Canon EOS 700D – Meine neue Spiegelreflexkamera

Canon EOS 700D - Meine neue SpiegelreflexkameraLange habe ich mit mir gerungen, aber nun habe ich mir mit der Canon EOS 700D* meine erste digitale Spiegelreflexkamera zugelegt.

Warum ich das gemacht habe und wie meine ersten Erfahrungen mit der 700D sind, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem zeige ich ein paar Beispiel-Fotos und meine Pläne für die zukünftigen Einsatz.

Canon EOS 700D – Meine neue Spiegelreflexkamera

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

In der Vergangenheit habe ich schon einige Digitalkameras besessen. So z.B. die Panasonic DMC-TZ5 E Digitalkamera, welche mir vor vielen Jahren gute Dienste geleistet hat. Oder auch die Samsung NX1000, welche als Bridge Kamera schon etwas besser war und ein paar interessante Features besaß.

Dennoch habe ich in den letzten Jahren immer mehr den Wunsch verspürt, mir eine professionelle Spiegelreflexkamera zuzulegen, um optimale Fotos machen zu können. Mir fehlten bei meinen bisherigen Kameras einfach viele Einstellmöglichkeiten und auch die Qualität der Fotos war nicht ganz so, wie ich mir das wünschte.

Nun war es endlich soweit und ich habe mir die Canon EOS 700D zugelegt, nachdem ich länger recherchiert und verschiedene Kameras in die engere Auswahl gezogen hatte.

Die Daten der EOS 700D

Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full HD, Live-View) Kit...WERBUNG

Die EOS 700D von Canon ist eine semiprofessionelle Spiegelreflexkamera für Einsteiger in die professionelle Fotografie, die recht beliebt ist. Mit 18,5 Megapixeln ist die optische Auflösung des CMOS-Sensors (22,3 x 14,9 mm) gut, aber natürlich gibt es noch bessere Sensoren. Dennoch bietet dieser Sensor schon eine sehr gute Qualität, vor allem, wenn man nicht vorhat große Poster oder Plakate drucken zu lassen.

Aber natürlich sind die Megapixel nicht allein entscheidend für die Qualität der Fotos. Im Gegenteil, andere Faktoren spielen dabei eine große Rolle und diese waren ebenfalls ein Grund, warum ich mich für diese Kamera entschieden habe.

So hat diese Kamera eine Menge Möglichkeiten eigene Einstellungen vorzunehmen, die ich gerade erst dabei bin alle zu entdecken und auszuprobieren. Die Qualität der Aufnahmen und die Ausstattung haben mich zu dem Preis, für den ich die Kamera bekommen habe, ebenfalls überzeugt.

Natürlich geht hier immer mehr und man kann mit Sicherheit auch hohe vierstellige Beträge für absolute Highend-Modelle hinlegen, aber ich finde gerade bei dieser Kamera das Preis-/Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Richtig Spaß macht mir mittlerweile auch die Arbeit mit verschiedenen Objektiven, auch wenn das mitgelieferte KIT-Objektiv nicht das beste ist. Die Qualität ist natürlich immer noch sehr gut, aber wenn man dann mal andere Objektive benutzt, merkt man den Unterschied. Was ich mir vor einiger Zeit noch als nervig vorgestellt habe, entfaltet mittlerweile ungeahnte Möglichkeiten, so dass ich es mittlerweile fast schon nicht erwarten kann, mir ein neues STM-Objektiv zu kaufen. Dazu aber mal in einem anderen Artikel mehr.

Auch der Komfort der Kamera ist sehr gut. Sie liegt perfekt in der Hand, hat einen extrem schnellen Auslöser mit einem tollen Autofokus, mit dem richtigen Objektiv eine sehr gute Bildsstabilisierung, sowie einen dreh- und schwenkbaren Touchscreen, der sehr gute Qualität bietet und multitouchfähig ist.

Canon EOS 700D - Meine neue Spiegelreflexkamera


Ebenso bietet die Kamera Full-HD Video, 5 Bilder pro Sekunde Reihenaufnahmen, integrierte Kreativeffekte und eine sehr gute Bildqualität in Low-Light Situation. Gerade letzteres war eines der ersten Dinge, die mir positiv bei der Kamera auffielen und was sie gegenüber meinen bisherigen Kameras deutlich abgehoben hat. Die ISO-Empfindlichkeit liegt im Spektrum von 100 bis 12.800. Der integrierte Blitz hat natürlich kein Profilevel, ist aber erstmal auch völlig ausreichend.

Perfekt ist die Kamera aber natürlich auch nicht, da es sich hier schon eher um ein Einsteigermodell in die digitale Spiegelreflex-Technolgie handelt. So ist der Autofokus im Live-View nicht besonders schnell. Allerdings nutze ich den Live-View (also über den Touchscreen) nie, sondern schaue immer durch den Sucher.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Warum habe ich sie mir gekauft?

Seit einiger Zeit fotografiere ich deutlich öfter, so z.B. für meinen Brettspiel-Blog. Dafür mache ich Fotos von Spielen und hier kamen die bisherigen Kameras schon an ihre Grenzen. Doch gerade bei einem solchen Projekt ist die Bildqualität sehr wichtig. Gerade in Räumen und bei teilweise künstlichem Licht war ich mit der Qualität meiner Fotos bisher nur bedingt zufrieden. Das funktioniert mit der neuen Kamera deutlich besser.

Zudem habe ich noch das eine oder andere Projekt bzw. Nischenwebsite, wo ich in Zukunft mehr Fotos machen möchte. Auch da will ich nun wirklich eine sehr gute Bildqualität.

Nicht zuletzt möchte ich auch im Bereich Videos mehr machen und auch hierfür brauchte ich eine andere Lösung. Die Canon überzeugt auch bei Videoaufnahmen mit einer sehr guten Qualität.

Kurz gesagt wollte ich als Blogger und Website-Betreiber stärker in den Bereich Fotos und Video gehen und dafür braucht es einfach eine qualitativ hochwertige Kamera, weshalb ich mich für die EOS 700D entschieden habe.

Beispiel-Fotos

Natürlich wollt ihr nun auch einige Fotos mit meiner neuen Kamera sehen. Deshalb habe ich im Folgenden einige davon aufgelistet. Mit einem Klick auf das Vorschau-Bild gelangt ihr zur großen Version des Fotos, auf dem ihr besser die Details erkennen könnt.

Meine zukünftigen Einsatzfelder

Oben habe ich ja schon angedeutet, für welche Einsatzzwecke ich mir die Kamera gekauft habe.

So werde ich für meinen Brettspiel-Blog viele Fotos machen, aber auch Naturaufnahmen werden auf dem Plan stehen. Schließlich will ich hier auf Selbstaendig-im-Netz.de in Zukunft mehr über Fotografie an sich schreiben und dafür muss ich natürlich auch selber Erfahrungen und Know How sammeln.

Zudem wird es die eine oder andere neue Nischenwebsite geben, wo ich dann deutlich stärker als bisher auf Fotos und Videos setzen möchte.

Fazit zur Canon EOS 700D

Ich bin mit meiner Canon EOS 700D* nach den ersten Monaten sehr zufrieden und freue mich auf jede neue Möglichkeit Fotos zu machen.

In meinen Websites und Blogs werdet ihr in Zukunft häufiger Fotos sehen, die ich damit gemacht habe und natürlich werde ich über meine Erfahrungen berichten und praktische Tipps geben.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

16 Gedanken zu „Canon EOS 700D – Meine neue Spiegelreflexkamera“

  1. Hallo Peer,

    da hatten wir beide wohl augenscheinlich zur gleichen Zeit die gleiche Eingebung:
    Den Kauf einer neuen bzw. ersten SLR-Digitalkamera.

    Ich habe mir auf dem Markt eine ganze Weile die wirklich guten digitalen Spiegelreflexkameras angeschaut, habe immer wieder mit mir gehadert und mich dann für die Nikon D5300 SLR-Digitalkamera Kit DX AF-P 18-55 VR in schwarz entschieden.
    Daneben stand dann auch die von dir gewählte Version der Canon EOS 700D.

    Vergleicht man beide Kameragehäuse miteinander und stellt die Leistungskomponenten nebeneinander, hat mich die Nikon in manchen Punkten eher überzeugt.

    So ist die Anzahl der Vollbilder bei Videoaufnahmen bei der Nikon annähernd doppelt so hoch. WLAN-Empfänger und GPS bei der Nikon punkten ebenso, aber ich muss zugeben, dass dies nicht meine Hauptgründe für die Modellentscheidung waren.

    Am Ende überzeugte mich, neben dem aus meiner Sicht besseren Sensor, auch das Gewicht der Nikon, denn ich gehöre wohl zu denjenigen, die hier sagen: jedes Gramm weniger ist weniger Last für mich.

    Aber du hast mit der Canon eine sehr gute Wahl getroffen, denn bei anderen Bewertungskriterien (die für mich persönlich nicht bedeutsam waren) punktet eben auch die Canon besser.

    Viel Spaß und Freude mit deiner neuen Errungenschaft

    Antworten
    • Die Auswahl war wirklich nicht einfach. Es gibt halt einige gute Kameras.

      Ich wünsche dir auch viel Spaß mit deiner neuen Kamera.

      Antworten
  2. Gute Kamera!
    Hab zwei Vorgängermodelle früher (600D), sehe aktuell noch nicht das Bedürfnis, aufzurüsten.
    Viel Spaß damit :)
    LG

    Antworten
    • Hallo Robert,
      ich habe mir bereits ein 50mm Festbrennweiten-Objektiv von Canon zugelegt. Die Bilder damit sind wirklich noch besser.

      Antworten
  3. Hallo Peer,

    dann mal viel Spaß mit deiner neuen Kamera. Ich hab mir letzte Woche eine 200D von Canon als Ergänzung zur 6D zugelegt. Bin gespannt, was da in Sachen Fotografie kommt von dir.

    Viele Grüße

    Philipp

    Antworten
  4. Hallo Peer,
    die Bildqualität überzeugt, was bei Canon ja aber auch kein großes Wunder ist. Weißt du etwas zum Kunden/Reparaturservice von Canon?
    Bislang war ich ja eigentlich ein Fan von Panasonic. Aber der Service hat mich kürzlich in jeder Hinsicht schwer enttäuscht.
    lg
    Erik

    Antworten
    • Dazu kann ich leider (oder zum Glück) noch nichts sagen. Wenn ich diesbezüglich aber mal Erfahrungen mache, schreibe ich was darüber.

      Antworten
  5. Sehr schöner Beitrag. Hast Du Deinem Objektiv EF-S 18-55 mm IS STM auch Zubehör spendiert? Eine Bajonett-Gegenlichtblende, hier EW-63C macht sicherlich immer Sinn.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar