Nischen-Fragen, kreative Domains, Kosten … Antworten zur Nischenseiten-Challenge – Teil 4

Die Nischenseiten-Challenge ist in vollem Gange und dabei sind wieder einige interessante Fragen von Teilnehmern und Lesern aufgetaucht.

Deshalb beantworte ich im Folgenden unter anderem Fragen zur Nische, Domain, Recherche und den Kosten.

Natürlich könnt ihr weiterhin eure Fragen rund um die Challenge und den Aufbau von Nischenwebsites stellen.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Nischen-Fragen, kreative Domains, Kosten …

Lexoffice
Werbung

Meine Frage bezieht sich auf die Findung der Nische. Ist es ein “MUSS” etwas zu finden, was es noch nicht gibt, oder ist das relativ egal und man sollte einfach versuchen etwas besser zu machen, als die vielen Agenturen die einfach nur plump eine Seite hochziehen?
von Martin

Es ist schwer etwas zu finden, was es noch nicht gibt, aber sicher auch nicht unmöglich. Idealerweise ist es natürlich so, dass man eine Nische findet, die bisher noch von keinem anderen richtig abgedeckt wird. Ein “MUSS” ist es aber nicht.

In den meisten Fällen wird es schon Websites bzw. Unterseiten größerer Websites zu dem Thema geben. Dann sollte man schauen, wie gut die bestehenden Suchergebnisse das Thema behandeln und ob man es evtl. besser machen könnte. So schüchtern große Websites in den Suchergebnissen zwar etwas ein, aber meist sind die rankenden Unterseiten nicht wirklich gut.

Grundsätzlich kann man fast in jeder Nische eine bessere Nischenwebsite als die vorhandene Konkurrenz erstellen und wenn man genug Zeit und Arbeit investiert, vor der Konkurrenz ranken.

Dennoch versuche ich immer eine gute Balance aus interessanter Nische und machbarer Konkurrenz zu finden.


Ginge statt einer Nischenwebsite nicht auch mal ein Forum zu einem gewissen Thema + Werbung?
von Mike

Man sollte niemals nie sagen, heißt es. Dennoch würde ich in diesem Fall eher davon abraten, ein Forum zum Geld verdienen zu starten.

Foren lassen sich sehr schwer monetarisieren, da die meisten Nutzer solcher Foren sehr allergisch auf Werbung oder Affiliate-Links reagieren. Zudem ist es bei Forum so, dass ein guter Teil der Nutzer immer wiederkommt und die ignorieren Werbung und Co. oft gänzlich.

Zudem muss man so ein Forum auch erstmal zum Laufen bekommen, was deutlich schwerer ist als Besucher auf eine Nischenwebsite zu locken.

Das bedeutet nicht, dass es nicht möglich ist, aber ich halte es für deutlich schwerer mit einem Forum Geld zu verdienen, als mit einer normalen Nischenwebsite.


Mein größtes Problem ist die Domain. Da die meisten interessanten Domains nicht mehr verfügbar oder sehr teuer sind, würde mich folgendes interessieren. Was kann man als Keyword-relevante Domain nehmen, die nicht exakt dem Keyword entspricht? Zum Beispiel ein “24” oder “-abc” dranhängen, um das Keyword als Domain zu erhalten. Welche Möglichkeiten gibt es für Anfänger noch eine gute Domain zu bekommen?
von Sven

Eine Möglichkeit ist es natürlich an das Hauptkeyword einen Anhang anzuhängen, wie z.B. “-tipps”, “-infos”, “-kaufen” oder ähnliches. Das würde ich davon abhängig machen, ob es evtl. ein Suchvolumen nach einer Kombination gibt. So ist es nicht ungewöhnlich, dass zumindest 100 oder 200 mal im Monat nach “Produktname”+”kaufen” gesucht wird.

Eine zweite Möglichkeit besteht darin 2 Keywords zu kombinieren. Das habe ich auch schon mehrmals gemacht, z.B. bei meiner diesjährigen Nischenwebsite jandia-fuerteventura.de. Beides sind Keywords, die für mich interessant sind, wobei das wichtigere vorn steht. Aber auch nach genau dieser Kombination suchen Leute in Google.

Eine dritte Möglichkeit wäre eine andere TopLevelDomain, also nicht “.de” als Endung. So könnte man schauen, ob die Keyword-Domain z.B. noch mit “.eu”, “.info”, “.com” oder was auch immer frei ist. Durch die vielen neuen Domainendungen sollte da auf jeden Fall noch was frei sein. Allerdings bin ich ein großer Fan der “.de” Endung, so dass ich lieber auf eine der anderen beiden Möglichkeiten zurückgreife.


Wie kann ich mich am besten über das Thema meiner Nischenseite informieren, falls ich nicht schon eine Art Experte bin?
von einem Leser

Man muss kein Experte sein, um eine Nischenwebsite aufzubauen bzw. Inhalte dafür zu verfassen. Du solltest nur mehr wissen, als deine angepeilte Zielgruppe.

Dennoch geht es meist nicht ohne Recherche, außer man kennt sich z.B. beruflich damit schon sehr, sehr gut aus. Ich lese mir in der Regel viele Artikel im Web zu dem Thema durch und recherchiere z.B. nach Anfängerfragen, um herauszufinden, was die Zielgruppe wissen will.

Dabei gehe ich aber nicht so ran, dass ich ALLES zu dem Thema lerne, was ja oft Wochen dauern würde oder länger. Stattdessen recherchiere ich zu dem aktuellen Artikel, den ich gerade schreibe. Dabei kommen mir dann oft neue Artikelideen, wo ich dann wieder recherchiere, wenn ich diese schreibe.

Natürlich kann man auch hier keine pauschale Antwort geben. Es gibt sicher heikle Themen, zu denen man sich vorher ausgiebig informieren sollte, um keine Fehler zu machen. Aber bei den meisten normalen unkritischen Themen reicht es, wenn man sich Artikel für Artikel über das Thema informiert und Wissenslücken schließt.


Mir ist aufgefallen, dass du auch kostenpflichtige-WordPress Plugins und Software bzw. Tools benutzt. Wie verrechnest du diese Ausgaben in den Einnahmen/Ausgaben während der Nischenseiten-Challenge?
von Marc

In aller Regel nutze ich Plugins, Themes und Tools ja nicht nur für eine Nischenwebsite. Wäre das so, würde ich den kompletten Preis bei der Nischenwebsite angeben. Oft nutze ich diese mehrfach bzw. dauerhaft, so dass ich den Preis nur anteilig angebe. So habe ich Market Samurai (leider inzwischen eingestellt) nun schon seit vielen Jahren im Einsatz und mittlerweile mehr als “abgerechnet”. Deshalb habe ich es diesmal gar nicht mit aufgenommen.

Das Theme habe ich dieses Jahr dagegen neu gekauft und voll mit angerechnet, da ich noch nicht wusste, ob ich es noch für ein anderes Projekt nutzen werde. Allerdings gefällt es mir mittlerweile so gut, dass ich es wohl noch mehrmals einsetzen werde. Aber egal, ich habe es voll angegeben.

Ob ich bei den Plugins diesmal ein Premium-Plugin nutzen werde, weiß ich noch gar nicht. Wenn ja, werde ich da sicher auch anteilig etwas an Kosten einrechnen.

Beim Hosting ist das ebenso eine Frage, ob man schon einen bestehenden Hosting-Tarif hat oder nicht. Ich habe einen neuen Tarif gebucht und deshalb die vollen Kosten angegeben. Letztes Jahr habe ich dagegen einen bestehenden Tarif genutzt und deshalb auch nur anteilig Kosten eingerechnet.

Wie man es am Ende macht ist aber nicht so entscheidend, da dies ja niemand prüft und es auch nichts zu gewinnen gibt bei der Challenge. Es ist nur für das Gesamtverständnis der Leser hilfreich, wenn realistische Kosten mit angegeben werden.

Stellt mir Fragen!

Falls ihr Fragen zur Umsetzung meiner Nischwebsite, zu Nischensites generell oder zu einem bestimmten Problem habt, dann hinterlasst einen Kommentar.

Ich werde diese dann in einem Artikel gern beantworten.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

11 Gedanken zu „Nischen-Fragen, kreative Domains, Kosten … Antworten zur Nischenseiten-Challenge – Teil 4“

  1. Also auf folgende Frage reagiere ich recht allergisch:

    “Wie kann ich mich am besten über das Thema meiner Nischenseite informieren, falls ich nicht schon eine Art Experte bin?”

    Nichts ist schlimmer, als Nischenseiten die keinen Mehrwert liefern, oder schlichtweg falsche Infos präsentieren. Per se kann eine Nischenseite mir als Käufer ja helfen mich über ein Produkt etc. vorab zu informieren. Wird die Seite aber alleinig aus dem Grund betrieben, so viel Geld wie möglich zu machen, leidet die Qualität und wer sich nicht auskennt, sollte auch nicht darüber schreiben.

    Hatten wir ja neulich erst bei der Nischenseite zum Thema Rucksäcke für Kinder. An sich eine tolle Idee, aber wenn da ein verantwortungsloser Typ hintersteht, der sich die Infos wild aus dem Internet sucht (also auch falschen Schwachsinn kopiert, davon gibt es ja mehr als genug) schadet so eine Nischenseite ja vielleicht sogar. Wenn wir jetzt die Mutter nehmen, die einen möglichst rückenfreundlichen Rucksack sucht, der Kerl aber nur möglichst teure Produkte mit Fake-Tests bewirbt und sie das glaubt – FATAL!!! Man solle sich schon gut auskennen meiner Meinung nach, alleine aus moralischen Gründen.

    Antworten
    • Wie geschrieben, hängt es natürlich sehr vom Thema ab. Aber ich bin dennoch der Meinung, dass man nicht zwingend ein richtiger Experte bei vielen Themen sein muss, um z.B. Einsteigern dennoch hilfreiche Tipps geben zu können.

      Antworten
  2. Wie sieht es eigentlich damit aus, wenn ich mich in meinen Artikeln auf die Ergebnisse der Stiftung Warentest beziehe? Ich gebe im Artikel offen zu, dass ich die Beurteilung auf die Ergebnisse stütze, erstelle die Texte aber komplett selbst. Kopiere also nicht von deren Test oder dergleichen. Ist es eurer Meinung dennoch ein Problem?

    Gruß
    Chris

    Antworten
    • Ich sehe hier kein grundlegendes rechtliches Problem. Sicherheit wird dir nur ein Fachanwalt bieten können, aber grundlegend sind Informationen nicht schützbar. Eine Rangliste dagegen durchaus. Aber sind wir mal ganz ehrlich. Bietest du denn wirklich Mehrwert? Könnte ein Nutzer nicht einfach sich direkt die Infos von der Stiftung Warentest holen?

      Antworten
      • Ich versuche auf Dauer ein Portal bereitzustellen, welches dem Besucher alle Fragen zum Thema Waschmaschinen Kauf beantwortet. Von der Auswahl der richtigen Maschine, über die Dinge, die er bei der Lieferung beachten muss, bis zum Aufbau der Maschine bei sich zu Hause. Mein Mehrwert wird also in Zukunft sein, dass der Besucher alles aus einer Hand erhält und sich nicht mit unterschiedlichen Informationsquellen verwirren muss. Außerdem versuche ich die unterschiedlichen Kennzahlen von Waschmaschinen transparent zu machen und den Vergleich von Waschmaschinen zu vereinfachen.

        Mir ist bewusst, dass der aktuelle Stand der Website diese Dinge noch nicht bietet, ich spreche also von Zukunftsplänen. Aber ich bin zuversichtlich.

        Danke für deine Einschätzung bezüglich der Texte.

        Antworten
  3. Du schreibst Foren-Nutzer reagieren allergisch auf Affiliate-Links? Warum das? Also ich kann verstehen, dass ich es als Nutzer schlimm fände, wenn ein anderer Nutzer Affiliate-Links postet, aber wenn das Forum selbst aus Standard-Shop-Links Affiliate-Links macht, fände ich das nicht schlimm. Ich betreibe keine Foren, aber wenn ich das machen würde, würde ich mir einen kurzes Skript schreiben, dass alle mir bekannten Shoplinks, die jeder beliebiger Nutzer im Forum postet parst und ggf. ein bisschen abändert. Hat ein Nutzer bereits ein Aff-Tag im Link fliegt dieses raus. Das sollte man natürlich in den Nutzungsbedingugnen/AGB auch so kommunizieren. Danach fügt das Skript meinen eigenen Off-Tag ein. Selbst wenn man so ein Skript nur auf die größten Shops (Amazon, eBay, und die 2-3 größten Fachhändler der Branche) auslegt, fängt es wohl die meisten Links ab. Und ist kaum Aufwand. Klassische Display-Werbung (Banner, etc.) oder noch schlimmer diese automatisch eingefügten “Posts”, die nur eine Anzeige enthalten sehe ich dagegen – wie du auch – nicht als zielführend. Wenn man die Seite regelmäsig besucht, blendet man die bewusst oder unbewusst automatisch aus.

    Antworten
  4. Also man sollte zumindest mal ein solides Basiswissen über das Thema der Nischenseite haben oder sich dieses dann aneignen, ansonsten ist das ein sehr kurzfristiges Projekt was auch meines Erachtens nicht zum Erfolg führen wird. Auch die nutzenorientierte Contenterstellung wird dann echt schwierig.

    Antworten
  5. Mir gefällt das Format mit den Q&A eigentlich sehr gut – auch wenn ich sonst lieber deine reinen Berichte gelesen habe (als eine Art Nachschlagewerk), so finde ich es trotzdem cool, dass du das jetzt ein wenig interaktiver gestaltest

    Sonst haben sich die ganzen Fragen immer in die Kommentare verlagert und das wurde dann immer irgendwie ein wenig unübersichtlich.

    Liebe Grüße,
    Christian

    Antworten
  6. Dieses Fragen-Antwort-Bereich ist sehr gut.
    Das Tipp eine Domain mit Keyword drin zu besitzen ist super Idee.
    Ich hatte früher Schwierigkeiten, gute Domains zu haben. Habe mit .eu, .com, .net versucht. Na dann hat es plötzlich geklappt, wenn man -24 oder -365 (mit oder ohne -) hinzufügt. :-)
    Eine Endung mit “test” oder “vergleich” ist abzuraten. Meine persönliche Erfahrung ist, solche Domains ranken nicht gut.

    Antworten
  7. Das Nischenseiten E-Book kann ich nur empfehlen. Habe ich mir auch gekauft und hat mir unheimlich geholfen. Wenn ich mir überlege das ich diese Informationen alle so aus dem Netz hätte holen müssen, dass wäre ein unvorstellbar großer Aufwand gewesen.

    Lohnt sich wirklich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar