Content-Optimierungstipps für 5 Nischensites – Winter-Nischen-Camp 2015 – Woche 2

Content-Optimierungstipps für 5 NischenwebsitesIn der zweiten Woche des Winter-Nischen-Camp 2015 geht es um die Optimierung der Inhalte.

Dazu habe ich gestern bereits ausführliche Tipps veröffentlicht, wie man bestehende Inhalte einer Nischenwebsite verbessert.

Im Folgenden gehe ich nun die 5 Nischensites der Teilnehmer des Winter-Nischen-Camp durch und gebe diesen praktische Verbesserungsvorschläge. Natürlich kommt auch wieder ein Experte zu Wort.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Rückblick auf Woche 1

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

In der letzten Woche habe ich den Betreibern der 5 Nischenwebsites Tipps zur Suchmaschinenoptimierung und Ladezeitenverbesserung gegeben. Diese haben die Tipps umgesetzt und teilweise darüber in eigenen Beiträgen berichtet.

Raffael von smartphone-aufladen.de hat in seinem Wochenbericht meine einzelnen Tipps aufgelistet und ist diese durchgegangen. Dabei konnte er gute Ergebnisse bei der Performance-Optimierung erzielen. Zudem hat er einige SEO-Verbessungen vorgenommen und sein Linkprofil etwas bereinigt.

Samuel hat ebenfalls einen Bericht veröffentlicht, in dem er kurz darauf eingeht, was er an seiner Nischensite auf-die-zugspitze-wandern.info verbessert hat. Unter anderem hat er die Bilder optimiert, so dass nun weniger Daten geladen werden müssen.

Die anderen 3 Teilnehmer am Camp haben bisher noch keinen Report veröffentlicht, optimieren ihre Nischenwebsites aber hoffentlich fleißig. :-)

Lukas ist zwar keiner der Teilnehmer am Winter-Nischen-Camp, aber er macht auch mit und hat einen Wochenbericht veröffentlicht. Recht ausführlich berichtet er darin über seine Optimierungen.

Wenn es weitere Wochenreports von Teilnehmern am Winter-Nischen-Camp gibt, dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar und ich schaue mir diese gern an und verlinke sie.

Content-Optimierung

Ich habe mir die 5 Nischenwebsites wieder genauer angeschaut und hinsichtlich der Inhalte analysiert. Dazu habe ich auch ein paar Daten von den Betreibern bekommen, die ebenfalls sehr interessant sind.

Im Folgenden findet ihr eine Content-Analyse jeder Nischenwebsite und meine Tipps zur Optimierung.

Zudem habe ich natürlich wieder einen Experten an Board, der ebenfalls Tipps gibt.

Content-Experte
Vladislav Melnik ist Gründer des affenblogs, Autor des affenbuchs, Podcaster und spezialisiert auf moderne Content-Marketing-Methoden.

Er hilft professionellen Bloggern dabei, effektiveres und einfach besseres Content Marketing zu betreiben und schreibt viele interessante Blog-Artikel!

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreichen Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Content-Optimierungstipps für 5 Nischenwebsites

Im Folgenden gehe ich die 5 Nischensites durch und schaue mir den aktuellen Stand bei den Inhalten an. Zudem zeige ich Probleme auf, die mir aufgefallen sind und gebe Tipps für bessere und neue Inhalte. Ziel ist es natürlich die Nischensite für Leser interessanter zu machen, mehr Leser anzulocken und Vertrauen aufzubauen, was letztlich zu mehr Einnahmen führt.

dartautomat-kaufen.de
Letzter Artikel vom 7.11.2015

Inhalte auf Nischenwebsites kann man grob in 2 Kategorien unterteilen. Zum einen die produktbezogenen Artikel, also Produktvorstellungen, Produktnews und ähnliches. Zum anderen die Hintergrundartikel ohne direkten Produktbezug.

Viele Nischenseitenbetreiber machen den Fehler, fast ausschließlich auf produktbezogene Artikel zu setzen. Dabei ranken in der Regel Hintergrundartikel viel schneller und bringen auch mehr Besucher.

Auf dartautomat-kaufen.de ist das auch ein wenig das Problem. Es gibt viele Produktvorstellungen, die auch gut geschrieben sind. Sie sind ausführlich und beinhalten viele Infos. Aber leider gibt es nur 2 Ratgeber-Artikel, die sich um die Dartregeln und um generelle Infos zu Dartautomaten drehen.

Um mehr Hintergrundartikel zu veröffentlichen, sollte sich der Inhaber mal mit diesen Fragen-Tools beschäftigen, um herauszufinden, welche Fragen die Zielgruppe zu Dartautomaten hat.

Bei den produktbezogenen Artikeln fehlt mir ein wenig das Fazit. Menschen lieben Punktebewertungen. Ich nutze dafür das Plugin WP Product Review, welches kostenlos ist und sehr schöne Produkt-Boxen ermöglicht. Da viele Besucher die Artikel erstmal scannen, ist das sehr hilfreich. Sehen sie dagegen nur eine Menge Text, springt ein Teil wieder ab.

Die kostenpflichtige Version von WP Product Review bietet z.B. noch die Möglichkeit automatisch eine Vergleichstabelle zu erstellen, was hier auf dieser Nischenwebsite auch fehlt.

Zudem sollte die Navigation überdacht werden, da sie in der aktuellen Form nicht mehr als 3 Unterartikel unterstützt.

Generell empfehle ich jedem Nischenwebsite-Betreiber nur dann von einem “Test” zu sprechen, wenn man das Produkt wirklich getestet hat. Sonst könnte es mal Ärger geben.

Ein Bestseller-Artikel und ein Artikel mit dem Angebots-Widget von Amazon wären ebenfalls noch interessant.

Passend zur Weihnachtszeit könnte man einen aktuellen Artikel verfassen. Dartautomaten sind sicher auch gute Weihnachtsgeschenke.

Übrigens erschienen zwar in den letzten Tagen einige neue Artikel, aber davor 5 Monate nicht. Etwas häufiger sollte man etwas Neues veröffentlichen.

Experten-Tipp:
Zu aller erst sind mit die vielen guten Headlines aufgefallen. Aber zwischendurch gibt es auch weniger Gute. Manchmal sind diese zu generisch, zu beschreibend. Es ist zwar eine Nischenseite, aber dennoch könnte man die Überschriften mit etwas mehr Pepp würzen. Dann würde es z. B. nicht heißen “Löwen Dart HB8 im Test”, sondern “Löwen Dart HB8 im Test: Alles was du vor dem Kauf wissen musst”. Wichtig ist immer, dass die Überschrift einen Nutzen, also ein solides Versprechen beihaltet.

Der Content ist gut und interessant geschrieben, gefällt mir. Manchmal würde ich die Fakten oder die Vor- und Nachteile nicht einfach eingefügt behandeln, sondern sanft in den Text einfließen lassen – sodass es eine Einheit wird.

Von der strategischen Seite her, würde ich den Ratgeber weiter ausbauen. Hier steckt das größte Potenzial. Man könnte eine Menge Tipps dazu geben, wie man z. B. richtig Dart spielt oder Tipps und Tricks. Daraus könnte man dann z. B. auch ein nettes E-Book spinnen.

smartphone-aufladen.de
Letzter Artikel vom 26.8.2015 – Der Inhaber hat alle Artikel selbst geschrieben

Ich persönlich finde den Inhalt auf der Startseite nicht optimal. Zum einen ist dieser für die Startseite zu umfangreich. Eine Startseite sollte eine Übersicht bieten und die Besucher auf die gewünschten Informationen weiterleiten. Zudem werden hier verschiedene Themen zusammengeworfen, wofür ich jeweils einen einzelnen Artikel verfasst hätte.

Auch hier fällt auf, dass die Hintergrundartikel im Blog der Seite nicht sehr umfangreich sind. 2 habe ich gefunden, wobei es sicher mehr Hintergrundinfos gibt. Ich hätte bereits aus dem Startseitentext mehrere Hintergrundartikel gemacht.

Die Tests sind recht umfangreich und es wird das WP Product Review Plugin genutzt. Wenn es wirklich Tests sind, ist das in Ordnung. Wenn der Betreiber die Produkte nicht selbst getestet hat, würde ich es anders formulieren.

Die FAQ ist eine sehr gute Idee, die viel Content bringt und sicher auch einige Rankings. Teilweise würde ich dann aber zu konkreten Produkten verlinken.

Rechts oben ist ein Video von Chip.de eingebunden. Ob das sinnvoll ist, bezweifle ich doch stark. Zumal das Chip.de auch nicht so gut finden könnte.

Auf manchen Unterseiten gibt es Probleme, so dass die Bewertungen der Produkte in der rechten Sidebar nicht angezeigt werden. Hier sollte man mal schauen, woran das liegt.

Das Lexikon ist auch eine sehr schöne Idee, aber die Einträge sind teilweise doch arg kurz ausgefallen.

In manchen Artikeln wird ein Plugin für die automatische Anzeige von Amazon-Produkten benutzt, welches aber auf englisch ist. Das ist nicht ideal. Das AAWP-Plugin wäre hier eine gute deutschsprachige Alternative.

Die Struktur der Artikel ist sehr gut. Kurze Absätze und Zwischenüberschriften erleichtern das Lesen. Hin und wieder wäre eine Liste vielleicht noch sinnvoll und der Blocksatz ist nicht so ideal.

Der letzte Artikel ist gute 3 Monate her. Gerade jetzt vor Weihnachten wäre es sicher sinnvoll nochmal Gas zu geben und ein paar Artikel zu veröffentlichen.

Auch hier fehlen mir die aktuellen Angebote und ich könnte mir gut vorstellen, dass eigene Videos mit Produktvorstellungen sehr interessant wären.

In der rechten Sidebar sollte es zudem heißen “Die letzten 5 Testberichte”, da fehlt das n.

Experten-Tipp:
Auch hier sind mir die Überschrift zu beschreibend. “Verschiedene Ladetechniken im Überblick” ist nicht schlecht. Aber “10 Ladetechniken, über die du Bescheid wissen solltest” klingt wesentlich verlockender und erzeugt mehr Aufmerksamkeit.

Beim Inhalt ist mir zuerst die etwas zu lange Textbreite aufgefallen. 600px sind ein guter, optimaler und erprobter Richtwert. Und bitte auch den Blocksatz entfernen, der ist nicht leserfreundlich.

Ansonsten gefällt mir der Inhalt sehr gut. Fachkundig und informativ. Um es etwas lebendiger zu gestalten, könnte man das noch etwas persönlicher gestaltet. Was mir spontan einfällt: Das Ganze mit Geschichten würzen. Es gibt doch sicherlich unzählige Geschichten zu erzählen, wo man mal unterwegs war und so eine Powerbank gebraucht hätte. Das wäre auch eine richtig gute Verkaufsgeschichte! ;)


entspannungsmusik-hoeren.de
Letzter Artikel vom 28.6.2015 – teilweise wurden Texte eingekauft

Diese Nischenwebsite enthält bisher nicht viele Artikel. Es sind 8 Beiträge und 5 Seiten. Das ist nicht optimal, so dass weitere Artikel verfasst werden sollten.

Die bestehenden Hintergrundartikel sind aber gut gemacht, da sie sich auf jeweils eine Zielgruppe fokussieren. So zum Beispiel ‘Entspannungsmusik für Erwachsene’. Darin gibt es Informationen und Produktempfehlungen, was gut passt.

Warum allerdings der Hinweis “Umsetzung mit dem Amazon Affiliate for WordPress Plugin” angezeigt wird ist mir schleierhaft. Das sollte entfernt werden.

In der rechten Sidebar wird ein kostenloses eBook versprochen, was ich dann aber nicht entdecken konnte.

Ich würde einzelne CDs vorstellen, also mehr Produktreviews einbauen. Das fehlt bisher völlig.

Ein Newsletter* wird angeboten. Ob dieser regelmäßig versandt wird konnte ich nicht feststellen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob dieser hier überhaupt so viel Sinn macht.

Evtl. wäre es schön mehr eigene Erfahrungen einfließen zu lassen, wenn diese vorhanden sind. Eine etwas persönlichere Ebene wäre bei diesem Thema interessant.

Zudem sollte es in weiteren Artikel mehr um die Probleme gehen, bei denen Entspannungsmusik hilft. Das wurde teilweise schon gemacht, wie im Artikel zum Stressabbau.

Weitere Artikel mit anderen Tipps zur Entspannung würden ebenfalls mehr Besucher anlocken. Diese interessieren sich dann zum Teil auch für Entspannungsmusik.

Experten-Tipp:
Mir ist sofort das Design positiv ins Auge gefallen, macht einen sehr guten ersten Eindruck! Auch hier gehen die Headlines besser: “Entspannungsmusik zum Stressabbau” ist nicht schlecht. Aber “Wie du mit Entspannungsmusik Stress abbaust” ist wesentlich aufmerksamkeitsstärker. Wenn man das Ganze SEO-lastig haben möchte, dann macht man einfach so etwas wie “Entspannungsmusik zum Stressabbau: Wie du es dir mit diesen Melodien gut gehen lässt” daraus.

Der Content ist gut geschrieben. Ich würde mir bei so einem emotionalen Thema auch mehr Emotionen wünschen. Es ist alles noch recht sachlich geschrieben. Eine gewisse Fundiertheit sollte man immer haben, aber wir kaufen nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Herz. Vor allem dann, wenn es um Entspannungsmusik geht! ;)

Ansonsten würde ich mir ein detailliertes Fazit wünschen, wo nach mal alle wichtigen Dinge eräutert werden. Man könnte das Ganze dann auch noch mit einem klaren Call-to-Action kombinieren. Also ganz nach dem Motto: “Das war so und so. Und wenn du jetzt überzeugst bist, dann klicke hier und kaufe dir diese CD”.


auf-die-zugspitze-wandern.info
Letzter Artikel vom 28.10.2015 – Die Artikel sind alle vom Autor, wobei er teilweise Hilfe von Dritten bekommt, z.B. seiner Frau.

Die Startseite ist gut gemacht, da man von hier aus zu den wichtigsten Artikeln gelangt.

Insgesamt gibt es eine ganze Reihe von Artikeln, wobei allerdings im Sommer für mehr als 4 Monate keine neuen Inhalte erschienen.

Hier dominieren die Hintergrundartikel, was den Blog sehr lesenswert macht. Die Site profitiert sehr stark vom guten Content, was die Traffic-Zahlen belegen.

Allerdings fehlen hier meiner Meinung nach die produktbezogenen Artikel. Es gibt einen Artikel zu Ausrüstung, welcher auch ein paar Amazon-Links enthält. Zudem werden in einem Artikel Wanderführer vorgestellt. Soweit ist sehen kann gibt es aber keine einzelnen Produktvorstellungen. Das muss sich ändern, will man die Einnahmen steigern.

Es gibt hier so viele Produkte die man vorstellen, oder wenn er sie selber benutzt, richtig testen könnte. Zudem wären Vergleichstabellen sehr interessant für die Leser. Bestseller-Listen zu einzelnen Produktkategorien und aktuelle Angebote fehlen ebenso.

Natürlich sollte die Site nicht ihren Charakter verlieren, aber ich glaube dass etwas mehr produktbezogene Inhalte der Site sicher nicht schaden.

Die Seite für Anfänger enthält einen kostenlosen Download, ist aber nach meinem Empfinden etwas chaotisch gestaltet.

Wie sieht es eigentlich mit Videos aus? Das würde sich auf den Wandertouren doch anbieten und zudem auch bei Produkttests Sinn machen.

Eine große Umfrage zu den Lieblingstouren wäre sicher auch mal interessant und könnte dann wieder für eigene Artikel ausgewertet werden.

Ein eBook ist in Planung, was eine gute Sache ist.

Aus Usability-Sicht sollte die Hauptnavigation etwas aufmerksamkeitsstärker gestaltet und die Farbe der Links im Text geändert werden, da diese aktuell schlecht erkennbar sind.

Experten-Tipp:
Die Überschriften sind fast alle gut und spezifisch, top!

Inhaltlich würde ich mir noch immer eine Einleitung und ein Fazit wünschen. Das geht momentan zu schnell ans Eingemacht. Ich möchte als Leser aber langsam in den Text eingeführt werden und am Ende noch mal die wichtigsten Punkte vermittelt bekommen, damit ich mit einem guten Gefühl gehen kann … und auch wiederkomme! ;)

Von der strategischen Ausrichtung würde ich hier verstärkt auf die Ratgeber-Schiene gehen. Es ist fast schon ein klassischer “Reiseblog”. Man könnte eine Menge Inhalte erstellen, eine Community um den Blog aufbauen und dann das Ganze mit dem Amazon-Partnerprogramm und digitalen Produkten monetarisieren. Bin mir sicher, dass es gut laufen wird.


sei-sicherer.de
Letzter Artikel vom 17.11.2015 – Alles Texte bis auf 2 von den Inhabern, da schlechte Erfahrungen mit gekauften Texten gemacht.

Was die Startseite betrifft, so bin ich kein Fan von Slidern, aber das ist sicher Geschmackssache. Ich würde hier eher die verschiedenen Themenbereiche etwas genauer erklären und dahin verlinken.

Auf dieser Website erscheinen regelmäßig neue Artikel, was gut ist und für viele Hintergrundartikel sorgt.Die Artikel sind gut strukturiert. Es gibt viele Ratgeberartikel, was viel Traffic bringen sollte.

Bei den Produktvorstellungen gibt es am Ende Highlights und ein Fazit. Insgesamt ist die Strukturierung gut.

Mir ist die Seite zwar nicht spezifisch genug, da von Kleidung, über Haushalt bis zu Winterreifen ein sehr breites Spektrum behandelt wird, aber das ist zumindest in der Navigation gut strukturiert.

Es werden gute Vergleichstabellen genutzt, aber soweit ich sehen konnte keine Bestseller-Listen. Auch aktuelle Angebote fehlen.

Die Sidebar könnte für die interne Verlinkung noch besser genutzt werden.

Der Header ist größtenteils verschenkter Platz, so dass ich empfehlen würde diesen etwas anders zu nutzen. So könnte man wichtige Links oben rechts in den Header einbauen, das Logo mehr nach links ziehen und zudem einen Slogan einfügen, der etwas deutlicher erklärt, worum es hier geht.

Wenn die Jungs inhaltlich so weiter machen, dann sollte sich die Site positiv entwickeln.

Experten-Tipp:
Die Überschriften sind nicht schlecht, aber da geht noch was. “Wintermonate: Wichtige Informationen für Autofahrer” ist vielleicht eine gute Überschrift für eine sachliche Zeitung. Aber online können wir viel mehr rausholen. “3 Dinge, die du als Autofahrer im Winter wissen musst” ist z. B. wesentlich spannender.

Den Inhalt fand ich gut und spannend. Gab auch für mich viele interessante Dinge, wo ich eine Menge gelernt habe. Der Schreibstil ist auch gut und informativ, top!

Aber eine Sache, die damit thematisch zusammenhängt, ist mir doch aufgefallen: Die Textbreite könnte schmaler sein und die Schriftart größer (20px sind die neuen 12px). Wenn man hier noch ein bisschen schraubt, dann erhöht man die Leserfreundlichkeit und die Anzahl der Leser ein gutes Stückchen.

Umsetzen

Nun liegt es wieder an den 5 Betreibern dieser Nischenwebsite, in wie weit sie die Tipps umsetzen und bestehende Inhalte überarbeiten bzw. neue Inhalte hinzuzfügen.

Auch die teilweise genannten Tipps zur Usability sollten genutzt werden.

Ich selber schaue mir am Donnerstag meine eigene Nischenwebsite genauer an und überlege mir, was ich inhaltlich noch verbessern könnte.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

11 Gedanken zu „Content-Optimierungstipps für 5 Nischensites – Winter-Nischen-Camp 2015 – Woche 2“

  1. Wenn ich mir die Berichte zum Winter Nischencamp so durchlese, muss ich feststellen, das meine Seite aus der NSC 2015 auch dringenden Nachholbedarf hätte. Mein Problem ist jedoch der Mangel an Zeit, da andere Projekte derzeit mehr im Fokus stehen.

    Finde es sehr gut, das auch andere Experten zu Wort kommen und sich die einzelnen Nischenseiten näher ansehen. Der Affenblog gehört auf jeden Fall auch zu den Blogs, auf denen ich regelmäßig vorbei schaue.

    Würde auch sagen, das es bei der Zugspitzen Seite noch jede Menge Einnahmepotential gibt. Von den Inhalten her ist das schon eine Seite, die aus meiner Sicht super gemacht ist. Da können aber durchaus noch ein paar Artikel mit eingebaut werden, die gezielt auf Einnahmen ausgerichtet sind.

    Werde die Tipps hier auf jeden Fall aufmerksam verfolgen und hoffe, mir bald mal ein bis zwei Wochen freischaufeln zu können, um mich um meine Nischenseite zu kümmern.

    Viele Grüße, Jens

    Antworten
  2. Wie immer – erst einmal vielen Dank für das wertvolle Feedback. Ein Punkt der mir beim dieswöchigen Artikel in die Augen gestochen ist, ist der Tipp von Vladislav bezüglich der Überschriften.

    Konvertieren diese „5 Tipps von Vladislav, die dich umhauen werden“-Überschriften wirklich so viel besser? Ich habe diese Art von Clickbaiting bewusst erst mit Seiten wie Heftig.co wahrgenommen/kennengelernt und verbinde irgendwie immernoch genau diese Art von „Bild-Journalismus“ damit.

    Mich würde interessieren, wie die anderen Teilnehmer/Leser das empfinden. Wenn ich mit meinem Empfinden allein auf weiter Flur stehe, dann bau ich solche Überschriften auch ein – Ziel ist es ja gut zu konvertieren – aber mich würde schon interessieren, wie der Eindruck der anderen ist.

    Antworten
    • Das ist sicher Geschmackssache. Ich bin da auch eher der etwas nüchterne Typ, aber Interesse sollten die Überschriften schon wecken. Und gerade Überschriften bei Artikeln mit persönlichen Tipps und Erfahrungen sollten auch etwas persönlicher formuliert sein.

      Antworten
    • Das Problem bei den Clickbaiting-Überschriften ist nicht so sehr, dass sie versuchen Interesse zu erzeugen. Es ist vielmehr so nervig, dass das erweckte Interesse so häufig nicht befriedigt wird.

      Wenn da steht “9 Bilder zum Weinen” oder “7 Tricks: Du wärst nie selbst darauf gekommen” ist die Überschrift solange kein Problem, wie einen wenigstens ein paar Bilder emotional berühren oder zwei tatsächlich nützliche Tipps dabei sind. Das schlimme am Clickbaiting bei Heftig und Co. sind die Artikel, die den Überschriften nicht gerecht werden.

      Man sollte also Interesse wecken mit der Überschrift aber auch darauf achten, dass man nicht zu viel verspricht.

      Antworten
  3. Danke für die Verlinkung meines Beitrags hier! Habe in der ersten Woche einiges umgesetzt bekommen, aber ein paar Dinge (wie z.B. die Pagespeed) gehe ich diese Woche noch parallel zum Inhalt an.

    WItzigerweise hat der Traffic bei mir schon direkt Ende letzte Woche ein Stückchen angezogen. Ich denke aber das ist wohl das Weihnachtsgeschäft…

    Antworten
  4. Auch meinerseits: Danke!

    Inhaltlich alles zu überarbeiten ist ne menge Arbeit. Ich werd versuchen, dass ganze diese Woche umzusetzen.

    Auf jeden Fall sind das schon mal sehr gute Tipps. Vielen Dank für die Analyse.

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    vielen Dank für die Tipps. Momentan komme ich beim Pagespeed nicht mehr weiter nach oben. Ich weiß nicht so richtig, wie ich da weiter verfahren soll. Ich habe schon viele Plugins getestet. Aber keines hat so richtig gefruchtet. Das JavaScript macht mir zu schaffen.

    Ich werde diese Woche ein paar weitere Ratgeberartikel hinzufügen.

    Antworten
  6. Ein wirklich toller und sehr umfangreicher Artikel.

    Der Großteil der Nischenseitenbetreiber scheint oft einfach zu vergessen, dass auch der Inhalt der Seite etwas “sexy” sein sollte damit User auch auf bspw. einen Slider klicken und so auch die Unterseiten besuchen.

    Antworten
  7. Hallo Peer und Vladislav,

    Philipp von Sei-Sicherer.de hier – danke für die Tipps und das Feedback!

    Die Schriftgröße haben wir bereits angepasst und auch den ersten Ratgeber-Titel umbenannt. Bezüglich des verschenkten Platzes im Header überlegen wir noch. Da muss noch ein bisschen Brainstorming her. An den Bestseller-Listen und aktuellen Angeboten sind wir dran. ;-)

    Alles in allem haben wir schon eine Menge neue Sachen durch das WNC gelernt. Wir freuen uns schon auf die nächsten zwei Wochen.

    Beste Grüße

    Philipp

    Antworten
  8. Ein sehr interessanter Artikel.

    Ich persönlich finde ja die von dir vorgeschlagene Art Überschriften zu formulieren sehr nervig. Aber der Erfolg von solchen Seiten, die damit super viel traffic generieren und zig Leute über Facebook links dazu animiert den Link zu klicken scheint dem wohl recht zu geben.
    Schade für Freunde der schönen Sachlichkeit :)

    Antworten
  9. Ich habe eine Frage zu dem W-Fragen-Tool. (eigentlich wollte ich Sie im Nischenseitenguide stellen, aber da hast du die Kommentare geschlossen)

    In dem Artikel vom Nischenseitenguide beschreibst du, dass du mit Hilfe vom Market Samurai mehr (bzw.) bessere W-Fragen heraus analysieren kannst. Ich habe das versucht mit meinem Market Samurai auszutesten für das Keyword: “Sandkasten”

    Im Feld “positive Keywords” habe ich dann einige W-Fragewörter eingegeben. Jedoch hat mir MS nicht tausende sondern lediglich eine W-Frage ausgegeben, nämlich “wie baue ich einen Sandkasten”

    Kannst du mir erklären, woran das liegt? Stimmt vielleicht mit meinem Programm was nicht (ist die neueste Version. Soeben erst frisch installiert)?

    Vielen Dank schonmal für deine Antwort.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar