Das bringt ein Spiegel-Online Artikel

Das bringt ein Spiegel-Online Artikel und BacklinkWenn man als Blogger oder als anderer Selbständiger im Netz erfolgreicher wird, hat das verschiedene Auswirkungen. Unter anderem gelangt man zumindest manchmal auf den Radar der eher klassischen Medien.

So bekomme ich mittlerweile hin und wieder Interview-Anfragen von Journalisten, jüngst erst in Zusammenhang mit der Nischenseiten-Challenge 2014.

Gefreut hat mich ebenfalls eine Anfrage vor rund 3 Monaten, welche von Spiegel Online kann. Dabei ging es um das Thema ‘Geld verdienen mit Blogs’, den Möglichkeiten, den Grenzen und wie es generell in der Realität aussieht.

In diesem Artikel gehe ich auf die Auswirkungen dieses Spiegel Online Artikels ein und was dieser am Ende wirklich gebracht hat.

Das bringt ein Spiegel-Online Artikel

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

In den letzten Jahren gab es immer mal wieder Anfragen von Journalisten für Interviews. Das ist eine Auswirkung der gestiegenen Reichweite von Selbständig im Netz und natürlich ist das grundsätzlich eine schöne Sache.

Und so habe ich mich über die Anfrage einer Spiegel Online Journalistin gefreut. Diese hatte vor, etwas über das Geld verdienen mit Blogs zu schreiben und da habe ich natürlich gern Rede und Antwort gestanden.

In einem angenehmen und freundlichen Telefongespräch hat sie mich nach meiner Meinung gefragt und ich habe unter anderem geschildert, wie Blogger heute in Deutschland Geld verdienen können.

Dass davon am Ende nur ein paar Zitate übrig geblieben sind, ist nicht verwunderlich. Nachdem ich die Zitate freigegeben hatte, konnte der Artikel dann am 28.Juli erscheinen.

Netterweise wurde mein Blog darin verlinkt. Früher gab es schon mal Artikel mit Zitaten von mir in dem einen oder anderen größeren Portal, aber leider ohne jeglichen Backlink*, was natürlich nicht so viel bringt.

Traffic-Anstieg

Ich hatte früher schon mal den einen oder anderen Link auf einem größeren Portal und wusste deshalb, dass sich das positiv auswirkt. Allerdings kamen diesmal doch noch ein paar mehr Besucher auf meinen Blog.

Wie man an dem folgenden Chart erkennen kann, verdoppelten sich die Besucherzahlen am Tag der Artikelveröffentlichung.

Traffic von Spiegel Artikel

Das sah schon mal sehr gut aus. Mit 12.004 Sitzungen und 19.624 Seitenaufrufen wurde ein neuer Traffic-Tagesrekord für meinen Blog aufgestellt. Normalerweise liege ich derzeit bei rund 6.000 Sitzungen und circa 11.000 Seitenaufrufen an einem typischen Montag.

Doch der Spuk dauerte nicht sehr lange, wie man hier sehen kann:
Besucher von Spielge Online

Am 28.7. kamen rund 4.700 Besucher von Spiegel Online, am 29.7. waren es dann nur noch 770 und in den folgenden Tagen ein paar Dutzend. Sobald ein Artikel bei Spiegel Online von der ersten Seite weg ist, sinken auch die Leserzahlen dramatisch.

Die “Qualität” der Besucher Spiegel Online ist ebenfalls einen Blick wert. Sehr positiv sah die Absprungrate aus. Mit 1.47% lag diese deutlich unter dem Durchschnitt vo Selbständig im Netz (8,4%). Das bedeutet, dass fast alle Besucher von Spiegel Online länger als 10 Sekunden auf meinem Blog geblieben sind.

Allerdings wurden daraus anscheinend nicht wirklich viele Stammleser. Mit 1,48 Seiten pro Sitzung haben sich die Spiegel-Besucher weniger Seiten angeschaut, als der Durchschnitts-Leser. Und mit einer Verweildauer von 1:10 Minuten waren sie auch nicht übermäßig lange da.

Allerdings muss man sagen, dass der verlinkte Artikel der Juli-Einnahmenreport war und viele der Spiegel Besucher sicher zu dem einen oder anderen dort aufgelisteten Blog weitergeklickt haben.

Insgesamt kamen bis heute 6.273 Besucher von Spiegel.de auf meinen Blog. Pro Tag sind aktuell immerhin noch eine Handvoll.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Andere Effekte

Gab es neben dem gestiegenen Traffic noch andere Auswirkungen?

Eine wirkliche Veränderung bei den Einnahmen konnte ich nicht erkennen. Die Zahl der Klicks bei Google AdSense lag in einem völlig normalen Bereich und somit gab es auch bei den Einnahmen keinen Aussschlag nach oben.

Über den follow-Backlink von Spiegel.de freue ich mich natürlich. Aber wirklich große Auswirkungen konnte ich dadurch nicht feststellen. Dennoch nimmt man soetwas natürlich gern mit.

Einen Effekt, den ich dadurch bemerkt habe, sind die Anfragen für weitere Interviews, die in den letzten Wochen eintrafen. Das ist eine schöne Sache und ich konnte dadurch den einen oder anderen neue Kontakt knüpfen, der für später sicher nochmal nützlich sei kann.

Andere haben davon ebenfalls profitiert

Eine gute Sache war insgesamt, dass in dem Spiegel-Artikel nicht nur ich, sondern noch andere Blogs verlinkt wurden. Diese bekamen ebenfalls recht viel Traffic, wie man z.B. auf dem Google Analytics Screenshot von ptc-tests.de sehen kann.

Zudem gab es für die Blogs in meinem Einnahmereport viele zusätzliche neue Leser und so haben davon eine Menge Blogs profitiert, was mich natürlich freut.

Aber auch hier hat der Effekt sehr schnell wieder nachgelassen.

Negative Kommentare

Noch ein kurzes Wort zum Thema Kommentare auf Spiegel Online. Es gab dort vernünftige Kommentare, aber natürlich auch die typischen “Unter die Gürtellinie”-Einträge.

Das hat mich aber ehrlich sagt nicht überrascht und ich habe mir die Kommentare größtenteils auch nicht wirklich angeschaut. Es ist leider so, dass viele große Portale mit einer sehr schlechten Kommentar-Kultur zu kämpfen haben. Und davon ist auch Spiegel.de betroffen.

Gegen Kritik habe ich natürlich nichts, aber was da teilweise zu lesen ist, ist nicht mehr in Ordnung.

Doch ich gehe damit ganz einfach um, ich lese solche Kommentare einfach nicht. Was mich interessiert sind die Kommentare hier im Blog und eure Mails. Damit beschäftige ich mich und das ist mir wichtig.

Fazit

Ich hoffe, dieser kleine Einblick in die Effekte eines Spiegel Online Artikels hat euch gefallen. Es war auf jeden Fall eine interessante Erfahrung und es ist schon beeindruckend zu sehen, welche Traffic-Power so ein Portal hat.

Große langfristige Auswirkungen konnte ich allerdings nicht feststellen und somit ist es dann unter dem Strich auch nicht mehr als ein interessanter Tag gewesen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

26 Gedanken zu „Das bringt ein Spiegel-Online Artikel“

  1. Wow, das ist echt stark, gratuliere dazu!

    Was die Kommentare bei Spiegel.de angeht:
    Wie du schon sagst, haben viele große Nachrichtenportale solche Probleme, weil bei der schieren Masse der Kommentare ein manuelles Überprüfen einfach nicht drin ist. Warum dort allerdings nicht mehr moderiert wird oder erst mal eine Bad-Word-Liste erstellt wird, erschließt sich mir nicht, immerhin dürfte das Problem ja bekannt sein.
    Sind aber letztendlich eh größtenteils nur Neider ;)

    Lg

    Antworten
  2. Danke Peer für deine Einblicke. Es ist auf jeden Fall interessant zu sehen was Artikel auf welchen großen Portalen für Einflüsse auf unterschiedliche Seiten haben.

    Antworten
  3. Toller Post, der einerseits zeigt, wie man seinen Blog/seine Webseite durch die Verlinkung auf einer großen Seite pushen kann. Aber leider nur kurzfristig.

    Ich denke, vielen liegen dem Irrglauben auf, dass man nur einmal auf einer großen Seite verlinkt werden muss und dann hat man es geschafft – ab dann sprudelt der Traffic. Wie du es aber toll zeigst, ist das leider nicht so.

    Einen Blog/Webseite groß zu machen ist ein kontinuierlicher Prozess, da reicht ein “One Hit Wonder” nicht aus.

    Antworten
  4. Toller Beitrag! Herzlichen Glückwunsch zum Spiegel Artikel! Der kurzfristige Anstieg der Besucherzahlen ist sehr interessant, aber, wie du auch schon sagtest, nicht unbedingt zielbringend in Punkto auf Umsatz. Nicht destotrotz trägt ein solcher Artikel zur Glaubwürdigkeit deiner Plattform bei, spiegelt deinen Erfolg / deine Bekanntheit wieder und ist denke ich gutes und dazu “kostenfreies” (Klar auch ein Interview zu führen ist irgendwo Arbeitszeit) Marketing.
    Vielleicht bringt ein solcher Backlink ja langfristig etwas. Ich denke nachher macht es einfach die Masse, wenn du mehr und mehr solcher wirklich starken Links hast!
    Aber noch ein Wort zum Abschluss: Einfach Geil! Mein Glückwunsch ;-)

    Liebe Grüße
    Ed

    Antworten
  5. Also die Kommentare bei Spiegel Online sind wirklich unter aller Sau. Obwohl ich sagen muss, dass die Kommentarspalte teilweise unterhaltsamer ist, als die Artikel selbst. Besonders, wenn es um umstrittene Themen geht.

    Antworten
  6. Ich gratuliere auch zum Spiegelartikel, ich habe mir anschliessend die Kommentare durchgelesen und weiß nicht ob ich lachen oder heulen soll, am besten fand ich diesen Statement von einen Neider

    “Er hat vielleicht nicht viel Ahnung und deshalb weiß er nicht wie es wirklich funktioniert” und “habe schon wirklich gute Strategien per mail vom Betreiber dieses Blogs bekommen und umgesetzt und gutes Geld damit verdient.”

    Ich vermüte das hier das gut verdiente Geld, nicht einmal gereicht hat für eine “Richtige Domain” da am ende des Kommentar einen Subdomain genannt würde.

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    das waren wirklich interessante Infos. Dass ein Spiegel Link so wenig langfristige Auswirkungen hat, hätte ich nicht gedacht.

    Ich denke mal, das hängt damit zusammen dass, “Selbständig im Netz” schon so prominent bei Google vertreten ist, dass der Link deshalb keine großen Auswirkungen hat.

    Ich vermute, dass ein kleines, eher unbekanntes Blog von so einem Link mehr profitieren würde.

    Aber wie Du ja in dem Artikel schreibst, hast Du durch den Spiegel Beitrag einige Interview Anfragen erhalten. Vielleicht kannst Du ja mittelfristig dadurch profitieren. Außerdem ist es doch auch fürs Ego ganz nett, mal im Spiegel erwähnt zu werden. :-)

    Schöne Grüße

    Volker

    Antworten
  8. Auch von mir Glückwunsch zum Spiegel-Artikel. Zu dieser Ehre kommen sicher nicht so viele Menschen im Leben.

    Ich hatte mal einen über mein Speed-Reading-Seminar in den Nürnberger Nachrichten. Da lief das genau so ab. Der nächste Kurs war x-fach überbucht und danach wieder alles normal. Was die Resultate angeht war mir fast klar, dass der Artikel nur kurzfristig ne Steigerung auslöst. Der Bericht war für einen Tag auf der ersten Seite bei SPON und jetzt sieht den kein Mensch mehr. Das ist halt deren Problem, die müssen jeden Tag Frischblut liefern.

    Ich denke aber auch, dass sich die Kontakte aus dem Bereich viel mehr lohnen werden. Eventuell ergeben sich daraus Vorträge usw. Auch wenn du ein Buch schreiben würdest über Online-Business, dann wäre jetzt die richtige Zeit dafür.

    Das mit dem Link: dein Pagerank wird sicher steigen dadurch. Allerdings bist Du eh schon die Nummer 1 wenn es um “Geld im Internet” geht. Da hilft der bestimmt nicht so irre viel, ABER:
    wenn du den PR durch SiN auf deine Nischenseiten weitervererbst – meinst du nicht, dass diese dann schon noch einen satten Schub dadurch erhalten? Das die Einnahmen dort steigen?

    Antworten
  9. Wirklich tolle Infos! Da werden sich ncoh mehr Leute darum bemühen ebenso einen Spiegel Artikel veröffentlichen zu können bei diesen Resultaten. Schade, dass es keine langfristigen Auswirkungen hatte.

    Antworten
  10. Hi Peer,
    danke für die Verlinkung ;-)
    Bei mir verlief es sehr ähnlich wie bei dir. Am ersten Tag natürlich eine Menge Besucher und wie du schon sagst war die Qualität der SPON-Leser nicht mal schlecht.
    In den nächsten Tagen ging der Traffic von Spiegel Online aber auch bei mir wieder gegen Null.

    Antworten
  11. Hallo Peer,
    ich leße deine Beiträge seit ca. 1 Jahr und muss dir dafür mal ein Lob ausprechen.
    Danke für die vielen nützlichen Tipps & halte es weiter so die Beiträge der Neider nicht zu lesen.
    Das hält dich geistig fit!
    Gruß Simon

    Antworten
  12. Wer hätte es gedacht? Ich habe schon häufiger gelesen, dass Spiegel Online Artikel am Tag der Veröffentlichung so viel Traffic hervor ruft – doch dass dieser auch fast ebenso plötzlich wieder abnimmt, wie er auftaucht, überrascht mich doch. Anders wäre es vielleicht mit einem Format, das thematisch stärker eingegrenzt ist und besser zum im Artikel erwähnten Blog passt.

    Liebe Grüße

    Antworten
  13. Was ich da auch herauslesen und so auch unterstreichen kann, ist, das Stammleser einen extrem hohen Wert haben. Der Traffic als solches ist informativ, eine Bestätigung gut geleisteter Arbeit und auch Motivation. Aber es ist relativ egal, ob da 1000 Besucher pro Tag kommen – 100 Stammleser sind da viel wertvoller und tragen zu ökonomie der Seite ihren Teil mit bei.

    Auch ich hatte eine Erwähnung eines Blogs, und auch wie Peer hielt das nur einen Tag (Artikelveröffentlichung) an, danach ging es in den darauf folgenden 2 Tage auf eine Hand voll Besucher über den Link wieder abwärts. Man benötigt also dauerhaft solcher “Erfolge” – damit kann man auch hervorragend Werbekunden ansprechen.

    Antworten
  14. Ich finde es auch eine gute Sache, wenn Spiegel Onliine oder andere Journalisten auf dich zu kommen.
    Das zeigt, was du schon für eine Reichweite hast und da kannst du Stolz drauf sein.

    Mach weiter so, wünsche dir noch viele erfolgreiche Jahre.

    Gruss Jan

    Antworten
  15. Gleiches habe ich bei einem Link von focus.de erlebt. In den ersten 3 Stunden nach Veröffentlichung etwa 800 Besucher pro Stunde von focus.de bekommen, danach konnte man beobachten wie die Besucher langsam aber sicher wieder weniger worden. Dabei war der Artikel sogar auf der Startseite verlinkt. Jetzt sind es ebenfalls nur noch eine Handvoll Besucher pro Tag.
    Der Link hatte sich nachwirkend nicht auf das Ranking in den SERPS ausgewirkt, da hatte ich etwas anderes erhofft, da auch focus enorm viel Trust hat.
    Aber passt natürlich sehr gut ins Link Portfolio.

    Antworten
  16. Hallo Peer,

    danke für die Transparenz. Es ist doch immerhin mal was, wenn die etablierten Online-Medien auch auf andere Beispiele verlinken. Manches Mal wird man ja nur im Text erwähnt, einen Link gibt es nicht. Hier geht es mir dann nicht um den Linkjuice, sondern wenn ich meinen Vater kenne, klickt er eher, als sich URLs abzutippen. Daher verstehe ich die Verlinkung auch ein wenig als Service.
    Nach meiner Session auf der rp14 kam zum Vatertag ein Artikel u.a. über mich zum Thema “Bloggende Väter” bei SPON – die Besucherkurve wahr ähnlich – starker Anstieg in den ersten 3-4 Stunden nach Veröffentlichung und Reduktion auf die Hälfte am kommenden Tag, danach kaum etwas. Ist aber ja auch kein Wunder, da die meisten die Startmeldungen lesen und sich kaum durchzuklicken scheinen…

    Gruß

    Sven

    Antworten
  17. Coole Sache Peer. Einen Artikel auf einer großen Seite unterzubringen würde mich auch reizen :-)

    Mit bösen Kommentaren haben ich/wir noch nicht zu kämpfen, obwohl ich einen bööösen Online Marketing Blog betreibe ;-) Diese stehen ja ohnehin in einem schlechten Licht.
    Aber allgemein ist es wirklich so, das besonders Blogs, bei denen es sich um das „Geld im Internet verdienen“ dreht, ein schlechtes ansehen im Netz haben. Ich habe auch schon viele krasse Sachen in Foren oder Facebook Gruppen gelesen, da wird einem schlecht, Aber wie du schon sagst muss man darüber hinweg sehen und sein Ding einfach durchziehen. Wir interessieren uns auch nur für die Leute, die unsere Artikel gerne lesen und die unsere Arbeit zu würdigen wissen. Alle anderen Trolle sind uns recht egal :-)

    Gegen Kritik ist sicherlich nichts einzuwenden solange es sachlich und über der Gürtellinie bleibt.

    Weiter so Peer,

    Gruß Kevin

    Antworten
  18. Ich habe auch einen Link von einem großen deutschen Medienkonzern bekommen, als eine Art Entschuldigung für ein Copy & Paste … der Traffik ist aber aufs Jahr gerechnet eher als homöopathisch zu betiteln, nicht der Rede wert, von Trust auch keine Spur …

    Nichts ist uninteressanter als alte Nachrichten, ich schätze daher nach meinen Erfahrungen, dass dir der Link langfristig auch nicht viel Traffik bringen wird.

    Antworten
  19. “Allerdings muss man sagen, dass der verlinkte Artikel der Juli-Einnahmenreport war und viele der Spiegel Besucher sicher zu dem einen oder anderen dort aufgelisteten Blog weitergeklickt haben.”

    Kann ich bestätigen, bei mir sind an dem Tag die Besucherzahlen spürbar gestiegen!

    Antworten
  20. Ist ja eigentlich klar, dass nur am Anfang viele Leser über den Artikel von Spiegel.de kommen.
    Über deinem Ranking bei Google scharte solch ein Link ganz bestimmt nicht! :-)
    Glückwunsch!

    Antworten
  21. Hoi Peer – danke für deine Analyse. Das ist genau etwas was ich immer wieder gefragt werde. Nun kann ich zu deiner Analyse verlinken :P Habe mir erlaubt ein Teil deiner Info auch zu verbloggen :P Und ja die Spiegelkommentare sind der Hammer :P Selbst bei einem harmlosen Beitrag wie deiner :)

    Antworten
  22. Danke für deine Analyse. Auch wenn die Zahlen am Anfang umhauen, ist es erstaunlich wie schnell sie wieder zusammenfallen! Aber gratuliere zu seinem Spiegel-Artikel! Von deinen Besucherzahlen kann man nur träumen!

    Antworten
  23. Hallo Peer,

    danke für den Einblick und die daraus resultierende Ernüchterung in Bezug auf die Wirkung eines derartigen links für die rankings. Ich habe nicht viel Ahnung von diesem ganzen SEO zeugs, aber da spiegel.de immer als klassisches Beispiel für “den Link” hinhällt, hätte ich vermutet, dass man da auch direkt eine Wirkung auf die Rankings bemerkt…

    Antworten
  24. Hallo,

    je nach Thema kann dies jedoch auch anders sein. Wenn man bspw. auf einem gut besuchten Tutorial eines Computermagazins verlinkt wird, bringt das noch monate später regelmäßig neue Leser.

    Viele Grüße,

    Stefan

    Antworten
  25. Vielen Dank für den Artikel. Ich fand das aus zwei Gründen sehr interessant: Zum einen hatte ich den Spiegel Online Artikel damals gelesen, ohne bisher Deinen Blog zu kennen. Zum anderen hatte ich das Glück, selbst in der letzten Zeit einen Spiegel Online Link zu erhalten. Zwar kam der Link nicht direkt über Spiegel Online und ist daher auch nicht ganz so wertvoll, denn Spiegel Online hat auf eine Unterseite eines neuen Projekts verlinkt – dafür aber direkt von der Startseite aus und auch in den Social Media Kanälen. Für mich war das in jedem Fall ein toller Erfolg und ich habe mich sehr darüber gefreut. Obwohl der gesamte Artikel von mir bzw. meinem Blog handelte war der Link leider etwas im Kontext versteckt. Insgesamt kamen etwa 2.500 Besucher über den Link bzw. den Artikel – für mich also wirklich eine tolle Sache!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar