Artikel-Archiv aufbauen, optimieren und mehr Traffic bekommen!

Artikel-Archiv aufbauen, optimieren und mehr Traffic bekommen!Ein eigenes Artikel-Archiv haben viele Websites, doch wie baut man das eigentlich auf und wie nutzt man es, um mehr Traffic zu bekommen?

In diesem Artikel gehe ich darauf ein, wie man ein eigenes Artikel-Archiv aufbauen und optimieren kann. Zudem zeige ich Beispiele und gebe praktische Tipps.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Artikel-Archiv aufbauen?!

Lexoffice
Werbung

Im Folgenden geht es um den wichtigsten Grund, warum ich auf meinen Blogs und Websites so gute Besucherzahlen verzeichnen kann: mein Artikel-Archiv.

Dabei handelt es sich nicht um einen verbotenen Trick oder irgendein Profi-Geheimnis, sondern um eine recht einfache Erkenntnis, die aber von vielen Bloggern und Website-Betreibern unterschätzt wird.

Alte Artikel?

Der heutige Tipp für mehr Traffic dreht sich tatsächlich um alte Artikel. Doch alt muss nicht schlecht sein.

Bleiben die Artikel auch später noch leseswert, dann sorgt das für viele Besucher, egal ob man einen neuen Artikel veröffentlicht oder nicht.

Bei meinem größten Blog selbstaendig-im-netz.de kommen z.B. mehr als 90% der monatlichen Besucher auf Artikel, die einen Monat oder (viel) älter sind. Hier die stabilen Seitenaufrufe eines alten Artikels.

Artikel-Archiv aufbauen, optimieren und mehr Traffic bekommen!

Und auch bei meinem Brettspiel-Blog, der noch nicht so alt ist, tragen ältere Artikel zu einem großen Teil zum Traffic bei.

Das hilft nicht nur bei den aktuellen Besucherzahlen, sondern bringt z.B. durch die VG Wort sehr gute Zusatzeinnahmen.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

1. Artikel-Archiv aufbauen

Ein gut besuchtes Artikel-Archiv ist das Geheimnis vieler erfolgreicher Websites, die seit vielen Jahren daran arbeiten sich ein solches Archiv aufzubauen.

Dabei solltest du aber darauf achten, dass deine Artikel relativ zeitlos sind oder zumindest viele davon. News, Rabatt-Artikel, Sonderangebote etc. bringen kurzfristig vielleicht gute Besucherzahlen, aber später werden diese kaum noch gelesen.

Deshalb ist es wichtig, dass man viele zeitlose Artikel verfasst, die unabhängig von technischen Entwicklungen auch noch Jahre später nützlich sind. Wie gut das machbar ist, hängt natürlich vom Thema des Blogs ab.

Auf Selbständig im Netz habe ich z.B. viele Artikel zu Einstellungen, Planung, Kontrolle, Umsetzung von Websites geschrieben, die größtenteils noch ihre Gültigkeit haben. Selbst meine SEO-Artikel konzentrieren sich auf Grundlagen, die immer noch gelten und nicht auf nur kurzfristig funktionierende Tricks.

2. Artikel-Archiv optimieren

Es dauert natürlich seine Zeit ein größeres Artikel-Archiv aufzubauen, selbst wenn man viel schreibt. Doch irgendwann wird man davon profitieren.

Allerdings sollte man es dabei nicht bleiben lassen. Zeitlose Artikel bedürfen zwar oft nicht viel Pflege, aber dennoch wird ein guter Teil des eigenen Artikel-Archives eben doch etwas altern.

So könnten Links nicht mehr funktionieren, Zahlenangaben nicht mehr stimmen oder ähnliches. Deshalb lohnt es sich, hin und wieder mal alte Artikel aufzurufen und ggf. zu aktualisieren und zu optimieren.

Das macht zwar zusätzliche Arbeit, aber neue Leser, die über so einen alten Artikel auf deine Website gelangen, werden durch kaputte Links oder ähnliches abgeschreckt. Stattdessen wollen wir sie aber auf der Website halten und sie möglichst zu Stammlesern machen.

Hier ein Beispiel-Chart aus Google Analytics, wie sich ein alter optimierter Artikel entwickelt hat:

Artikel-Archiv aufbauen, optimieren und mehr Traffic bekommen!

3. Artikel-Archiv nutzen

Der zusätzliche Traffic von Google kommt durch ein Artikel-Archiv zwar von ganz allein, du selber kannst und solltest dein Archiv aber auch aktiv selber nutzen.

Dazu gibt es unter anderem die folgenden Möglichkeiten:

  • In neuen Artikeln verlinken

    Das ist eine der einfachsten Möglichkeiten, die aber von vielen ignoriert wird. In neuen Artikel einfach auf passende alte Artikel verlinken, wo es sich anbietet!

  • Ähnliche Artikel anzeigen

    Per Plugin kann man automatisch ähnliche Artikel unter oder neben einem Artikel anzeigen lassen.

  • In altem Artikel auf neue Artikel verlinken

    Auch möglich, aber ein wenig aufwändiger ist es, in älteren Artikeln nachträglich auf passende neue zu verlinken. Das ist aus SEO-Sicht für die neuen Artikel recht sinnvoll und gibt auch Besuchern der älteren Artikel neuere Lesetipps mit auf den Weg.

  • Folge-Artikel schreiben

    Selbst wenn man ein Thema schon mal behandelt hat, so lohnt es sich oft später wieder über das Thema zu schreiben. So könnte man bestimmte Aspekte weiter ausführen. Auf jeden Fall sollte man diese Artikel untereinander verlinken.

  • Sneeze Pages erstellen

    Sogenannte Sneeze Pages sind eine sehr gute Möglichkeit die besten alten Artikel nochmal ins Rampenlicht zu holen.

  • Beliebte Artikel auflisten

    Ebenfalls per Plugin kann man beliebte/oft gelesene Artikel anzeigen lassen. Das könnte man z.B. je nach Kategorie machen, damit diese thematisch noch besser passen.

  • In Twitter und Co. alte Artikel teilen

    Das Social Web eignet sich ideal, um nicht nur neue, sondern auch zeitlose ältere Artikel nochmal zu verbreiten. Ich nutze das vor allem auf Twitter und Facebook per Buffer.

Nicht sinnvoll finde ich dagegen die Auflistung nach Monat und Jahr, die man in vielen Blogs findet. Die Besucher interessieren sich für bestimmte Themen und nicht für Artikel aus dem Januar 2017.

Fazit

Das Artikel-Archiv ist bei vielen Bloggern und Website-Betreibern der Hauptgrund für den Erfolg und viele Besucher. Das sollte man nicht unterschätzen.

Neben optimalen zeitlosen Artikeln geht es allerdings auch um den richtigen Umgang mit dem Artikel-Archiv, damit dieses dauerhaft neue Besucher bringt.

Wie geht ihr mit eurem Artikel-Archiv um und welche Tipps könnt ihr geben?

Business Ideen
Werbung
Elektronik-Shop24
Werbung

5 Gedanken zu „Artikel-Archiv aufbauen, optimieren und mehr Traffic bekommen!“

  1. Lieben Dank dir, Peer! Zu schnell vergisst man die “in die Jahre gekommenen” Artikel, gerade wenn es um interne Verlinkungen geht. Allerdings muss man auch immer im Hinterkopf haben, sie aktuell zu halten. Das ist wohl eine der Hauptschwierigkeiten. Jedenfalls bei mir! :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    Antworten
  2. Moin,
    danke erstmal für diesen Super Artikel! Die Tipps sind hilfreich und kann diese auch nur bestätigen.

    Meine Seite läuft erst seit diesem Jahr und habe bisher ca. 30 Artikel verfasst. In diesen versuche ich auch andere Artikel zu erwähnen bzw. zu verlinken um auch auf diese Aufmerksam zu machen.
    Beispielsweise schreibe ich Anleitungen für Excel und wenn ich eine Funktion erkläre, verweise ich auf einen Beitrag, wo ich erkläre wie man eine Funktion in Excel anwendet.

    Zurzeit Analysiere ich meine bisherigen Beiträge und kontrolliere, wie ist das Ranking bei Google, wie ist das Suchvolumen bei passenden Suchbegriffen und wie hoch sind die Klicks und Impressions. Je nach Ergebnis, passe ich den Beitrag an indem ich diesen ggfs. vom Aufbau ändere oder auch umschreibe.

    Viele Grüße
    Tim

    Antworten
  3. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, alte Artikel nach einer gewissen Zeit an passender Stelle in neuen Artikeln zu verlinken. Selbstverständlich sollte man die alten Artikel auch up-to-date halten.

    Antworten
  4. Ich habe mein Archiv noch nicht erstellt, oder gar optimiert, aber das steht bald an.

    Finde das gut für einen selber, aber auch für den Leser! Das Archiv zeigt alle Artikel auf einen Blick – besser geht es gar nicht und bringt auf jeden Fall viele, neue gute Besucher mit!

    In jedem Fall empfehle ich es jedem Blog-Betreiber!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar