Einnahmen-Analyse statt Einnahmereport – Neue Serie und eure Wünsche

shoutmeloud.com - Einnahmen-Analyse #01Mein letzter Einnahmereport liegt nun schon ein paar Monate zurück und der eine oder andere hat sich sicher gefragt, was damit geschehen ist.

Mit diesem Artikel starte ich eine neue Artikelserie, die den bisherigen Einnahmereport ablöst. Die Gründe dafür und wie es nun weitergeht, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zudem könnt ihr an der Gestaltung der neue Artikelserie aktiv mitwirken.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Einnahmen-Analyse statt Einnahmereport

Anrufannahme und Telefonservice
Werbung

Über viele Jahre hinweg habe ich Monat für Monat Einnahmereports für deutschsprachige und internationale Blogs veröffentlicht.

Darin habe ich alle Blogs in einer Liste zusammengetragen, die ihre Einnahmen aus dem Vormonat veröffentlicht haben. Auf diese Weise konnte man eine Eindruck von den Verdienstmöglichkeiten bekommen, die mit Blogs in Deutschland und international möglich sind.

Zu jedem Blog in meiner Liste habe ich ein paar wichtige Entwicklungen angesprochen und meine Meinung und Tipps zu den Einnahmen und der Entwicklung gegeben.

Probleme der Einnahmereports
Auch wenn ich über viele Jahre jeden Monat einen Einnahmereport veröffentlicht habe und diese sehr beliebt waren, gab es ein paar Probleme damit.

Zum einen blieben die Einblicke in die einzelnen Blogs in meiner Liste recht oberflächlich. Wenn man 20 oder gar 30 Blogs in so eine Auswertung aufnimmt, kann man bei den einzelnen Blogs nicht wirklich ins Detail gehen. Mehr als ein paar Infos konnte ich nicht unterbringen.

Auch wenn es immer wieder vorkam, dass Blogs keine Reports mehr veröffentlicht haben und dafür andere Blogger damir angefangen haben ihre Einnahmen zu veröffentlichen, so waren viele Blogs doch regelmäßig in meinen Listen dabei. Das hat dazu geführt, dass ich oft jeden Monat dasselbe zu diesen Blogs geschrieben habe. Und wenn ich das dann mal nicht mehr gemacht habe, gab es natürlich immer wieder auch neue Leser, die die alten Reports nicht kannten und fragten, warum ich dies oder das nicht erwähnt habe.

Ein weiteres Problem dieser monatlichen Einnahmereports war zudem, dass in meiner Liste nicht nur tolle und engagierte Blogs aufgetaucht sind. Auch der ein oder andere Blog, der schon ein wenig in einer Grauzone unterwegs war, tauchte darin auf. Mir fehlte da natürlich auch die Zeit all diese Blogs genau zu durchleuchten und so gab es hin und wieder auch mal Kritik an den aufgenommenen Blogs. Zumal bei ein paar die Frage war, ob es überhaupt noch richtige Blogs sind. Teilweise stammten weit mehr Einnahmen aus anderen Quellen und nicht direkt vom Blog.

Zu guter Letzt hatten meine Listen das Problem, dass sie natürlich nicht repräsentativ sind. Ich habe nur Blogs aufgenommen, die ihre Einnahmen selbst veröffentlich hatten. Dass meine Liste deshalb keine repräsentative Top-Liste deutscher und internationaler Blogs sein kann, sollte klar sein. Dennoch gab es immer wieder Leser, die genau das darin gesehen haben und sich über die niedrigen Einnahmen gewundert haben.

Die neue Einnahmen-Analyse
Diese vielen Gründe und auch meine Lust einfach mal was Neues zu machen haben mich nun dazu bewogen die monatlichen Einnahmereports einzustellen und dafür ein neues Format zu starten.

In Zukunft möchte ich regelmäßig (1-2 mal im Monat) einen ausführlichen Analyse-Artikel über einen Blog oder eine Website veröffentlichen.

Statt eine oberflächliche Auflistung zusammenzutragen, möchte ich einen einzigen Blog bzw. eine einzige Website genauer analysieren und auf Details eingehen.

Um was geht es in der Einnahmen-Analyse?

Qualität statt Quantität könnte man vereinfacht sagen. Mit meiner neuen Artikelserie möchte ich einzelne Blogs und einzelne Websites genauer analysieren.

Eine Änderungen sieht man hier schon. Statt wie bisher nur Blogs, will ich in Zukunft auch auf Websites genauer eingehen. Es geht also nicht mehr allein um Blogs, sondern um fast jede Art von Website, mit der man Geld verdienen kann. Das können Nischenseiten, Foren, Affiliate-Websites, Blogs, Verkaufsseiten oder ähnliches sein.

Wichtig wäre dabei aber natürlich, dass es dafür einen Einnahmereport (inkl. Traffic-Details …) gibt, da die Analyse ansonsten ohne jegliche Auswertung der Einnahmen stattfinden müsste.

In diesen ausführlichen Auswertungen schaue ich mit die Websites genauer an und analysiere unter anderem die folgenden Dinge:

  • Einnahmen
    Im Vordergrund stehen natürlich weiterhin die Einnahmen der Website. Dafür ist es notwendig, dass diese veröffentlicht wurden und auch differenziert auf einzelne Einnahmequellen eingegangen wird. Ich schaue mir an, wo und wie Einnahmequellen eingebaut wurden und was ich darüber denke.
  • Inhalte
    Ich schaue mir die Inhalte der Website genauer an. Welche wurden erstellt und wie viele davon? Wie oft gibt es neue Inhalte und welche Strategie ist erkennbar?
  • Traffic
    Idealerweise gibt es auch Informationen zum Traffic, um die Einnahmen besser einordnen zu können.
  • SEO
    Ich analysiere die Suchmaschinenoptimierung und versuche mir die Rankings genauer anzuschauen.
  • Marketing
    Welche Marketing-Maßnahmen werden durchgeführt und wo könnte man noch etwas besser machen?
  • Community
    Wie sieht es mit der Community aus, z.B. in Form von Kommentaren?
  • Social Media Marketing
    Wie aktiv ist der Betreiber der Website auf Facebook und Co.?
  • Entwicklung
    Wenn vorhanden, schaue ich mit ältere Einnahmereports an und wie sich die Website entwickelt hat.
  • Technik
    Zu guter Letzt werde ich mir eine Meinung zur verwendeten Technik und ggf. vorhandenen Problemen bilden.

Ziel der Einnahmen-Analyse soll es sein, dass es ein relativ rundes und interessantes Bild einzelner Websites gibt. Nicht damit man diese nachbauen kann, sondern damit man ein besseres Gefühl dafür bekommt, wie diese Websites funktionieren, was sie gut macht und wo es Verbesserungsbedarf gibt. Davon kann man sicher eine Menge lernen.

Natürlich nehme ich für mich nicht in Anspruch jedes kleinste Detail zu analysieren und 100% aller Faktoren zu analysieren. Ich weiß natürlich auch nicht alles und habe in bestimmten Bereichen meine eigenen Präferenzen und Vorgehensweisen. Das wird sich auf meine Analysen auswirken. Dennoch versuche ich möglichst umfangreich und ausführlich jede Website zu analysieren.

WERBUNG
Wie du mit YouTube Geld verdienst - CashTube Masterclass Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du einen erfolgreichen Youtube Kanal aufbaust und mit deinen Videos Monat für Monat Geld verdienst.
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de
Passives Einkommen: Kickstart Jetzt lernen, wie man ein Passives Einkommen aufbaut, mit 8 Erfolgsgeschichten. Sicher dir jetzt hier dein Gratis-Exemplar, bevor die aktuelle Auflage vergriffen ist!

Eure Wünsche

Auch wenn ich bereits relativ genaue Vorstellungen davon habe, wie diese Einnahmen-Analyse in Zukunft aussehen wird, so habt ihr natürlich die Möglichkeit eure Wünsche zu äußern.

  • Auf welchen Aspekt soll ich bei der Analyse besonders achten?
  • Welche Details interessieren euch dagegen nicht so sehr?
  • Welche Arten von Websites soll ich mir genauer anschauen?

Zudem könnt ihr mir natürlich gern Links zu Websites senden, die ihr gern in dieser Artikelserie sehen würdet. Diese sollten aber natürlich einen Einnahmereport veröffentlicht haben. Welche ich dann für meine Artikelserie auswähle, entscheide ich. Ich möchte vor allem positive Beispiele und interessante Websites analysieren.

Die erste Website

Ich habe bereits einige Websites zusammengetragen, die ich in Zukunft genauer analysieren möchte. Darunter einige Blogs, die ihr bereits aus meinen Listen kennt.

Im Folgenden habt ihr die Möglichkeit zu entscheiden, welchen dieser internationalen Blogs ich als ersten analysieren soll.

Welcher Blog soll in der ersten Einnahmen-Analyse genauer durchleuchtet werden?

  • smartpassiveincome.com (74%, 96 Stimmen)
  • pinchofyum.com (15%, 20 Stimmen)
  • shoutmeloud.com (11%, 14 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 130 (1 Stimmen)

Die Umfrage werde ich 1-2 Wochen laufen lassen, so dass ich Anfang Juli die erste Analyse durchführen kann.

Gibt es in Zukunft noch Einnahmereports?

Auch wenn ich diese neue Artikelserie nun starte heißt das nicht, dass ich nie wieder einen Einnahmereport zusammenstellen werde.

Ich würde das vielleicht 2-3 mal im Jahr machen, wenn bei euch daran Interesse besteht.

Wollt ihr in Zukunft 2-3 mal im Jahr einen Einnahmereport deutscher und internationaler Blogs?

Ergebnis anschauen

Ich freue mich auf eure Wünsche und euer Feedback.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

13 Gedanken zu „Einnahmen-Analyse statt Einnahmereport – Neue Serie und eure Wünsche“

  1. Die Idee klingt gut. Tiefere Analysen statt aneinandergereihte Listen. Und dann sind auch Überschriften wie “du wirst nicht glauben wie viel blog xxx.de einnimt, vor allem Punkt 7 hat mich vom Hocker gehauen” möglich. Nein, bitte nicht :-)

    Antworten
  2. Finde die Idee super. Vor allem die SEO Analyse der Blogs im Zusammenhang mit den Einnahmen würden mich sehr interessieren :)
    LG
    Lukas

    Antworten
  3. Ich weiß nicht inwieweit du das vorhast, aber mich würde auch interessieren, wie intuitiv du die Website an sich fandest. War alles da wo du es erwartet hast? Wie ist die Navigation aufgebaut. Sowas finde ich immer recht interessant

    Antworten
  4. Hallo Peer,

    diese Herangehensweise finde ich auch interessanter, als die bloße Auflistung der einzelnen Umsätze. Schön wäre auch, wenn Du mit einigen Blogbetreibern, die ihre Umsätze veröffentlichen, im Anschluß ein Interview führst. Ich meine Adsense und Affiliatebanner als Verdienstmöglichkeiten sind klar. Aber einige Betreiber geben ja auch große Umsätze bei Direktmarketing oder ähnlich allgemeinen Begriffen an. Da wäre es interessant, wie genau vorgegangen wurde und wie sich die Preise ergeben, etc.

    Gruß

    Andree

    Antworten
  5. “Ich möchte vor allem positive Beispiele und interessante Websites analysieren.”
    Interessante Webseiten ja, schon klar. Aber wenn Du jemanden findest, der trotz aller Mühe mit seiner Seite “baden” gegangen ist, und in einer Analyse die Ursachen aufdeckt, wäre es bestimmt genau so hilfreich. Solche Berichte gibt es bisher kaum mal zu lesen, aber gerade daraus kann man mehr lernen als über die erfolgreichen Seiten, von denen es diverse Analysen gibt, die aber allesamt doch ziemlich oberflächlich verlaufen.

    Antworten
  6. Hallo,

    interessant natürlich woher kommt der Traffic oder wurde der Traffic “zugekauft”.
    Oder wird stark Social Media genutzt?
    Weiterhin wieviele Personen sind involviert, also arbeitet eine Person alleine an der Seite oder ist da ein ganzes Team aus 100 Leuten dahinter.

    Wobei ich mir gerade mal smartpassiveincome.com betrachtet habe, wow, Respekt wenn die Zahlen wahr sind ;) 150k / Monat, nette Summe aber hat die Person / Unternehmen im Gegenzug 140k investieren müssen?

    Antworten
    • Wobei ich mich bei der Analyse auf die Informationen beschränken muss, die frei verfügbar sind. Traffic-Details sind das oft nicht. Aber ich werde versuchen Blogs und Websites auszusuchen, die diesbezüglich Einblicke bieten.

      Antworten
  7. Moin Peer,

    zunächst find ich das eine super Idee von dir und sollte für uns Leser ein riesen Mehrwert sein! Denn mich interessiert oft gar nicht, wie viel die Seiten verdienen, sondern eher das Wie und Wodurch.

    Ich persönlich würde es bevorzugen, wenn der Schwerpunkt auf deutschen Blogs liegt, deshalb habe ich nur an deiner zweiten Umfrage teilgenommen ;-)
    Ich vermute, dass die meisten deiner Leser aus Deutschland kommen und zu deutschen Blogs eher eine Beziehung bzw. ein Verständnis für deine Analyse aufbauen können.

    Da Du das Thema Nischenseiten ja sehr umfangreich beleuchtet, würde ich es darüber hinaus super finden, wenn Du auf die klassischen Affiliate-Test-Seiten verzichtest. Die bekommen während der NSC und Zwischendurch ausreichend Aufmerksamkeit, was auch absolut in Ordnung ist.
    Ich finde es aber viel spannender, wenn Du Seiten beleuchten würdest, die nicht klassisch “Produktvergleichstabelle und ab zu Amazon” sind. Aufgrund der von dir aufgeführten Analysepunkte vermute ich, dass Du solche Seiten eh nicht meinst, aber ich wollte es dennoch angemerkt haben :-)

    Ich freu mich drauf!

    Gruß
    Chrille

    Antworten
  8. Ich fand deine Einnahmenreports immer sehr interessant, da man gut sieht, was man im Internet erreichen kann. Aber 2 bis 3 Mal pro Jahr reicht völlig aus. Die Idee mit der Analyse finde ich toll. So kann man noch mehr mitnehmen und auch daraus lernen. Ich finde es interessant zu sehen, was sehr gut gemacht oder umsetzt wurde.

    Antworten
  9. Hi Peer. Die Idee mit den Analysen ist gut, jedoch würde ich mich über deutsche Seiten freuen. Wie oben erwähnt, kommen ja bestimmt 90% deiner Leser aus Deutschland. Habe eben abgestimmt!

    Ich freue mich auf deine Analysen!

    Grüße Robin

    Antworten
  10. Hey Peer, ich fände es besonders von deutschen Blogs inspirierend, da es bei Webseiten wie SmartPassiveIncome bereits überwiegend bekannt ist.

    Antworten
  11. Ich versuche auch gerade ein passives Einkommen zu generieren.
    Deshalb lese ich deinen Blog sehr gerne. Durch deinen Bericht über Einnahmen-Analyse
    habe ich sehr viel gelernt.
    Wenn du meine Anfänge sehen willst schau mal auf meiner Homepage vorbei, unter:
    zähne-bleichen.eu

    Viele Grüße aus NRW

    Antworten

Schreibe einen Kommentar