Die ersten Einnahmen von 6 Bloggern und Affiliates

Die ersten Einnahmen von 6 Bloggern und AffiliatesÜber Geld redet man nicht gern heißt es, aber genau das ist doch gerade für Selbstständige im Netz das Spannende. Ich habe z.B. selbst schon einen Artikel über meine ersten Einnahmen veröffentlicht und darin geschildert, wie das meinen weiteren Weg beeinflusst hat.

Doch es scheint so zu sein, dass viele darüber lieber nicht sprechen, da an meiner gerade abgelaufenen Blogparade lediglich 6 Blogger bzw. Affiliates teilgenommen haben.

Im Folgenden schaue ich mir deren interessanten Beiträge genauer an.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Die ersten Einnahmen von 6 Bloggern und Affiliates

All-Inkl HostingWerbung

Ich schaue mir die Beiträge zur Blogparade von 6 Bloggern und Affiliates an und steuere dazu auch meine eigene Meinung und Erfahrung bei.

Mit dem Lieblingsthema zu den ersten Einnahmen

Nicht lange gedauert hat es bei Jörg-Michael, bis er mit seinem Hobby-Blog erste Einnahmen erzielen konnte. Der erste Cent-Betrag von Google AdSense war natürlich nicht hoch, aber es war für ihn ein tolles Gefühl. Ich kann das nachvollziehen und würde mir heute manchmal wünschen, ich würde die kleinen Dinge noch so zu schätzen wissen, wie damals. Aber die Zeiten ändern sich und natürlich auch die eigenen Ansprüche.

Zudem kamen in dem Blog noch Amazon-Einnahmen hinzu, aber auch die waren nicht sehr hoch. Das ist aber auch nicht das Ziel von Jörg-Michael, auch wenn ein nettes Taschengeld schon in Ordnung ist. Alles ist allem muss man sagen, dass es sich hier um ein sehr spezielles Thema handelt, was auch nicht so viele Besucher pro Monat anlockt. Da wird es natürlich schwierig größere Beträge zu verdienen.

Überrascht von den Möglichkeiten

Als Sonja im Jahr 2014 ihren Fashion-Blog startete, war ihr gar nicht bewusst, dass man damit auch Geld verdienen kann. Erst durch eine Kooperations-Anfrage einer Firma wurde sie auf diese Möglichkeit aufmerksam und verdiente ihre ersten 50 Euro im Form eines Gutscheins.

Seitdem hat sich viel bei ihr getan, wie sie im weiteren Verlauf ihres Blogparade-Beitrages berichtet. Ich kann diese Entwicklung nachvollziehen und halte sie auch für nicht schlecht. Mit einem Blog starten, in dem man über ein Hobby oder eine Leidenschaft schreibt, ist oft besser, als allein mit dem Ziel Geld zu verdienen zu starten. Zumindest bei Blogs wird das nicht funktionieren.

Schreibend zu den ersten Einnahmen

Sehr genau an seine ersten Einnahmen kann sich Martin erinnern. Die ersten Einnahmen hat er als Texter für content.de verdient. Das waren nur 2 Euro, aber immerhin. Im weiteren Verlauf seines Artikels beschreibt er zudem seine ersten Einnahmen mit weiteren Einnahmequellen.

Auch hier sieht man eine recht typische Entwicklung. Zuerst standen Einnahmen für eine Dienstleistung, also nichts dauerhaftes. Erst danach hat er sich an Nischenwebsites gewagt und konnte seine Einnahmen steigern und vor allem dauerhaft machen. Das kommt mir sehr bekannt vor. :-)

Die ersten Kunden brachten die ersten Einnahmen

In ihrem Artikel nimmt Anne gleich an 2 Blogparaden teil. Das nenne ich mal effizient. ;-) Im zweiten Teil geht es um ihre ersten Einnahmen, an die sie sich gar nicht mehr so genau erinnern kann. Absesehen von kleinen Arbeiten als Jugendliche, hat sie später ihre eigene Software vermarktet und damit ihre ersten “richtigen” Einnahmen erzielt.

Mittlerweile lebt sie von ihren Kundenaufträgen und hat ihren Job gekündigt. Auch dieses Beispiel zeigt, wie die meisten doch eher zufällig die ersten Einnahmen im Internet machen und gar nicht mal von Anfang an mit dem Ziel starten, vom Internet zu leben. Das geht vielen so.

Geld verdienen als Hauptziel

2014 hat Konstantin damit angefangen Nischenwebsites zu erstellen, da ihn das “Geld verdienen im Internet” Fieber gepackt hatte. Und so kam es dann, dass er mit dem Amazon Partnerprogramm nach kurzer Zeit die ersten Einnahmen erzielen konnte, auch wenn diese gering waren.

Das Gefühl war dennoch unglaublich, wie Konstantin es selbst schreibt. Einfach die Möglichkeit selber Geld zu verdienen ist für jemanden mit einem normalen Job erstmal sehr überwältigend. In seinem Beitrag beschreibt er dann noch, wie es seitdem weiterging.

Mit einem eigenen Problem zu den ersten Einnahmen

Neben seinem Hauptjob hat Fabian 2014 einen Blog gestartet. Er hat dabei ein eigenes Problem aufgegriffen und wollte anderen Tipps geben, wie man damit umgeht. Zudem hat er ein Buch zu dem Thema geschrieben und Mitte 2014 damit die ersten Einnahmen erzielen können.

Auch für ihn war das ein unglaubliches Gefühl und er wusste, dass er auf dem richtigen Weg ist. Das hat seine Motivation noch deutlich erhöht. Das Beispiel zeigt, dass man sich wirklich ein Thema suchen sollte, was einen bewegt. Dann ist man mit Herzblut dabei.

Fazit

Auch wenn es diesmal nicht so viele Teilnehmer bei der Blogparade waren, was sicher auch am Wetter und der Urlaubszeit gelegen haben wird, so finde ich die Beiträge sehr interessant. Sie geben interessante Einblicke in die ersten Schritte beim Geld verdienen im Internet.

Der eine stolpert eher ins Online-Business rein, während der andere genau weiß, wohin er will. Gemein ist allen, dass die ersten Einnahmen im Internet ein tolles Gefühl sind und sehr motivieren. Das ging mir auch so.

Elektronik-Shop24
Werbung
Business Ideen
Werbung

5 Gedanken zu „Die ersten Einnahmen von 6 Bloggern und Affiliates“

  1. Danke für die schöne Zusammenfassung, ich finde solche Berichte einfach super interessant, daher war für mich direkt klar, dass auch ich mitmachen mag!

    Dennoch schade, dass insgesamt nur so wenige dabei waren…

    Antworten
  2. Die ersten Einnahmen im Online-Geschäft – wohl einer dieser Momente, an die sich jeder zurückerinnern kann ;) Bei mir sind es selber schon fast 2,5 Jahr eher, als ich mit meiner Nischenseite bei der NSC teilgenommen und schon nach einigen Wochen die ersten Einnahmen gemacht habe. Und bis heute arbeite ich gerne an Nischenseiten und freue mich immer wieder, wenn eine Seite die ersten Euros bringt :)

    Antworten
  3. Moin, moin aus dem hohen Norden,

    es ist einfach ein herrliches Erlebnis, seine Neugierde befriedigen zu können. Ich liebe diese Art der Beiträge und wünschte mir, dass die deutsche Szene der Nischenbetreiber oder Blogger einfach entspannter mit der Thematik “Einnahmen und Ausgaben” umgehen würde.

    Ich bewundere daher den amerikanischen Markt, der in diesem Punkt uns sehr viel voraus hat. Hier freut man sich sogar mit und für den anderen, wenn er für seine Leistungen entsprechend honoriert wird.
    Und Webseitenbetreiber lassen dann dort auch sehr gerne in ihre Geldbörse schauen.

    Danke für die Zusammenarbeit und ich habe sehr gerne mitgemacht. Vielleicht machen beim nächsten Mal ja etwas mehr Teilnehmer mit.

    Antworten
  4. Die ersten Einnahmen, die ich über das Internet und Affiliate Marketing gemacht habe, waren im einstelligen Bereich. Ganz klassisch über Affilinet habe ich ein Shop beworben, der Teile für Casemodding angeboten hat. Waren nur Cent Beträge, aber nach ein paar Monaten wurden daraus dann schon mehrere Euro. Leider hab ich dem Thema recht schnell den Rücken gekehrt und heute sind wir mit der Seite bei nahezu 0.. :(

    Vielleicht, wenn ich es mitbekommen, mache ich das nächste mal auch bei so einer Blogparade mit.
    Wie joergmichael schon sagt, finde ich es ebenfalls schade, dass hier eher zurückhaltend mit dem Thema umgegangen wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar