Lohnt sich All-Inkl.com? Hosting für Selbstständige, Blogger, Affiliates …

Lohnt sich All-Inkl.com? Hosting-Review für Selbstständige, Blogger, Affiliates ...Immer wieder fragen mich Leser, welchen passenden Hoster ich für ihre Websites empfehlen kann. Oft empfehle ich All-Inkl.com*, da ich diesen Service schon lange nutze und sehr zufrieden bin.

In diesem Hosting-Review stelle ich All-Inkl.com vor, gehe auf die Leistungen, den Preis und meine Erfahrungen ein.

Zudem beantworte ich die Frage: Lohnt sich All-Inkl.com für Blogger, Affiliates, Selbstständige und andere?

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

All-Inkl.com – Hosting-Review

All-Inkl HostingWerbung

Fast seit Beginn meiner Selbstständigkeit 2007 und meinen ersten Websites nutze ich dem Hosting All-Inkl.com aus Friedersdorf in Sachsen. Damals habe ich nach einem günstigen Hoster aus Deutschland gesucht und unter anderem All-Inkl* getestet.

Über die Jahr bin ich dort geblieben und habe auch heute noch diverse Websites, die dort laufen. Da bin ich nicht der einzige. Laut eigenen Angaben hat man mehr als 120.000 Geschäftskunden, die Websites in allen möglichen Größen dort hosten.

In Dresden verfügt der Hoster über mehrere Rechnenzentren, die insgesamt mehr als 15.000 Servern Platz bieten. Damit hat man für deutsche Website-Besucher nicht nur eine schnelle Anbindung, sondern fällt auch unter die deutschen Datenschutzgesetze und bietet damit eine entsprechende Sicherheit.

Positiv finde ich ebenfalls, dass man zu 100% Ökostrom (Wasserkraftwerke) für den Betrieb der Rechenzentren verwendet. All-Inkl ist in diversen Branchenverbänden vertreten, wie z.B. Der DENIC eG und des RIPE NCC.

Was bietet All-Inkl.com?

Der Hosting-Anbieter bietet eine breite Palette an Hosting-Lösungen an, bei der fast jeder fündig wird. So bietet man von der einfachen Domainverwaltung, über klassisches Webhosting, bis hin zu leistungsstarken Servern alles an.

WERBUNG
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de

All-Inkl.com Webhosting

Aktuell werden 4 Webhosting-Pakete* angeboten, die unterschiedliche Leistungen beinhalten.

Der “Privat-Tarif” ist der günstigste Tarif. Hier gibt es derzeit die folgenden wichtigen Leistungen:

  • 50 GB Speicherplatz für Websites, eMails und Datenbanken
  • eine Traffic-Flat, so dass beliebig viele Aufrufe generiert werden können
  • viele verschiedene Domainendungen und 3 Inklusiv-Domains
  • bis zu 500 eMail Postfächer inkl. Virenfilter, Spamfilter, Autoresponder etc.
  • verschiedene SSL-Zertifikate gegen Aufpreis
  • PHP, 5 MySQL-Datenbanken, .htaccess und einen Software-Installer

Damit bietet dieser günstigste Tarif schon alles, was man für den Betrieb normaler Websites und Blogs benötigt. Die weiteren Webhosting-Tarife, wie “PrivatPlus” oder “Premium”, bieten dann einfach mehr vom selben bzw. zusätzliche Leistungen.

So gibt es im Paket Premium z.B. 250 GB Speicherplatz, 10 Inklusiv-Domains, 50 MySQL-Datenbanken und kostenlose Let’s Encrypt-SSL-Zertifikate.

Im Grunde ist der günstigste Tarif aber für viele kleinere und mittlere Websites völlig ausreichend.

All-Inkl.com Server

Aber auch für größere Projekte bietet All-Inkl.com passende Lösungen an. Managed Server gibt es aktuell ebenfalls in 4 Ausführungen*. Managed Server bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die technische Verwaltung komplett vom Hosting-Anbieter übernommen wird. Im Gegensatz zum Root Server, bei dem man Software-Updates, Sicherheitseinstellungen etc. selber machen muss, braucht man sich bei einem Managed Server, ähnlich wie beim normalen Webhosting, nicht um so was kümmern.

Der günstigste Server ist aktuell das “Server L” Paket, dass folgenden wichtigen Eckdaten enthält:

  • 32 GB RAM Arbeitspeicher
  • 1 TB SSD Speicherplatz (RAID 1)
  • 1 Domain inklusive
  • MySQL & MariaDB Datenbanken
  • CronJobs
  • E-Mail-Postfächer mit Virenfilter und Spamfilter
  • kostenlose Let’s Encrypt-SSL-Zertifikate
  • u.v.m.

Das sind schon gute Leistungswerte, die aber für eine normale Website gar nicht notwendig sind.

Die anderen Server-Pakete bieten einen besseren Computer-Chip, mehr Speicher, mehr Inklusiv-Domains etc.. Auch hier gibt es also mehr Umfang und eine bessere Leistung für besonders anspruchsvolle Websites.

sonstiges

Das schon erwähnte Domain-Hosting erlaubt es ausschließlich Domains bei All-Inkl.com zu buchen und dort zu verwalten. Man kann dann bei anderen Hosting-Anbietern darauf zu greifen und trennt auf diese Weise Domains und Websites.

Ebenfalls möglich ist es als Reseller aufzutreten und so zum Beispiel als Webdesigner den eigenen Kunden Hosting-Platz anzubieten. Dadurch kann man diese Kunden selbstständig verwalten, deren Domains einrichten, Websites erstellen, Datenbanken anlegen und vieles mehr.

Für besondere Anwendungsfälle gibt es zudem Systemlösungen, die individuelle Konfigurationen erlauben. Das wird für Leser meines Blogs wahrscheinlich nicht so relevant sein, aber wer das nächste wirklich große Inernet-Projekt plant, findet hier eine maßgeschneiderte Lösung.

Wie viel kostet All-Inkl.com?

Immer wieder fragen mich Leser, wo sie kostenlosen Webspace finden könnten. Dann muss ich sie enttäuschen, denn diese Zeiten sind vorbei. Wer heute zuverlässiges und sicheres Hosting sucht, muss ein wenig Geld in die Hand nehmen, aber wirklich nicht viel.

All-Inkl.com ist nicht teuer und wenn man die vielen Leistungen und den wirklich guten Support einrechnet, ergibt sich ein sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis.

Der günstigste Webhosting-Tarif “Privat” kostet aktuell 4,95 Euro inkl. MwSt. pro Monat. Damit hat man eine gute Basis für eine eigene Website. Zudem bekommt man die ersten 3 Monate geschenkt, so dass man erst ab dem vierten Monat bezahlen muss. Eine Einrichtungsgebühr entfällt aktuell ebenfalls. Die weiteren Webhosting-Tarife kosten zwischen 7,95 und 24,95 Euro im Monat inkl. MwSt..

Bei den Webhosting-Tarifen gibt es übrigens keine Mindestvertragslaufzeit, so dass man jederzeit wieder aussteigen kann.

Die Server beginnen bei 99 Euro inkl. MwSt. im Monat, wobei es bei längeren Vorauszahlungen Rabatte gibt. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von aktuell 99 Euro. Die weiteren Server-Varianten kosten zwischen 199,95 Euro und 499,95 Euro.

Meine Erfahrungen mit All-Inkl.com

Ich selber nutze das Webhosting von All-Inkl.com schon seit vielen Jahren und habe da jeweils mehrere Websites auf einem Hosting-Tarif laufen. Das funktioniert problemlos und meine Websites laufen dort sehr zuverlässig und stabil.

So sind z.B. webhosting-guide.de, infrarotsauna-kaufen.de und videokamera-streaming-studio.de auf All-Inkl.com zu Hause.

Die Performance ist sehr gut und ich habe keine Probleme bei wachsendem Traffic. So entwickeln sich z.B. streaming-geraete.de und videokamera-streaming-studio.de vom Traffic her sehr gut und der PrivatPlus-Tarif ist hier immer noch mehr als ausreichend.

Das Backend von All-Inkl sieht nicht sehr modern aus, ist aber übersichtlich und bietet einen sehr leichten Zugang zu allen notwendigen Daten und Einstellungen. Im Members-Zugang sieht man alle Vertrags-Daten, kann Domains buchen, Rechnungen einsehen, SSL-Zertifikate verwalten, Zusatzoptionen buchen und vieles mehr.

Im sogenannten KAS, der technischen Verwaltung, kann man dann alle technischen Einstellungen vornehmen. So kann man dort Domain-Einstellungen verändern, Subdomains anlegen, eMail-Postfächer verwalten, Datenbanken anlegen und vieles mehr. Die Einstellungsmöglichkeiten sind umfangreich, aber übersichtlich und leicht zugänglich.

All-Inkl.com Hosting - Technisches Backend

Veränderungen werden schnell gespeichert und der integrierte Hilfe/FAQ-Bereich beantwortet sehr viele Fragen. Braucht man dennoch mal Hilfe, dann steht der Support von All-Inkl mit Rat und Tat zur Seite. Und diesen muss ich nochmal extra loben, denn dieser gehört zu den besten Supports, die ich in meiner Selbstständigkeit erlebt habe.

Eine 2-Faktor-Authentifizierung kann und sollte für diese Backend-Zugänge eingerichtet werden, um eine hohe Sicherheit zu gewähren. Das ist leider auch nicht bei jedem Hoster Standard.

Lohnt sich All-Inkl.com?

All-Inkl.com - Empfehlung LeistungEs gibt viele Hoster in Deutschland, in Europa und auch zum Beispiel in den USA. Lohnt sich also All-Inkl.com oder nicht?

Ich nutze den Hoster schon lange und bin sehr zufrieden. Gerade mit kleineren und mittleren Websites habe ich bei deren Webhosting-Paketen sehr gute Erfahrungen gemacht und hatte bisher noch nie Probleme. Das Hosting ist sehr zuverlässig, die Performance sehr gut und es gibt so gut wie nie Ausfälle.

Der Support hat mir bisher immer sehr gut und schnell geholfen, wenn es mal notwendig war. Allerdings war das nicht häufig der Fall, denn wie schon geschrieben findet man sich im Backend sehr gut zurecht und kann alle notwendigen Einstellungen selbst vornehmen. Viel ist da aber auch nicht zu tun.

Einzig die Tatsache, dass keine vServer angeboten werden, könnte den einen oder anderen abschrecken, der keinen Webhosting-Tarif möchte, für den aber ein Server dann zuviel wäre. Ansonsten aber kann ich All-Inkl.com definitiv weiterempfehlen und wer den Hoster mal ausprobieren möchte, kann das mit einem kostenlosen Testaccount tun.

Im folgenden gehe ich darauf ein, ob sich All-Inkl.com für bestimmte Nutzer lohnt.

Selbstständige

Wer für die eigene Selbstständigkeit oder das eigenen Urternehmen eine Firmenwebsite erstellen möchte, findet bei All-Inkl.com eine gute Möglichkeit dazu. Meist reicht dafür der günstigste Webhosting-Tarif. Dessen Leistung ist mehr als ausreichend.

Wer nicht WordPress oder ein anderes CMS selbst installieren möchte, kann den optionalen Webbaukasten von All-Inkl nutzen. Dieser kann kostenlos hinzugebucht werden und erlaubt die einfache Erstellung und optische Anpassung einer eigenen Website. Dies wird per Drag and Drop ermöglicht, so dass keine Programmierkenntnisse notwendig sind.

Blogger

Auch für Blogger ist All-Inkl sehr gut geeignet, denn die Auslieferung von vielen Artikeln ist dank der guten Performance kein Problem.

Ich nutze bei all meinen Websites und Blogs das Content Management System WordPress und das läuft hier problemlos. Zudem hat man die Möglichkeit WordPress über die Option “Software-Installation” mit einem Klick zu installieren. Dort stehen zudem auch noch andere CMS, wie TYPO3, Joomla!, WBCE oder auch Foren-Software, wie MyBB oder phpBB, zur Verfügung.

All-Inkl.com - Software-Installation mit einem Klick

Die Anpassung von WordPress, die Installation von Plugins und vieles mehr ist hier möglich.

Affiliates

Auch für Affiliates ist All-Inkl eine sehr gute Option. Ich nutze den Hoster für einige Nischenwebsites und bin sehr zufrieden. Ich habe auf dem kleinsten Hosting-Paket mehrere Affiliate-Websites laufen und das funktioniert seht gut. Die Performance ist sehr gut und die Verwaltung ein Klacks.

Zudem habe ich auf einem All-Inkl-Tarif sogar ein Multisite-WordPress installiert. Das ist eine Möglichkeit nur einmal WordPress zu installieren und damit diverse Websites zu betreiben. Auch das ist für Affiliates eine spannende Möglichkeit und funktioniert hier problemlos.

Online-Shop-Betreiber

Wer einen eigenen Online-Shop* starten möchte, für den ist All-Inkl ebenfalls einen Blick wert. Selbst im günstigsten Webhosting-Tarif kann man Online-Shop-Software, wie zum Beispiel PrestaShop und Shopware, kostenlos mit einem Klick installieren.

Und natürlich bietet auch WordPress mit den WooCommerce-Plugins die Möglichkeit einen Shop zu betreiben.

So kannst All-Inkl.com testen

Wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte, kann All-Inkl.com selbst kostenlos testen. Dazu bietet der hoster einen kostenlosen Testaccount* an.

Dieser kann durch Eingabe einiger Daten bestellt werden und wird in der Regel innerhalb eines Werktages freigeschaltet. Dieser Testaccount entspricht dem Tarif “Premium” mit allerdings etwas eingeschränktem Umfang. Man kann diesen dann eine Woche lang ausprobieren.

Wenn man möchte, kann man diesen Testaccount dann unterbrechnungsfrei in einen richtigen Account umwandeln, so dass alles erhalten bleibt. Wer den Testaccount nicht mehr möchte, muss nichts tun. Nach sieben Tagen wird dieser automatisch deaktiviert.

Was sind eure Erfahrungen mit All-Inkl.com?

Ich bin also ein sehr zufriedener Kunde von All-Inkl und weiß das sehr zu schätzen, denn ich habe schon ganz andere Erfahrungen mit Hostern gemacht und bin einige male in meiner Selbstständigkeit gewechselt.

Mich würde zum Schluss interessieren, ob ihr bereits Erfahrungen mit All-Inkl.com sammeln konntet und wenn ja, welche?

Zudem könnt ihr natürlich gern Fragen zu diesem Hosting-Anbieter bzw. generell rund um das Webhosting hinterlassen. Die beantworte ich gern.

Geld verdienen mit eigenem eBook

4 Gedanken zu „Lohnt sich All-Inkl.com? Hosting für Selbstständige, Blogger, Affiliates …“

  1. Ich bin seit 2013 dabei, und bin auch mit diesem Hoster rundum zufrieden. Da hatte und habe ich mehrere Projekte am Laufen, ursprünglich mit Joomla umgesetzt, aber seit ein paar Jahren auf WordPress-Basis, inkl. einer Multisite-Installation. Support war so gut wie ich mich daran erinnern kann immer gut, auch wenn ich sowas sehr selten in Anspruch nehme. Was mich aber ein wenig nervt ist der recht altgebackene Admin-Bereich. Seit ich Kunde bin hat sich weder die Firmenwebsite noch Backend geändert! Wäre ich also jetzt auf der Suche nach Hosting würde mich die Website abschrecken. Klar sollte man aktuellen Trends nicht unbedingt sofort hinterherlaufen, aber wer in diesem Bereich tätig ist und sich nicht bemühen kann, mal eine responsive Website auf die Beine zu bringen…

    Antworten
  2. Moin Peer,

    seit 2002 bin ich bei all-inkl mit einem sehr großen Forum und seit neuerem mit einigen Nischenseiten. Die Performance war immer mehr als gut, Informationen kommen zeitgerecht (z.B. Wartungen) und der Support ist gnadenlos klasse. Selbst das Rücksichern einer Tabelle war nach drei Minuten erledigt.

    Von mir eine uneingeschränkte Empfehlung.

    Beste Grüße
    Jörg

    Antworten
  3. Nicht, wenn du grün denkst oder ethisch korrekte Firmen vertrittst. Der Gründer ist ja im Rennsport aktiv und die Firma war oft Sponsor. Ich weiß, ist vielen egal, mir jedoch nicht. Für mich ist so etwas nicht mehr zeitgemäß und einfach nicht okay in Zeiten des Klimawandels. Das gilt aber auch für den Rest von All-Inkl. Das ist Hosting wie um die 2000er rum. Funktioniert, aber ist komplett altbacken. Anscheinend eben auch von der Denkweise im Unternehmen.

    Antworten
    • Ich weiß nicht, ob du Motorsport wirklich verfolgst. Da ändert sich auch viel im Bezug auf Umweltschutz. Dass All-Inkl auch Motorsport Sponsor ist, kann einen stören, mich aber nicht. Ich bin Motorsport-Fan und halte Umweltschutz für wichtig. Verrückt, aber ich glaube es geht beides.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar