Zeitlose Fachartikel oder kurze News? – So bekommt man langfristig Traffic!

Es gibt immer wieder Diskussionen darüber, welche Art von Inhalten besser sei.

Sollte man lieber auf lange und zeitlose Fachartikel setzen oder ist man in Zukunft mit kurzen Artikeln und News erfolgreicher?

Google scheint sich nun entschieden zu haben, aber es gibt auch gegenteilige Stimmen.

In diesem Artikel gehe ich auf beide Varianten ein, zeige meine Erfahrungen und gebe Tipps für Artikel, die auch noch in Jahren viele Besucher bringen.

Zeitlose Fachartikel oder kurze News?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Seit ich mit dem Bloggen angefangen habe, gibt es die Diskussion über die Art der Inhalte für Websites, Blogs und Co..

Sollte man lieber ausführliche Artikel schreiben, die Hintergrundinfos bieten und relativ zeitlos sind oder sollte man stattdessen lieber auf Masse setzen und aktuelle News und Tipps veröffentlichen, die aber nach relativ kurzer Zeit nicht mehr so relevant sind?

Eine eindeutige Antwort gibt auf diese Frage bis heute nicht, auch wenn ich mich für die zeitlosen und ausführlichen Artikel entschieden habe.

Zeitlose Fachartikel oder kurze News?In meiner Blogeinnahmen-Umfrage Ende letzten Jahres habe ich mir unter anderem die Art der Inhalte genauer angeschaut.

Da gab es durchaus Unterschiede. Ein großer Teil der Blogs setzt auf zeitlose Artikel, ein anderer Teil nur auf News.

Viele Blogs kombinieren diese beiden Inhaltsarten, was sicher nicht schlecht ist, aber auch von der Branche bzw. dem Thema abhängt.

Meine Erfahrungen

Ich selber versuche hier im Blog seit Anfang an vor allem auf zeitlose Fachartikel zu setzen, die möglichst lange relevant und nützlich sind. Das hat 3 einfache Gründe:

  • Unique Content
    Ich habe von Anfang an erkannt, dass man sich von den Konkurrenten absetzen muss, um erfolgreich zu sein. Und dabei geht es beim Schreiben von Unique Content gar nicht mal nur um SEO. Auch die Leser wissen zu schätzen, wenn ein Blog besondere Inhalte bietet, die es sonst nicht in dieser Form gibt.
  • Stabiler Traffic-Anstieg
    Wenn Artikel langfristig angelegt sind, dann addiert sich der Traffic irgendwann. Ich habe 5 oder 6 Jahre alte Artikel, die heute immer noch hunderte Leser pro Monat bringen. In der Summe sorgen meine fast 3.000 Artikel zusammen für den guten Traffic. Allerdings sind sicher auch ein paar News und interne Artikel dabei, die heute kaum noch gelesen werden.
  • Ruhigeres Leben
    Ich kenne einige News-Blogger, die ständig auf der Jagd nach der “Breaking News” sind. Man muss einer der ersten sein, der eine brandheiße News veröffentlicht, nur dann bringt das richtig Traffic. Mir wäre das aber viel zu stressig und langfristig bringen solche News eben auch keine relevanten Besucherzahlen mehr, sondern man muss immer wieder neue Traffic-bringende News veröffentlichen.

Nichts gehen News. Je nach Thema der Website sind News ein wichtiger Content-Bestandteil, aber ich würde mich nicht allein darauf verlassen.

WERBUNG
Pixelmate - Das einfachste DSGVO-Plugin für WordPress Mit Pixelmate kannst du ganz einfach ein Cookie Banner mit Opt-In für Google Analytics, Facebook Pixel, YouTube, Vimeo und viele andere Ressourcen erstellen. Pixelmate

Google fördert zeitlose Artikel

Nun hat Google in den USA ein neues Feature in seiner Suchmaschine freigeschaltet.

In Zukunft will man “great in-depth articles”, also tolle tiefgehende Artikel, verstärkt promoten.

Diese erscheinen bei allgemein interessanten Suchanfragen und listen Artikel auf, die zeitlose Hintergrundartikel zu den betreffenden Themen behandeln.

Damit werden News sicher nicht obsolet, aber Google setzt damit ein Zeichen meiner Meinung nach. Gut recherchierte und immer noch relevante Hintergrundartikel, die ein Thema grundlegend behandeln, können auch nach Jahren noch relevant sein.

Wann dieses Feature in Deutschland kommen wird steht noch nicht fest.

Rankingfaktoren 2013

Ähnliches scheint auch die Rankingfaktoren-Auswertung von searchmetrics.com zu zeigen.

Diese Auswertung listet diverse Rankingfaktoren auf und analysiert, welche davon bei erfolgreichen Seiten häufig anzutreffen sind und welche nicht.

Dabei geht der Artikel unter anderem auch darauf ein, dass guter Content immer wichtiger wird. Unter anderem wurde festgestellt, dass die Top-Websites verstärkt längere Texte nutzen. Das kann ebenfalls ein Hinweis darauf sein, dass Google etwas mehr Wert auf lange und tiefergehende Artikel legt.

Allerdings ist nicht jeder dieser Meinung. Auf viperchill.com werden Beispiele gezeigt, bei denen neue Websites ohne nennenswerte Backlinks* altgediente Website mit vielen Backlinks im Google Ranking* überholen.

Dort wird die These aufgestellt, dass Google zu sehr auf neue Inhalte setzt, was ja meiner These widersprechen würde.

Ich denke allerdings, dass sich die beiden Beobachtungen nicht widersprechen müssen. Natürlich sind auch neue Inhalte notwendig und Google muss neuen Websites eine Chance geben. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass ältere Websites und Inhalte unwichtig werden.

Fazit

Unter dem Strich kann man sicher weiter spekulieren, welche Inhalte Google in Zukunft bevorzugt.

Allerdings zeigen die Erfahrungen mit meinem eigenen Blog, dass zeitlose, tiefgehende und qualitativ hochwertige Artikel (fast) immer gut bei Google ankommen und auf Jahre hinaus Traffic bringen können.

Dass aber ebenfalls News wichtig sind und Google diese natürlich auch an Leser liefen möchte, sollte jedem klar ein.

Am Ende kommt es meiner Meinung darauf an, dass man seinen Lesern das bietet, was sie suchen und das man sich dabei von der Konkurrenz etwas abhebt. Zudem sollte man die Inhalte anbieten, mit denen man sich auch selbst wohlfühlt.

Ob das nun News sind, lange Fachartikel, eine Mischung davon oder ganz andere Inhalte, bleibt jedem selbst überlassen.

Eure Meinung

Ich würde mich freuen, wenn ihr in der folgenden Umfrage eure Meinung abgeben würdet.

News oder Fachartikel - Was bringt langfristig mehr Traffic?

  • Fachartikel (56%, 57 Stimmen)
  • Eine Kombination von beidem (38%, 39 Stimmen)
  • News (3%, 3 Stimmen)
  • Keine Ahnung (3%, 3 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 102 (1 Stimmen)

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

17 Gedanken zu „Zeitlose Fachartikel oder kurze News? – So bekommt man langfristig Traffic!“

  1. Ich veröffentliche seit 2001 Artikel, Tipps, Ratgeber. Habe aber auch News-Sites. Kann ebenfalls bestätigen, dass es sich mit richtig gut recherchierten und umgesetzten Fachartikeln langfristig wesentlich ruhiger leben lässt.

    Bei News-Artikeln ist die Konkurrenz enorm groß. News verschwinden auch recht schnell von der Bildfläche.

    Hochwerte Fachartikel sorgen für einen dauerhaften Besucherstrom und sammeln im Idealfall regelmäßig tolle Backlinks.

    Dem neuen Feature von Google stehe ich daher auch eher postiv gegenüber.

    Antworten
  2. Dieser sehr informative und interessante Artikel würde m.E. zur Kategorie “News” gehören. Denn wer weiß schon was Google nächstes Jahr als relevant erachtet. So ganz ohne News geht’s einfach nicht.

    Antworten
  3. Danke für diesen und all die anderen Fachartikel. Ich denke das unter bestimmten Umständen auch News zeitlos werden können. Angenommen es handelt sich um aufeinander aufbauende Ereignisse.
    Aber ich bin auch davon überzeugt das hochwertige Inhalte auf lange Sicht mehr Leser locken und in ihrer Gesamtheit wertvoller sind.

    Antworten
  4. @ Joshua
    Da hast du sicher nicht ganz unrecht. Allerdings ist es eben auch ein Unterschied, ob man einfach nur eine News fast 1:1 veröffentlicht, die es so auch auf dutzenden anderen Websites gibt oder ob man mehr daraus macht, indem man Erfahrungen, Meinungen und Hintergrundwissen einfließen lässt.

    Aber die Grenze ist natürlich auch fließend und auch bei mir sich nicht alle Artikel für die Ewigkeit. :-)

    Antworten
  5. Ich bevorzuge kurze Artikel. Grund: In Zeiten in denen man per Twitter und co mit News nur so zugeworfen wird, finde ich selbst zu lange Artikel oftmmals nur lästig.

    Antworten
  6. Danke für den Beitrag. Ich finde eine gute Mischung aus News und guten Artikel sinnvoll. Ich denke News sollten kurz gehalten werden, wohingegen gute zeitlose Artikel auch noch nach Jahren Aufmerksamkeit finden.

    Antworten
  7. Ich veröffentliche seit kurzer Zeit ein paar Artikel auf meine Internetseite. Manche Artikel die ich geschrieben haben sind Breaking News wie 3D Ohne Brille und anderen sind einfacher Tipps oder Erfahrungen.

    Ich verstehe dass die Konkurrenz im Internet Groß ist und für mich ist die ganze Dinge noch schwere weil ich erst seit 2009 Deutsch gelernt habe. Alles wird schwieriger wenn man die technische Erklärung schreiben muss.
    Ich habe diese Seite erst heute gefunden und finde die Website hat wirklich zahlreiche Artikel die Nützlich sind.

    Wegen Artikel als Köder um dauerhaften Besucher zu bekommen, ich bin bisher skeptisch. Ich analysiere die Ergebnisse mit Google Webmaster Tools, Analytics und andere SEO Tools und leider bin ich noch nicht zufrieden. Man muss erst viel Zeit investieren um ein Artikel zu schreiben. Stellen sie sich vor 2 Stunden vor dem Computer zu sitzen und ein Artikel zu schreiben. Wie viel Besucher haben Ihre Website erreicht durch den Artikel? In kurze Zeit vielleicht lohnt es sich Werbung mit Adwords zu veröffentlichen.
    Zum Beispiel unser Artikel 20 Besucher, von April bis Juli, sind auf unsere Seite gelandet durch unseren Artikel „Was tun gegen unerwünschte Faxwerbung“.

    Ich frage mich immer was habe ich falsch gemacht. Es gibt zahlreiche Theorien aber was konkret habe ich noch nicht gefunden. Manche schreibt wir sollten ein Artikel zwischen 500 -1500 Wörter regelmäßig veröffentlichen aber als Selbständige haben wir meistens nicht genügende Zeit.

    Fazit
    Bis ich das Erfolgs-Formular finde, bleibt ein Artikel als eine Chance und die Chance kurzfristig um neue Besucher zu bekommen ist leider zu gering.

    Antworten
  8. Ich mag ViperChill und bin absolut der Meinung, das Rand Fishkin überbewertet ist. Die guten Artikel auf Moz sind weniger von ihm, als von seinen Mitarbeitern :D Aber Personen Branding hatte in diesem Fall großen Erfolg.

    Neben Kundenprojekten, habe ich auch viele eigene Projekte am Laufen. Hierbei setze ich anfangs immer auf Evergreen Content. Ich schaue mir genau an, was die Niche noch nicht hat und fülle diesen “demand” dann mit einem umfangreichen Thema. Erst wenn ich die grundlegenden Thematiken abgedeckt habe, veröffentliche ich “News”.

    Aber: Je nach Niche bestimme ich die Länge des Artikels. Bei SEO kannst du auch 3000 Wörter schreiben und Interessenten lesen es, bei anderen Themen wird es bei 500 Wörtern schon schwer. Wer 8 Red Bull getrunken hat, zu viel fern sieht und noch nie ein Buch in der Hand hatte, KANN sich nicht länger konzentrieren :D

    Schönes Wochenende und viele Grüße aus Innsbruck!

    Antworten
  9. Danke für diesen hervorragenden Artikel. Tendenziell bevorzuge ich eher kurze und knappe Beiträge. Vorallen im Bereich News. Ich denke einfach es passt besser in meinen Alltag, da ich mich mehr und mehr mittels iPhone informiere.

    Antworten
  10. In manchen Bereichen (Gaming-WEbsites zum Beispiel) geht ohne News gar nichts. Auch Technik-Blogs leben von aktuellen News bezüglich Smartphone und Co. Sollte niemand unterschätzen. Stress sind News natürlich wirklich, aber es macht auch Spaß auf der Jagd zu sein und gleichzeitig ist man dadurch selbst immer auf dem neusten Stand.

    Antworten
  11. Auf meinem Blog verfasse ich ebenfalls eher etwas längere und möglichst zeitlose Artikel. Ich kann bestätigen, dass sich ab einer gewissen Anzahl an Artikeln eine ziemlich beständiger Traffic aufbaut, der selbst ohne neue Artikel nicht merklich nachlässt. Neulich gab es während der Urlaubszeit von mir für 10 Tage keine neuen Beiträge, die Seitenaufrufe blieben aber trotz der Urlaubszeit ziemlich konstant.

    Das ist in der Tat ein beruhigendes Gefühl und ich kann ohne “schlechtes Gewissen” zu haben meinen Blog auch mal ein paar Tage ruhen lassen.

    Schönes Wochenende aus Berlin!

    Antworten
  12. Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Zeitlose Fachartikel sind um einiges Trafficstärker und ich gehe davon aus das auch Google das weiterhin so sehen wird. Vor allem der Punkt Unique Content ist ja sehr wichtig für Google. Ausserdem denke ich, dass Fachartikel, Artikelserien und somit Tipps und Tricks durchaus den besten Mehrwert für Leser bringt. Gerade Artikelserien laden Besucher dazu ein bei weiteren Artikeln dieser Serie wieder rein zu schauen.
    LG

    Antworten
  13. Danke Peer für die ausführlichen Informationen!

    Ich persönlich bevorzuge kurze und knappe Artikel. Alleine schon deswegen, weil man alles sofort haben möchte. Für die mobile Surfer ist das ein Riesen Vorteil!

    Antworten
  14. was ihr alle vergesst ist, dass ihr mit News auch Stammleser glücklich macht. Wenn sie auch News auf eurer Website finden, müssen sie diese nicht mehr woanders suchen. Resultat sind mehr Seitenaufrufe und mehrere Besuche am Tag vom selben User. Außerdem steigt die Treue, weil sie eben alles direkt bei euch finden, mehr kommentieren und sich “verbundener” fühlen. Bin mir sicher, dass man News, auch abseits vom Thema Traffic, nicht unterschätzen sollte.

    Antworten
  15. Wie so oft finde ich pauschale Aussagen auch hier nicht angebracht. Für Google ist wie z.B. auch bei regional persoanlisierten Rankings die Suchintention hinter jeder Suchanfrage entscheidend. Wenn eine Suchanfrage neuen aktuellen Content benötigt wird sich dies auch in den SERPs widerspiegeln. Wenn nicht spielt auch die Aktualität keine große Rolle.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar