Keine Lust auf Adobe Illustrator? Hier sind 8 interessante Alternativen

Keine Lust auf Adobe Illustrator? Hier sind 8 interessante AlternativenWer Grafiken oder Prototypen für das Web anfertigt, der greift fast immer auf vektorbasierte Formen zurück. Diese bleiben bei jeder Auflösung skalierbar, sind flexibel und lassen sich geschickt via CSS manipulieren. Doch dazu bedarf es oft teurer Software, wie Adobe Illustrator. Das ist ein vektorbasiertes Grafik- und Zeichenprogramm, mit dem genau solche Grafiken erstellt werden können.

Adobe Illustrator war lange Zeit für viele das Nonplusultra, doch dann kam das Abo und auch wenn sich das unter Umständen durchaus lohnt, bin ich einfach ein Verfechter davon, Software zu kaufen, statt zu mieten. Gerne in jeder Version erneut, aber eben nicht über das Jahr hinweg als Abonnement.

Genau wie Adobe Photoshop ist daher auch Illustrator von meinem Computer verschwunden. Was bleibt, ist die Tatsache, dass ich für beide Alternativen benötige, da die Programme im Alltag eben gebraucht werden oder Kunden mir entsprechende Dateien schicken, die geöffnet, bearbeitet oder analysiert werden müssen.

8 Adobe Illustrator Alternativen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Im Artikel zeigen ich euch nun acht sinnvolle Illustrator-Alternativen, die es in sich haben.

Mal ganz kleine Tools, die eine große Hilfe sind, mal große Lösungen, die Geld kosten, dann aber auf ein Abo, wie es Adobe anbietet, weitgehend verzichten.

Seit gespannt und schaut euch an, was der Markt für Alternativen bereithält.

Boxy SVG

Mein persönliches Lieblings-Tool, wenn es um die Erstellung oder Bearbeitung von Vektorgrafiken geht, ist ganz sicher Boxy SVG.

Das kleine Programm gibt es als Web App, die allerdings pro Jahr einen Zehner kostet. Das ist nicht viel, aber vom Abo wollte ich gerade weg, weshalb ich auch die native App für MacOS verwende. Ohne Abo.

Die kostet ebenfalls einen Zehner und bekommt regelmäßige Updates und Neuauflagen. Ich selbst verwende Boxy SVG seit dem Release, um SVG-Dateien für das Web zu erstellen, zu bearbeiten und anzupassen. Seit der ersten Veröffentlichung hat sich einiges getan und Boxy SVG wurde aktiv weiterentwickelt.

Boxy SVG - Adobe Illustrator Alternative

Mir gefällt besonders, dass Boxy SVG sehr simpel bleibt. Es ist ein kleines, schlankes Tool, was dennoch gefühlt alles beherrscht, was ich im Alltag jemals brauche. Die App gibt es für MacOS, Windows, Linux, Chrome OS und als Web App.

WERBUNG
Mit der Media-Haftpflicht vor Haftung schützen! Die Media-Haftpflicht-Versicherung von Hiscox schützt bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung, z.B. bei Haftpflicht-Ansprüchen, Datenverlust und Abmahnungen. www.hiscox.de

Inkscape

Erst dieses Jahr ist die offizielle Version 1.0 erschienen, obwohl es Inkscape schon eine gefühlte Ewigkeit gibt. Die Software wurde beständig weiterentwickelt und existiert seit 2003.

Jetzt hat Inkscape aber einen großen Schritt machen können, sodass die überfällige Version 1.0 veröffentlicht werden konnte. Es wurde auch Zeit.

Alles in Inkscape soll standardkonform ablaufen, außerdem gibt es eine API für eigene Erweiterungen und das Ganze ist auch noch Open Source. Somit ist Inkscape natürlich komplett kostenlos verfügbar und kann einfach mal ausprobiert werden.

Inkscape gibt es für MacOS, Windows und Linux.

Affinity Designer

Als Adobe mit ihrem Abo um die Ecke kam, gab Serif, die Firma hinter den Affinity-Produkten, noch einmal so richtig Gas. Neben Affinity Photo, wurde auch der Affinity Designer runderneuert und mittlerweile gibt es auch den Affinity Publisher.

Auf dem Weg hin zur einer eigenen Creative Suite arbeitet Serif beständig an der Verbesserung seiner Produkte.

Die sind zwar nicht kostenlos, aber mit ca. 50 Euro doch recht kostengünstig zu haben. In dem professionellen Rahmen, den sie spannen, ist der Preis mehr als gerechtfertigt.

Die Alternative zu Adobe Illustrator gibt es für Windows und MacOS. Interface Bedienung erinnern dabei bewusst an die Vorbilder von Adobe, weil der Wechsel genau wie bei Affinity Photo (die Photoshop-Alternative) möglichst problemlos stattfinden soll.

Draw

Wer Open Office oder Libre Office mag, der mag Draw, denn das ist Teil der Suite. Das Pixel- und Vektorprogramm vereint viele Funktionen in einem und soll besonders praktisch und handlich daherkommen, sich eben einfach für jegliche Art von Arbeit eignen. Egal ob schneller Entwurf oder umfangreiches Profiprojekt.

Libre Office wird recht aktiv entwickelt und Draw ist als Teil der Office Suite kostenlos verfügbar. Allein deshalb lohnt sich der Blick durchaus, weil es natürlich eine der günstigen Lösungen und Illustrator-Alternativen ist. Libre Office gibt es dabei für Windows, Linux und MacOS.

Boxy SVG - Adobe Illustrator Alternative

Figma

Ausschließlich als Web App verfügbar, ist Figma natürlich auch nur mit einer monatlichen Zahlung nutzbar. Es sei denn, ihr arbeitet nur zu zweit und lediglich an drei Projekten gleichzeitig, denn dann ist Figma kostenlos.

Allgemein soll es besonders einfach funktionieren und die Arbeit wird dementsprechend leicht von der Hand gehen.

Mir gefällt die aufgeräumte Art und Weise, wie Figma sich darstellt. Unaufgeregt und äußerst übersichtlich liefert es wichtige Tools und bleibt doch so simpel und effektiv nutzbar. Die kleine Version ist kostenlos, dann starten die Tarife ab 12 Dollar im Monat.

Wer eventuell bereits Sketch nutzt, kann die Dateien problemlos nach Figma importieren. Sketch ist auch gleich die nächste Empfehlung.

Sketch

Sketch ist schick und effektiv, mit Plugin extrem umfangreich erweiterbar und für Designer gar nicht mal so teuer.

Allein das reicht schon, um es als Illustrator-Alternative zu nennen. Letzteres liegt aber auch daran, dass Sketch sich extrem großer Beliebtheit erfreut und deshalb weitgehend etabliert ist. Viele setzen es erfolgreich ein und schwören regelrecht darauf.

Das Preismodell ist einfach. 99 Dollar zahlen, die App erhalten und 12 Monate lang Updates genießen. Danach die App einfach weiterverwenden, wie sie ist, oder noch einmal Updates für 79 Dollar hinzubuchen.

Sketch gibt es allerdings nur für MacOS. Dort ist es aber weit verbreitet und unglaublich beleibt. Vor allem auch deshalb, weil die Community so aktiv ist und viele Tutorials und Plugins bietet, die Sketch noch mächtiger machen.

Gravit Designer

Der Gravit Designer ist eine wunderbare und mächtige Illustrator-Alternative. Die App eignet sich für nahezu jegliche Anwendungsbeispiele, von Illustrationen bis hin zur Gestaltung von Symbolen oder Prototypen. Die Oberfläche wirkt angenehm aufgeräumt, wobei sie trotzdem keine Funktion vermissen lässt.

Das Preismodell ist für das Gebotene fair und somit absolut akzeptabel. Im Grunde könnt ihr Gravit Designer als Web App kostenlos verwenden, müsst dann aber mit einigen Limits klarkommen.

Wer also offline arbeiten möchte, sich einen Versionsverlauf wünscht und vieles mehr, der verwendet die Pro-Version. Die kostet 50 Euro im Jahr und ist für MacOS, Windows und Linux verfügbar.

Vectornator

Vectornator gibt es für iOS und iPadOS, ebenso wie als Vectornator Pro für MacOS. Das Besondere daran ist, dass die Illustrator-Alternative dabei vollkommen kostenlos bleibt. Ein fairer Deal also, der auch in Sachen Funktionsumfang voll und ganz zu überzeugen weiß.

Angepriesen wird es vom Hersteller als All-in-One Lösung für vektorbasiertes Grafikdesign. Egal ob es um Illustrationen, Prototyping, Interface Design oder Print-Materialien geht.

Wer MacOS verwendet und nach einer schönen Alternative sucht, sollte sich also unbedingt auch Vectornator ansehen.

Illustrator Alternative auswählen, die zum eigenen Workflow passt

Persönlich bin ich ein großer Freund davon, keine pauschalen Empfehlungen zu geben. Das liegt unter anderem daran, dass es mir selbst schon mehr als einmal passiert ist, dass ich eine nicht ganz so mächtige App verwendet habe, die dafür aber einen für mich perfekten Workflow hatte.

Genau darauf kommt es bei der Arbeit an Designs oder Prototypen schließlich auch an. Das Interface muss für einen selbst stimmig wirken, die Funktionen müssen für einen selbst möglichst praktisch sein, der Workflow muss zur eigenen Arbeitsweise passen.

Sucht euch also nicht die Illustrator-Alternative aus, die vermeintlich am mächtigsten erscheint, sondern probiert die aus, die auf euch am interessantesten und cleversten wirken. Das wäre mein abschließender Tipp, weil mir dieser Gedankengang stets geholfen hat.

In den Kommentaren dürft ihr mir gerne sagen, für welche Illustrator-Alternative ihr euch entschieden habt oder ob ihr selbst noch einen nicht genannten Geheimtipp kennt.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

5 Gedanken zu „Keine Lust auf Adobe Illustrator? Hier sind 8 interessante Alternativen“

  1. Hallo Peer,

    vor einiger Zeit hatte ich auf Twitter eine Liste von Web-Apps emfpohlen bekommen und bin hier tatsächlich von PIXLr angenehm überrascht worden. Gerade wenn es um eine kleine Bildbearbeitung für unterwegs geht ist das Programm großartig. Ansonsten nutze ich zur Zeit ebenfalls InkScape und arbeite mich zusätzlich noch in Krita ein.

    Letzte Woche hatte ich deswegen ebenfalls meine Zusammenstellung auf andreas-unkelbach.de/tools.php erneut aktualisiert und hier auch auf den Thread von Sascha Pallenberg zu Web-Apps / SaaS verwiesen.

    Viele Grüße
    Andreas Unkelbach

    Antworten
    • David hats geschrieben :) Danke für deinen Kommentar. Ja, es ist schon unglaublich, was Web Apps inzwischen alles können. Da überrascht einen so einiges.

      Antworten
      • Sorry ich habe es auch erst beim Absenden meines Kommentars gemerkt (war noch verwirrt durch den Twitterhandle) . Immerhin hatte ich so Gelegenheit auch einmal bei dkeu.de in die Toolsammlung zu stöbern.

        Viele Grüße und ein schönes Wochenende

        Andreas

        Antworten
  2. Bisher habe ich noch nie über Alternativen zu Illustrator nachgedacht. Aber ich glaube ich werde mir die Programme alle mal genau anschauen

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    ich verwende seit einiger Zeit Illustrator aber alternativen sind ja nie verkehrt.
    Es gibt immer wieder mal Momente, wo zumindest ich mir denke “Hm, wie geht das denn hier?!” und man dran verzweifeln könnte. Vielleicht gibt es in solchen Momenten in den alternativen Möglichkeiten, dass was man umsetzen möchte, leichter zu bewältigen.

    Ich werde mir die alternativen auf jeden Fall einmal genauer anschauen. Danke!

    Viele Grüße
    Tim

    Antworten

Schreibe einen Kommentar