Meine Top 10 Artikel-Typen – Die besten Inhalte für mehr Besucher, höhere Einnahmen und neue Backlinks

Meine Top 10 Artikel-TypenWer bloggt oder Websites betreibt, der braucht regelmäßig neue Artikel. Doch welche Artikel-Typen kommen bei den Lesern am besten an?

In diesem Artikel stelle ich meine Top 10 Artikel-Typen vor, die auf meinen Blogs und Websites am besten funktionieren und für mehr Besucher, höhere Einnahmen und neue Backlinks sorgen.

Zudem gibt es Tipps und Beispiele. Ich freue mich sehr über euer Feedback.

Meine Top 10 Artikel-Typen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich blogge seit weit mehr als 10 Jahren und betreibe auch schon ewig Websites. Und ich liebe es immer noch zu schreiben.

Doch nicht jeder Artikel bringt gleich viel. In manche investiert man viel Arbeit, aber kaum jemand nimmt den Artikel zur Kenntnis. Andere Artikel sind wesentlich schneller geschrieben und bekommen tausende Views.

Basierend auf meinen Erfahrungen habe ich meine Top 10 Artikel-Typen zusammengestellt, die auf meinen Blogs und Websites am meisten bringen und die ich jedem Einsteiger ans Herz legen kann.

  1. Top-Listen

    An erster Stelle in meiner Liste stehen Top-Listen, wie diese hier, die du gerade liest. Diese Art von Inhalt gibt es schon lange und manch einen nerven diese vielleicht schon. Aber das ändert nichts daran, dass dieser Artikel-Typ einfach sehr gut funktioniert. Auf meinen Blogs haben Top-Listen fast durchgehend sehr gut funktioniert, egal bei welchem Thema.

    Warum ist das so? Das Internet ist so unübersichtlich und es gibt so viele Inhalte, die man gar nicht überblicken kann. Da gibt eine Top 10 einfach Halt und bietet eine Klarheit und Übersichtlichkeit, die viele Menschen ansonsten vermissen.

    Deshalb kann ich nur empfehlen Top-Listen einzusetzen, ob es nun eine Top 10, eine Top 5 oder eine Top 77 ist. Solange es zur eigenen Website passt und hilfreiche Infos bietet, kommt es meist gut an. Nur übertreiben sollte man es nicht. Jeden Tag eine Top-Liste ist dann doch zuviel des Guten.

    Zwei erfolgreiche Beispiele auf meinen Blogs sind die Artikel 7 Möglichkeiten nebenbei im Internet Geld zu verdienen und 101 Traffic Tipps für Einsteiger.

  2. Schritt für Schritt Anleitungen

    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit ausführlichen und teilweise auch mehrteiligen Schritt für Schritt Anleitungen gemacht. Gerade bei komplexeren Themen sind viele Menschen sehr dankbar, wenn sie an die Hand genommen werden und Schritt für Schritt etwas mitmachen können.

    So habe ich umfangreiche Anleitungen zur Existenzgründung veröffentlicht, aber z.B. auch über das Amazon Partnerprogramm.

    Und diese Inhalte kommen auch Jahre später auf meinen Blogs sehr gut an und werden viel gelesen. Evergreen Content ist das Rückgrat jeder Website und jedes Blogs.

    Übrigens funktionieren Schritt für Schritt Anleitungen auch als E-Book sehr gut, was der Erfolg meines Nischenseiten-Aufbau E-Books eindrücklich zeigt.

  3. Round-Up Artikel

    Einen großen Impact bzgl. der Aufmerksamkeit und der Suchmaschinenoptimierung bringen in der Regel Round-Up Artikel. So habe ich damit z.B. in meinem Brettspiel-Blog gute Erfahrungen gemacht.

    Aber auch hier im Blog habe ich in der Vergangenheit diverse Round-Up Artikel veröffentlicht, was kurzfristig viel Traffic brachte und auch für neue Backlinks* sorgte. Allerdings muss man dabei aufpassen, dass man dennoch zeitlos bleibt, denn sonst bringt so ein Artikel nach einer gewissen Zeit nicht mehr viele Besucher.

    Zudem sollte einem klar sein, dass Round-Up-Posts doch recht aufwändig sind. Man muss viel mit anderen kommunzieren und zudem braucht das auch seine Zeit. Aber nach meinen Erfahrungen lohnt sich der Aufwand.

  4. Case Study

    Meine Top 10 Artikel-TypenDie Case Study, oder auf deutsch Fallstudie, ist ein sehr interessanter Artikel-Typ. Indem man sehr genau ein bestimmtes Projekt analysiert, Einblicke bietet und Infos bereitstellt, sorgt man bei der Zielgruppe für Interesse.

    Dabei sollte man wirklich offen sein und Einblicke bieten, die es sonst nicht gibt. Viele Menschen lassen sich ungern in die Karten schauen, was auch der Grund ist, warum diese Artikel so gut ankommen.

    Zudem macht mir dieser Artikel-Typ besonders viel Spaß. Ich schreibe gern über meine Erfahrungen und berichte über Erfolge und Probleme. Das hilft mir zudem selber dabei diese zu verarbeiten und daraus zu lernen. So läuft meine Blog Case Study nun schon recht lange, aber sie macht mir immer noch sehr viel Spaß und bringt Besucher.

    Die Fallstudien über meine Nischenwebsites sind teilweise Jahre alt, werden aber immer noch sehr häufig gelesen.

    Hast du schon mal eine Fallstudie erstellt?

    Ergebnis anschauen

  5. Beispiele

    Verwandt mit dem vorherigen Punkt, aber doch was anderes sind Beispiele. Oft wird im Netz nur theoretisch über etwas geschrieben, aber viele halten sich damit zurück wirklich Beispiele zu zeigen.

    Das können eigene Beispiele sein, die aber nicht so ausausführlich und tiefgehend wie Fallstudien sind. In der Regel sind es aber Beispiele, die man z.B. aus dem Internet zusammenträgt. Gerade diese kuratierte Auflistung von Beispielen, die zwar online verfügbar sind, aber die die Leser sich nicht selbst zusammensuchen wollen oder können, kommen sehr gut an.

    Ein Beispiel dafür sind meine Einnahmenreports, die ich früher regelmäßig veröffentlicht habe und heute zumindest noch hin und wieder bei mir erscheinen. Aber auch andere Beispiel-Artikel finden sich immer wieder auf meinen Blogs und kommen sehr gut an. Besonders, wenn man diese einordnet und die eigene Meinung dazu schildert.

  6. Hinter den Kulissen

    Der Blick hinter die Kulissen ist ebenfalls ein Artikel-Typ, der sehr beliebt ist. Die meisten “Experten” versprechen zwar viel, aber wirklich ins Nähkästchen lassen sie sich nicht schauen.

    Ich habe seit Beginn meines Blogs versucht immer wieder Einblicke in meine Arbeit zu geben und diese Inhalte kamen immer sehr gut an. Wie z.B. die Nischenseiten-Challenge, in der ich transparent und offen zeige, wie ich eine Nischenwebsite aufbaue. Aber auch andere Einblicke, z.B. in mein Büro und meinen Arbeitsalltag, gefallen den Lesern und das dauerhaft.

    Allerdings ziehe ich eine klare Grenze zu persönlichen Dingen, über die ich im Internet gar nicht berichte, mal abgesehen von 1-2 Hobbies. Hier muss jeder für sich selbst festlegen, wie weit er/sie mit dem Blick hinter die Kulissen gehen will und welche Konsequenzen das hat.

  7. Antworten auf Fragen und Probleme

    Viele Website-Betreiber versuchen mit allen möglichen Mitteln die Aufmerksamkeit der Leser zu erhalten und wollen mit Tricks das Vertrauen bekommen. Dabei ist es eigentlich so einfach die Nutzer zu begeistern und sich einen guten Namen zu machen.

    “Zuhören” heißt das Geheimrezept. Die Nutzer haben Fragen, Bedürfnisse oder Probleme, und sie suchen im Internet nach Antworten. Indem man diese Fragen und Probleme aufgreift und daraus hilfreiche und nützliche Artikel macht, kommen die Nutzer fast von allein.

    Hier auf Selbstständig im Netz sammle ich zwar auch eigene Artikelideen, aber ich trage auch viele Fragen von Leser und generell Gründern/Selbstständigen zusammen und mache daraus Artikel. Dabei funktionieren brandaktuelle Entwicklungen ebenso, wie langfristig wichtige Themen. Der Artikel zum drängenden Thema DS-GVO funktioniert genau so gut, wie die Evergreen-Frage Was verdienen Selbständige wirklich?

  8. Checklisten

    Meine Top 10 Artikel-TypenÄhnlich wie bei den Top-Listen ist es auch bei Checklisten der Wunsch nach Klarheit und Übersichtlichkeit, der diesen Artikel-Typ so erfolgreich macht. Wer etwas bestimmtes erledigen möchte und dabei Fehler oder Probleme verhindern will, der möchte in der Regel keinen langen Fließtext lesen.

    Stattdessen möchte diese Person lieber einzelne Stichpunkte, die es zu beachten gilt und die nicht übersehen werden dürfen. Aus diesem Grund habe ich diverse Checklisten hier im Blog bereits erstellt und teilweise als Download zur Verfügung gestellt.

    Diese kommen nicht nur gut an, sondern man kann aus Checklisten auch noch sehr einfach Downloads machen, die eine weitere Inhaltsart darstellen und gut ankommen.

  9. Prognosen

    Warum nicht mal ein bisschen spekulieren und in die Zukunft schauen? Prognosen sind ein weiterer sehr interessanter Artikel-Typ, der seine Vor- und Nachteile hat.

    So lieben es die Nutzer Spekulationen und Informationen über die Zukunft zu erhalten. In Spielezeitschriften sind nicht umsonst die Previews oft umfangreicher, als die Reviews. Auch im Web findet man massig Informationen über zukünftige Produkte und Entwicklungen.

    Allerdings haben solche Prognosen den Nachteil, dass diese irgendwann überholt sind und nicht mehr wirklich viel Traffic bringen. Prognosen sind in der Regel keine dauerhaften Inhalte. Dennoch ist das ein spannender Inhalts-Typ, den man hin und wieder nutzen sollte.

    In meinem Blog habe ich unter anderem Experten-Prognosen einmal im Jahr veröffentlicht, wie zum Beispiel zur Zukunft der Suchmaschinenoptimierung.

  10. Praxis-Tipps

    Zu guter Letzt habe ich noch einen sehr allgemeinen Artikel-Typ, der aber bei meinen Blogs und Websites die Basis bildet und deshalb hier dabei sein muss.

    Statt nur theoretisch über ein Thema zu schreiben, bin ich ein großer Freund davon Praxis-Tipps den Lesern an die Hand zu geben. Ich versuche in fast jedem meiner Artikel Tipps einzubauen, die der Leser sofort nutzen kann und die ihn weiterbringen.

    Insofern könnt ihr mit speziellen Praxis-Tipps Artikeln genauso gut die Leser erreichen, wie mit Praxis-Tipps in anderen Artikel-Typen.

Kombinationen von Artikel-Typen

Bei Punkt 10 ist es schon angeklungen. Ich bin ein großer Freund davon verschiedene Artikeltypen zu kombinieren. Statt diese Artikel-Typen strikt zu trennen, kann man oft mehrere davon in einem Artikel kombinieren. Das sorgt nicht nur für interessante und einzigartige Inhalte, sondern oft steigt das Interesse der Leser auch noch an.

So habe ich in einem Round-Up-Artikel z.B. auch Prognosen mit integriert. Herausgekommen ist dieser erfolgreiche Artikel auf meinem Brettspiel-Blog.

Im Artikel YouTube Einnahmen Beispiele und wie viele Videoaufrufe nötig sind finden sich eben nicht nur Beispiele, sondern auch praktische Tipps.

Viele beliebte Artikel in meinen Blogs und auf meinen Websites sind Kombinationen aus 2 oder 3 Artikeltypen, was sie ziemlich einzigartig macht und bei den Lesern gut ankommt.

WERBUNG
100 % mehr Besucher für deine Website! SEO Coach und Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber bietet über 15 Jahre SEO Know-how. In seinem Online-Kurs verspricht er 100% mehr Besucher. Spare 50 € mit dem Code SIN50 seo-kurs.de

Fazit

Welche Artikel du auf deinem Blog oder deiner Website nutzt, hängt ganz von dir ab. Finde die optimalen Artikel-Typen, die zu deinem Thema, deiner Zielgruppe und zu dir am besten passen.

Zudem solltest du immer mal wieder was Neues ausprobieren und neue Erfahrungen sammeln. Das hilft dir dabei ein besserer Autor zu werden.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

Schreibe einen Kommentar