kostenlose Schriftarten für Ihr Unternehmen

Es gibt viele “Free Fonts”-Websites im Internet. Allerdings ist es mit dem “Free” oft vorbei, wenn man als Selbständiger diese Fonts für das eigene Unternehmen einsetzen will. Denn die meisten kostenlosen Schriften sind nur für “non-commercial” Zwecke nutzbar. Ich habe deshalb hier mal ein Liste von Websites zusammengestellt, auf denen man auch für kommerzielle Zwecke kostenlose Schriften finden kann.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Vor- und Nachteile von kostenlosen Schriften

Lexoffice
Werbung

Kostenlose Schriften haben natürlich vor allem den Vorteil, dass sie kostenlos sind. Während man für manche professionelle Schriften ein kleines Vermögen ausgeben muss (was teilweise sicher auch gerechtfertigt ist), kann man bei den kostenlosen Schriften aus einer riesigen Auswahl das passende aussuchen.

Allerdings muss man sagen, dass die Qualität der kostenlosen Schriften natürlich in der Regel nicht an die Qualität der kostenpflichtigen Schriften herankommt. Zudem sind zwar viele Schriften frei, aber eben nur für den privaten Einsatz. Selbständige müssen das schon viel genauer hinschauen, um nicht Lizenz-Ärger zu bekommen.

Desweiteren werden kostenlose Schriften oft nur für einen Zweck entwickelt und sind nicht universell einsetzbar, da Zeichen fehlen etc. Auch sind die Schriftzeichen selbst oft nicht so gut ausgearbeitet, wie bei kostenpflichtigen Schriften.

Es gibt hautpsächlich 3 Formate, in denen die meisten kostenlosen Schriften angeboten werden:

True Type
Das True Type Format wurde 1989 von Microsoft und Apple entwickelt. Es hat den großen Vorteil, dass es ein skalierbares Format ist, welches einfach und leicht einsetzbar ist. Allerdings geht diese Flexibilität zu Lasten der Qualität, so dass sich True Type nie im professionellen Druck durchsetzen konnte.

Postscript Type 1 und Type 3
Das Postscript Format gibt es schon länger und es ist ein professionelles Format von Adobe. Noch heute wird hauptsächlich Postscript für Drucksachen eingesetzt.

OpenType
Das OpenType-Format ist relativ neu und wurde von Microsoft und Adobe entwickelt. Es bietet mehrere Vorteile: So ist es zum einen plattformunabhängig und die gleichen Dateien können auf Mac und Windows genutzt werden (und es sieht auf beiden auch noch gleich aus!). Zudem kann das OpenType-Format einen erweiterten Zeichensatz beinhalten und damit mehr Sonderzeichen etc. aufnehmen. OpenType kann entweder TrueType-Daten oder Postscript-Daten enthalten.

kostenlose Schriften für den kommerziellen Einsatz

Folgend eine Liste von Websites, die kostenlose Schriften anbieten, welche auch kommerziell einsetzbar sind. Allerdings sollte man nochmal prüfen, ob der ausgewählte Font wirklich frei für kommerzielle Zwecke einsetzbar ist. Diese Info findet man in der Regel in den beiliegenden “readme.txt”-Dateien.


Aenigma Fonts

Free Font - kostenlose Schriften
Eher fancy und verspielte Fonts findet man bei Aenigma Fonts. Hier stehen hunderte kostenloser und kommerziell verwendbarer Fonts zum Download bereit.

Der Designer der Schriften, Brian Kent, stellt alle als Freeware zur Verfügung. Einige der Fonts sind aber sicher für sinnvolle Zwecke einsetzbar.

zu Aenigma Fonts


Vitaly Friedman’s Free Fonts

Vitaly hat die seiner Meinung nach 25 qualitativ besten kostenlosen Schriften gesammelt. Dabei handelt es sich wirklich um sehr schöne und vielfältig einsetzbare Schriften.

Die meisten Schriften sind auch für kommerzielle Zwecke einsetzbar, aber man sollte das jeweils nochmal kurz prüfen.

zu Vitaly Friedman’s 25 Free Fonts


Manfred Klein Fonteria

Free Font - kostenlose Schriften
Eine tolle und umfangreiche Quelle kommerziell einsetzbarer kostenloser Schriften findet sich auf der Website von Manfred Klein. Regelmäßig kommen neue Fonts hinzu und man findet Archive bis ins Jahr 2001 zurück.

Sehr schön ist auch, dass die Schriften in die Kategorien “Decorative”, “Historical”, “Picture” und “Text” eingeteilt sind. Das macht es einfacher eine bestimmte Art Schrift zu finden.

zu Manfred Klein Fonteria


Free Font Cheat Sheet

Free Font - kostenlose Schriften
Das sehr empfehlenswerte Smashing Magazine hat eine Übersicht mit 50 kostenlosen Schriften zusammen getragen. Dabei handelt es sich wirklich nur um sehr gute und qualitativ hochwertige Schriften.

Die Übersicht kann man auch als PDF herunterladen. Für die meisten Einsatzgebiete sollte diese Übersicht völlig ausreichend sein.

zu Smashing Magazine


Tutorial Blog Free Fonts

Free Font - kostenlose Schriften
Der Tutorial Blog hat ebenfalls ein Liste empfehlenswerter Schriften zusammen getragen. Ein paar davon habe ich bereits selber im Einsatz.

Teilweise überschneiden sich diese natürlich mit anderen Schrift-Verzeichnissen, aber alles in allem ein paar schöne kostenlose Schriften.

zu Tutorial Blog


Floodfonts

Free Font - kostenlose Schriften
Floodfonts beitet 8 kreative Schriften an, die von hoher Qualität sind. Das Design der Website selbst zeigt schon, dass hier ein richtiger Designer am Werk ist. Das merkt man auch seinen Schriften an.

Man wird solche Schriften zwar nicht täglich einsetzen, aber für den richtigen Zweck passen Sie perfekt. Auch diese 8 Fonts sind kommerziell einsetzbar.

zu Floodfonts


40 tolle Schriften

Free Font - kostenlose Schriften
Und nochmal eine Übersicht über 40 hochwertige Schriften für 2008 vom Smashing Magazine. Warum nun diese 40 Schriften speziell für 2008 interessant sind, kann ich nicht sagen, aber schön sind sie allemal.

Auch hier finden sich schon einige bekannte Schriften. Diese Fonts sind wirklich vielfältig in Web und Print einsetzbar.

zu Smashing Magazin


Designers in Action Fonts

Free Font - kostenlose Schriften
Fonts, Pixelfonts und Dingbats für Windows und Macintosh finden sich auf der Website der Designers in Action. Auch hier wurde viel Wert auf Qualität gelegt, so dass diese Fonts professionell einsetzbar sind.

Aber auch hier sollte man sich bei den einzelnen Schriften nochmal vergewissern, das der kommerzielle Einsatz auch wirklich kostenlos ist.

zu Designers in Action Fonts

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Warum Geld für Schriften bezahlen?

Es gibt so viele kostenlose Schriftarten, warum sollte man als Firma Geld für Schriften bezahlen. Die meisten kostenlosen Fonts weisen ein oder mehrere Probleme auf. Eine Studie hat die Qualität von insgesamt 4.572 Freeware Schriften geprüft. Das Ergebnis ist nicht sehr überraschend. Rund 95% der Freeware-Schriften weisen einen oder mehrere Mängel auf. Diese Studie gibt es auch als PDF Download mit 1.675 Seiten.

So fehlen teilweise Zeichen in wichtigen Zeichensätzen wie “Windows – West European Latin” (z.B. das Euro-Zeichen, Spezialzeichen oder Umlaute). Teilweise gab es auch ungültige oder unkomplette Hinting-Tabellen (dabei handelt es sich um mathematische Instruktionen, welche die Anzeige der Schriften auf grob aufgelösten Ausgabemedien unterstützen).

Gerade für den Einsatz im professionellen Bereich über diverse Medien und Länder hinweg können solche Mängel große Probleme bereiten. Große Unternehmen legen zudem Wert darauf, dass die verwendete Schrift von keinem anderen Unternehmen eingesetzt wird. In diesen Fällen ist es sicher sinnvoll Geld für Schriften auszugeben. Denn sollte man sich als Unternehmen für eine Schrift entscheiden und stellt dann später fest, es fehlen wichtige Zeichen oder die Schrift wird bei bestimmten Anwendungen nicht korrekt angezeigt, kann das sehr teuer und ärgerlich werden.

Man darf zudem nicht vergessen, dass die Erstellung einer neuen Schrift sehr viel mehr Aufwand bedeutet, als es sich die meisten vorstellen können. Sehr gute Schriften-Designer gibt es eben nicht wie Sand am Meer.

Für Selbständige und Existenzgründer sollten aber die oben aufgelisteten Schriften-Quellen erstmal ausreichend sein. Zudem wirken sich die Qualitätsunterschiede beim Einsatz im Webdesignbereich nicht so gravierend aus. Aber auch Drucksachen wie Flyer und Visitenkarten können problemlos mit guten kostenlosen Schriften erstellt werden.

Schriftenverwaltung

So viele kostenlose Schriften zur Verfügung zu haben, bringt natürlich auch Nachteile mit sich. Einerseits leidet die Übersicht, wenn man hunderte Schriften zur Auswahl hat und zweitens wird zumindest Windows langsamer, je mehr Schriften man installiert hat.
Deshalb gibt es ganz nützliche Tools zur Schriften-Verwaltung. Ich verwende auch hier ein Freeware-Programm, welches ausreichende Funktionen mitbringt.

FontHit
Die Software FontHit scheint zwar von Ihrem Hersteller nicht mehr weiterentwickelt zu werden. Aber was soll’s, solange sie funktioniert. Damit kann man Schriften anzeigen lassen, installieren, deinstallieren und auch nach bestimmten Merkmalen anzeigen lassen. Sehr nützlich, aber trotzdem nicht mit zu vielen Funktionen überladen.
zum FontHit-Download

CrossFont
CrossFont ist eine nette Geschichte. Mit diesem Tool kann man Mac-Fonts in Windows-Fonts umwandeln und umgekehrt. Da nicht jede Schrift sowohl für Windows als auch für Mac vorliegt, kann das manchmal notwendig sein. Ebenso ist es möglich aus PostScript-Schriften OpenType-Schriften zu machen.
Nach einer Testphase von 15 Tagen kostet das Tool $45. Bei dem derzeitigen Dollar-Kurs ein echtes Schnäppchen.
zum CrossFont-Download

Video über Typografie

Ein etwas lustigeres Video erklärt ein paar wichtige Merkmale von Schriften und stellt einige schöne vor.

Bücher über Typografie

Ein sehr empfehlenswertes Buch über Typografie in Web und Print ist “Grundkurs Typografie und Layout” von Claudia Runk. Darin findet man alle notwendigen Grundlagen für die Gestaltung mit Schriften.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „kostenlose Schriftarten für Ihr Unternehmen“

  1. @ Juicy
    Na daran hab ich mit ein paar Unterbrechungen gearbeitet.
    Ich denke mal insgesamt 2 Stunden, wobei ich einige Ideen vorher schon gesammelt habe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar