6 Tipps für die optimale Schreibfrequenz & 5 wichtige Faktoren für den Erfolg

6 Tipps für die optimale Schreibfrequenz & 5 wichtige Faktoren für den ErfolgNeue Artikel sind für Blogs und Websites sehr wichtig, um mehr Besucher anzulocken, mehr Kommentare zu bekommen und unter anderem auch die Zahl der Backlinks zu steigern. Doch was ist die optimale Schreibfrequenz?

Dass es darauf keine einfache Antwort gibt, habt ihr euch sicher schon gedacht, sonst würde ich hier keinen Artikel darüber schreiben. ;-)

Wie immer hängt es von verschiedenen Faktoren ab, auf die ich in diesem Artikel eingehen werde.

Dazu gehören unter anderem das Thema, die verfügbare Zeit, der eigene Schreibstil, die eigenen Ziele und mehr.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Die optimale Schreibfrequenz für mehr Website-Aufrufe und Blog-Kommentare

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Immer wieder bekomme ich diese Frage von Lesern meiner Blogs und auch auf Facebook und Co. gestellt.

Gerade Anfänger im Online-Business möchten gern von mir wissen, wie viele Artikel man am Tag oder in der Woche veröffentlichen sollte, um erfolgreich zu werden.

Das wirft natürlich gleich ein paar verschiedene Punkte und Fragen auf:

  • Was bedeutet “erfolgreich” für dich?
  • Was sind deine genauen Ziele?
  • Wie viel Zeit steht dir zur Verfügung?
  • Wie erfahren bist du als Autor?
  • etc.

Das zeigt schon, dass es hier keine alleingültige Antwort gibt, sondern für jeden Autor bzw. jede Website/Blog individuell geschaut werden muss, was ideal ist.

Wie viele Artikel am Tag sind optimal?

Zugegeben, die Überschrift dieses Abschnitts ist etwas provokant. Das setzt ja voraus, dass man mindestens einmal am Tag etwas schreibt und veröffentlicht.

Während ich genau das über viele Jahren auf “Selbstständig im Netz” durchgehalten haben, veröffentliche ich heute nicht mehr ganz so viele Artikel. Meist sind es 3 in Woche.

Auf anderen Blogs sind es ähnlich viele, wie z.B. auf Abenteuer Brettspiele. Auf anderen Blogs veröffentliche ich dagegen im Schnitt 1 Artikel in der Woche oder gar nur einen Artikel alle 2 Wochen. Das hängt vom jeweiligen Projekt ab.

Das hat sich aus verschiedenen Gründen bei mir verändert. Zum einen ist die Anzahl der Blogs und Websites, die ich betreibe, mit den Jahren angestiegen und da meine Zeit natürlich auch begrenzt ist, musste ich diese auf mehr Projekte aufteilen.

Allerdings habe ich ebenso ein wenig den Fuß vom Gaspedal genommen und die Zahl meiner Überstunden reduziert. Das hat ebenfalls dazu geführt, dass ich insgesamt weniger Artikel veröffentliche.

Des Weiteren lege ich mittlerweile großen Wert darauf möglichst ausführliche und zeitlose Artikel zu verfassen, während ich früher doch auch viele kürzere News-Artikel und ähnliches publiziert habe. Umfangreiche Artikel brauchen natürlich auch mehr Zeit.

Zu guter Letzt habe ich in den letzten Jahren einen Teil meiner Zeit mehr in die Erstellung von Podcasts und Videos investiert. Das ist ebenfalls Zeit, die mir für Artikel fehlt.

Diese verschiedenen Faktoren haben also in der Summe dazu geführt, dass ich heute deutlich weniger Artikel in einem bestimmten Zeitraum veröffentliche, als früher. Das finde ich aber nicht schlimm, denn zum einen möchte ich, dass mir das Schreiben weiterhin Spaß macht und ich bin mir sicher, dass die Qualität meiner heutigen Artikel im Schnitt doch um einiges höher ist, als damals.

WERBUNG
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de

Die Schreibfrequenz anderer Websites und Blogs

Im Web findet man alle Schreibfrequenz-Varianten. Da gibt es Blogger, die am Tag 10 oder mehr Artikel veröffentlichen, aber genauso gibt es Blogger, die nur alle 2 Wochen etwas posten.

Bei Websites sieht es ähnlich aus. Auch da gibt es sehr aktive Websites und Portale, die regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen, während andere sehr selten neue Beiträge online stellen.

Die wichtige Erkenntnis daraus ist, dass es keine direkte Korrelation zwischen Schreibfrequenz und Erfolg gibt. Ich kenne verschiedenste Websites und Blogs, die mit vielen oder auch mit relativ wenigen neuen Artikeln erfolgreich sind.

Was ist aber nun die optimale Schreibfrequenz für dich?

Wie viele Artikel schreibst du pro Woche?

Ergebnis anschauen

Gibt es die optimale Schreibfrequenz?

Dazu muss ich nochmal sagen, dass es eine optimale Schreibfrequenz, die für alle Blogger bzw. Website-Betreiber gilt, natürlich nicht gibt.

Es gibt viele Faktoren, von denen die eigene Schreibfrequenz abhängt. Unter anderem sind dies:

  1. Das Thema

    Das Thema eines Blogs gibt oft schon eine gewisse Artikelfrequenz vor. Hat man einen Blog über die Bundesliga, so sollte man zumindest zweimal die Woche einen Artikel veröffentlichen, um auf den nächsten Spieltag vorauszuschauen, News zu teilen und Ergebnisse zu besprechen. Bloggt man über die Börse und Aktienkurse, ist einmal täglich sicher das Minimum, aber oft sollte es auch mehrmals täglich sein.

    Auch der Recherche-Aufwand kann von Thema zu Thema sehr unterschiedlich sein.

  2. Mehrere Websites?

    Wenn man mehrere Websites betreibt, dann ist es natürlich auch eine Frage der Zeit, die man für jeweils eine Website überhaupt hat.

    Das ist bei mir ja zum Beispiel der Fall. Würde ich z.B. nur “Selbstständig im Netz” betreiben, würden sich wieder mehr Artikel hier erscheinen. Da ich aber diverse Blogs und Websites besitze, muss ich mir die Zeit dafür gut aufteilen.

    Wie unterschiedlich mein Inhalts-Output je nach Website-Art ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

  3. Die eigene Zeit

    Stichwort Zeit. Nicht jeder kann halbtags oder gar ganztags bloggen, wie ich das mache. Wer nur Abends eine Stunde Zeit hat, der schafft natürlich weniger Artikel, als z.B. ein Student. ;-)

    Das hat auch viel mit der eigenen Familiensituation zu tun. Wer jung und alleinstehend ist, hat meist einfach mehr Zeit, als eine berufstätige Mutter. Das ist einfach so im Leben und damit muss man umgehen.

  4. Die eigenen Ziele

    Auch die eigenen Ziele sind ein wichtiger Faktor. Wer nur zum Spaß eine Website, wenn er gerade mal Lust hat, geht anders ans Schreiben als jemand, der z.B. vom Bloggen leben will. Da ist sicher eine höhere Schreibfrequenz notwendig.

  5. Der eigene Schreibstil

    Und auch der eigene Schreibstil ist sehr wichtig. Ich persönlich schreibe lieber längere Artikel, die ausführlich ein Thema behandeln. Wer dagegen meist nur kurze News-Artikel raus haut, der schafft in der selben Zeit natürlich mehr als ich.

Die persönliche Schreibfrequenz hängt also von diversen Faktoren ab, die von Person zu Person verschieden sind. Deshalb müsst ihr für euch die ideale Schreibfrequenz finden.

Vorteile einer hohen Schreibfrequenz

Was sind denn nun überhaupt die Vorteile, wenn man viele Artikel in kurzer Zeit veröffentlicht?

  • Suchmaschinen

    Mehr Artikel gibt natürlich Google und Co. mehr “Futter”. Auf diese Weise hat man auch mehr Möglichkeiten für weitere Keywords zu ranken.

  • Traffic

    Damit steigt natürlich der Traffic und mehr Artikel sorgen unter anderem dafür, dass mehr Stammleser vorbeischauen. Aber auch die Chancen in Social Networks Aufmerksamkeit zu erzeugen steigen.

  • Professioneller

    Eine höhere Schreibfrequenz macht oft einen professionelleren Eindruck, als wenn man nur alle paar Wochen etwas veröffentlicht. Das ist unter anderem für Kooperationen mit Unternehmen nicht unwichtig.

  • Einnahmen

    Mehr Artikel erhöhen in der Regel auch die Möglichkeiten Geld zu verdienen und das ist gerade für Selbstständige natürlich ein wichtiger Faktor.

  • Verlässlichkeit

    Für die eigenen Community ist eine gewisse Verlässlichkeit wichtig. So schreiben mir immer wieder Leser, dass sie es toll finden, dass auf Selbständig im Netz regelmäßig neue Artikel erscheinen.

Nachteile von zu vielen Artikeln

Doch wenn man zu viele Artikel veröffentlicht, kann das auch negative Folgen haben.

  • Die Leser kommen nicht hinterher

    Es gibt Blogs, die deutlich mehr Output haben als ich und da komme ich teilweise nicht mehr hinterher alles zu lesen. Nicht jede Blog-Leserin schaut täglich vorbei und wenn man dann 20 oder 30 Artikel in einer Woche raushaut, dann fühlen sich manche Leser überfordert.

  • Qualität der Artikel

    Setzt man zu sehr auf die Quantität, kann natürlich die Qualität der Artikel durchaus leiden. Dann ist der Vorteil von mehr Artikeln z.B. in Google schnell dahin, denn viele schlechte Artikel ranken nicht besser, als wenige gute Artikel. Und natürlich werden viele Stammleser mit qualitativ schlechten Artikeln ebenfalls nicht zufrieden sein.

  • Leser schauen nicht mehr vorbei, da zu viel dabei ist, was sie nicht interessiert

    Das ist eine Erfahrung, die ich auch immer wieder mache. Blogs mit vielen Beiträgen pro Tag haben oft auch eine recht breite Themen-Streuung. Da mich davon oft nur wenige Artikel interessieren, fliegen solche Blogs eher aus meinem Feedreader, als thematisch sehr fokussierte Blogs, die zwar weniger Artikel veröffentlichen, aber dafür interessieren mich die allermeisten davon.

  • Zeitmangel

    Wer sehr viele Artikel schreibt, ist meist nur noch damit beschäftigt. Dabei ist es aber wichtig, dass man nicht nur in seinem Blog, sondern auch an seinem Blog arbeitet. Für andere wichtige Dinge, um einen Blog erfolgreich zu machen, fehlt dann oft die Zeit.

  • Zu wenig Kommentare

    Wer am Tag diverse Artikel veröffentlicht, verringert damit die Chance, dass Leser über Artikel diskutieren und Kommentare hinterlassen. Zu schnell “veralten” Artikel dadurch und sind weniger sichtbar.

6 Tipps für die optimale Schreibfrequenz

Die folgenden Tipps helfen dabei, die eigene optimale Schreibfrequenz zu finden:

  1. Spaß am Schreiben

    Die optimale Schreibfrequenz hast du dann erreicht, wenn es dir immer noch Spaß macht zu schreiben. Wer sich zu einer hohen Schreibfrequenz quälen muss, macht was falsch und hält das nicht lange durch. Zudem leidet darunter dann auch die Qualität der Inhalte.

  2. Durchhaltevermögen

    Der Erfolg im Internet liegt vor allem im Durchhaltevermögen. So viele Blogs und Websites starten verheißungsvoll, nur um dann nach relativ kurzer Zeit nachzulassen oder sogar ganz einzuschlafen. Lieber eine etwas niedrigere Schreibfrequen, aber dafür auf Dauer tolle Inhalte veröffentlichen.

  3. Schreibrhythmus

    Einen passenden Schreibrhythmus zu finden ist entscheidend. Wer es schafft das Schreiben in seinen Lebensalltag einzubinden und eine gewisse Regelmäßigkeit für sich selbst umzusetzt, dem wird es einfacher fallen regelmäßig neue Beiträge zu verfassen.

  4. Regelmäßige Artikel machen es einfacher

    Dabei spielen regelmäßige Artikel eine wichtige Rolle. Eine wöchentliche News-Zusammenfassung, ein Interview an jedem Montag, ein neuer Teil einer Artikelserie, das monatliche Review etc. vereinfachen das Schreiben, weil man nicht jedes mal auf die Suche nach einem neuen Thema gehen muss. Besonders interessante und lohnenswerte Artikel-Typen habe ich hier schon vorgestellt.

  5. Planen

    Eine gute Planung ist für professionelle Blog- und Websitebetreiber unerlässlich. Ich plane bei meinen Blogs und Websites grob über ein Jahr voraus und detailliert die nächsten Wochen. Somit habe ich konkrete Ziele und sitze nicht vor einem leeren Blatt und grüble, über was ich schreiben soll. Ich habe schonmal den Tipp gegeben, wie man die Inhalte einer Website wie eine TV-Staffel planen kann.

  6. Entwürfe sammeln

    Dabei hilft mir meine Angewohnheit, Artikel-Ideen und interessante Links als Entwürfe zu sammeln. Auf Hier sind es mittlerweile ein paar tausend Artikel-Entwürfe, so dass ich so etwas wie den Writers Block (Schreibblockade) überhaupt nicht kenne. Bei meinen anderen Websites und Blogs halte ich das ebenso und habe immer einen Ideen-Fundus, auf den ich zurückgreifen kann.

Finde deine eigene Schreibfreqzenz

Es gibt viele Faktoren, die beim Finden der eigenen Schreibfrequenz eine Rolle spielen. Du solltest dich damit auf jeden Fall beschäftigen, da eine zu hohe, zu niedrige oder schwankende Schreibfrequenz der Entwicklung des eigenen Blogs bzw. der eigenen Website langfristig schaden kann.

Mich würden nun natürlich deine Erfahrungen interessieren und vielleicht hast du auch Tipps oder Fragen, die du gern in den Kommentaren hinterlassen kannst. Das würde mich freuen.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar