Traffic und Einnahmen von 14 deutschen Blogs im Oktober 2014

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen und das bedeutet für viele Blogger steigende Besucherzahlen.

Ob das auch für die in meiner Liste befindlichen deutschen Blogs gilt und wie sich deren Einnahmen im Oktober entwickelt haben, erfahrt ihr im Folgenden.

Unter anderem spielt diesmal die Auszahlung der VG Wort Vergütung eine Rolle und es sind 2 neue Blogs in meiner Liste dabei.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

phuketastic.com = 2.122 Euro

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Neu in dieser Liste und gleich an der Spitze steht phuketastic.com.

Dabei handelt es sich um einen Blog von einem deutschen Auswanderer nach Thailand, der darin Informationen, Tipps und Leistungen rund um dem Thailand-Urlaub anbietet.

Ich habe mit dem Betreiber vor ein paar Monaten schon mal ein Interview geführt, in dem es viele interessante Einblicke gab.

Den Blog gibt es seit Dezember 2012 und dafür sehen die Einnahmen schon sehr gut aus:

  • Werbung und Sponsored Posts = 650,- Euro
  • Reiseführer Verkäufe = 538,- Euro
  • Affiliate Marketing = 529,- Euro
  • Vermittlung von Ausflügen, Mietwagen, Roller etc = 378,- Euro

Wie man sieht, gibt es eine gute Mischung aus Werbeeinnahmen, Produktverkäufen, Affiliate Marketing und Vermittlungsleistungen.

Im verlinkten Artikel berichtet der Inhaber auch über seine zu frühe Monetarisierung und er beschreibt die Strategie, die er stattdessen nun fährt.

Zudem arbeitet er an einem neuen Kurs.

Die Ausgaben beliefen sich auf 442 Euro, u.a. für Buchhaltung, Vimeo, Outsourcing und mehr.

eine-million-verdienen.de = 762,13 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich weniger hat eine-million-verdienen.de im Oktober eingenommen.

An erster Stelle stehen zwar immer noch die Einnahmen durch das Amazon Partnerprogramm, aber diese sind deutlich gesunken:

  • Amazon Partnerprogramm = 543,32 Euro
  • Zanox = 10,95 Euro
  • Affili.net = 61,61 Euro
  • Alfahosting Partnerprogramm = 14,- Euro
  • Theme Junkie = 23,88 Euro
  • Themonic = 19,60 Euro
  • Market Samurai Partnerprogramm = 74,50 Euro
  • Google AdSense = 14,27 Euro

Sind die neuen Amazon-Provisionen Schuld an dem deutlichen Rückgang. Es scheint fast so.

Der Blog selbst hatte mit 5.658 Sitzungen und 14.591 Seitenaufrufen im Oktober mehr Traffic. Und auch die Nischensites entwickelten sich positiv (Anstieg auf 15.446 Sitzungen).

Der Bloginhaber legte im Oktober eine Schippe drauf, setzt viele neue Ideen um und schreibt mehr Artikel. Deshalb sollten sich auch die Einnahmen wieder steigern lassen.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

ptc-tests.de = 665,03 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnamen von ptc-tests.de im Oktober. Allerdings muss man sagen, dass es nur eine kleine Erholung nach dem desaströsen September ist.

Von den vorherigen Einnahmen ist der Blog noch ein gutes Stück entfernt. Im Oktober sahen die Einnahmen wie folgt aus:

Die Einnahmen haben vor allem von einem Lead des Partnerprogramm von Plus500 profitiert. Ansonsten sah es eher mau aus.

In dem verlinkten Artikel finden sich unter anderem ein paar Infos zum Paid4-Businessmodell, was mich aber nie interessiert hat.

Mit 4.750 Sitzungen und 9.767 Seitenaufrufen lag der Traffic auf dem Niveau des Vormonats.

Die Ausgaben lagen bei lediglich 5,95 Euro.

blog-ueber-fotografie.de = 466,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat dagegen blog-ueber-fotografie.de im Oktober eingenommen.

Das lag vor allem daran, dass die Einnahmen über den Verkauf von Stockfotos im Oktober zurückgegangen sind:

Keine Einnahmen wurden über das Amazon Partnerprogramm generiert. Das ist insofern ungewöhnlich, als dass sich das Thema und die Artikel dafür perfekt anbieten.

Es gibt Review-Artikel von Kameras und Objektiven. Wenn der Inhaber hierzu passende Amazon-Links einbaut, sollte es gute Einnahmen geben.

In seinem Urlaub im Oktober hat er auf jeden Fall schöne Fotos gemacht, so dass die Stockfoto-Einnahmen wieder steigen sollten.

Mit 3.706 Besuchern und 8.113 Seitenzugriffen gab es deutlich mehr Traffic. Das lässt für die Zukunft hoffen.

termi.de = 356,50 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Positiv verlief der Monat Oktober für termi.de bzw. die diversen kleinen Webprojekte, die vom Inhaber des Blogs aufgebaut werden.

Zumindest eine Handvoll davon entwickelt sich ganz gut und haben für die folgenden Einnahmen gesorgt:

  • Google AdSense = 0,65 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 7,87 Euro
  • Direkt (Werbung, Dienstleistungen) = 347,98 Euro

Die Einnahmen stammen von 5 Projekten (von insgesamt ca. 25 Projekten, die online sind).

Viel gibt es dazu nicht zu sagen, zumal die Infos recht dünn sind. Aber zumindest liegt der Inhaber im Plus, da die Ausgaben diesmal niedriger sind als die Einnahmen. Insgesamt wurden 174,50 Euro für Hosting*, Services und Tools ausgegeben.

Ich bin mir nicht so sicher, ob der Start von so vielen kleinen Websites wirklich sinnvoll ist. Die meisten scheinen nicht wirklich voran zu kommen. Lieber erstmal auf 2-3 Projekte konzentrieren.

flocutus.de = 254,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat flocutus.de im Oktober eingenommen, aber unter dem Strich sind das noch immer recht niedrige Einnahmen.

Die Einnahmequellen im Einzelnen:

  • Kreditkarten Partnerprogramm = 150,- Euro
  • Stockfoto = 43,- Euro
  • Flugbuchung = 39,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 21,- Euro

Demgegenüber stehen 859 Euro an Ausgaben, was unter dem Strich für eine deutliche negative Bilanz sorgt.

Unter anderem war der Flug von Asien nach Europa teuer und auch die Lebenshaltungs-Kosten in Europa liegen natürlich deutlich höher.

Für die nähere Zukunft hat er recht stressige Reise-Pläne und wahrscheinlich noch weniger Zeit zum Schreiben. Mal schauen, wie sich der Blog unter diesen Bedingungen weiterentwickelt.

5.703 Unique Visitors waren im Oktober auf dem Blog.

adsventures.de = 218,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger Einnahmen musste adsventures.de im Oktober verzeichnen.

Dabei stammt das Geld komplett aus dem Affiliate Marketing.

Zudem hat er Einnahmen durch den Verkauf einer seiner Websites erzielt, aber da er den Preis nicht nennen darf, nehme ich diesen Verkauf hier auch nicht mit auf.

Die Einnahmen werden unter anderem durch den Verkauf in Zukunft erstmal geringer sein, aber er hat einige neue Projekte in Arbeit.

Mit 3.394 Sitzungen mit 7.941 Seitenaufrufen gab es ebenfalls deutlich weniger Traffic. Es gab halt im Oktober kein neues iPhone. Das war im September noch der große Traffic-Bringer.

trainyabrain-blog.com = 169,60 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnahmen von trainyabrain-blog.com im Oktober.

Hier scheint nun endlich der Knoten geplatzt zu sein, nachdem die Einnahmen und der Traffic lange stagnierten.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Amazon Partnerprogramm = 118,84 Euro
  • Bannerwerbung = 50,- Euro
  • i-Tunes Partnerprogramm = 0,76 Euro

Der Traffic stieg deutlich auf 23.856 Besuche und 34.075 Seitenaufrufe.

Zudem profitierte der Blog wohl von den Provisionen-Änderungen bei Amazon.

Insgesamt erschienen im Oktober 10 neue Artikel. Mal schauen, wie sich der Blog über den Winter entwickelt.

hubert-testet.de = 160,68 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Einen Rückgang der Einnahmen musste dagegen hubert-testet.de hinnnehmen.

Dabei handelt es sich um einen von drei Blogs, die der Inhaber betreibt.

Vor allem die Einnahmen aus dem Affiliate Marketing sind gesunken:

  • Google AdSense = 10,46 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 20,66 Euro
  • Affili.net = 49,44 Euro
  • VG Wort = 62,- Euro

Hubert-testet.de hatte mit 7.735 Sitzungen und 19.818 Seitenaufrufen etwas weniger Traffic als im Vormonat.

7 neue Artikel sind dort erschienen und die Ausgaben beliefen sich auf 70,08 Euro.

Die Entwicklung ist insgesamt nicht so positiv und ich bin gespannt, wie es in den kommenden Monaten weitergeht.

bonsai-als-hobby.de = 85,- Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Nahezu unverändert verlief der Monat Oktober für bonsai-als-hobby.de.

Zumindest die Einnahmen lagen auf dem selben Niveau wie einen Monat zuvor:

  • Google AdSense (Website und YouTube) = 74,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 11,- Euro

Der Inhaber hatte Urlaub und damit mehr Zeit für Fotos und Artikel. Insgesamt erschienen 16 Artikel, was sehr viel war.

Dennoch gab es weniger Traffic (19.576 Besucher und 47.923 Seitenzugriffe). Der Herbst scheint nicht mehr die typische Bonsai-Zeit zu sein.

Um von der Weihnachtszeit zu profitieren, hat der Inhaber eine Weihnachts-Seite erstellt. Mal sehen was das bringt.

statistik-dresden.de = 72,79 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Wieder mehr Einnahmen konnte statistik-dresden.de im Oktober erzielen. Im Moment schwanken die Einnahmen recht stark, wobei sich diesmal auch ein Einmaleffekt dazu gesellt hat.

Die Einnahmen im Detail:

  • VG Wort = 30,- Euro
  • Google AdSense = 23,72 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 18,23 Euro
  • Direktvermarktung = 0,84 Euro

Mit 10.713 Sitzungen und 16.893 Seitenaufrufen ist der Traffic wieder nach oben gegangen.

memory-palace.de = 66,19 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat memory-palace.de im Oktober verdient.

Das lag unter anderem an einem Traffic-Anstieg, der sich positiv ausgewirkt hat:

  • Google AdSense und mehr = 55,84 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 8,19 Euro
  • Adiro = 2,16 Euro

Grund für den Traffic-Anstieg sind mehrere neue statische Seiten zu den Kernkompetenzen des Blogs. Diese ranken in Google wohl sehr gut.

5.604 Sitzungen und 8.227 Seitenaufrufe wurden gezählt.

latin-mag.com = 55,94 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Auf niedrigem Niveau hat sich der Blog latin-mag.com etwas erholt. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Einnahmen an.

Allerdings sehen die Einnahmequellen dennoch nicht so gut aus, vor allem angesichts des doch recht guten Traffics (23.031 Sitzungen und 33.110 Seitenaufrufe):

  • Stockfotos = 6,80 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 9,14 Euro
  • weitere Einnahmequellen = 40,- Euro

Der Inhaber ist derzeit in Südafrika und hat deshalb kaum Zeit für den Blog. Dafür sieht es dann doch ganz gut aus.

Interessant ist noch die Tatsache, dass fast 87% des Traffic von Suchmaschinen, also vor allem Google, kommt. Stammleser und Verlinkungen von anderen Websites scheinen etwas zu fehlen.

vaguss.com = 22,64 Euro

Den Abschluss meiner Liste bildet heute ein neuer Blog. Auf vaguss.com bloggt ein digitaler Nomade über alles mögliche. Zudem bietet er dort auch seine Leistungen an.

Der Blog ist noch recht neu, aber dafür sehen die Einnahmen schon ganz gut aus:

  • Amazon Partnerprogramm = 12,17 Euro
  • Affiliate Marketing = 10,- Euro
  • Google Adsense = 0,47 Euro

Insgesamt hat der Inhaber in diesen und einen 2.Blog bisher insgesamt 92 Stunden Arbeit gesteckt, was natürlich sehr viel ist. Das ist noch kein wirklich guter Stundenlohn.

Aber es ist eine Investititon in die Zukunft.

Leider gibt es keine Gesamtangaben zum Traffic, aber es geht aufwärts.

Fazit

Auf den ersten Blick ergibt sich ein durchwachsenes Bild. Teilweise gab es Zuwächse, aber auch viele Rückgänge.

Schaut man genauer hin, sieht es sogar noch etwas schlechter aus. Einige der “Gewinner” konnte nur deshalb zulegen, weil sie in den letzten Monaten kräftig verloren hatten.

Es schaut bisher also nach einem recht schweren Herbst aus. Mal schauen, wie sich das im November weiterentwickelt.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

33 Gedanken zu „Traffic und Einnahmen von 14 deutschen Blogs im Oktober 2014“

  1. Hallo Peer, ich finde diese Auflistungen immer sehr interessant, damit kann man sehen das man mit Webseiten wirklich fast vollautomatisch Geld im Internet verdienen kann.

    Was mich erstaunt ist das durch die Umstellung des Partnerprogramms von Amazon bei der eine-million-verdienen.de Webseite die Einnahmen zurück gingen. Das zeigt wohl das diese Umstellung von Amazon nicht im Sinne Menschen sei, die damit Geld verdienen wollen.

    Bis dahin…

    Marko

    Antworten
    • Hi Marko

      Bei der Umstellung von Amazon wird es sicher neben vielen Verlierern auch einige Gewinner geben.

      Es kommt natürlich immer darauf an, wie breit man mit seinen Projekten aufgestellt ist und wie tief man in die Nische einsteigt.

      Für mich persönlich verlief die Umstellung bislang positiv :)

      Antworten
    • Also das “fast vollautomatisch Geld im Internet verdienen kann.” würde ich sehr anzweifeln. Man sieh ja nicht zuletzt auf dieser Seite, mit wie viel Arbeit so etwas verbunden ist.

      Antworten
      • Meiner Meinung kommt es immer darauf an, welche Art von Nischenseite man wirklich leitet.

        Es gibt auch Nischenseiten meinerseits, die ohne großen “weiteren” Aufwand, passiv hunderte von Euro im Monat einnehmen.

        Klar war natürlich auch, das ich dafür pauschal ca. 20 Stunden Zeit investierte, dennoch nun aber relativ gute Rankings auf kurze Zeit und tolle Affiliate-Einnahmen verbuchen kann.

        Bei Blogs wie zum Beispiel Peer es führt, ist es dann doch nicht ganz so “vollautomatisch” es ist dabei auf jedenfall ein sehr langes, zeitaufwändiges Abenteuer, eine Webseite wie SIN über Jahre hinweg, in so einem tollen Umfang zu präsentieren und mit qualitativ neuen Inhalten regelmäßig zu bestücken.

        Antworten
      • Ja da habt Ihr recht, aber wenn eine Nischenseite z.B. steht dann funktioniert es vollautomatisch.

        Natürlich kommt immer erst die Arbeit das ist klar.

        Antworten
    • Für mich persönlich war die Umstellung der Amazon Provisionen auch nicht weiter tragisch. Ich habe sogar eher mehr mit weniger Verkäufen verdient. Ich denke, das hängt ganz stark von der Nische und den empfohlenen Produkten ab.

      Antworten
      • Das hängt auch vor allem vom durchschnittlichen Preis der Produkte und natürlich der Kategorie der Produkte ab. Wenn man hochpreisige Produkte vertreibt, kommt einem die Abschaffung der 10-Euro-Deckelung sicherlich zugute (vorausgesetzt die Provision der Kategorie ist nicht zu gering). Manche Produkte werden auch von unterschiedlichen Händlern in unterschiedlichen Kategorien angeboten, zum Beispiel einmal in “Technik” und einmal in “Garten” – in solchen Fällen sollte man natürlich eher den Artikel aus der Kategorie mit der höheren Provision bewerben!

        Antworten
  2. Ich finde die Auflistung immer wieder spannend. Beeindruckend ist, dass der Unterschied zwischen den deutschen und den englischen Blogs so groß ist.

    Antworten
  3. @Uhrguru: Das überrascht mich ebenfalls immer wieder. Die einnahmen im englischen Markt liegen im 5-6 stelligen Bereich und wir tümpeln uns im tausender Bereich herrum. Ich kann mir auch vorstellen, dass die meisten blogger (wie zum beispiel peer *hehe*) ihre einnahmen einfach nicht mehr veröffentlichen wollen.

    Vielen Dank Peer, für die Auflistung. Sehr spannend ;-)

    Antworten
  4. Vielen Dank für die Aufnahme, Peer!

    Seitdem ich Deine Auflistung der Einnahmen vor 4-5 Jahren oder so zum ersten Mal gesehen habe wollte ich unbedingt einmal an erster Stelle davon stehen!

    Da ist heute ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen;)

    Antworten
  5. Die englischen Blogs können entweder besser vermarkten oder sie haben ein größeres Zielpublikum …hmmm, wird wohl beides sein und wahrscheinlich von vielen weiteren Faktoren abhängig sein :-)

    Antworten
  6. @Uhrguru & Karl: Das kann vielleicht auch daran liegen, das z.B. gewisse US-Blogs (meiner Meinung) auch mittlerweile sehr stark darauf ausgelegt sind. Die Strategie ist meist andere Leute zum bloggen zu begeistern und dann Einnahmen aus Anleitungen/Kursen sowie Hostings zu generieren. Nur allein mit Adsense,amazon und Co. sind 6-stellige Bereiche schwierig zu erreichen.

    Antworten
  7. ich denke man kann den deutschsprachigen Raum nicht wirklich mit den Amis vergleichen. Die Mentalität scheint hier gänzlich anders – viel mehr extrovertiert – zu sein. Wenn man sich die Apple Keynotes z.B. ansieht…wenn man die auf deutsch übersetzen würde und bei uns in gleicher Weise vortragen, würde das nicht authentisch – eher unseriös wirken. Zu viel incredible und Lobhudelei für uns. Die Marktschreierei kommt in D-A-CH nicht so an. Und die viele Werbung im TV…alles Marktschreierisch, das ist ein Vorteil fürs Online Marketing. Und die Leute gönnen anderen den Erfolg…bei uns auch eher nicht der Fall. Oder wer freut sich für den Ferrari des Nachbarn ;)

    Antworten
  8. Eigentlich sehr interessant, doch leider sind die Seiten sehr klein und machen dementsprechend wenig Umsatz. Vor 2 Jahren noch hast du Websites präsentiert, die deutlich mehr Einnahmen gemacht haben – So wie es aussieht, veröffentlichen diese ihre Einnahmen nicht mehr? ;)

    Antworten
  9. Es ist immer wieder eine Motivation, wenn man sieht welche Einnahmen mit einer Seite realisiert werden können. Unglaublich ist auch immer wieder, wieviel auf der anderen Seite des großen Teiches umgesetzt wird.
    Gruß

    Antworten
  10. Das mit den englischsprachigen Blogs könnte auch daran liegen, dass in Ländern wie Indien, Malaysia, Indonesien, Orient usw. viel in Englisch gesucht und gelesen wird. Ich habe das bei meinen englischprachigen YT-Videos gemerkt. Die meisten Besucher kommen aus Asien und Arabien usw.
    Man muss mal bedenken, was sich da für Menschenmassen im Netz bewegen: Indonesien hat 250 Millionen Leute, Pakistan hat 180 Mio und da sind noch einige solcher Kolosse. Da ist Deutsch mit DE-AT-CH nur ein kleiner Klecks auf der Landkarte.

    In der Liste fehlen hunderte / tausende Blogs und ich kann auch verstehen, dass die sich nicht zeigen. Wer will schon seine Nische öffentlich preisgeben?

    Man muss nur mal ein paar Produkte in Google suchen: PRODUKT X VERGLEICH
    Zu jedem Produkt, welches sich auch bei Amazon findet, findet sich auch eine Nischenseite voller Affi-Links, die nach dem selben Schema benannt sind: schuhputzmittel-vergleich.de, dildo-im-test.de….

    All diese Leute machen Geld und werden den Teufel tun und darüber reden.

    Das Ranking ist ganz sicher nicht vollständig oder repräsentativ, aber ich finde den Bericht aus anderen Gründen gut: zum eine der Austausch. Letzten Monat habe ich einiges über Amazon-Conversionsraten erfahren. Zum anderen kann man viel lernen von den Blogs die gut laufen. Und damit meine ich nicht kopieren, sondern so grundsätzliche Dinge darüber, wie man einen Blog aufbaut, welche Affiliate-Programme gut sind usw.

    Antworten
  11. Hi Peer,

    irgendwie vermisse ich die Einnahmen von SiN. Den letzten Artile den ich von SiN gefunden habe ist August 2011. Warum gibt es keine Einnahmen von SiN mehr?

    Oder kann mir das jemand anderes dies erklären, gabs dazu vielleicht ein Artikel?

    Gruß,
    Andreas

    Antworten
  12. Ich kann Alfred nur zustimmen. Das mit dem automatisch Geld verdienen ist nicht unbedingt so einfach. Man muss am Anfang Zeit und durchhalte vermögen zeigen, bevor das erste Geld kommt.

    Gruß
    Sabine

    Antworten
  13. Sehr interessante Zahlen, wie immer!
    Bemühe mich, selbst mal für den November die Einnahmen meines Blogs aufzulisten, um somit auch hier mal zu landen. Vielleicht klappt es ja :)

    Gruß

    Antworten
  14. Ich finde es immer wieder interessant, d. die meisten Seitenbetreiber aus Deutschland ihre Einnahmen nur so lange veröffentlichen, wie sie unter einer bestimmten “Einkommensgrenze” liegen.
    Man sollte mal untersuchen, ob die dann eher keine Lust auf irgendwelche Neiddebatten oder auf Nachahmer haben..

    Antworten
  15. Hallo Peer,

    deinen Artikel finde ich sehr interessant. Ich habe selber vor knapp zwei Monaten angefangen einen Blog zu schreiben. Gibt es Entwicklungsstatistiken von Blogs? Welche Möglichkeiten bieten sich mir meine Artikel zu publizieren ausserhalb von sozial media?

    Meine Statistik:

    Oktober 2014 – 988 Nutzer – 2944 Seitenaufrufe
    November 2014 – 750 Nutzer – 2400 Seitenaufrufe

    Einnahmen:

    Bezahlte Artikel 10,00 €
    Google Adsense 5,00 €

    Ausgaben:

    Gesamt 200,00 €

    Welche Tipps kannst du mir geben? Ich freue mich über ein Feedback

    Gruß

    Frank

    Antworten
  16. Das mit den englischsprachigen Blogs liegt sicherlich am größeren Publikum. Allerdings ist der Unterschied trotzdem ziemlich krass. Und ich finds auch schade, daß hier keine “großen” Blogs mehr ihre Einnahmen veröffentlichen, aber es ist gleichzeitig interessant zu sehen was es so für Nischen gibt und das auch die den einen oder anderen Taler verdienen.
    Insgesamt scheinen aber die Einnahmen allgemein bei vielen Blogs zurückzugehen.
    Gruß, Max

    Antworten
  17. Sehr Interessant wenn man das mal so transparent macht.
    Kann man denn die Verdienste der eigenen Website hier mal wieder veröffentlichen?
    Grüße

    Antworten
  18. Hallo, sehr interessante Aufstellungen.
    Denke auch das das mit den englischsprachigen Blogs an dem eher Weltweitem Publikum liegt. da sind wir wohl nur kleine Lichter am Horizont.
    Finde die gesamte Seite interessant, hier findet man sehr gute Tipps, sicher für jeden was dabei.

    Gruß Steffen

    Antworten
  19. Hallo,

    ich beschäftige mich auch seit einigen Monaten mit dem Thema ” Selbstständig im Netz”. Diese Seite ist einfach wunderbar und hilft mir in jeglicher Umsetzung!
    Vielen Dank für euren tollen Beiträge.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar