Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?Content is King lautet noch immer die Erfolgsformel im Internet, aber wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

Genau dieser Frage gehe ich in diesem Artikel auf den Grund, denn gerade viele Blog- und Website-Einsteiger sind sich unsicher, wie viele Artikel man schreiben muss, um erfolgreich zu sein.

Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, wie viele Artikel man überhaupt verfassen kann.

Dabei schildere ich zum einen meine eigenen Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren, gehe aber auch auf andere Beispiele und Erfahrungswerte ein.

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Millionen neue Blog-Artikel erscheinen jeden Tag. Um da selbst herauszustechen und mithalten zu können, muss man sicher auch sehr viele eigene Artikel veröffentlichen, oder?

Das ist eine spannende Frage und wohl jeder Website-Betreiber und jede Bloggerin stellt sich diese Frage an irgendeinem Punkt.

Schließlich merkt man, dass mehr Artikel oft für mehr Rankings* in Google, mehr Aufmerksamkeit in Social Networks, mehr Kommentare, mehr Backlinks und so weiter sorgen. Mehr hilft also auch mehr, so zumindest oft die Wahrnehmung.

Dennoch ist unsere eigene Zeit begrenzt und wer will schon jede freie Minute in das Schreiben von neuen Artikeln investieren.

Deshalb ist es wichtig darüber nachzudenken, was ein gutes Aufwand/Nutzen-Verhältnis ist.

Wie viele Artikel schreibst du pro Woche?

Ergebnis anschauen

Qualität vs. Quantität

An dieser Stelle muss ich deshalb auf das Verhältnis von Qualität vs. Quantität zu sprechen kommen. Ich bin selbst in die Falle getappt und habe vor einigen Jahren versucht einfach so viel Content wie möglich zu produzieren, um mehr Besucher anzulocken.

Und in einem bestimmten Rahmen funktioniert das auch, aber Masse allein wird auf Dauer nicht zum Erfolg führen. Gerade langfristig kann sich das auch rächen, weil man sich selbst auspowered.

Ich habe dann mehr und mehr analysiert, welche Artikel in meinen Blogs und Websites wirklich erfolgreich sind und festgestellt, dass Masse nicht entscheidend ist, sondern Qualität. Wobei es gar nicht so einfach ist zu definieren, was Qualität in Bezug auf Artikel bedeutet.

Sagen wir es einfach so, manche Artikel sind viel, viel erfolgreicher, als andere.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Welche Artikel sind wirklich erfolgreich?

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?Dazu gibt es leider keine pauschalen Antworten. Man kann nicht sagen, dass Artikel-Typ XY immer erfolgreich ist. Das hängt zum einen sehr vom Thema des Blogs bzw. der Website ab, aber auch ein gewisser Glücksfaktor ist hier dabei.

Ich habe schon viel Arbeit in lange und ausfürliche Artikel gesteckt, die dann kaum gelesen wurden. Andere Beiträge waren dagegen recht schnell geschrieben und sind sehr erfolgreich, bis heute. Diese Evergreen-Artikel bringen noch Jahre später viele Leser in meinen Blog.

Und so muss man wohl oder übel selbst herausfinden, welche Artikel-Typen auf der eigenen Website bzw. im eigenen Blog wirklich erfolgreich sind.

Dazu ist es zu empfehlen ein Content-Audit zu machen, in dem man diese Inhalte ausführlich analysiert.

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

Ich habe hier zum Beispiel die Ergebnisse eines Content-Audit beschrieben. In diesem Video erläutere ich, wie ich dabei vorgehe:


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Hast du schon mal ein Content Audit für deine Website oder Blog durchgeführt?

Ergebnis anschauen

Wie viele Artikel kann man täglich schreiben?

Diese Frage ist natürlich entscheidend. Schließlich ist es eine Sache sich zu wünschen 10 Artikel pro Tag zu veröffentlichen. Allerdings hat ein Tag nur 24 Stunden und wir haben in der Regel noch andere Dinge zu tun, vom Schlafen ganz zu schweigen.

Lange und tiefgehende Artikel dauern natürlich viel länger, als kurze News-Fetzen. Die ausführliche Recherche, passendes Bildmaterial, ein ergänzendes Video, mehrfache Überarbeitung und andere Arbeiten kosten Zeit, wie zum Beispiel die Keyword-Recherche.

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

Wer dagegen eher auf kurze News und Meinungs-Artikel setzt, der kann zweistellige Artikel-Zahlen am Tag rauspumpen und hat immer noch Zeit übrig.

Dabei spielt die Sorgfalt ebenfalls eine Rolle, denn manche schreiben einfach und drücken dann auf “Veröffentlichen”. Ich dagegen lese meine Artikel mehrmals Korrektur. Auch wenn danach nicht alle Rechtschreibfehler beseitigt sind, so ist die Qualität insgesamt dennoch höher und vor allem inhaltlich bügle ich so noch einige Fehler aus.

Meine Erfahrungen

Ich setze tendenziell auf ausführlichere und längere Artikel und sitze entsprechend länger daran, denn sehr gute Artikel dauern ihre Zeit. Neben der Vorbereitung und dem Schreiben selbst, kommt auch die Überarbeitung hier hinzu.

Allerdings muss ich auch sagen, dass mit viel Übung und Erfahrung vieles einfacher und schneller wird. So habe ich an manchen langen Artikeln in der Anfangszeit mehrere Tage gesessen. Oft habe ich einfach nicht den Punkt gefunden, wo es ausreicht und habe an zu vielen Details ewig gefeilt.

Mittlerweile habe ich sehr viel Erfahrung beim Schreiben und vieles geschieht automatisch. Zudem hat mir die 80/20 Regel geholfen, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

In einem Artikel schildere ich ausführliche Schritt für Schritt, wie ich lange Artikel schreibe.

Hier auf Selbstständig im Netz habe ich früher 2-3 Artikel am Tag veröffentlicht, was ich mittlerweile deutlich zurückgefahren habe. Pro Woche sind es nun 3-4 Artikel, wobei ich da aber auf deutlich umfangreichere und meiner Meinung nach qualitativ hochwertigere Artikel setze.

Auf Abenteuer Brettspiele ist meine Schreib-Frequenz dagegen in den letzten Jahren etwas angestiegen, da dieser Blog erfolgreicher wurde und ich auch einfach mehr Ideen für neue Artikel habe. Aber auch da sind es 2 bis 3 Artikel in der Woche.

Mit Erfahrung mehr schreiben

Wie schon geschrieben, habe ich in den mehr als 15 Jahren, in denen ich nun blogge und Websites betreibe, viele Erfahrungen gesammelt. Diese helfen mir dabei heute schneller und mit weniger Aufwand Artikel zu verfassen. Mehr Infos dazu in meiner Blog starten Artikelserie.

Zum einen tippe ich mittlerweile sehr schnell, was natürlich dabei hilft, schnell Artikel zu schreiben. Das kommt einfach mit der Übung und dafür muss man viel schreiben.

Aber auch bzgl. Artikelaufbau, Ideenfindung, Formulierungen, Sprachwortschatz und so weiter hilft es einfach, wenn man viel schreibt.

Übung macht den Meister, auch beim Schreiben von Website- und Blog-Artikeln.

Wie viele Artikel sollte man täglich schreiben, um erfolgreich zu sein?

Die andere Seite der Medaille ist der Erfolg bzw. wie viel man überhaupt schreiben muss, um erfolgreich zu sein.

Muss man täglich neue Artikel veröffentlichen, um mit dem eigenen Blog oder der eigenen Website viele Besucher anzulocken und erfolgreich zu sein? Oder reicht ein Artikel in der Woche?

Auch das ist eine spannende Frage, auf die es keine leichte Antwort gibt. Schließlich sieht man da draußen ganz verschiedene Beispiele, sowohl für erfolgreiche, als auch für nicht erfolgreiche Blogs und Websites. Und da gibt es eine bunte Mischung, was die Anzahl der Artikel angeht.

So gibt es viele große Blogs, die dutzende oder hunderte Autoren haben und ebenso viele Artikel pro Tag veröffentlichen. Andere erfolgreiche Beispiele sind wiederum am ganz anderen Ende des Spektrums angesiedelt und haben Millionen Aufrufe mit relativ wenig Beiträgen im Monat.

In einem News-Blog wird von den Lesern erwartet, dass es viele zeitnahe News gibt, denn das ist der Sinn dahinter. Hier will niemand 1 Woche auf einen 2.000 Wörter Artikel zu einer News warten. Die ist dann schon veraltet.

Auf der anderen Seite ist es in einem Fachblog eher gewünscht ein Thema ausführlich zu behandeln und in die Tiefe zu gehen. Da werden die Leser die ausführlichen Beiträge schätzen, die dann auch noch Monate oder Jahre später gern gelesen werden.

Es hängt also sehr stark von der eigenen Content-Strategie ab, wie viele Artikel man täglich bzw. wöchentlich schreiben sollte. Die Anzahl der Wörter, die man täglich schreiben kann, ist begrenzt, auch wenn dieser Wert von Autor zu Autor und Thema zu Thema variiert.

Deine Aufgabe ist es herauszufinden, wie viel Arbeit du in einzelne Artikel steckst. Daraus ergibt sich automatisch, wie viele Artikel du pro Tag bzw. in der Woche schreiben kannst.

Meine Erfahrungen

Ich schreibe gern und neben ausführlichen und tiefgehenden Artikeln verfasse ich grundsätzlich auch gern kürzere Artikel, die ein spezielles Thema behandeln.

Nach meiner Erfahrung gibt es da aber nicht pauschal eine Art Artikel, die besser ist, als alle anderen. Ich habe mal meine Top 10 Artikel Typen aufgelistet und diese Liste zeigt, dass ganz verschiedene Inhalte sehr gut bei meinen Lesern ankommen.

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

Es ist also wichtig, dass du herausfindest, was auf deiner Website bzw. in deinem Blog sehr gut funktioniert und dann kannst du dich darauf konzentrieren. Vergiss allerdings nicht, Spaß beim Schreiben zu haben, denn nur so wirst du über Jahre motiviert bleiben.

Eine gute Balance zwischen Spaß am Schreiben und welche Artikel am besten bei den Lesern ankommen, ist nach meiner Erfahrung sehr wichtig und ein Schlüssel zum Erfolg.

Hinzu kommt, dass nicht jeder so viel Zeit zum Schreiben hat. Ich mache das hauptberuflich, aber andere schreiben in ihrer Freizeit. Auch das sollte man natürlich beachten, wenn es darum geht zu planen, wie viele Artikel man in einem bestimmten Zeitraum veröffentlichen sollte.

Mit welchen Artikel-Typen habt ihr in eurem Blog/eurer Website gute Erfahrungen gemacht?

Ergebnis anschauen

Longtail, SEO, Reichweite

Ein wichtiger Faktor für Website-Betreiberinnen und Blogger ist noch immer Google. Auch wenn Stammleser, Newsletter*-Abonnenten und Social Network Reichweite wichtig sind und Leser auf die eigene Website bringen, so kommen die meisten Besucher auch heute noch von Google.

Deshalb sollte man die Frage, wie viele Blog- und Website Artikel man schreiben sollte, auch unter dem SEO-Aspekt betrachten.

Früher hieß es, dass man jedes Thema (Hauptkeyword) in einen separaten Artikel packen sollte, was dazu führte, dass es eher viele kürzere Artikel waren. Vor ein paar Jahren wandelte sich das und die sehr langen und umfassenden Artikel kamen in Mode. Der sogenannte Holistische Ansatz, also der allumfassende Artikel, wurde populär.

Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?

Durch die sich immer wieder ändernden Google-Algorithmen gibt es da leider ebenfalls keine einfache Antwort. Klar ist, dass man schon etwas längere Artikel mit mehr Substanz braucht, um langfristig Besucher anzulocken. Kurze News-Happen kommen kurzfristig sicher gut an, aber bringen langfristig nicht.

Auf jeden Fall lohnt es sich in den eigenen Artikeln alle Aspekte eines Thema zu behandeln. Das bringt einfach mehr Longtail-Rankings, also Google-Rankings zu sehr spezifischen und aus mehreren Wörtern bestehenden Suchanfragen. Diese bringen jeweils zwar nur wenige Besucher im Monat, aber wenn es hunderte Longtail-Rankings für einen ausführlichen Artikel gibt, ist das in der Summe dann doch recht viel.

Dennoch habe ich mit den Jahren gelernt, dass man nicht zu sehr auf Google und was dort gerade angesagt ist schauen sollte. Schreibt Artikel, mit denen ihr zufrieden seid und analysiert vor allem, was bei euren Lesern gut ankommt. Damit fahrt ihr langfristig in der Regel am besten.

Beispiele

Im Folgenden ein paar typische Beispiele für unterschiedliche Blogs bzw. Websites. Dabei werfe ich einen Blick auf den Aufwand zum Schreiben neuer Artikel und den typischen Output.

Allerdings sind das nur einige mögliche Beispiele und in der Praxis finden sich die verschiedensten Kombinationen.

News-Blog

Aktuelle News werden in solchen Blogs veröffentlicht, wobei die Beiträge oft relativ kurz sind und z.B. Pressemitteilungen wiedergegeben werden. Viele neue Inhalte sind hier sehr wichtig.

  • Output: Mehrere Artikel pro Tag.
  • Aufwand: Für die einzelnen Artikel gering, aber durch die Masse an News-Artikeln und der Tatsache, dass man schnell sein muss, ist der Aufwand dennoch hoch.
  • Beispiele: brettspiel-news.de, serienfuchs.de

Nischen-Blog

Nischen- oder auch Mikro-Blogs beschäftigen sich mit einem sehr speziellen Thema und sind damit eine Abwandlung der Nischenwebsites. Ich habe auch den einen oder anderen Nischen-Blog. Die Beiträge haben hier unterschiedliche Längen und damit einen unterschiedlichen Aufwand. Man kann natürlich einen Nischen-Blog sehr intensiv betreiben, aber meist steckt man nicht so viel Aufwand rein.

  • Output: In der Regel erscheint hier ein Artikel pro Woche.
  • Aufwand: Je nach Art des Artikels ist der Aufwand unterschiedlich hoch. Da aber meist nicht so viele Artikel erscheinen, ist der Aufwand insgesamt eher gering.
  • Beispiele: problogger.net, videokamera-streaming-studio.de

Nischenwebsite

Eine Nischenwebsite beschäftigt sich ebenfalls mit einem sehr speziellen Thema und ist darauf ausgerichtet möglichst wenig Aufwand zu machen. Passive Einnahmen stehen hier im Vordergrund.

  • Output: Max. 1 Artikel pro Monat.
  • Aufwand: Der Aufwand ist durch den geringen Output gering, wobei die Artikel zeitlos sind, also z.B. keine News.
  • Beispiele: tauchlampe.xyz, werkzeugkoffer-kaufen.de

Review-Blog/Website

Diese Art Blogs konzentrieren sich auf Reviews von Produkten, da dies einfach ein sehr beliebter Artikeltyp ist, der viele Besucher anzieht und eine gute Möglichkeit zum Geld verdienen bietet. Zudem kann man sehr gut mit Firmen kooperieren.

  • Output: Meist mehrere Artikel pro Woche.
  • Aufwand: Gute Reviews machen relativ viel Arbeit, so dass der zeitliche Aufwand relativ hoch ist.
  • Beispiele: musikreviews.de, opinionatedgamers.com

Affiliate-Website

Eine klassische Affiliate-Website macht schon etwas mehr Aufwand und man veröffentlicht relativ regelmäßig neue Artikel. Dennoch ist man auch hier als Affiliate eher daran interessiert zeitlose Evergreen-Artikel zu veröffentlichen und damit langfristig Geld zu verdienen. Vergleiche, Top-Listen, Berater und mehr gehören hier zu den weiteren Inhalten.

  • Output: Mehrere Artikel pro Monat oder bei größeren Projekten auch häufiger.
  • Aufwand: Tiefgehende Reviews, Vergleiche und so weiter machen schon einen gewissen Aufwand.
  • Beispiele: NichePursuits.com, vergleich.org

Hobby-Blog

Der reine Hobby-Blog fällt hier ein wenig aus dem Rahmen, da man damit ja eigentlich nicht das Ziel hat “erfolgreich” zu werden. Man macht es vor allem aus Spaß und schreibt etwas, wenn man Lust hat.

  • Output: Oft einmal die Woche ein neuer Artikel, wobei das natürlich schwanken kann.
  • Aufwand: Meist wird hier nicht viel recherchiert, sondern einfach drauf los geschrieben und die eigene Meinung geschildert bzw. über eigene Erfahrungen berichtet. Der Aufwand ist entsprechend gering.
  • Beispiele: hobby-angeln.com, brettspielbox.de, schellers-blog.de

Vollzeit-Blog/Website

Wer, wie ich, selbstständig ist und eine Website oder einen Blog in Vollzeit betreibt, der veröffentlicht nicht nur viele Artikel, sondern steckt auch viel Arbeit und Zeit hinein. Dabei gibt es sehr unterschiedliche Arten von Inhalten.

sonstige

Natürlich gibt es noch mehr Website- und Blog-Typen und in einem weiteren Artikel werde ich mir diese sicher mal genauer anschauen und sie vergleichen.

“So viel schreiben, wie nötig!”

Das bringt mich zu der Empfehlung, dass ihr “So viel schreiben solltet, wie nötig!”. Zumindest, wenn ihr das Ziel habt mit eurem Blog erfolgreich zu werden, also viele Besucher und auch gute Einnahmen zu erreichen.

Wobei “nötig” hier einfach eine Mischung aus eurer verfügbaren Zeit und dem gewünschten Qualitätsgrad ist. Ihr solltet immer noch Spaß beim Schreiben haben und euch nicht zu sehr von dem Gedanken treiben lassen, dass ihr noch mehr veröffentlichen müsst. Deshalb habe ich auch nicht “möglich” in dem Satz verwendet.

Auf Dauer fühlt man sich dann nämlich eher als Sklave von Google und verliert möglicherweise die Lust am Schreiben.

Und wenn ihr eure Inhalte analysiert und euch auf die erfolgreichen Artikel-Typen konzentriert, dann ist das auch deutlich befriedigender und ihr werdet mit weniger Artikeln erfolgreicher sein.

Wie viele Artikel schreibt ihr für eure Website bzw. euren Blog?

Zum Schluss würde mich interessieren, wie viele Artikel ihr für eure Website bzw. euren Blog am Tag bzw. in der Woche schreibt und wie sich diese Anzahl ggf. verändert hat.

Welche Erfahrungen habt ihr über die Jahre gesammelt und welche Tipps könnt ihr geben?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

2 Gedanken zu „Wie viele Blog- und Website Artikel sollte und kann man täglich schreiben?“

  1. Persönlich und als Texter bzw. Content Manager würde ich sagen, dass viel Content erst einmal sehr gut ist. Aber eben nur dann, wenn er auch hochwertig ist und sich nicht gegenseitig kannibalisiert. Anfänger neigen dazu, einfach aus allem schnell einen Blogbeitrag zu erstellen. Aktuell sind wir im CM aber dort angekommen, wo gezielt und kontrolliert Inhalte wieder gelöscht werden, weil Inhalte für Google verwässern und der gesamten Domain schaden, wenn diese einfach keinen echten Mehrwert und Sinn haben.

    Trotzdem: Wer kann, sollte so viel Content wie möglich erzeugen. Dieser muss nur eben richtig gut und auch semantisch bzw. datenbasiert hochwertig sein. Deshalb kann keiner mehr Massen an Content erschaffen, zumindest nicht im Alleingang. Einfach mal schreiben, ist heute schwieriger als je zuvor, wie ich finde. Da braucht es oft schon mehr, um überhaupt noch zu ranken oder relevant zu sein. Und manchmal geht es nicht einmal um die Rankings, sondern eher um eine bessere Relevanzbewertung seitens Google. Das alles ist viel komplexer geworden als früher.

    Antworten
  2. Sehr interessanter Artikel!
    Bei mir ist es etwas unorganisierter, ich habe keinen festen Plan wann ich einen Artikel schreibe.
    Ich schreibe nur Artikel wenn ich die Zeit dafür habe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar