Geld mit Videos verdienen … 5 Möglichkeiten abseits von YouTube!

Geld mit Videos verdienen ... 5 Möglichkeiten abseits von YouTube!Wenn man über Videos redet, denken die meisten an YouTube. Doch man kann auch gutes Geld mit Videos verdienen, ohne YouTube zu nutzen.

In Folgenden stelle ich 5 Möglichkeiten vor, wie man abseits von YouTube mit eigenen Videos gutes Geld verdienen kann und gehe auf die Vor- und Nachteile der Alternativen ein.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

5 Möglichkeiten, ohne YouTube Geld mit Videos zu verdienen

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

YouTube ist mittlerweile die mit Abstand größte Video-Plattform weltweit und viele YouTuber erzielen dort sehr gute Einnahmen.

Allerdings muss man wirklich viele Videoaufrufe erzielen und gerade Einsteiger brauchen dafür doch sehr lange. Schließlich sind die Werbeeinnahmen dort über die Jahre weiter gesunken.

Deshalb kann es sich lohnen nach anderen Möglichkeiten zu schauen, die es ermöglichen Geld mit Videos zu verdienen. Im Folgenden stelle ich 5 solche Alternativen vor und gehe auf deren Vor- und Nachteile ein.

1. Twitch

Die Streaming-Plattform Twitch hat in den letzten Jahr stark an Bedeutung gewonnen und hat YouTube, was Livestreams angeht, in vielen Bereichen überholt. Die Zuschauerzahlen bei bekannten Twitch-Streamern sind beeindruckend und übertreffen oft die YouTuber Live-Zuschauerzahlen.

Natürlich dominieren hier die Gaming-Streamer, aber auch andere Streams gewinnen bei Twitch an Bedeutung.

Neben Werbung gibt es mittlerweile für Zuschauer die Möglichkeit einen Twitch-Kanal zu abonnieren. Das bringt gute Einnahmen und durch die Tatsache, dass Twitch mittlerweile Amazon gehört, können Prime-Kunden sogar einen Kanal kostenlos jeden Monat abonnieren und der Twitch-Kanal bekommt das Geld von Amazon.

Aber auch andere Einnahmequellen, wie Spenden oder Crowdfunding, funktionieren auf Twitch sehr gut, wenn man eine entsprechend große Community hat.

Ob YouTube und Twitch besser ist, hängt vom Einzelfall und der Art deiner Videoinhalte ab.

WERBUNG
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de
Wie du mit YouTube Geld verdienst - CashTube Masterclass Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du einen erfolgreichen Youtube Kanal aufbaust und mit deinen Videos Monat für Monat Geld verdienst.
Podcast-Meisterschule - So wirst du ein erfolgreicher Podcaster! Einer der erfolgreichsten Podcaster Deutschlands zeigt Dir, wie er schon seit Jahren durch seinen Podcast ein freies und unabhängiges Leben führt. Lasse Dir von ihm in diesem Webinar zeigen, wie er das erreicht hat - und wie Du das auch kannst.

2. Vimeo und Co.

Neben YouTube gibt es natürlich noch andere Video-Plattformen, die ebenfalls hauptsächlich den Upload von Videos und das Schauen derselben erlauben. Diese haben zwar nicht die Reichweite von YouTube, aber dafür ist in vielen Themenbereich dort auch die Konkurrenz nicht so hoch.

Alternative Video-Plattformen, wie etwa Vimeo und Dailymotion, bietet ebenfalls Möglichkeiten an Einnahmen zu erzielen. Sei es Werbung oder sogar der direkte Verkauf von Videos, wie es z.B. bei Vimeo der Fall ist. Hier erhält man übrigens 90% des Umsatzes nach Abzug der Transaktionsgebühren ausgezahlt.

Klar ist bei diesen Plattformen aber auch, dass man oft selbst für genügend Zuschauer sorgen muss, z.B. über eine eigene gut besuchte Website, in der man die Videos einbindet bzw. diese bewirbt.

Wo hostest du deine Videos?

Ergebnis anschauen

3. Udemy Dozent werden

Die Online-Lernplattform Udemy bietet Video-Schaffenden die Möglichkeit, eigene Videokurse zu veröffentlichen und damit Geld zu verdienen.

Dazu muss man einen eigenen Videokurs erstellen und bekommt dann 97 % Umsatzbeteiligung auf Dozenten-Promoverkäufe. Das sind Verkäufe, die der Ersteller der Videos selbst durch Gutscheine* oder Referral-Links vermittelt hat. Für alle anderen Video-Umsätze, die durch Besucher auf Udemy generiert werden, bekommt man immerhin 50 % Provision.

Wer also vor allem Anleitungen und Tutorials in Videoform erstellt, sollte sich Udemy auf jeden Fall mal anschauen. Dort gibt es alle möglichen Themenbereiche, wie Programmierung, Design, Business und mehr.

Ich selbst habe hier auch schon mal überlegt etwas zu veröffentlichen, aber mir fehlte dafür bisher einfach die Zeit. Doch noch steht es auf meiner ToDo-Liste und ich werde dann über meine Erfahrungen berichten. Spannend sind solche Kurse auf jeden Fall, dann auch mit einem kleinen Website kann man so gutes Geld verdienen.

Interessante Einblicke eines Dozenten auf Udemy gibt es übrigens in diesem Artikel.

4. Videokurs verkaufen

Andere Online-Plattformen erlauben den Verkauf von eigenen digitalen Produkten. Neben eBooks werden dort auch Video-Kurse verkauft, sei es auf DVD oder als Download.

Digistore24 oder elopage sind hier zu nennen. Diese deutschen Plattformen erlauben es eigene Videos (Tutorials, Anleitungen …) einzustellen und über diese Plattformen zu verkaufen.

Dabei bietet z.B. Digistore24 auch noch gleich ein integriertes Partnerprogramm an, welches man für das eigene Produkt nutzen kann.

5. Facebook-Videos

Facebook hat sich in den letzten Jahren auch als Videoplattform etabliert. Hier kann man z.B. Livestreams machen, die dann auch gleich die eigenen Fans auf Facebook erreichen.

Auf diese Weise kann man eigene Produkte bewerben, Affiliatelinks promoten oder auch Kunden für das eigene Business direkt auf Facebook generieren. Aber auch mit Werbung in den Videos kann man Geld auf Facebook verdienen.

Lohnen sich YouTube-Alternativen, um Geld mit Videos zu verdienen?

Das kann man so pauschal nicht beantworten, denn natürlich hat YouTube den großen Vorteil der riesigen Reichweite. Aber wie das so ist, wenn etwas sehr viel genutzt wird, es gibt auch viele andere Kreative, die dort aktiv sind. Anderen Plattformen haben vielleicht weniger Reichweite, aber dort ist es einfacher wahrgenommen zu werden.

Zudem eignet sich YouTube nicht für jede Art von Video. So sind Kurse und Tutorials natürlich mich Werbung in YouTube monetarisierbar, aber das ist eher mühsam. Dagegen kann man hochwertige Video-Kurse viel lukrativer bei Udemy und Co. anbieten.

Am Ende muss jede/r Kreative, der oder die auf Einnahmen aus ist, selbst entscheiden, welche Video-Plattform am besten dafür geeignet ist, mit den eigenen Videos Geld zu verdienen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit YouTube-Alternativen gemacht und welche Tipps könnt ihr geben?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

4 Gedanken zu „Geld mit Videos verdienen … 5 Möglichkeiten abseits von YouTube!“

  1. Beste Erfahrungen mit Vimeo gemacht. Gerade seitdem Vimeo nicht mehr Plattform, sondern eher Hoster ist. So kann ich Vimeo als Hauptplatform nutzen und Videos automatisch von Vimeo zu YouTube hochladen oder oder oder. Die Verwaltung und Qualität ist bei Vimeo natürlich auch deutlich besser als bei YouTube (wo vieles ja schnell verpixelt erscheint). Kann ich nur empfehlen, vor allem wenn es um Qualität und Verkauf bzw. Videos für Firmenseiten oder ähnliches geht.

    YouTube war und ist für mich immer nur Social Media gewesen. Entertainment funktioniert, vieles andere wird abgestraft oder geht komplett unter und YouTube behält sich ja vor, Kanäle aus welchen Gründen auch immer zu entfernen. Wie das bei Google eben immer so ist. Da mache ich mich lieber nicht abhängig von.

    Antworten
  2. Vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich persönliche denke, dass Twitch das größte Potenzial hat, vor allem weil die Zuschauerzahlen aktuell bei vielen Streamern durch die Decke gehen! Vor allem in der aktuellen Corona-Lage steigen immer mehr auf Twitch um, sodass das Fernsehen über kurz oder lang verschwinden wird. Viele Streamer haben aktuell bereits eine solche Reichweite erlangt, dass Sie von zahlreichen Fernsehrsendern Anfragen bekommen.

    Gruß

    Christian

    Antworten
  3. Lieber Peer,

    Ich habe vor kurzem einen YouTube Kanal ins Leben gerufen und habe 2 Fragen an Dich:
    1) Ich denke, bei YouTube lässt sich hinsichtlich der Einnahmen sagen: Wenn, denn! Aber die Hürde bis zum ersten verdienten Cent ist hoch. Welche Plattform bietet die Möglichkeit, am schnellsten kleinere Geldbeträge mit Videos zu verdienen?
    2) Kann man Videos, die auf YouTube hochgeladen worden sind, auch anderweitig im Netz nutzen oder reagiert der Algorythmus dann auf „doppelten Content“ negativ?
    Danke vorab für Deine Info.

    Gruß

    Dieter

    Antworten
    • Hallo Dieter,
      Danke für deine Fragen.

      zu 1) Über Reichweite Geld mit Videos zu verdienen dauert natürlich. Dennoch könnte man bei YouTube durchaus auch ohne die YouTube-eigene Werbung (also mit weniger als 1.000 Abonnenten) Geld verdienen, in dem man z.B. Affiliatelinks einbindet zu den vorgestellten Produkten.
      Aber auch ein Video-Kurs, den man z.B. über Digistore24 vertreibt, kann Geld einbringen, ohne dass man die große Reichweite hat.
      Einnahmen über Werbung dauern aber lange und man muss erstmal viel Reichweite aufbauen.

      zu 2) Spannende Frage. Kann ich dir gar nicht beantworten, da ich das bisher nicht getan habe und auch dazu noch nichts gelesen habe.

      Tschau,
      Peer

      Antworten

Schreibe einen Kommentar