Traffic-Tipps für 14 deutsche Blogs – 5. Reiseblogger und Fotografie

Im meiner heutigen Bloganalyse gibt es zwei völlig unterschiedliche Blogs, die trotzdem eine Sache gemeinsam haben: Fotos.

Zum einen werde ich mir den Blog eines Weltenbummlers anschauen, der neben direkten Einnahmen z.B. auch Geld für Käsekuchen von seinen Lesern bekommt. :-)

Der andere Blog stammt von einem Fotografen und ist ebenfalls spannend, da hier die indirekten Einnahmen dominieren, während der Traffic recht niedrig ist.

Zu beiden Blogs liste ich Ideen und Tipps auf, wie man die Besucherzahlen steigern könnte.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Traffic-Tipps für 14 deutsche Blogs

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

In dieser Serie analysiere ich die Blogs meines April-Einnahmenreports.

Ich schaue mir deren Ist-Situation genauer an und sammle Tipps und Ideen, wie diese ihren Traffic und damit auch ihre Einnahmen steigern können.

Die Vielfalt der Blogs ist dabei auch für mich sehr interessant. Schließlich hat jeder Blog andere Anforderungen und es gibt keine einfachen Lösungen aus der Schublade.

Meine Tipps für mehr Traffic

Die folgenden Tipps und Ideen sind natürlich subjektiv. Ich habe mir die Blogs zwar genauer angeschaut, aber dennoch sind meine Vorschläge sicher nicht abschließend, sondern sollen den Bloginhabern neue Denkanstöße und eine andere Sichtweise bieten.

Für die Leser dieses Artikels ist es sicher ebenso interessant diese Blogs mal etwas genauer zu analysieren und sich selber Gedanken zu machen. Deshalb freue ich mich auch diesmal wieder über eure Kommentare unter diesem Artikel.

flocutus.de
Auf dem Blog von flocutus.de schildert ein deutscher Weltenbummler seine Erfahrungen.

Erst kürzlich war er in Südamerika unterwegs und hat von dort viele interessante Artikel veröffentlicht.

In 2 Jahren hat er rund 2,5 Beiträge pro Woche veröffentlicht und ist einmal um die ganze Welt gereist.

Aktueller Traffic
Leider veröffentlicht der Blog keine Trafficzahlen, so dass ich nicht wirklich einschätzen kann, wie da der aktuell Stand ist.

Traffic-Tipps
Im Folgenden gibt es ein paar Tipps und Ideen für Inhalte und Marketing-Maßnahmen, um den Traffic zu steigern.

  • Header
    Rein optisch gesehen, könnte man den Header sicher etwas schöner gestalten. Im Blog finden sich so viele schöne Fotos, die man sicher im Header verwenden könnte.

    Generell ist das Layout sicher nicht schlecht, aber es gibt eine Menge schöner Travel-Themes für WordPress.

  • Kategorien
    Leider kann ich keine Kategorien-Übersicht finden. Diese sollte sofort sichtbar sein.
  • Vorstellung
    Auf der “Über”-Seite gibt es zwar Infos zum Autor, aber es wäre besser, wenn es direkt im Header oder darunter noch 1-2 Sätze zum Bloginhaber und vielleicht ein Foto gäbe. Das würde die persönliche Ebene sofort herstellen.
  • praktische Tipps
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass praktische Tipps für angehende Travel-Blogger interessant wären. How-To’s, wie man als Travel-Blogger am besten zurecht kommt.

    Technik-Tipps sind ebenfalls ein möglicher Inhalt für neue Artikel.

  • Social Media im Blog verlinken
    Der Autor hat Twitter und Facebook-Profile, verlinkt diese aber nicht im Blog. Das sollte direkt im Header gemacht werden.
  • Pinterest & Flickr
    Die Fotos auf dem Blog sind wunderschön und es gibt auch eine “Pin it”-Funktion bei den Fotos. Dennoch sollte der Autor selber aktiver seine Fotos bei dieser Plattform einstellen.

    Zudem würde sich hier Flickr anbieten.

  • Round Up Post
    Ein sogenannter Round Up Posts wäre evtl. eine gute Idee. Man könnte in Kooperation mit anderen Travel-Bloggern z.B. einen Round Up Blogpost zu einem bestimmten Land machen. Solche Kooperationen bringen viel Aufmerksamkeit, Backlinks und Traffic.
  • Video-Tagebuch
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Bloginhaber ein Video-Tagebuch bei seinen Reisen führt. Youtube wäre dafür die richtige Plattform und das würde vielen Reisefans sicher gefallen.
  • Networking
    Auf seiner Links-Seite finden sich zwar massig andere Blogs, aber anscheinend könnte der Autor das aktive Networking noch verstärken.

    Interviews mit anderen Travel-Bloggern und ähnliches sind hier gute Möglichkeiten.

  • Ladezeit
    Google PageSpeed gibt einen Wert von 88 von 100 an. Das ist gut. Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit.

    Laut Pingdom beträgt die Ladezeit der Blogstartseite rund 18 Sekunden. Das liegt an den ungekürzten Artikeln mit ihren vielen Fotos (Startseite hatte rund 17MB). Deshalb sollte man die Artikel auf der Startseite kürzen.

    Evtl. lohnt sich auch der Einsatz des WordPress-Plugins Lazy Load. Dieses lädt Fotos erst dann nach, wenn diese in den sichtbaren Bereich kommen.

    Zudem beträgt die Wartezeit des Servers 1-2 Sekunden, was schlecht ist. Ein besserer Hosting-Tarif sollte die Performance deutlich verbessern.

  • SEO
    Auf der Startseite des Blogs gibt es nur einen nichtssagenden Meta-Title und die Meta-Description fehlt völlig.

Fazit
Inhaltlich ist der Blog top und auch die Schreibfrequenz liegt mit 2,5 Post pro Woche im grünen Bereich.

Allerdings gibt es einige Usability- und Technik-Punkte, die man verbessern könnte, ebenso wie die Nutzung der vielen tollen Fotos.

Die Basis des Blogs ist jedenfalls sehr gut, nun müsste man die Details optimieren, um mehr Traffic zu bekommen.

blog-ueber-fotografie.de
Der Blog eines Fotografen dreht sich vor allem um Fotos.

Das ist auch blog-ueber-fotografie.de nicht viel anders. Allerdings ist der Bloginhaber nicht mehr so fleißig wie früher.

Statt zu bloggen und damit Geld zu verdienen, hat der Bloginhaber die Stockagenturen für sich entdeckt. Dort stellt er eigene Fotos ein und verdient damit recht gutes Geld.

Der Blog selbst dagegen liegt ein wenig brach. Der Blog stammt übrigens von selber Autor, der auch bonsai-als-hobby.de betreibt. Dort ist er allerdings viel aktiver.

Aktueller Traffic
2.823 Besucher und 5.937 Seitenzugriffe sind nicht gerade überragend. Obwohl der Blog bereits seit Anfang 2010 existiert, sind die Besucherzahlen sehr niedrig.

Dabei sind insgesamt bisher knapp 500 Artikel erschienen. In den letzten Monaten gab es aber meist nur 4-6 Artikel, wovon einer in der Regel auch noch der Einnahmenreport war.

Traffic-Tipps
Die folgenden Traffic-Tipps habe ich in einer kleinen Brainstorming-Phase zusammengetragen.

Dabei zielen die Tipps darauf ab, den Inhalt des Blogs attraktiver zu machen und das Marketing zu verbessern. In der Summe sollten dadurch die Besucherzahlen deutlich höher ausfallen.

  • Motivation
    Nummer 1 auf meiner Liste ist das Thema Motivation. Diese scheint beim Autor des Blogs nicht so hoch zu sein. Anders kann ich mir nicht erklären, warum in den letzten Monaten so wenig Artikel erschienen sind.

    Es wäre insgesamt natürlich sehr hilfreich, wenn der Autor wieder etwas mehr Zeit in die Erstellung von Inhalten investiert. Das müssen gar keine langen Artikel sein. In einem Fotoblog kann man gut und gerne vor allem auf Fotos und kurze Texte setzen.

  • Mehr Beiträge in der Kategorie “Wie entstand dieses Foto?”
    So könnte ich mir gut vorstellen, dass es wieder mehr Artikel in dieser Kategorie gibt. Das ist für Hobby-Fotografen sicher ein spannender Einblick.
  • Leserfoto-Analyse
    Ebenso interessant wäre eine Leserfoto-Analyse. Dabei können Leser Fotos einreichen und der Bloginhaber analysiert dieses und gibt Tipps. Solche Praxis-Beispiele kommen sehr gut an.

    Denkbar ist auch eine Abstimmung über Fotos. Es gibt tolle Plugins, mit denen man Showdowns oder Foto-Bewertungen durchführen kann.

  • Schwerpunkt
    Generell sollte der Bloginhaber sich in Zukunft idealerweise auf ein bestimmtes Fotothema konzentrieren. Das könnte z.B. Landschaftsfotografie sein. So eine Fokussierung auf ein Thema sorgt für ein schärferes Blogprofil. Derzeit ist der Blog einfach nur ein Fotografie-Blog unter vielen.
  • Best of Seite
    Es sind fast 500 Artikel bisher erschienen. Für Erstbesucher des Blogs wäre es sicher sinnvoll, die besten Artikel zu ein paar wichtigen Themen zusammenzustellen. Sogenannte Sneeze Pages ranken nicht nur gut in Google, sondern sie zeigen neuen Besuchern sofort die besten Artikel und damit den Blog von seiner besten Seite.
  • Pinterest
    Jeder Blog, der Fotos verwendet, sollte auch Pinterest nutzen. Viele Foto-Blogs bekommen von dort mittlerweile mehr Traffic als von Google. Und ein neues Bild zu pinnen, ist schnell gemacht.
  • Flickr
    Ebenso ist sicher flickr.com eine interessante Plattform für Fotografen. Auch hier sollte der Autor aktiv werden und eine Auswahl von Fotos einstellen.
  • Blog-Layout
    Generell muss ich sagen, dass das Layout des Blogs nicht sehr modern wirkt. Gerade bei Fotografie-Blogs bietet es sich an, viel mit Bildern zu arbeiten und es gibt es Vielzahl toller Fotoblog-Themes für WordPress.

    Diese bieten eine gute Kombination aus der Präsentation von Fotos bzw. eines ganzen Portfolios und Textinhalten.

  • Videos
    Es gibt eine Youtube-Seite zum Blog. Die dort veröffentlichten Videos sind allerdings schon älter. Dabei könnte ich mir viele verschiedene Video-Arten vorstellen. Von Produkt-Tests, über Tipp-Videos, Software-Vorstellungen, bis hin zu Videos, in denen einfach schöne Fotos zu einem Themen hintereinander gezeigt werden.
  • Ladezeit
    Google Pagespeed hat 85 von 100 Punkte vergeben was nicht schlecht ist. Die Ladezeit selber wird allerdings mit 4-6 Sekunden angegeben, was nicht ideal ist.

    Auf pingdom.com sieht das etwas anders aus. Da wird die Ladezeit zwar mit nur 1,74 Sekunden angegeben, aber dafür gibt es nur 63 von 100 Punkten für die Performance. Diverse Optimierungsvorschläge, unter anderem für CSS und JavaScript, sind hier vorhanden.

    Was auf jeden Fall auffällt ist die Wartezeit des Servers. Es scheint sich nicht um den besten Webspace zu handeln.

  • Facebook
    Eine Facebook-Seite gibt es zwar und es erscheinen dort auch Beiträge, aber der Autor sollte dort mehr Fotos einstellen.

    Zudem könnte man überlegen Fotoanalysen z.B. nur auf Facebook zu veröffentlichen. Das wäre ein echter Mehrwert für die Facebook-Nutzer, was sich wiederum in mehr Fans und mehr Traffic auswirken sollte.

  • Twitter
    Bei Twitter werden lediglich die eigenen Beiträge veröffentlicht. Es ist aber wichtig auch andere Tweets zu retweeten. Das bringt Vertrauen, Kontakte und neue Follower.
  • Mehr Techniktests und Software
    Viel Traffic bringen auch Produkttest. Neue Kameras, Objektive und mehr sollten häufiger vorgestellt werden.

    Dabei sind neben Einzelvorstellungen auch Kaufberatungen sinnvoll.

  • eBooks
    Ein erfolgreiches eBook hat der Autor bereits veröffentlicht. Dort sollte er ansetzen und weitere eBooks veröffentlichen. Dazu muss man nicht alles neu schreiben, sondern kann auf alte Artikel zurückgreifen und diese etwas überarbeiten und erweitern.

Fazit
Das Thema Fotografie bietet viel Potential. Mit regelmäßigen Inhalten, Tipps und vielen Fotos kann man sicher sehr gute Besucherzahlen erreichen.

Bei diesem Blog ist aber vor allem die Motivation des Autors und die thematische Ausrichtung der Inhalte ein wenig das Problem.

Zudem könnte man die Fotos intensiver auf externen Plattformen nutzen und dadurch mehr Traffic generieren.

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

So geht es weiter

Nächste Woche stelle ich zwei weitere Blogs genauer vor und gebe Tipps für mehr Traffic.

Webinar
Werbung
Business Ideen
Werbung

16 Gedanken zu „Traffic-Tipps für 14 deutsche Blogs – 5. Reiseblogger und Fotografie“

  1. Hey Peer,

    ist flickr immer noch so geeignet, um wirklich Traffic auf den Blog zu bringen? Eigentlich hat sich da doch eher Pinterest herauskristallisiert – zumindest, wenn man danach geht, wie viele Blogger aktiv Pinterest nutzen.

    Antworten
  2. Sehr schöne Auswertung. Ich kann den oben genannten Blogbetreibern nur empfehlen die Punkte anzupassen in so fern Sie an mehr Traffic interessiert sind.

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    Diese Serie ist eine tolle Idee und verdeutlicht anhand der Beispiele gut, wie man den Traffic für des eigenen Blogs steigern kann.

    Schön und sinnvoll wäre es jedoch, wenn du die Blogs (wie bereits in den ersten Artikeln geschehen) wieder verlinken würdest. Abgesehen davon, dass das der Sinn eines Links ist, würde dies auch das Copy & Paste der URL sparen.

    Antworten
  4. Kann man seinen Blog eigentlich irgendwo anmelden, damit du den mal unter die Lupe nimmst – oder suchst du dir die Blogs selbst raus?

    Antworten
  5. Ich habe grade mit Webrankpage flocutus.de unter die Lupe genommen und da ist folgendes bei Raus gekommen.

    Top 5 Things to Do (Sinnsgemäß übersetzt)
    Unique Content erstellen
    Erstellen von sociale Profile
    Zufügen von Textinhalt, die indiziert werden kann
    Verbessern von Meta-Description-Tag

    Basic Analysis
    Google PR:3
    Titel ist vorhanden
    Meta-Description: fehlt
    Meta Keywords: fehlt
    DocType:DTD XHTML 1.0 Transitional
    Encoding: UTF-8
    Language: de-DE
    Dublin Core: Fehlt
    URLs sind perfekt

    HTML Code Analysis

    Text/HTML: 7.96%, Webrankpage sagt das Text/HTML minimal 15% beträgen sollte
    H1: fehlt
    H2: 1
    H3: 7
    H4: 12

    Von 19 Fotos haben 17 Fotos einen Alt Beschreibung

    W3C Validit: Invalid. 55 errors, 14 warnings.
    Internal Links: 23, External Links: 23

    Die Seite wurde von Google Indexiert allerdings (noch) nicht von Bing auch ist die Seite im DMOZ Verzeichniss eingetragen

    Antworten
  6. Jetzt nennt sich auf einmal jeder Weltenbummler =)

    Also der Reiseblog ist eigentlich ganz gut. Werde gleich mal anschreiben, ob er Interesse an einer Kooperation hat.

    Videotagebuch kann ich nur aus Erfahrung sagen nimmt zu viel Zeit in Anspruch. Neben der Einbindung geht da noch ordentlich Zeit für Bearbeitung und Textpflege drauf. Ich habe ein Video Weltreise Blog und gerade die Artikel mit Videos werden leider nicht so gut aufgenommen.

    Social Media finde ich auch wichtig…

    Über den Page Speed von Google bin ich doch arg überrascht. Ich habe nur eine 82 von 100 und versuche ständig an der Performance zu schrauben. Dabei komme ich bei Pingdom auf ca. 5 Sekunden. Sowas kann doch nicht sein. Eine 88 von 100. Kann ich mir nicht wirklich erklären =(

    Generell kann ich den Betreibern nur empfehlen ein paar Sachen auf zu nehmen… Problem bei Reiseblogs ist auch immer, dass extrem viele nach der Reise langsam sterben!

    Antworten
  7. danke für den artikel. schön zusammengefasst was ganz wesentlich ist um mehr traffic generieren zu können und welche fehler man vermeiden sollte.
    gruß

    Antworten
  8. Da sind auch für mich wieder einige sehr gute Anregungen dabei, v.a. da der Reiseblog thematisch doch in meine Richtung geht.
    Hach, so viel zu tun und so wenig Zeit….;-)

    Antworten
  9. Hallo Peer,

    vielen Dank für die Analyse wo ich auch einiges mitnehmen kann.

    Nur eine Anmerkung zu den Bilderportalen:

    Ich find 500px für Bilder perfekt, dort bekomm ich viel mehr Traffic als von Flickr oder Pintrest.

    grüße

    Antworten
  10. Der Blog des Weltenbummlers ist sehr interessant. Man erfährt viel über fremde Länder, erhält praktische Tipps und es sind natürlich wunderschöne Fotos hinterlegt. Ich würde mir zu den jeweiligen Reisen ein schönes Fotobuch erstellen. Da kann man später die einzelnen Reisen mit den vielen Episoden und Begebenheiten nachvollziehen und den Enkeln davon berichten.

    Antworten
  11. Ganz schön verrückt, was so alles langsam in Richtung Roboter auf den Markt kommt! Ich fühl mich ja fast schon wie in einer anderen Welt. Science Fiction Welt! Ich finds total klasse.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar