Google Update – Ranking-Veränderungen, Beispiele und Gegenmaßnahmen

Google Update - Ranking-Veränderungen, Beispiele und GegenmaßnahmenEin großes Google Update lässt die SEOs dieser Welt jedesmal zusammenzucken, ändern sich doch häufig die Suchergebnisse deutlich.

Im Januar war es mal wieder soweit und auch Websites von mir waren davon betroffen. Im Folgenden gehe ich auf dieses Google Update genauer ein und zeige, was die Gründe dafür gewesen sein könnten.

Zudem blicke ich auf 3 meiner Websites und welche Auswirkungen das Update auf diese hatte. Was ich daraus für mich mitnehme und was ich ggf. in Zukunft ändern werde, erfahrt ihr ebenfalls.

Ich freue mich natürlich über eure Erfahrungen dazu in den Kommentaren.

Google Update im Januar

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Mitte Januar diesen Jahres gab es ein großes Google Update und viele SEOs sprechen vom größten Update seit Jahren.

Eigentlich verändert Google täglich etwas an den Rankings*, aber das merkt man kaum. Alle paar Monate kommt allerdings ein größeres Update, was dann schon mal einiges durcheinander wirft.

Es gab erste stärkere Bewegungen in den Suchergebnissen ab dem 7. Januar, aber besonders “heiß” wurde es dann ab dem 14. Januar.

Im folgenden Chart von Semrush kann man die Veränderungen in der deutschen Google-Suche sehr gut erkennen:

Google Update - Ranking-Veränderungen

Es gibt natürlich immer Schwankungen, aber da war es besonders stark. Dabei waren die Änderungen beim mobilen Ranking nahezu identisch zum Desktop-Ranking.

Der obere Chart zeigt die Veränderungen insgesamt, aber in einzelnen thematischen Bereichen fiel das Update unterschiedlich stark aus. So war z.B. die Kategorie “Spiele” besonders betroffen.

Google Update - Ranking-Veränderungen

Auch andere Service haben starke Veränderungen gemessen, wie z.B. RankRanger und MozCast.

Google Update - Ranking-Veränderungen

Google Update - Ranking-Veränderungen

Sistrix berichtet als einer von vielen über die ersten Auswirkungen des Updates und da gab es wohl viele Verlierer und Gewinner. Vor allem im Gesundheitsbereich waren viele Websites stark betroffen, aber eben auch bei anderen Themen.

Als Ergebnis berichten viele Website-Betreiber über Besucher-Rückgänge, die sehr stark ausgefallen sind. Auch ein Rückgang der indexierten Seiten ist wohl häufiger vorgekommen. Natürlich gibt es umgekehrt auch Gewinner, aber die sind wohl eher ruhiger und genießen still. ;-)

Ranking-Veränderungen meiner Websites

Ich schaue mir 3 meiner Websites bzw. Blogs an und zeige euch, wie sich das Google Update dort ausgewirkt hat.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

Abenteuer Brettspiele

Die Entwicklung der Rankings meines Brettspiel-Blogs war in den letzten beiden Jahren sehr positiv, wie ihr auch in meiner Blog Case Study nachlesen könnt.

Auch bei den letzten Google Updates hat der Blog meist profitiert, so dass ich Ende letzten Jahres einige Traffic-Rekorde aufstellen konnte.

Beim Januar Update hat der Blog allerdings etwas Federn lassen müssen. Der Sichtbarkeitswert von Xovi* ging um ca. 30% runter, von 9,28 auf 6,12.

Sichtbarkeit Xovi

Das ist schon ein sehr starker Rückgang, der unter anderem durch Hauptkeywords verursacht wurde. Für das Keyword “Brettspiele” lag ich vorher auf den Positionen 1 bis 3. Das hat sich immer mal wieder geändert. Tiefpunkt nach dem Update war Position 6 am 17.Januar. Für “Brettspiel” ging es ebenfalls etwas runter, bis auf Position 7.

Das hat sicher Traffic gekostet, auch wenn natürlich noch andere Keyword-Rankings Verluste hinnehmen mussten.

Wie sich diese Ranking-Veränderungen auf den Traffic ausgewirkt haben, ist aber nicht so leicht einzuschätzen. Bis Ende des letzten Jahres hatte ich durch das Weihnachtsgeschäft sehr gute Besucherzahlen und da ist es ganz normal, dass der Traffic im Januar wieder deutlich runtergeht. Das war in den letzten Jahren ebenfalls so.

Nachdem es Anfang Januar noch um die 3.000 Seitenaufrufe pro Tag waren, ging der Traffic Mitte Januar auf rund 2.000 Seitenaufrufe zurück. Das kann natürlich schon gut zu den 30% Sichtbarkeitsverlust passen.

Seitdem gab es aber weitere Schwankungen in den Rankings, als ob Google weiter herumprobiert. Schließlich sahen die neuen SERPs zum Teil auch etwas merkwürdig aus. So rankt bei der Suche nach “Brettspiel” derzeit die Website wort-suchen.de auf 1 und kreuzwortraetsel.de auf 2. Ob das die Suchintention der meisten Nutzer erfüllt, halte ich doch für fraglich.

Nun ist das Ranking von “Brettspiele” sogar wieder bis auf Position 2 geklettert und auch andere Rankings haben sich etwas erholt. Das kann man z.B. am Sichtbarkeitswert von Semrush erkennen:

Sichtbarkeit Semrush

Auch andere Werte, wie von Xovi oder Ubersuggest, zeigen eine leichte Erholung. Natürlich bin ich insgesamt noch nicht wieder auf dem Niveau vor dem Google Update, aber ganz so schlimm, wie es im ersten Moment aussah, ist es dann wohl doch nicht.

Ich sehe auch am Traffic eine leichte Erholung. Mal schauen, wie das im Frühjahr weitergeht, welches tendenziell eine etwas schwächere Zeit für das Brettspiel-Thema ist.

Insgesamt liegt der Traffic auch über dem vom Januar 2019 (77.180 gegenüber 53.831 Seitenaufrufe) und das ist ja kein so schlechtes Zeichen.

Selbständig im Netz

Mein Hauptblog selbstaendig-im-netz.de war ebenfalls vom Google Update im Januar betroffen. Allerdings ging es für diesen nach dem Update in der Sichtbarkeit sogar nach oben.

Sichtbarkeit Xovi

Am 12.1 lag dieser Xovi-Wert bei 82,65 und am 19.1. bei 84,41. Und er ist in der letzten Woche weiter angestiegen. Auch hier gab es Auswirkungen aus Hauptkeywörter und Longtail-Keywords, allerdings waren diese hier überwiegend positiv.

Und so sieht auch der Traffic derzeit sehr positiv aus. In den letzten Jahren gab es (wahrscheinlich wegen der Weihnachtspause viele Selbstständiger und den guten Vorsätzen für das neue Jahr) einen Besucheransturm Anfang Januar. Dieser ist dann aber schon nach der zweiten oder spätestens dritten Woche abgeflacht.

In diesem Jahr sieht der Traffic auch Ende Januar gut und stabil aus. Mal schauen, wie das weitergeht.

Mikrofon und Podcast Tipps

Meine neueste Website mikrofon-test-podcast.de, oder besser gesagt Nischenblog, hat vom Google Update, soweit ich das erkennen kann, relativ wenig mitbekommen. Ein wenig ging es runter von 1,3 bei Xovi auf 1,24, was auch ganz normale Schwankungen sein können.

Bei den Seitenaufrufen konnte ich keine negativen Veränderungen feststellen. Im Gegenteil, zum ersten Mal habe ich vor ein paar Tagen über 400 Seitenaufrufe an einem Tag gemessen. Und das war nach dem Google Update. Insgesamt lag die Zahl der Seitenaufrufe im Januar 2020 bei 9.671 und damit rund 1.500 höher, als im bisher besten Monat.

Gründe für die Veränderungen

Wo liegen denn nun die Gründe für das Steigen oder das Fallen von Rankings in Google bei diesem Update?

Darüber diskutieren die SEOs natürlich intensiv, aber es scheint einfach eine konsequente Fortsetzung der bisherigen Updates zu sein.

So wird natürlich wieder auf E-A-T verwiesen. Dieser Ansatz von Google legt viel Wert auf “Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness”, kurz gesagt also auf Vertrauen und Wissen.

Dass davon tendenziell eher größere und ältere Websites profitieren, ist wenig überraschend. Die eine oder andere Website, die meinen Brettspiel-Blog überholt hat, ist deutlich älter, wie ich bei einem Blick in web.archive.org festtellen konnte.

Dass SiN da eher profitiert hat, ist nicht weiter überraschend, denn den Blog gibt es schon seit 2007. Mein Brettspiel-Blog ist erst 2017 gestartet.

Auch das Thema YMYL, was für “Your Money, Your Life” steht, wurde mit dem Google Update offensichtlich weiter angegangen. Websites, die sich in irgendeiner Form um Geld drehen, brauchen natürlich viel Vertrauen und Expertise.

Nicht vergessen sollte man aber auch, dass Google in den letzten Woche auch andere Dinge verändert hat. So wurden die Google Ads-Anzeigen weniger auffällig gemacht, was durchaus für Kritik sorgte und ein Grund sein kann, dass noch mehr Google-Nutzer eher auf Anzeigen klicken, als auf organische Suchergebnisse.

Ebenfalls verändert wurde von Google, dass bei einem Featured Snippet diese Website nicht noch zusätzlich auf der ersten Suchergebnisseite angezeigt wird. Die betroffenen Websites haben dadurch sicher auch etwas Traffic verloren.

Was kann und sollte man nach einem Google-Update tun?

Alles in allem ist es mal wieder ein wenig wie das Stochern im Nebel. So richtig weiß keiner, was man nun unternehmen soll. Zumal Google eigentlich auch immer den gleichen Tipp gibt. Man solle nicht in Panik geraten und einfach weiter gute Inhalte erstellen.

Vor allem sollte man erstmal Ruhe bewahren, da stimme ich Google zu. Es bringt nichts als Panikreaktion irgendwas Größeres im eigenen Blog zu verändern. Solange sich die Rankings nicht beruhigt haben und es immer wieder kleine “Nachbeben”, also Anpassungen, gibt, wird man die Auswirkungen der eigenen Änderungen nicht messen können.

Zudem sollte man den eigenen Traffic beobachten und andere wichtige Kennzahlen, wie die Conversion Rate. Nur weil die Sichtbarkeit sinkt, heißt das nicht automatisch, dass auch der Traffic sinkt.

In meinen Augen ist die wichtigste Maßnahme aber die weitere Steigerung der Content-Qualität. Diese hat große Auswirkungen auf die Absprungrate, die Conversionrate, wiederkehrende Besucher und so weiter. Das merkt zum Teil auch Google und lässt das in die Rankings mit einfließen.

Zudem habe ich ja schon öfter darüber geschrieben, dass es vor allem auf die richtigen Besucher ankommt und das sind oft nicht die, die über ein relativ allgemeines Hauptkeyword kommen. Stattdessen sind die Longtail-Suchen oft die wesentlich interessanteren.

Die wichtigen Ranking-Faktoren haben sich meiner Meinung nach auch nach diesem großen Google Update nicht verändert.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Google Update?

Laut einer Facebook-Umfrage, die ich nach dem Update durchgeführt habe, waren 65% vom Google Update betroffen. Das ist schon ein großer Teil.

Von euch würde ich das im Folgenden auch gern wissen. Die Xovi-Sichtbarkeit könnt ihr euch für eure Website übrigens kostenlos auf domainvalue.de anschauen.

War deine wichtigste Website vom großen Google Update im Januar 2020 betroffen?

Ergebnis anschauen

Auch über eure ausführlichen Erfahrungen in den Kommentaren würde ich mich freuen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

9 Gedanken zu „Google Update – Ranking-Veränderungen, Beispiele und Gegenmaßnahmen“

  1. Hallo!
    Nachdem meine Webseite nach einem Google Update letztes Jahr ziemlich abgestraft wurde, gehöre ich jetzt glücklicherweise (momentan) zu den Gewinnern. Aber es ist schon ein leidiges Thema mit diesem “Rauf-und-Runter” bei Google, wobei man ja nie genau weiß, was man dagegen tun kann bzw. soll.

    Antworten
  2. Wie immer denke ich Qualität setzt sich am Ende durch. Wer gute Inhalte für den Leser präsentiert, wird dafür belohnt.

    Google Updates sind stets ein leidiges Thema. Es gibt dann eben Veränderungen. Von denen bekommen einige mehr mit, einige weniger. Aber es nützt auch nichts irgendwas rein zu interpretieren.

    Daher wie Du sagst, erstmal ruhig bleiben und die Zugriffszahlen beobachten. Wenn es extreme Einbrüche gibt, sollte man schauen, ob eventuell was verändert werden muss.

    Antworten
  3. Hallo,

    ich habe auf Sistrix den Beitrag gefunden und da hat es IKEA Deutschland ohne Grund getroffen. Dies hat auch John Müller bestätigt. Bei einer meiner Seite habe ich genau die gleichen Probleme. Ich vermute, wenn man der Urheber ist und man die Texte über Pinterest mit einem Pin teilt, diese der älteren Seite zugesprochen werden. Leider ist es beim Pinnen so das automatisch Duplikate im Netz entstehen und das gleich mehrfach, da Pinterest nicht nur in Deutschland vertreten ist. Das lustige ist, dass alle meine Platzierungen durch meine Pins durch Pinterest ersetzt wurden und meine Seiten sind aus dem Index geflogen.

    https://www.sistrix.de/news/indexwatch-die-seo-verlierer-2019/

    Grüße

    Lars

    Antworten
  4. … Von 0.6 ging es auf 0.2 in der Sichtbarkeit hinunter. Ob das aber wirklich an Google lag, kann ich nicht sagen. Ich bekomme in letzter Zeit auch immer wieder mal Besucher über long tail Google suchen – obwohl die Seite ja in den Bereich Gesundheit fällt..

    Antworten
  5. Also bei meiner Wanderzelt-Seite steh’ ich nach wie vor auf eins. Einer meiner “Konkurrenten” – ebenfalls von deiner NSC2018 bekannt – scheint hingegen zwei drei Plätze verloren zu haben. Allerdings (und das ist nicht arrogant gemeint) kann dieser mit meiner Seite nicht mithalten.

    E-A-T ist hingegen interessant. Kurioserweise scheint meine Girokonto-Seite, wo es ja ebenfalls um Vertrauen geht, zugelegt zu haben. Am 30.01. gab es seitens Google den meisten Traffic seit November 2018. Woran mag das liegen? An meinen monatlichen KontoCheck, wo ich permament die Konten vergleiche und Neuigkeiten bzw. Änderungen vorstelle? Bin ich deswegen jetzt der große Experte? Ich sage nein, aber die Antwort kennt wohl nur Google. So oder so scheinen solche Beiträge anzukommen. Mit Gewissheit kann ich das natürlich nicht sagen.

    Ebenfalls kurios: Einer meiner Autoblogs zum Thema SUV scheint derzeit wiederum zu schwächeln. Wie du schon sagst, Google bleibt zu einem gewissen Teil immer ein unverständliches Mysterium…

    Antworten
  6. Das rauf und runter im gewisse maße kennt man ja, dieses mal hatten ich zumindest wieder Glück :-) Warten wir auf das nächste :-)

    Antworten
  7. Hi Peer,
    danke für das Teilen deiner Erfahrung. Ich denke es ist am Ende immer das Gleiche, Tee trinken und abwarten. Wer guten Content wie du produziert, der wird nie langfristig große Einbrüche hinnehmen müssen, eher im Gegenteil :).
    VG

    Antworten
  8. „Alles in allem ist es mal wieder ein wenig wie das Stochern im Nebel. So richtig weiß keiner, was man nun unternehmen soll.“ Herrlich gesagt!!! :D Ich schwanke immer zwischen Panik und Resignation (im Sinne von „egal was ich unternehme, 100 Prozent sicher, dass es richtig ist, kann man eh nicht sein“)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar