Weihnachten und Jahreswechsel in Blog oder Website nutzen

Weihnachten und das Jahresende rücken näher und da bieten sich einige Möglichkeiten an, diese Ereignisse im eigenen Blog oder auf der eigenen Website zu nutzen.

In diesem Artikel stelle ich diverse Möglichkeiten vor und gebe Tipps, wie man diese Tage dann auch zu etwas Besonderem und Lesenswertem auf den eigenen Seiten macht.

Wer also diese saisonalen Ergebnisse nutzen möchte, der sollte nun weiterlesen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Weihnachten und Jahreswechsel in Blog oder Website nutzen

Anrufannahme und Telefonservice
Werbung

Generell bieten sich natürlich saisonale Anlässe dafür an, diese in seinem Blog, seinem Online-Shop* oder auf der Website zu thematisieren.

Weihnachten und auch Silvester/Neujahr bieten sich da ganz besonders an, da fast alle Menschen unseres Kulturraumes diese Tage feiern und auch eine beachtliche Vorlaufzeit damit verbunden ist.

Weihnachten ist eben nicht nur vom 24.-26.12. sondern schon viele Wochen davon. Und auch zwischen Weihnachten und Neujahr herrscht eher eine Ausnahmesituation, als normaler Alltag.

Ich möchte im Folgenden einfach mal ein paar Tipps und Anregungen geben, wie man als Selbständiger auf seinen eigenen Internet-Projekten diese Zeit begleiten und nutzen kann.

Fall ihr weitere Vorschläge und Ideen habt, dann einfach in die Kommentare damit. :-)

Weihnachten und Jahresende online nutzen

  • Rückblick und Erfahrungen
    Das Ende eines Jahres ist ein guter Zeitpunkt, um mal zurückzublicken und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Ich schreibe seit Jahren immer einen Rückblicks-Artikel auf Selbständig im Netz, in dem ich die Monate durchgehe und wichtige Dinge aufliste und auch kurz analysiere. Das hilft mir selber, aber auch die Leser bekommen dadurch noch einmal eine Zusammenfassung und es macht den Blog/die Website auch nochmal greifbarer.

    Auch Firmenwebsites und Shops können Rückblicke einbauen. Da muss man natürlich etwas anders herangehen. Aber wenn auf einer Firmenwebsite ein Rückblick gewagt wird, kann das auch sehr interessant sein und z.B. die Vertrauensbildung neuer Kunden unterstützen.

    In Online-Shops könnte man ebenfalls zurück blicken und Highlights Revue passieren lassen. Sogar Probleme, die aufgetreten sind (z.B. Engpässe) könnte man erwähnen und die daraus gezogenen Lerneffekte. Das trägt auch dazu bei, dass der Online-Shop ein Gesicht bekommt, anstatt nur ein anonymer Shop zu sein.

  • Prognose
    Interessant und spannend für die Besucher ist auch immer eine Prognose. Diese sollte sich natürlich um das Thema des Blogs oder der Website drehen. Wie entwickelt sich die Branche? Welche Dinge werden womöglich geschehen? usw.

    Dabei sollte man natürlich eine gewisse Vorsicht walten lassen. Aber für Diskussionsstoff sind solche Prognosen immer gut.

  • Statistiken
    Das gehört schon irgendwie mit zum Jahresrückblick. Aber eben mit Fakten und Zahlen. So könnte man als Blogger die Top-Artikel des Jahres auflisten, wichtigen Besucheranstiege analysieren, die Entwicklung von Kennzahlen darstellen etc.

    Und ähnliches gilt natürlich auch für Firmenwebsites und Shops. In letzterem wären z.B. die “Bestseller 2010” eine spannende Sache.

  • Pläne und Ziele
    Hier überschneiden sich Online und Offline natürlich auch. Aber es kann durchaus Sinn machen schon mal einem Blick nach vorn zu wagen und Pläne und Ziele für das kommende Jahr zu veröffentlichen. Das gibt den Lesern einen spannende Ausblick und man selbst setzt sich auch ein wenig unter Druck, da man es ja nun angekündigt hat. Dann kann man es nicht einfach unter den Tisch fallen lassen.

    Ich schreibe neben meinen Rückblick-Artikeln auch immer einen Vorschau-Artikel. Das zwingt mich auch dazu, das kommende Jahr zumindest grob zu planen und mir Gedanken zu machen. Und bei meinen Lesern kam es auch immer gut an.

  • Specials
    Weihnachten und Silvester/Neujahr bieten sich natürlich an, inhaltliche Specials auf den eigenen Seiten zu erstellen. So könnten man in einem Film-Blog zum Beispiel einer Artikel über “die besten Weihnachtsfilme alle Zeiten” schreiben.

    In einem Online-Shop könnte man besondere Schnäppchen-Angebote für Weihnachtsgeschenke anbieten oder z.b.einen Artikel mit thematischen Geschenk-Vorschlägen.

    Auch der Jahreswechsel eignet sich für Specials. So wäre eine Blogparade denkbar, bei der die Teilnehmer ihre eigenen Rückblicke und Pläne niederschreiben.

    Dieser Artikel ist natürlich auch ein inhaltliches Special.

  • Layout
    Besonders Weihnachten bietet sich natürlich an, die eigenen Seiten optisch anzupassen. Ich wäre da aber immer etwas vorsichtig und würde es nicht übertreiben. Einzelne angepasste Elemente können den Besuchern aber das Gefühl vermitteln, dieser Blog/diese Website/dieser Shop lebt ebenfalls mit in der aktuellen Zeit und passt sich saisonalen Veränderungen an.

    Auch einmalige Anpassungen, wie etwa ein Newsletter mit Weihnachtslayout, können gut wirken.

  • Tipps und Änderungen
    Gerade zum Jahreswechsel treten oft Änderungen und z.B. neue Gesetze in Kraft. Da könnte und sollte man einen Artikel schreiben, der sich mit relevanten Änderungen und Tipps für die eigene Zielgruppe befasst. Auch Tipps zum Sparen (z.B. bei Strom oder Versicherungen) können Sinn machen, da hier oft zum Jahresende Veränderungen autreten.

    Oft sind die Besucher für solche Tipps am Jahresende auch offener, als unter dem Jahr. Für viele Menschen hat der Jahreswechsel eben auch sehr viel mit einem Neuanfang und mit Veränderungen zu tun.

    Ich schreibe demnächst z.B. nochmal was zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Selbständige, da es da wichtige Änderungen zum Jahreswechsel gibt.

  • Gewinnspiele
    Gewinnspiele machen sich zu Weihnachten oder Silvester immer gut. Man muss nur mal schauen, wie viele Gewinnspiele in der Adventszeit online so laufen. Das sollte man selber, wenn es passt, auch nutzen.
  • Weihnachtstipps
    Weihnachten ist aber nicht nur das Fest der Freude und Liebe. Es ist auch die Zeit des Stress. ;-)

    Viele Menschen sind dankbar für Tipps und Hilfen rund um Weihnachten. Sei es Unterstützung bei der Geschenke-Auswahl oder Tipps, wie man dem Stress entgehen kann.

    Reiseveranstalter gehen da teilweise schon recht intensiv drauf ein. Schließlich fliegen viele Menschen in den Süden, um den Weihnachtsstress zu entgehen.

    Je nach Branche und Zielgruppe kann es da gute Ansatzpunkte für hilfreiche Tipps geben.

  • Last Minute
    Warum nicht ein paar Last Minute Angebote machen. In Shops ist das sicher nichts neues. Aber wie wäre es denn z.B. mit einem Rabatt auf die Fitness-Studio-Anmeldung. Gerade zum Jahresende nehmen sich ja viele Menschen vor abzunehmen.

    Aber natürlich auch Tipps für Weihnachtsgeschenke etc. kommen eigentlich immer gut an. Ich habe vor 2 Jahren einen Artikel geschrieben, in dem es darum ging, wie man kurz vor Weihnachten noch schnell und sicher Geschenke online bestellen kann. Auf den letzten Drücker sozusagen.

  • Angebote
    Das überschneidet sich etwas mit dem Last Minute Tipp. Viele Firmen und Selbständige richten sich Ende des Jahres neu aus und planen natürlich auch ihr kommendes Jahr. Da sollte man dann spezielle Angebote bereit halten, um seine Zielgruppe zu erreichen.

    Coaches können z.B. spezielle Seminare anbieten und evtl. auch einen Weihnachts-Rabatt einbauen.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Einfacher Facebook-Kurs für Selbstständige, Unternehmer, Affiliates & Co. Dieser Kurs zeigt dir in der Praxis, wie du mit Facebook Marketing neue Kunden gewinnst,als Affiliate Marketer deine ersten Einnahmen gewinnst und wie du ohne viel Startkapital und ohne technischen Fähigkeiten mit Facebook Marketing erfolgreich wirst.
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Weihnachten und Jahresende offline nutzen

Doch auch abseits der eigenen Web-Projekte kann und sollte man Weihnachten und den Jahreswechsel nutzen. Dazu ein paar Tipps.

  • Ideen sammeln
    Für viele Selbständige ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr die einzige Zeit im Jahr, wo man nicht im Arbeitsstress für Kunden ist. Diese Zeit sollte man nutzen um mal einen Schritt zurück zu treten und nach neuen Ideen zu suchen. Das können Ideen für Inhalte sein, aber auch für Marketing-Aktionen oder das Sortiment betreffen.
  • Grüße an Kunden
    Weihnachtsgrüße und gute Wünsche für das neue Jahr sollte man bestehenden Kunden zukommen lassen. Das wirkt nicht nur sympatisch, sondern bringt die eigene Firma diesen Personen natürlich wieder ins Gedächtnis. Allerdings sollte man sich schon etwas besonderes einfallen lassen, da doch recht viele Firmen Grußkarten an Kunden raus senden. Will man da nicht einer unter vielen sein, sollte man auffallen.
  • Analyse und Änderungen
    Und es ist natürlich auch die Zeit, das eigene Business genauer zu analysieren und Änderungen zu planen. Wie lief das vergangene Jahr und wo gab es Probleme? Welche Änderungen sind daher notwendig und wo kann ich Dinge noch verbessern? Hin und wieder sollte man diese Analyse auf jeden Fall machen und die Weihnachtszeit bietet sich da an.
  • Planung für neue Projekte
    Auch neue Projekte, die man lange vor sich hergeschoben hat, kann man in dieser Zeit planen und evtl. auch gleich umsetzen. Wer startet nicht gern mit einem neuen Projekt ins neue Jahr.
  • Organisation
    Die eigene Organisation (z.B. im Büro) könnte man in den etwas ruhigeren Tagen analysieren und verändern. Ich werde zwischen Weihnachten und Neujahr hier sicher mal kräftig auf- und sicher auch umräumen.
  • Erholung
    Man sollte aber auch nicht vergessen, sich etwas zu erholen. Das fällt beim Weihnachten mit Familie und Verwandtschaft vielleicht nicht so leicht ;-), aber es ist wichtig, dass man als Selbständige auch mal die Batterien auflädt und einfach mal die Zeit genießt.

Fazit

Der Artikel kommt vielleicht etwas spät, aber ich denke, dass immer noch genug Möglichkeiten bestehen, Weihnachten und den Jahreswechsel zu nutzen.

Und wer dann nach dem Jahreswechsel wieder schwer in Schwung kommt, der kann sich meinen Artikel “Nach dem Urlaub – Wie Selbständige optimal wieder in den Arbeitsalltag kommen” durchlesen. Die Tipps funktionieren nach den Weihnachtsfeiertagen und Silvester natürlich genauso gut. :-)

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

14 Gedanken zu „Weihnachten und Jahreswechsel in Blog oder Website nutzen“

  1. Ich muss ja gestehen, dass es mir so vorkommt, dass gerade die Anzahl der Gewinnspiele fast schon inflationär ist. Mich persönlich nervt das fast schon etwas. Überall wo man hinklickt wird einem ein Gewinnspiel aufs Auge gedrückt. Dabei will ich doch einfach nur weiter die Artikeltypen lesen, die ich das ganze Jahr über gerne gelesen habe, die der Grund sind, warum ich überhaupt regelmäßig vorbeischaue.

    Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck.

    Antworten
  2. @ Benni
    Das bedeutet ja nicht, dass die normalen Artikel und Inhalte nicht auch erscheinen.

    Es geht eben nur darum, zusätzlich die saisonalen Termine zu nutzen.

    Antworten
  3. Klar, schon verstanden. Hattest du ja kürzlich auch in einem Blogprojekt-Newsletter (war es #83?) hingewiesen und die Nutzung der Saisons beschrieben. Sicherlich eine gute Sache. Mir ging es nur um die, für mich etwas zu starke Fokussierung auf Gewinnspiele. Gerade auch in kleinen Blogs. Klar, gewinnen ist immer toll, aber mir scheint, dass es eine Menge Quatsch gibt.

    Aber ich will mich da jetzt gar nicht drauf einschießen. So wichtig bzw. schlimm ist das dann doch nicht. ;)

    Antworten
  4. Ja, die Gewinnspiele im Web sind aktuell echt viele. Aber gut, wer es nicht mag, der ignoriert es.

    Das ist ähnlich den Aprilscherzen. Das kann auch ein wenig nerven.

    Antworten
  5. @ Benni, da gewinnt wohl wer nie? :wink:

    ne, jetzt im ernst: ich mag gewinnspiele durchaus, sofern es auch brauchbare preise gibt (wie auf SIN). Dabei muss ich gar nicht unbedingt gewinnen, oft reicht es wenn man wie hier auf irgendwelche zeitschriften und magazine hingewiesen wird die dann manchmal durchaus nützlich sind

    Antworten
  6. Es ist in der Tat erstaunlich wie viel Verkehr Weihnachten bringt. Vor drei Jahren veranstaltete ich im August eine Blog-Parade zum Thema Advent – damals gab es schon sehr viel Zulauf. In den Jahren danach wurde diese Blog-Parade immer wieder aufgerufen. Jedes Jahr gab es einige wenige Artikel zum Thema Weihnachten und Betriebsfeiern. In diesem Jahr bin ich mit einem Beitrag sogar auf die erste Seite bei google gesprungen. Es gab sehr viele klicks und auch mehr Anfragen um bei Weihnachtsansprachen zu unterstützen. Nun bin ich kein klassischer Selbständiger im Netz, allerdings ist mein Blog neben der Webseite mein größtes Marketing-Pferd im Stall. Dieses Jahr war ich definitiv überrascht, wie viel Zulauf der Blog bekam und sich daraus Aufträge generierten.
    Einige Ihrer Tipps nehme ich für nächstes Jahr aufs Korn! Danke für Ihren ausführlichen Beitrag – wie immer eine Inspiration.
    Judith Torma G

    Antworten
  7. Auch ich versuche diese Jahr mal ein Gewinnspiel zu veranstalten. Allerdings sollte man auch immer im Auge behalten, dass wenn der Blog oder die Webseite nocht nicht wirklich bekannt ist auch nicht viele mitmachen werden. Eine gewisse Reputation muss also vorhaden sein oder man schreibt Blogger an.

    Antworten
  8. na man merkt man schon um die weihnachtszeit das die sales bei den partnerprogrammen deutch ansteigen, deswegen lautet ja auch meine devise über das jahr hin die webseite/blog auf das weihnachtsgeschäft vorzubereiten um dann während der zeit richtig abzusahnen :razz:

    Antworten
  9. Gewinnspiele gehören irgentwie dazu, das erwartet und auch zu Ostern :) . Ich nutze diese Zeit für die Familie und wweniger für die Arbeit.

    Antworten
  10. Das kann man wirklich nur jedem empfehlen. Haben auf unserer Website auch allen möglichen Weihnachtskram! Finde die Adventszeit immer sehr interessant. Wenn man aufmerksam ist, findet man die eine oder andere Kleinigkeit, die man braucht :)

    Antworten
  11. Die http://www.spar-maschine.de ist ja meine kleine Spielwiese um Erlerntes umzusetzen, Abläufe im Netz besser zu verstehen und quasi in die Praxis zu bringen. Passend dazu habe ich zu deinem Thema “Weihnachten”, eine 3-teilige Artikelserie aufgesetzt – mit dem zugegebener maßen spamy Titel Geschenke, Geschenke: Noch X Tage bis Weichnachten. Wer Lust hat schaut mal rein. Wer noch eine Lastminute Geschenkidee benötigt ebenso :mrgreen:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar