Ein Buch bei Amazon veröffentlichen Teil 6: Tipps, Tricks und Hinweise

Ein Buch bei Amazon veröffentlichen Teil 6: Tipps, Tricks und HinweiseWährend des Prozesses einer Veröffentlichung gibt es ein paar Besonderheiten, die einem auffallen.

Das Meiste davon habe ich sinnvoll in die Serie integriert, doch ein paar Punkte sollten einzeln erwähnt werden, wie ich finde, weil sie eventuell erst später, als losgelöste Frage auftauchen, lange nach der Veröffentlichung.

So war es zumindest bei mir und deshalb ist Teil 6 der Artikelserie eine Art FAQ. Diese Fragen, Tipps und Tricks möchte ich nun also mit euch gemeinsam durchgehen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Tipps, Tricks und Hinweise

Anrufannahme und Telefonservice
Werbung

Mein Create Space Buch wird einzeln gelistet, das Kindle eBook* ebenfalls. Warum werden diese nicht zusammen angezeigt, wie es bei anderen Büchern der Fall ist?
Normalerweise zeigt Amazon das Buch nur einmal an. Auf der Artikelseite kann dann zwischen Kindle-Version und Print-Ausgabe gewählt werden (Beispiel hier). Doch genau das passiert bei Selbstveröffentlichungen leider nicht immer automatisch. Manchmal müsst ihr den Support kontaktieren, der dann ISBN und ASIN der Bücher verlangt, um beide Produkte miteinander zu kombinieren.

Sollte das Buch also auch nach einigen Tagen noch separat gelistet werden, kontaktiert einfach den Kundenservice vom Kindle Direct Publishing und gebt sofort alle notwendigen Daten an. Das geht dann meist recht schnell, ist aber erst nach mindestens 48 Stunden Wartezeit möglich, da Amazon die Versionen normalerweise von selbst verbindet.

Das Create Space Buch ist in eine vollkommen falsche Kategorie sortiert worden. Wie finde ich die richtige Kategorie und sortiere es richtig ein?
Create Space ist für Autoren ein Alptraum und das Interface ist schlecht, also wirklich schlecht. Eine Kategorieauswahl ist gar nicht so richtig möglich und deshalb landen Bücher gerne mal ganz woanders. Abhilfe schafft auch hier eine Mail an das Create Space Team (nur Englisch).

Die Kategorien selbst findet ihr bei Amazon. Wählt die zwei richtigen aus, sendet sie dem Team und bittet um eine Korrektur. Eine Hilfe für die richtige Kategorie gibt es hier.

Im Fall der oben erwähnten Zusammenlegung, werden meist die Kategorien vom Kindle Direct Publishing übernommen. Das ist wohl auch der Grund, warum Create Space keine richtigen Kategorien besitzt, weil Amazon davon ausgeht, dass Bücher dort auch via KDP erscheinen. Oder warum auch immer, jedenfalls hilft der Support schnell und problemlos, allerdings sind alle Änderungen immer mit ungefähr fünf Tagen Wartezeit verbunden.

Kann ich bei Amazon eine Autorenseite erstellen?
Als Marketingmaßnahme eignet sich die Autorenseite durchaus, auch wenn ihr nicht zu viel erwarten solltet. Es gibt nur wenige, die Amazon so intensiv nutzen, dass sie Autoren folgen oder gar deren Seiten im Blick behalten. Trotzdem, alles was geht sollte auch genutzt werden, denn Buchmarketing ist nicht gerade das einfachste auf der Welt.

Dazu müsst ihr euch separat über authorcentral.amazon.de anmelden und erhaltet dort dann alle weiteren Infos. Meine eigene Seite sieht derzeit so aus.

Ich bekomme das mit der Vorlage und so weiter nicht hin. Gibt es irgendwo Hilfe?
Falls ihr das Mobi-Format für die Kindle-Version nicht richtig formatieren könnt oder sonstige Probleme habt, kann ich euch Jeannette von Book Designs empfehlen. Sie hat auch für mich die Erstellung der Kindle-Version übernommen, weil ich ebenfalls große Probleme mit der richtigen Formatierung der Datei hatte und es einfach nicht hinbekam.

Wer kein Geld ausgeben möchte, findet im KDP auch deutsprachige Foren. Einfach einloggen und auf »Community« klicken, um entsprechende Fragen stellen zu können.

Noch deutlich schneller und praktischer ist die Facebook-Gruppe Self Publishing, in der ihr zu vielen Fragen schnell Hilfe erhaltet.

Kann ich Werbung auf dem Kindle oder direkt bei Amazon schalten?
Nein. Ich habe es selbst versucht und jeglichen Support bei Amazon angeschrieben und kontaktiert. Die Marketingoptionen bei Create Space verlangen ein englisches Buch, die bei Kindle sind großen Verlagen vorbehalten. Es ist quasi unmöglich dort Werbung zu schalten.

Auch direkt via Amazon, beispielsweise als Product Ad, ist keine Schaltung möglich. Als Autor bekommt ihr keine Freischaltung der Amazon Marketing Services und könnt demnach auch nicht direkt via Amazon werben. Das ist nicht vorgesehen und nach allem was ich weiß, auch durch keine Ausnahme oder sonstiges zu erreichen.

Das ist wirklich schade, denn Buchwerbung ist kompliziert und schwierig. Sein Buch einfach in den Kindle-Empfehlungen oder direkt in den Listings von Amazon zu präsentieren, wäre also toll gewesen und wäre das Geld durchaus wert. Vielleicht ändert sich da ja nochmal was, wobei ich es bezweifle, weil Kleinvieh in diesem Fall vermutlich keinen Sinn macht.

Mein Create Space Cover ist nie ganz perfekt. Ist das normal?
Ganz ehrlich? Ja!

Ich hatte bei meinen Büchern unzählige Fehldrucke und Testdrucke und obwohl die Covervorlagen verwendet wurden, hat es am Ende nie ganz gepasst (ich bin aber auch ein Perfektionist, was man dazu sagen sollte). Auch gerade Linien an den Rändern sind ein Problem, weil der Druck nicht ganz sauber/perfekt ist, zumindest nicht immer.

Mein Tipp: Verzichtet auf klare Farbunterschiede oder harte Kanten an den entsprechenden Stellen. Die Maschinen drucken manchmal krumm und haben auch sonst recht starke Abweichungen, die ihr absolut nicht beeinflussen könnt. Für mich als Perfektionisten ärgerlich, aber das ist eben der Preis dafür, dass ihr euer Buch automatisiert drucken lasst. Man kann nicht alles haben, wenn man on demand mit minimalen Kosten druckt.

Interessant ist auch, dass die Qualität der Drucke aus Polen besser war, die meisten aber leider aus Leipzig kamen. Dort gab es öfter mal kleine Farbschmierer oder krumme Linien, pauschal dauerte es bei mir auch länger, wenn das Buch in Leipzig gedruckt wurde. Allgemein heißt es immer, Leipzig druckt besser, was bei mir aber nicht der Fall war.

Leider ist Leipzig im Normalfall aber für alle Drucke zuständig und eine Wahl habt ihr ohnehin nicht. So oder so – Der Druck on demand ist bei mir bislang nie ganz perfekt gewesen und damit muss man eben leben.

Ein Buch bei Amazon veröffentlichen Teil 6: Tipps, Tricks und Hinweise

Meine Buchbestellungen/Testbestellungen brauchen ewig und verzögern sich. Warum?
Leider war das auch bei meinen Testbestellungen der Fall. Eigenexemplare über Amerika zu bekommen (wie vorgesehen) ist absurd und unsinnig. Also bestellte ich sie bei Amazon. Die erste Bestellung wurde in Polen gedruckt und war schnell da, dann begann das Drama.

Fast jede meiner Bestellungen verzögerte sich. Bestellte ich am Wochenende, wurde meist Mittwoch als Liefertermin angegeben. Am Mittwoch kam dann die Mail, dass sich die Bestellung verzögert und meistens dauerte es mindestens eine Woche. Das war wirklich bei fast jeder Bestellung so, weshalb ich jedem der fragt sagen würde, dass die Lieferzeit eine Woche beträgt, auch wenn es durchaus schneller laufen kann.

Allgemein ist das für mich, zumindest anhand meiner Testbestellungen, ein Nachteil von Create Space. Lange Lieferzeiten, weil das Buch je nach Auftragslage der Druckerei eben erst hergestellt werden muss.

Änderungen werden nicht sofort übernommen. Ist das normal?
Natürlich. Amazon aktualisiert, wie jede große Website, nicht ständig die eigenen Datenbanken. Änderungen werden nur in bestimmten Rhythmen eingelesen und korrigiert.

Es kann also ein paar Tage dauern, bis das neue Cover angezeigt wird, bis die Kategorie geändert wurde oder auch bis der Preis angepasst ist (was meistens allerdings deutlich schneller geht). Vollkommen normal.

Habt ihr noch weitere Fragen?

Wer möchte, kann mir in den Kommentaren gerne noch weitere Fragen stellen. Diese werden dann in einem weiteren Artikel ausführlich beantwortet. Falls ihr also irgendetwas wissen wollt, etwas unklar ist oder fragwürdig erscheint, schreibt mir einfach und ich gebe mein Bestes euch zu helfen, schließlich bin ich gerade tief in der Materie drin und weiß über das Meiste sehr gut bescheid. Also nicht schüchtern sein und fragen.

Der Artikel folgt dann als letzter Teil 7, sobald genügend wichtige und spannende Fragen bezüglich Kindle und Create Space eingegangen sind. Bis dahin aber erst einmal viel Erfolg beim Einrichten eures ersten Buches.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „Ein Buch bei Amazon veröffentlichen Teil 6: Tipps, Tricks und Hinweise“

  1. Hallo David,

    ich bin auf deinen interessanten Ratgeber gestoßen. Finde ihn sehr hilfreich. Vor allem aber deine Erläuterung darüber wie man die richtige Kategorie findet und einsortiert, finde ich mehr als gelungen und sehr empfehlenswert. Danke dafür. Hat mich echt inspiriert.

    Liebe Grüße
    Mila

    Antworten
  2. Hey,

    Ich bin Dir wirklich so dankbar für diese Artikelserie. Ich bin grade selbst dabei, mein Buch rauszubringen und war mir der ganzen Hindernisse gar nicht bewusst. Du hast mir wirklich weiter geholfen. Danke!

    Antworten
  3. Hallo!
    Danke für deine Tipps!
    Ich Autorin einiger Übungsbücher für einen Uni-Aufnahmetest. Bei einem habe ich jetzt massive Probleme mit Amazon… Bis vor ca. einem Jahr hat das aktualisieren und hochladen einwandfrei geklappt, aber seither folgt auf mein Hochladen immer nur eine Fehlermeldung: “Fehler beim Verarbeiten des Inhalts. Beim Verarbeiten des Inhalts ist ein Problem aufgetreten. Bitte überprüfen Sie ihre Datei und versuchen Sie es dann erneut.” Ich hab schon ALLES umformatiert, hab nichts komplexes in diesem Buch (nur ein paar Tabellen und ein paar Kästchen zum Ankreuzen) und trotzdem funktioniert es nicht. Bin schon echt am Verzweifeln – vielleicht kannst du mir helfen??
    DANKE!

    Antworten
  4. Hallo! Ich bin gerade dabei ein Buch zu veröffentlichen und habe laufend Probleme mit den Formatvorgaben (für die Ränder). Ich schneide alles so zu wie Amazon es vorgibt/verlangt und im Previewer passt alles. In der Druckversion sind aber trotzdem weiße Ränder ersichtlich (am Cover und an manchen Seiten des Manuskripts). In der digitalen Version gibt es überraschenderweise Anweisungen bei den Farben. Vor der Freigabe im KDP waren alle Amazon checks auf ok und es sah alles super aus… Hast Du irgendwelche Tipps für mich? Oder muss man das einfach so hinnehmen? Danke!

    Antworten
  5. Hallo,
    ein super informativer Artikel! Vielen Dank.
    Ich habe einige Fragen.
    Ich wollte mein Buch auf Deutsch und English anbieten.
    Gibt es bei Kindle eine automatische Übersetzung oder muss man ein seperates Buch schreiben?
    Bei Create Space habe ich gelesen die ISBN wäre nur für Amerika. Musstest du eine deutsche ISBN Nummer kaufen?
    Ich spiele mit dem Gedanken, entweder ebook und Book-on-demand beide oder nur eins von einer anderen Druckerei drucken zu lassen, es aber bei Amazon anzubieten. Weißt du darüber Bescheid, wäre mein ebook durch KDP gedruckt, aber das Taschenbuch von einer anderen Firma, ob sie trotzdem bei Amazon verbunden werden könnten?
    Ich danke dir für deine Antwort.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar