkt in den Blog.

Es gab nur 127,39 Dollar an Ausgaben.

2. makingsenseofcents.com = 23.991,91 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Runter ging es auch leicht für makingsenseofcents.com im August.

Das Affiliate Marketing sah schwächer aus, ist aber noch immer die stärkste Einnahmequelle:

  • Affiliate Marketing = 11.902,- Dollar
  • 3 eigene Websites (Werbung, Partnerschaften …) = 8.486,- Dollar
  • Website-Verwaltung und Social Media für Kunden = 1.764,- Dollar
  • Schreibaufträge = 1.050,- Dollar
  • Blog Coaching und Consulting = 790,- Dollar

Sehr gut ist, dass die eigenen Websites etwas mehr abwerfen. Zudem enthält der Artikel interessante Tipps für mehr Affiliate-Einnahmen.

Es gab ca. 300.000 Seitenaufrufe, was ordentlich ist.

Die Ausgaben beliefen sich auf 1.899,91 Dollar.

1. pinchofyum.com = 36.313,18 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Und auch der Top-Blog in diesem Monat musste leider einen Rückgang der Einnahmen hinnehmen.

Dennoch konnte pinchofyum.com wieder sehr gute Einnahmnen erzielen:

  • Bluehost = 8.625,- Dollar
  • AdThrive = 6.459,61 Dollar
  • Yellow Hammer Media = 5.316,45 Dollar
  • Tasty Food Photography = 3.596,- Dollar
  • sovrn = 2.675,19 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 1.644,92 Dollar
  • Swoop (via BlogHer) = 1.642,59 Dollar
  • Federated Media = 1.588,49 Dollar
  • Google AdSense = 1.382,46 Dollar
  • Gourmet Ads = 1.212,57 Dollar
  • How to Monetize Your Food Blog eBook = 690,- Dollar
  • Genesis Theme = 689,05 Dollar
  • Everyday Healthy eCookbook = 264,- Dollar
  • Elegant Themes = 153,50 Dollar
  • The Creamy Cauliflower Sauce eCookbook = 153,- Dollar
  • Food Innovation Group = 125,38 Dollar
  • Martha’s Circle = 66,17 Dollar
  • AWeber = 28,80 Dollar

Auch hier ist man auf einen neuen Newsletter-Service gewechselt.

Mit 2.298.072 Sitzungen und 3.259.861 Seitenaufrufen sieht der Traffic überragend aus. Dabei stammen 38,9% der Besucher von Social Sites, 24,7% von Suchmaschinen und 22,4% sind direkte Besucher.

7.259,74 Dollar wurden für Mitarbeiter, Workshops, Affiliates, Technik und mehr ausgegeben.

Fazit

Unter dem Strich kann man sagen, dass es ein schwieriger Monat war. Gerade wenn man sich die Top-Blogs in der Liste anschaut, so sieht man doch recht viele rote Pfeile. Das ist recht ungewöhnlich.

Nachdem aber nun der Sommer überstanden ist, gehe ich davon aus, dass Einnahmen und Traffic wieder steigen werden.

Mal schauen, wie es sich in Richtung Winter und Weihnachtsgeschäft entwickelt.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

7 Gedanken zu „Top-Verdiener und Einnahmerückgänge – Die Top 16 englischsprachigen Blogs im August 2015“

  1. Warum bin ich nicht in einem englischsprachigem Land geboren? Oder ich hätte einfach besser aufgepassen müssen im Englischunterricht! :D

    Das Potential der englischen Websites ist einfach unglaublich.

    Antworten
  2. Ich frage mich, wie viel Stunden die Top-Blog Betreiber pro Tag arbeiten. Zumindest bei pinchofyum steht ja, dass sie keine Vollzeit-Lehrerin, sondern Vollzeitbloggerin ist.
    Bei einem Einkommen von 30.000 Dollar würde ich auch stark überlegen müssen, meinen sicheren Job im öffentlichen Dienst nicht gegen die Selbständigkeit zu tauschen… ok, wahrscheinlich würde ich mich einfach für 2 Jahre vom Dienst (ohne Gehalt) befreien lassen und gucken, wie das mit der Seite so läuft.

    Derzeit ist es ein nettes Nebeneinkommen..

    Antworten
  3. Das ist echt der Wahnsinn.

    Das ist zwar ne super Motivation, aber die Reichweite von deutschen Seiten ist da ja viel beschränkter. Oder shoppen die Amis einfacher viel lieber von Zuhause aus?

    Ich bin trotzdem optimistisch für die Zukunft :-)

    Antworten
  4. Dieses Jahr war im Juli und August deutlich weniger los im Netz. Zum Glück geht es auf den Winter zu. Seit September steigt der Traffic auch endlich wieder an.

    Antworten
  5. Diese Einnahmen sind unvorstellbar und das mit einer Seite.
    Vielleicht sollte man mal eine eigene englische Nischenseite ins Leben rufen ;) und schauen wie es läuft.

    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar