Online Geld verdienen mit den besten Einnahmequellen 2023

Online Geld verdienen - Mehr als 20 Möglichkeiten im Internet Einnahmen zu erzielenOnline Geld zu verdienen ist für Einsteiger gar nicht so einfach. Auf dieser Seite findest du die besten Einnahmequellen 2023 für Blogs, Websites, Foren, YouTube-Kanäle, Podcasts und kleinen Nischenseiten. Diese seriösen Möglichkeiten helfen dabei Geld zu verdienen und ich zudem praktische Tipps zum Geld verdienen online.

Ich verdiene mit diesen Einnahmequellen mittlerweile ein Vollzeiteinkommen und konnte mein Kundenauftrags-Geschäft komplett einstellen. Ich lebe von den Einnahmen meiner Blogs und Websites.

Im Folgenden liste ich die besten Einnahmequellen 2023 auf, um online gutes Geld zu verdienen, mit denen du im Internet auf Blogs, Websites, Foren, YouTube-Kanälen, Podcasts usw. gute Einnahmen erzielen und dir ein Zusatzeinkommen aufbauen kannst.

Die besten Einnahmequellen 2023, um online Geld zu verdienen

Bloggern, Website-Betreibern, YouTubern, Podcastern und anderen stehen mittlerweile eine Menge Möglichkeiten offen, Geld im Internet zu verdienen. Ich konnte in den letzten Jahren sehr viele Erfahrungen mit den folgenden Einnahmequellen sammeln und habe viel getestet, wie ich am besten online Geld verdienen kann.

Deshalb stelle ich euch hier mehr als 20 Möglichkeiten zum Geld verdienen im Internet vor und gehe auf die jeweiligen Vorteile ein. Zudem erfahrt ihr, welche Voraussetzungen notwendig sind, wie viel man damit verdienen kann, ob man damit auch nebenbei Geld verdienen kann und gebe praktische Tipps.

Affiliate Marketing | VG Wort | YouTube | Podcast | Links vermieten | bezahlte Artikel | Eigene Produkte | Banner-Werbung | Pay per Klick Werbung | Social Networks | sonstiges

Welche Einnahmequellen setzt du ein?

Ergebnis anschauen


Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Mit dem Affiliate Marketing, also der Vermittlung von neuen Kunden an Online-Shops und andere Online-Services, kann man sehr gute Einnahmen im Internet auch im Jahr 2023 erzielen.

Wenn man einen etablierten Blog, eine größere Website, einen erfolgeichen YouTube-Kanal oder Podcast hat, kommen Produkt-Empfehlungen gut an, da die Leser einem vertrauen.

Das Affiliate Marketing nutze ich seit mehr als 15 Jahren und mit der Zeit haben sich meine Einnahmen vervielfacht. Aktuell verdiene ich pro Monat rund 4.000,- Euro mit Partnerprogrammen und damit ist es die profitabelste Einnahmequelle für mich. Dabei lohnt es sich eine Vielzahl an Partnerprogrammen einzusetzen, zu testen und zu optimieren, da dadurch die Einnahmen steigen und stabiler werden.

Wie du selber Schritt für Schritt lernen kannst, mit dem Affiliate Marketing Einnahmen zu erzielen, erfährst du in diesem empfehlenswerten Online-Kurs*. Mit dem Code affiliate-marketing-tipps bekommst du 10 € Rabatt.

Die für mich besten Affiliate-Netzwerke, mit denen ich gute Erfahrungen sammeln und viel Geld verdienen konnte, sind:

  1. Digistore24
    Mit Digistore24 habe ich vor vielen Jahren begonnen zu arbeiten und inzwischen sehr gute Einnahmen darüber erzielt. Dort gibt es viele Partnerprogramme zu digitalen Produkten, wie eBooks und Online-Kursen. Dabei ist die Provision hier oft sehr hoch.
  2. AdCell
    AdCell ist ein Affiliate-Netzwerk mit vielen exklusiven Partnerprogrammen aus dem Business-Bereich und eine Reihe lukrative Lifetime-Partnerprogramme. Zudem gibt es viele Werbemittel und die Conversion Rate ist nach meinen Erfahrungen gut.
  3. AWIN
    AWIN ist das größte deutsche Affiliate-Netzwerk mit vielen bekannten Firmen, Marken und Produkten. Hier wird man für jedes Thema fündigt und hat meist die Auswahl aus vielen verschiedenen Partnerprogrammen.
  4. Belboon
    Ein interessantes Affiliate-Netzwerk ist Belboon, welches viele exklusive Partnerprogramme mitbringt. Es bietet zudem ein sehr gutes Backend und ist dadurch einfach zu bedienen.

Neben diesen Affiliate-Netzwerken gibt es einzelne sogeannte Inhouse-Partnerprogramme, die direkt von großen Shops und Plattformen selbst betrieben werden.

Damit habe ich ebenfalls sehr gute Erfahrungen gesammelt und gute Einnahmen erzielt:

  1. Amazon Partnerprogramm
    Das wohl größte und erfolgreichste Partnerprogramm der Welt ist das Amazon Partnerprogramm (PartnetNet genannt). Dort gibt es Millionen Produkte, so dass man für die eigenen Besucher immer das richtige findet. Zudem ist die Conversion-Rate sehr gut, also die Anzahl der Besucher, die dann auch etwas kaufen, denn die meisten haben schon ein Amazon-Konto. Das ist mein liebstes Partnerprogramm.
  2. Check24 Partnerprogramm*
    Das Check24 Partnerprogramm bietet lukrative Provisionen im Bereich der Gas-, Strom-, DSL-, Kredit- und Versicherungsvergleiche. Aber auch Reisen, Flüge, Mietwagen und mehr gibt es hier. Damit ist dieses Partnerprogramm flexibel einsetzbar.
  3. Finanzen.de Partnerprogramm*
    Bis zu 80 Euro pro Lead, also vermitteltem Interessenten, gibt es beim Finanzen.de Partnerprogramm, wo Versicherungen und Kredite angeboten werden. Wer hierfür die richtige Zielgruppe auf seiner Website oder seinem Blog hat, für den ist das die optimale Einnahmequelle.
  4. XOVI Partnerprogramm*
    Zu den sehr guten Affiliate Marketing Einnahmequellen zählt auch das XOVI Partnerprogramm. Mit der Vermittlung eines Tarifs des XOVI-SEO-Tools kann man gutes Geld verdienen und das immer wieder, denn es handelt sich um eine Lifetime-Vergütung. Man bekommt so lange jedes Jahr eine Provision, so lange der geworbene Kunde dort bleibt. Ich nutze es seit Jahren und bin damit sehr zufrieden.

Vorteile:

  • Die Teilnahme an Affiliate Netzwerken und Partnerprogrammen ist komplett kostenlos.
  • Affiliate Marketing bietet hohe Verdienstmöglichkeiten.
  • Es gibt eine große Auswahl an Anbietern (Netzwerke und Partnerprogramme) für alle möglichen Themen und Produkte.
  • Affiliate Marketing erfordert viel Testen, ist aber dann eine sehr gute Möglichkeit zum Geld verdienen im Internet

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Eine eigene Plattform, wie eine Website, Blog, YouTube-Kanal etc..
  • Besucher, die nach der Lösung für ein Problem suchen oder ein Bedürfnis haben.
  • Eigene hochwertige Inhalte und treue Besucher, damit diese den Produkt-Empfehlungen vertrauen.

Wie viel kann man damit verdienen?

Nach oben gibt es beim Affiliate Marketing keine Grenzen, aber es dauert sich ein Vollzeiteinkommen aufzubauen. Ich verdiene aktuell rund 4.000 Euro pro Monat mit dem Affiliate Marketing und da ist auf jeden Fall noch mehr drin.

Je nach Produktwert und Provision sind oft zwischen 1 Euro 100 Euro pro Verkauf als Provision möglich.

Wie viel Geld verdient man mit einer Affiliate Website?
Wie viel Geld verdient man beim Amazon Partnerprogramm?


VG Wort Einnahmen

Die VG Wort ist eine per Gesetz tätige Verwertungsgesellschaft, die Geld an Autoren auszahlt, um deren entgangene Einnahmen zu kompensieren. Dazu nimmt die VG Wort jedes Jahr ein paar hundert Millionen Euro durch Abgaben auf Drucker, Kopierer und so weiter ein. Damit werden nämlich jedes Jahr viele Texte kopiert, an denen die Autoren dann nichts mehr verdienen.

Auch als Website-Betreiber und Blogger kann man Mitglied bei der VG Wort werden und für bestimmte Artikel Vergütungen ausgezahlt bekommen. Diese Artikel müssen dabei von einem selbst geschrieben sein, einen Mindestumfang haben und pro Jahr mindestens 1.500 mal aufgerufen werden.

Der Einbau der sogenannten Zählpixel in die eigenen Artikel und die spätere Meldung der vergütbaren Artikel bei der VG Wort sind zwar etwas aufwändiger, aber finanziell kann es sich sehr lohnen. Ich bekomme pro Jahr von der VG Wort einen niedrigen fünfstelligen Betrag ausgezahlt.

Vorteile:

  • Man bekommt Geld für Artikel, die man sowieso schreibt.
  • Durch Plugins ist der Einbau und die Meldung der VG Wort Artikel einfach.
  • Es kostet nichts bei der VG Wort Mitglied zu werden.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Es werden nur Artikel vergütet, die selbst geschrieben sind.
  • Um eine Vergütung zu bekommen, muss ein Artikel mindestens 1.800 Zeichen umfassen (inkl. Leerzeichen).
  • Und der Artikel muss im Kalenderjahr (von Januar bis Dezember) mindestens 1.500 mal aufgerufen werden. Bei langen Artikeln (über 10.000 Zeichen) reichen 750 Aufrufe im Jahr.

Wie viel kann man damit verdienen?

Der Höchstwert lag bei 45 Euro netto pro Artikel, was dafür sorgt, dass man schon richtig viel Geld mit der VG Wort verdienen kann. Aber auch wenn der Wert etwas darunter liegt (dieser wird jedes Jahr neu festgelegt, basierend auf den Einnahmen der VG Wort), kann man sehr gutes Geld verdienen.

Und das jedes Jahr wieder. Jedes Jahr bekommt man wieder Geld für einen Artikel, wenn dieser wieder die Mindestaufrufe erreicht hat.

Wie viel Geld verdient man mit der VG Wort pro Wort, Artikel, Website und eBook?
VG Wort Zählpixel einbauen – Schritt für Schritt
VG Wort Jahres-Meldung durchführen – Schritt für Schritt


Geld verdienen mit YouTube

YouTube ist mittlerweile ein eigenes großes Social Network mit Millionen Nutzern. Dort kann man mit eigenen Videos viele Menschen erreichen und deshalb gehört YouTube mittlerweile zu den besten Einnahmequellen. Mit tollen und interessanten Videos kann man dort sehr gutes Geld verdienen.

Doch der Aufbau eines eigenen YouTube-Kanals und der Erstellen eigener Videos ist nicht so leicht. Millionen YouTuber kämpfen um die Aufmerksamkeit der Zuschauer und deshalb muss man einiges an Arbeit investieren, um dort Geld zu verdienen.

  1. Nebeneinkommen auf YouTube*
    In diesem Online-Kurs erfährst du, wie du dir mit YouTube ein sehr gutes Nebeneinkommen aufbauen kannst. Mehr als 50 Lektionen, die über 6 Stunden an Videos enthalten, führen dich Schritt für Schritt durch den ganzen Prozess.
  2. YouTube Growth Hacking – 1000 Abonnenten in 30 Tagen*
    Der Start mit dem eigenen Kanal ist am schwersten und die 1.000 Abonnenten zu gewinnen fällt vielen schwer. Dieses eBook zeigt Schritt für Schritt, wie du in kurzer Zeit viele Abonnenten gewinnst.
  3. Youtube Shorts Affiliate Strategie*
    Das Kurz-Format für YouTube-Videos boomt und wie man damit gutes Geld verdienen kann, zeigt diese Schritt-für-Schritt Video-Anleitung.

Vorteile:

  • Eine riesige Zielgruppe kann man mit Videos erreichen.
  • Verschiedene Einnahmequellen stehen YouTubern zur Verfügung.
  • Wer es liebt Videos zu erstellen, ist hier in seinem Element.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Du brauchst eine Kamera und mehr nicht
  • Du muss Spaß daran haben Videos aufzunehmen und diese kreativ zu gestalten.
  • Als YouTuber steht man in der Öffentlichkeit und das mussts du mögen.

Wie viel kann man damit verdienen?

YouTube bietet größeren Kanälen (ab 1.000 Abonnenten und 4.000 Stunden Video-Wiedergabe im Jahr) die Möglichkeit an Werbung in den eigenen Videos anzuzeigen.

Durch verschiedene Werbe-Einblendungen sind im Schnritt 1-2 Euro pro 1.000 Views möglich. Um also wirklich gute Einnahmen zu erzielen, muss man schon viele Zuschauer gewinnen.

Aber natürlich kann man in den Videobeschreibungen z.B. Partnerprogramme nutzen oder Produkt-Sponsoren gewinnen. Es sind also insgesamt höhere Einnahmen möglich.

Wie viel Geld verdient man in YouTube pro Abonnent, View, Like und Klick?
Einnahmen mit YouTube erzielen


Geld verdienen mit Podcasts

Beim Podcasting geht es eigene Audio-Episoden aufzunehmen und zu veröffentlichen. Hörer können verschiedene Podcast-Apps nutzen, um einen Podcast zu abonnieren und zu hören.

Dabei führten Podcasts lange ein Schattendasein gegenüber YouTuber, aber in den letzten Jahren gab es einen großen Podcast-Boom. Immer mehr Menschen hören Podcasts, so dass es eine Alternative zum Radio geworden ist. Und das bietet natürlich die Möglichkeit Geld zu verdienen und den Podcast als Einnahmequelle zu nutzen.

  1. Podcast Meisterschule – Einnahmen mit Podcasts*
    Podcasts boomen und deshalb kann man damit sehr gutes Geld verdienen. Dieser Kurs zeigt Schritt für Schritt, wie das geht und bietet Insider-Wissen.
  2. Podcasts mit Patreon monetarisieren
    Patreon ist eine Crowdfunding-Plattform, die vielen Podcasts gutes Geld einbringt. Dabei unterstützen Fans ihre Lieblingspodcasts finanziell.
  3. Apple Podcasts Abonnements
    Auch Apple bietet die Möglichkeit bezahlte Abonnements anzubieten und zum Beispiel exklusive Podcast-Episoden nur an zahlende Unterstützer rauszugeben.

Vorteile:

  • Audioaufnahmen sind relativ einfach und schnell gemacht. Die Kosten für Technik sind gering.
  • Podcasts boomen und immer mehr Menschen hören diese.
  • Durch dieses sehr persönliche Medium ist z.B. Affiliatemarketing lukrativ und auch andere Einnahmequellen funktionieren.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Du solltest Spaß daran haben zu sprechen und regelmäßig neue Episoden aufzunehmen.
  • Du brauchst eine relativ große Abonnentenzahl vor allem sehr treue Zuhörer.
  • Das Thema deines Podcasts sollte sich dafür eignen passende Produkte vorzustellen bzw. Werbekunden einzubinden.

Wie viel kann man damit verdienen?

Zum einen wird Werbung in Podcasts immer beliebter und so kostet aktuell ein 30 Sekunden Spot im Schnitt 18 Euro und ein 60 Sekunden Spot 25 Euro pro 1.000 Episoden-Downloads angesetzt.

Beim Crowdfunding ist in der Regel nur ein kleiner Teil der Abonnenten der kostenlosen Episoden bereit Geld für Bezahl-Episoden auszugeben. Diese bringen pro Monat aber dann jeweils zwischen 2 und 10 Euro ein.

Wie viel Geld verdient man als Podcaster?
Wie viel Geld verdient man auf Spotify?
Lohnt sich Patreon für Podcaster?


Links vermieten als Einnahmequelle

Linkvermietung lohnt sich selbst bei recht kleinen Websites und Blogs. Damit damit kann man viel Geld online verdienen, für mehr oder wenige null Arbeit. Man sollte das aber nicht an die große Glocke hängen, da es Google nicht mag.

Dennoch gehört die Linkvermietung zu den lukrativsten Einnahmequellen und folgende Anbieter erleichtern die Suche nach zahlenden Kunden.

  1. SeedingUp*
    Der größte deutsche Link-Marktplatz. Auf Wunsch kann man anonym bleiben.
  2. Backlinkseller*
    Automatische Vermietung von Links auf Unterseiten.

Vorteile:

  • Diese Einnahmequelle bietet eine leichte Integration und ein sehr gutes Aufwand/Einnahmen-Verhältnis.
  • Auch bei kleinen Websites kann sich der Linkverkauf schon lohnen.
  • Es ist wohl die einfachste Art mit der eigenen Website Geld zu verdienen.
  • Man sollte aber vorsichtig sein, es nicht öffentlich machen und nicht übertreiben. Zudem kann die fehlende Kennzeichnung vermieteter Links rechtliche Probleme nach sich ziehen.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Die eigene Website sollte beim behandelten Thema ganz gute Rankings in Google haben.
  • Hochertige und hilfreiche Inhalte sollten vorhanden sein.
  • Man sollte es keineswegs übertreiben und deshalb auch sonst viel zu anderen Websites verlinken.

Wie viel kann man damit verdienen?

Die Höhe der möglichen Einnahmen hängt natürlich auch hier von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Größe der Website, vom Thema, von den Rankings und mehr.

Bei kleineren Websites bekommt man oft 20, 30 oder mehr Euro pro Monat für einen vermieteten Link. Dass kann sich bei mehreren Links, die man vermietet, dann schon richtig lohnen.

Bei größeren Websites kann man pro Link sogar dreistellige Beträge im Monat verlangen, was sich dann sehr lohnen kann.

Linkvermietung


Online Geld verdienen mit bezahlten Inhalten

Einen Artikel schreiben, ein Video veröffentlichen oder einen Instagram Beitrag posten und dafür bezahlt werden?

Das ist doch perfekt und gerade für neue Blogger und Influencer eine interessante Einnahmequelle. Schließlich erstellt man sowieso gern Inhalte und wenn man direkt dafür bezahlt wird, ist das toll.

Mehrere deutschsprachige Anbieter ermöglichen genau das:

  1. DomainBoosting*
    Auf DomainBoosting kann man Aufträge für themenrelevante Artikel bekommen und damit gutes Geld verdienen.
  2. Blogmission*
    Auf Blogmission kann man Aufträge für bezahlte Blogartikel samt Backlinks oder Videos bekommen und dafür Geld erhalten. Optisch angenehm gestalteter Marktplatz, der viele Angebote bietet.
  3. RankSider
    Ranksider ist schon lange am Markt und bietet die Möglichkeit Aufträge für bezahlte Artikel mit integrierten Backlinks zu bekommen. Viele Angebote.

Vorteile:

  • Gutes Aufwand-Einnahmen-Verhältnis und es sieht nicht wie Werbung aus.
  • Hohe Provision, wenn man viel Traffic, Zuschauer, Hörer hat.
  • Hier kann man mit dem Erstellgen von Inhalten Geld verdienen, als dem, was man am liebsten macht.
  • Die Einnahmen mit bezahlten Inhalten sind ein wenig unregelmäßig und daher ist es eher eine ergänzende Einnahmequelle.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Man sollte nicht nur gern Inhalte erstellen, sondern auch gern recherchieren, um sich ggf. in ein anderes Thema einzuarbeiten.
  • Die eigene Website, der YouTube-Kanal etc. sollte hochwertig sein.
  • Man braucht schon eine höhere Reichweite, um Kunden zu finden.

Wie viel kann man damit verdienen?

Pro Artikel kann man je nach Plattform und Text-Umfang zwischen 40 und 200 Euro verdienen.

Bei bezahlten Videos und Podcast-Episoden ist das noch schwerer zu sagen, da es sehr auf den Kanal und den Kunden ankommt. Nicht selten verdient man hier aber jeweils mehrere hundert Euro. Für weniger würde ich es ehrlicherweise auch nicht machen, denn es bedeutet ja auch Aufwand.


Eigene Produkte erstellen und verkaufen

Ob man eigene Produkte erstellt oder fremde Produkte unter dem eigenen Namen verkauft, es gibt heute vielfältige Möglichkeiten mit dem Verkauf von Produkten online Geld zu verdienen.

Dabei bietet diese Einnahmequelle vor allem die Möglichkeit unabhängig von Dritten Einnahmen zu erzielen und besondere Produkte anzubieten, mit denen man nicht in einem Preiskampf mit anderen ist und somit hohe Preise verlangen kann.

Eigene Produkte können eBooks, Online-Kurse, Video-Kurse, Mitgliedschaften, Plugins und so weiter sein. Ich selbst habe sehr gutes Geld mit eigenen eBooks verdient.

  1. Digistore24
    Digistore24 ist eine große Online-Plattform, um eigene eBooks, Online-Kurse und andere digitale Produkte einfach und bequem zu verkaufen. Ich verkaufe meine eBooks dort schon sehr lange und bin sehr zufrieden.
  2. elopage*
    Auf der Plattform elopage kannst du eigene digitale Produkte rechtssicher verkaufen und auf diese Weise ganz bequem Geld verdienen. Doch diese bietet noch viel mehr, wie Live Streams, Kurs-Mails, Sales-Funnel, Gutscheincodes und mehr.
  3. Eigenes eBook schreiben
    Ein eigenes eBook zu schreiben und online zu verkaufen kann sehr lukrativ sein. Ich habe mit meinem ersten E-Book mehr als 100.000 Euro eingenommen und in diesem eBook zeige ich Schritt für Schritt, wie ich vorgegangen bin.
  4. eBook verkaufen*
    Hier wird Schritt für Schritt erklärt, wie man ein eBook schreibt und anschließend verkauft.
  5. Aufbau eines Infoprodukt-Business*
    Wie man aus einer Idee ein eigenes Infoprodukt erstellt und damit Geld verdienen kann, erfährst du hier.

Vorteile:

  • Eigene Produkte ermöglichen eine relativ große Gewinnspanne.
  • Durch ein einzigartiges eigenes Produkt sind höhere Preise möglich.
  • Eigene Produkte steigern das eigene Image.
  • Rechnungslegung, Versand und Abrechnung kann an Anbieter, wie Digistore24, outgesourced werden.
  • Verkauf fremder Produkte spart Entwicklungs- und Produktionskosten.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Du musst in einem Themengebiet ein gewisses Know How mitbringen, um ein eigenes Produkt erstellen zu können.
  • Ausdauer und Disziplin sind bei der Erstellung eigener Produkte wichtig.
  • Du solltest schon eine gewissen Reichweite und Bekanntheit besitzten, um genug Kunden zu finden.

Wie viel kann man damit verdienen?

Ich habe mit meinem ersten eBook mehr als 100.000 Euro eingenommen und dafür habe ich seit dem Erscheinen des eBooks nur alle paar Jahre mal den Inhalt aktualisiert und etwas erweitert.

Es gibt viele andere Beispiele für hohe Einnahmen durch eigene Produkte und das kann dafür sorgen, dass man davon leben kann.

Wie viel Geld verdient man mit einem eBook pro Seite und Leser?
So schreibst du dein erstes eigenes eBook und verdienst damit Geld!


Geld verdienen mit Werbung

Sehr effektiv ist es, selber Werbung auf der eigenen Website, dem eigenen Blog oder im eigenen Newsletter zu vermieten. Dabei kann man die eigene Reichweite sehr gut zu Geld machen.

Zwar ist Banner-Werbung heute nicht mehr so weit verbreitet wie früher, aber mit der richtigen Zielgruppe und interessierten Unternehmen kann man noch immer sehr gute Einnahmen erzielen.

Gerade für bereits gut etablierte Blogs, Websites oder auch Newsletter bietet der Verkauf von Werbeflächen eine sehr lukrative Einnahmemöglichkeit. In meinem Blog ist der Verkauf von Banner-Werbung ein wichtiges Einnahmestandbein. Dabei ist es für mich aber wesentlich lukrativer direkt mit Firmen zu kooperieren.

  1. CleverReach*
    Mit dem Newsletter-Service CleverReach kann man sehr einfach und bequem einen Newsletter aufbauen, Abonnenten gewinnen und Geld verdienen. Diese Abonennten erreicht man immer und ist unabhängig von Google.
  2. Spezielle Vermarkter ermöglichen es Bloggern und Website-Betreibern mit Werbebannern Geld zu verdienen.

Vorteile:

  • Wenn man selbst Bannerplätze an Werbekunden vermittelt, kann man 100% der Einnahmen behalten.
  • Die Banner-Werbung ist sehr gut steuerbar.
  • Wenig eigener Pflegeaufwand, wenn das Banner erstmal eingebaut ist.
  • Ein eigener Newsletter macht einen unabhängiger von Google und ist eine weitere Plattform für Bannerwerbung.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Die Banner-Marktplätze erfordern meist eine bestimmte Besucherzahl, um überhaupt dort teilnehmen zu können.
  • Eine große Reichweite bei einer relativ genauen Zielgruppe ist für viele Werbekunden wichtig.

Wie viel kann man damit verdienen?

Ich verdiene pro Monat mit Bannerschaltungen einen vierstelligen Betrag. Dabei bringen die besten Banner 400 Euro im Monat, aber es gibt natürlich auch kleinere, die weniger Einnahmen generieren.

Zudem ist die Website selbst und die Höhe der Besucherzahlen ausschlaggebend. Auf kleinen Websites sind es oft auch nur 50 Euro im Monat, aber auch das summiert sich.

Wie viel Geld verdient man mit Werbung pro Monat, Einblendung und Klick?


Pay per Klick Einnahmen

“Pay per Click”-Werbung, wie z.B. Google AdSense, ist einfach einzubauen und optimiert sich zum Teil von selbst. Pro Klick auf die Werbeanzeigen verdient man damit Geld.

Aktuell kann man eigentlich nur Google AdSense empfehlen, welches auch für Blog- und Website-Einsteiger sehr gut funktioniert und einfach zu nutzen ist. Dafür ist aber vor allem viel Traffic wichtig, um gute Einnahmen zu erzielen.

  1. Google AdSense
    Der größte Pay per Click Anbieter mit Millionen Teilnehmern und sehr vielen Werbekunden. Das sorgt für gute Einnahmen und regelmäßigen Auszahlungen.

Vorteile:

  • Google AdSense ist sehr einfach einzubauen und für alle Website-Typen geeignet.
  • Es gibt keine Mindestanforderungen und kein Pflegeaufwand.
  • Je mehr Traffic, um so profitabler ist diese Einnahmequelle.
  • Erfordert etwas Optimierung, damit möglichst viele Klicks generiert werden.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Die Texte auf der eigenen Website müssen Ihochwertig und ansprechend sein, sowie von einem selbst stammen.
  • Die PPC-Anzeigen müssen gut sichtbar eingebaut und als Werbung gekennzeichnet werden.
  • Man braucht schon recht viele Besucher, damit es sich lohnt.

Wie viel kann man damit verdienen?

Die Klickraten liegen bei AdSense-Anzeigen liegen bei rund 1,5% und pro Klick gibt es im Schnitt 30 Cent.

Das hängt aber natürlich sehr stark vom Website-Thema (es gibt Themen, bei denen es pro Klick mehrere Euro gibt) und von der Optimierung der eigenen Website ab (höhere Klickrate). Dann kann man aber sehr gute Einnahmen mit PPC und speziell Google AdSense erzielen.

Google AdSense optimieren – So verdienst du damit gutes Geld


Online Geld verdienen auf Instagram, Facebook und TikTok

Social Networks, wie Instagram, Facebook, Twitter oder TikTok sind für viele Nutzer das eigentliche Internet und sie verbringen dort viel Zeit.

Deshalb sind diese Netzwerke auch für Selbstständige im Netz spannend, da man dort ebenfalls Geld verdienen kann. Wer gern Kontakte knüpft und kreativ ist, kann auf Instagram, Facebook oder TikTok nicht nur viele Menschen kennenlernen, so auch Geld verdienen. Diese Plattformen boomen und bieten viele Möglichkeiten, als Alternative zur eigenen Website.

  1. Mehr Follower auf Instagram*
    Alle Infos und Tipps, um viele Follower zu gewinnen und Geld auf Instagram zu verdienen.
  2. Der einfachste Facebook Kurs*
    Hier lernst du, wie du neue Kunden gewinnst und auf Facebook mit Affiliate Marketing Geld verdienst.
  3. Einnahmen mit TikTok erzielen*
    Die Plattform TikTok boomt und dieser Kurs zeigt die, wie man dort viel verdienen kann.

Vorteile:

  • Auf den Social Networks findet man Millionen Menschen mit allen möglichen Interessen.
  • Viele Einnahmequellen, wie das Affiliate Marketing, sind hier erlaubt und funktionieren sehr gut.
  • Es gibt viele Kooperationsmöglichkeiten mit Unternehmen, wenn man als Influencer viel Reichweite hat.
  • Social Networks sind die idealen Plattformen, um Kontakte zu knüpfen und online kreativ Geld zu verdienen.

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Eine große Reichweite ist auf den Social Networks notwendig, um Geld zu verdienen.
  • Man sollte kreativ und einzigartig sein.
  • Man braucht ein dickes Fell und viel Energie.

Wie viel kann man damit verdienen?

Das lässt sich nur schwer sagen, denn es gibt so viele Möglichkeiten auf den Social Networks Einnahmen zu erzielen.

Sponsoring, Affiliate Marketing, bezahlte Inhalte, Backlinks und mehr sind möglich, um Geld zu verdienen. Viele können davon leben, aber über Nacht geht das nicht.

Auf Instagram gibt es z.B. Erfahrungsberichte, dass man für einen Post zwischen 700 und 1.000 Euro pro 100.000 Follower bekommt. Häufig liest man die Rate von 100 Euro pro 10.000 Follower.

Wie viel Geld verdient man auf Facebook pro Post, Video, Share, Like, Abo, Veranstaltung und Fan?
Wie viel Geld verdient man auf Instagram pro Follower, Post, Kommentar und Like?
Wie viel Geld verdient man auf Twitter pro Follower, Tweet und Like?


Weitere Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen

Es gibt noch weitere Möglichkeiten mit denen man online Geld verdienen kann.

Dazu gehören z.B. Mitglieder-Seiten, die einen monatlichen Betrag verlangen, aber eine große Bekanntheit und viel Vertrauen seitens der Kunden voraussetzen.

Sponsoring, Bezahlte Umfragen, Produkttests, als Texter arbeiten, Dropshipping, Fotos und Videos verkaufen, Dienstleistungen auf Fiverr und Co. anieten und mehr gehört ebenfalls dazu und kann sich im Einzelfall lohnen.

Das Schöne an der aktuellen Entwicklung im Internet ist, dass es für Website-Betreiber, Blogger, YouTuber, Podcaster und andere Kreative immer mehr Möglichkeiten gibt im Internet Geld zu verdienen. Deshalb sollte man viele verschiedene Einnahmequellen testen, da man nur so die eigenen Einnahmen optimieren und damit steigern kann.

Dabei solltest du aber darauf achten, nur seriöse Einnahmequellen zu nutzen, denn leider gibt es auch viele Scharlatane da draußen, die einem das Geld aus den Taschen ziehen wollen.