Kommentare deaktivieren – So geht das in WordPress manuell und mit Plugin!

Kommentare deaktivieren - So geht das in WordPress!Kommentare sind im Internet nicht wegzudenken und ein wichtiges Instrument zum Community-Aufbau. Fast jeder hat zu irgendwas eine Meinung oder eine Frage und da ist es natürlich gut, wenn man direkt unter einem Blog- oder Website-Artikel kommentieren kann.

Doch gerade bei Affiliate- oder Nischenwebsites sind Kommentare oft eher nicht erwünscht. Warum das so ist, welche Vorteile und Nachteile das bringt und welche Möglichkeiten es in WordPress zum Kommentare deaktivieren gibt, erfahrt ihr im Folgenden.

Unter anderem stelle ich ein nützliches Plugin für WordPress vor, mit dem man ganz einfach Kommentare deaktivieren kann.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Warum sollte man Kommentare deaktivieren?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Das Social Web lebt vor allem von den Beiträgen der Nutzer (User Generated Content). Social Networks würden ansonsten gar nicht existieren, aber auch viele Websites, Blogs und so weiter sind auf Kommentare von Lesern angewiesen.

Warum also sollte man Kommentare deaktivieren?

Affiliate Websites und Nischenwebsites sind eine spezielle Art von Websites, die unter anderem durch einen geringen Aufwand gekennzeichnet sind und primär zum Geld verdienen gedacht sind. Man erstellt die ersten Inhalte und später kümmert man sich nur noch hin und wieder darum. Solche Websites sollen vor allem passiv Geld einbringen und möglichst wenig Aufwand machen.

Kommentare können jedoch ständig kommen und als Betreiber einer Affiliate- oder Nischenwebsite müsste man sich darum täglich kümmern. Diese müssten moderiert werden und zudem sollte man auf Fragen und ähnliches dann auch antworten. Aber auch Trolle und Hasskommentare können natürlich darunter sein. Diese will man sicher nicht über einen längeren Zeitraum dort einfach so stehen lassen. Es gibt also Vorteile und Nachteile.

Ich betreibe diverse kleinere Websites und da geht es mir sehr darum, diese effizient und mit möglichst wenig Aufwand zu pflegen. Das ist der Grund, warum ich bei vielen meiner Affiliate-Websites und Nischenwebsites die Kommentare deaktiviert habe.

Kommentare in WordPress manuell deaktivieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Kommentare in WordPress zu deaktivieren. Zum einen kann man das bei jedem einzelnen Artikel bzw. bei Seiten machen. Zum anderen kann man das für die ganze Website machen.

WERBUNG
Mit der Media-Haftpflicht vor Haftung schützen! Die Media-Haftpflicht-Versicherung von Hiscox schützt bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung, z.B. bei Haftpflicht-Ansprüchen, Datenverlust und Abmahnungen. www.hiscox.de

Kommentare bei einzelnen Artikeln/Seiten deaktivieren

Wer nicht generell alle Kommentare deaktivieren will, aber bei einzelnen Beiträgen lieber doch keine Kommentare zulassen möchte, kann das im Editor des betreffenden Artikels einstellen.

Dazu findet man den Punkt “Diskussion” unter dem Editor-Fenster und kann dort den Haken bei “Kommentare erlauben” entfernen.

Kommentare deaktivieren im WordPress-Editor

Nun noch den Artikel speichern und es können in Zukunft keine Kommentare mehr abgegeben werden. Bestehende Kommentare sind davon nicht betroffen. Die muss man manuell löschen, wenn sie nicht mehr gewünscht sind.

Kommentare auf der ganzen WordPress-Website deaktivieren

Wer generell keine Kommentare auf der eigenen Website haben möchte, kann diese auch komplett in WordPress deaktivieren. Dazu findet ihr unter “Einstellungen > Diskussion” die Möglichkeit. Hier nehmt ihr einfach den Haken bei “Erlaube Besuchern, neue Beiträge zu kommentieren” raus.

Kommentare deaktivieren - Einstellung in WordPress!

Das wirkt sich aber nur auf zukünftige Artikel und Seiten aus. Bestehende Artikel und Seiten sind davon nicht betroffen. Zudem überschreibt die vorher vorgestellte Methode diese allgemeine Einstellung. Aktiviert man also manuell in einem Artikel die Kommentare, dann können Besucher dort auch kommentieren.

Um auch bei den älteren Artikeln und Seiten die Kommentar-Funktion zu deaktivieren, könnt ihr einfach die Zeit bei “Kommentare zu Beiträgen, die älter als … Tage sind, automatisch schließen” auf 0 stellen. Damit werden effektiv alle Kommentar-Formulare ausgeblendet und es erscheint ein Hinweis, dass die Kommentare geschlossen sind.

Kommentare deaktivieren - Einstellung in WordPress!

Plugin-Tipp, um Kommentare zu deaktivieren

Wer sich die Mühe nicht machen will, kann auf ein Plugin zurückgreifen. Natürlich gibt es für WordPress Plugins, die es ermöglichen die Kommentar-Funktion zu beeinflussen.

Am beliebtesten ist hierbei das Plugin Disable Comments. Es ist mehr als 1 Million mal im Einsatz und sehr einfach zu nutzen.

Man hat in den Einstellungen des Plugins 2 grundsätzliche Möglichkeiten. Zum einen kann man die Kommentare komplett deaktivieren. Zum anderen kann man Kommentare nur bei bestimmten Inhaltstypen deaktivieren. So z.B. nur in Artikeln, aber nicht auf Seiten.

Kommentare deaktivieren mit WordPress Plugin

Darüber hinaus erlaubt das Plugin bestehende Kommentare zu löschen. Entweder alle, nur bei bestimmten Inhaltstypen oder Spam. Damit sollte man aber vorsichtig sein und ggf. vorher ein Backup machen. Es erlaubt zudem die Deaktivierung der Avatar-Anzeige, von Widgets, die Kommentare anzeigen und entfernt alle Links innerhalb der Website, die auf Kommentare verweisen.

Mit diesem Plugin kann man also am einfachsten und schnellsten Kommentare komplett aus der WordPress-Website entfernen.

Es gibt aber natürlich noch weitere WordPress-Plugins, mit deren Hilfe man Einfluss auf die Kommentar-Funktion nehmen kann. Einfach mal in das offizielle Plugin-Verzeichnis schauen.

Kommentar-Ausgabe nicht aus dem Theme selbst entfernen!

Manch einer kommt vielleicht auf die Idee, das eigene Theme (Layout-Vorlage) zu bearbeiten, um dort die Kommentar-Funktion zu entfernen.

Das ist zwar durchaus möglich, aber das sollte man nicht machen. Schließlich sind diese Änderung am Theme nicht von Dauer. Sobald ein Theme-Update erscheint, welches man natürlich installieren sollte, da es oft neue Funktionen und Sicherheits-Updates mitbringt, ist die Änderung wieder weg und die Kommentare wieder da.

Also niemals an den Theme-Dateien selbst etwas ändern!

Sollte man Kommentare lieber doch zulassen?

Ich habe schon mal darüber geschrieben, welchen Einfluss Kommentare auf die Suchmaschinenoptimierung haben. Ein großer direkter Einfluss ist nicht zu erkennen, aber man sollte das Community-Building und das Feedback der Leser nicht unterschätzen.

Schreiben Leser bei dir im Blog Kommentare?

Ergebnis anschauen

Viele User Generated Inhalte können sich nicht nur positiv auf das Nutzungserlebnis und damit indirekt auf die Suchmaschinenoptimierung auswirken, sondern man bekommt unter anderem viele neue Ideen für Inhalte und der Community-Aufbau wird gestärkt.

Deshalb habe ich Kommentare auf meinen neueren kleinen Websites, wie videokamera-streaming-studio.de oder mikrofon-test-podcast.de aktiviert. Das macht zwar etwas mehr Arbeit, aber dafür bekomme ich wertvolles Feedback und die Besucher bauen eher Vertrauen auf, wenn sie mit dem Betreiber und anderen Lesern auf diese Weise in Kontakt treten können.

Wie geht ihr mit Kommentaren auf euren Websites um? Erlaubt ihr diese oder habt ihr die Kommentare in eurer Website deaktiviert?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „Kommentare deaktivieren – So geht das in WordPress manuell und mit Plugin!“

  1. Hey Peer!

    Also ich denke, dass man Kommentare mit Namen und vor allem mit einen Link zur Webseite zulassen sollte, das ist mehr als fair! Man kann ja als Betreiber quasi selbst bestimmen bei Kommentaren mit Backlinks, welche Backlinks man freigeschaltet oder welche Backlinks löscht aus den Kommentaren.

    Antworten
    • Das habe ich auch lange Zeit gemacht, aber der Kommentar-Spam ist stark zurückgegangen, seit ich das Website-Feld deaktiviert habe. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

      Antworten
      • Die Kommentare aber auch. Wirkt total tot dieser Blog, weil niemand mehr Tipps gibt oder was schreibt, ohne den Link. Finde ich schade, weil zuvor durchaus immer mal wieder was Interessantes zu lesen war.

        Antworten
        • Die Blog-Kommentare haben schon in den letzten Jahre stark nachgelassen. Das hat sicher nur zum Teil was mit dieser Änderung zu tun. Es wird halt doch von vielen eher auf Facebook und Co. diskutiert.

          Antworten
  2. Blogkommentare geben den jeweiligen Artikel den letzten Schliff und dieses wirkt sich auch im Ranking aus, weniger Kommentare bedeutet somit auch Einbussen beim Ranking.

    Antworten
  3. Ich hatte vor drei Tagen den Fall, dass jemand meinte, Spamkommentare bei attachements zu hinterlassen.
    Da bietet das genannte Plugin sofortige Hilfe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar