Einblicke in die Nischenfindung, Aufbau und die Einnahmen einer Nischenwebsite – Interview

Einblicke in die Nischenfindung, Aufbau und die Einnahmen einer NischenwebsiteEinblicke hinter die Kulissen realer Websites gibt es eher selten.

Während der Nischenseiten-Challenge gibt es diese Einblicke und auch danach möchte ich euch interessante Informationen und Tipps bieten.

Im heutigen ausführlichen Interview spreche ich mit einem Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge unter anderem darüber, wie er seine Nische gefunden hat, wie er an einen Wikipedia-Link gelangt ist und welche Einnahmen er bisher mit der Site erzielen konnte.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Bitte stell dich meinen Lesern kurz vor.

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Mein Name ist René, bin 24 Jahre jung und komme aus Köln. Momentan bin ich noch in der Ausbildung als Fachinformatiker – Systemintegration.

Vor ca. einem Jahr hat ein Freund meinen Bruder und mich auf die Idee gebracht, eine Nischenwebseite aufzubauen. Die läuft übrigens noch bis heute erzielt regelmäßige Einnahmen.

Seitdem haben wir ein paar weitere Nischenwebseiten gemeinsam aufgebaut. Bei der NSC 2015 hingegen haben wir uns entschieden, dass jeder für sich teilnimmt. Das war quasi eine kleine Challenge zwischen uns beiden. ;-)

Warum hast du an der Nischenseiten-Challenge teilgenommen?

Das hatte viele Gründe. Besonders ausschlaggebend war, dass ich die NSC allgemein schon sehr interessant fand. Ich habe viel bei der NSC 2014 gelesen. Diesmal wollte ich dabei sein.

Auch die Backlinks, die die NSC mit sich bringt, können hilfreich sein um eine erfolgreiche Nische aufzubauen. Diesen Vorteil wollte ich mitnehmen.

Außerdem ist es auch schön und interessant, wenn andere Teilnehmer die Beiträge lesen und kommentieren. Dabei bekommt man Feedback auf den man aufbauen kann. Und der ist schon etwas Wert.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreichen Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de

Wie kamst du auf die Idee für deine Nische? Hast du die Nische vorher analysiert und wenn ja, wie?

Von Anfang an war klar, dass ich meine Werbekostenerstattung über Amazon erzielen möchte.

Deswegen bin ich jede Kategorie von Amazon durchgegangen und habe mir jeden Artikel aufgeschrieben, bei dem ich mindestens 5% Provision bekomme.

Anschließend fügte ich hinter jedem Artikel ein “Test” hinzu sodass ich eine ziemlich große Liste von Amazon Artikeln hatte. “Test” suggeriert eine Absicht zu kaufen, deswegen sind diese Keywords besonders Umsatzstark. Auch wenn bei dieser NSC das Wort “Test” hart umstritten war.

Diese Liste habe ich mithilfe von Market Samurai auf Traffic und Konkurrenz analysiert.

Im ersten Schritt habe ich also den Keyword-Planner aufgerufen und mir das Traffic und grobe Konkurrenzdaten aller Keywords ausgeben lassen. Die besten Keywords blieben in der engeren Auswahl und wurden detaillierter analysiert.

Das habe ich zunächst mit der Funktion “SEO Competition” von Market-Samurai gemacht. Wenn das Bild gut war, also recht grün und besonders die Top 3 keine andere Nischenseite waren, fiel die Nische in die engste Auswahl.

In der engsten Auswahl habe ich mir manuell die Top 20 bei Google angesehen. Ich habe gezielt nach anderen Nischen gesucht und diese auf ihr Potential und insbesondere das Alter überprüft. Eine 3 Jahre alte Nischenseite auf Seite 2 wird eher unwahrscheinlich einen Sprung auf Platz 1 machen, da Nischen nach einiger Zeit meist “einschlafen”.

Bei dem von mir schlussendlich gewählten Keyword “Hochstuhl Test” habe ich zwar Konkurrenz, aber die war nicht in den Top 3 und hat bei meiner Potentialanalyse nur wenig Punkte erzielt. Der Aufbau gefiel mir gar nicht und der Inhalt war sehr mager. Einen Mehrwert hat die Seite kaum bis gar nicht geliefert.

Das letzte, was ich bei der Konkurrenzseite analysiert habe, war das Backlink-Profil. Es waren kaum Backlinks vorhanden.

Mein Fazit war: Ich habe hier die Möglichkeit, eine Nische zu erschaffen, die es bei dem Hauptkeyword auf Platz 1 schafft.

Jetzt stellte sich aber noch die Frage: Wie gut ist das Wachstumspotential? Das heißt, auf wieviele andere/ähnliche Keywords kann ich optimieren, um noch mehr Traffic zu erzielen.

Dazu habe ich mit Market Samurai Keywords für das Wort “Hochstuhl” generieren lassen. Es spuckte unter anderem die Keywords “Baby Hochstuhl Test” und “Kinder Hochstuhl Test” aus, die auch eine relativ gute Menge an monatlichen Suchanfragen hatten. Nach genauerer Analyse stellte ich fest, dass hier sogar gar keine Konkurrenz (andere Nischenseiten) existierte.

In dem Moment war ich sehr überzeugt von der Nische und wusste: Das ist sie!

Wie sah die Planung deiner Nischenwebsite aus?

Es war zu überlegen, welchen Domainnamen ich verwenden möchte. Denn alle schönen Domains mit “Hochstuhl Test” waren vergeben. Deshalb bin ich auf auf ein anderes Keyword umgestiegen, das aber noch “Hochstuhl Test” enthält: Kinder Hochstuhl Test. Meine Domain lautete also ‘kinder-hochstuhltest.de’.

Nach einer Weile habe ich mich umentschieden und mir eine weitere Domain gekauft: baby-hochstuhltest.de. Die alte Domain wurde fortan per 301 auf die neue Domain umgeleitet. Google hat das nicht gestört, im Gegenteil, bei Google lief das damit sogar ziemlich gut. Grund für den Umstieg war, dass das Keyword “Baby Hochstuhl Test” etwas mehr monatlichen Traffic als das andere Keyword hat und auch der Domain-Name etwas kürzer ausfällt.

Die Frage war jetzt: Wie baue ich die Nischenseite auf? Ich habe mir viel über Hochstühle durchgelesen und mit Familienmitgliedern und Bekannten gesprochen, die sich mit dem Thema schon etwas auskannten. Es ging also darum, wichtige Merkmale zu einem Hochstuhl zu ermitteln, um in der Seite auf das Wichtige eingehen zu können.

Ein wichtiger Punkt zum Beispiel war, dass es viele verschiedene Arten von Hochstühlen gibt. Und die Art des Hochstuhls scheint ein wichtiges Auswahlkriterium zu sein.

Aufgrund dieser Erkenntnisse habe ich geplant, eine möglichst ansprechende Startseite zu erstellen und im Menü die Hochstühle nach Arten aufzuteilen.

In einem “Ratgeber”-Bereich war geplant, weiteren Mehrwert und Inhalt unterzubringen. Quasi Inhalt, der nicht direkt mit den Tests zutun hatte.

Mit welcher Technik hast du deine Nischensite umgesetzt? Welche Plugins sind dir am wichtigsten?

Die Nische läuft auf einem gemieteten Root-Server, den mein Bruder aufgesetzt hat. Wir nutzen für unsere Nischen immer das Content-Management-System “Wordpress”.

Meiner Meinung nach wichige Plugins sind folgende:

  • WordPress SEO (Sehr gutes, kostenloses SEO Plugin*!)
  • JS & CSS Script Optimizer (Packt JS & CSS in weniger Einzeldateien -> bessere Zugriffszeiten)
  • Limit Login Attempts (Wichtig für die Sicherheit des WP-Accounts)
  • WP Super Cache (Gutes, kostenloses Caching Plugin -> bessere Zugriffszeiten)
  • Simple 301 Redirects (Einfache Weiterleitungen von 301 Fehlern)
  • Google Analytics by Yoast (Einfache Google Analytics Einbindung)

Wie ist das Layout deiner Nischenwebsite entstanden?

Das ist schon fast ein Jahr her: Als ich mit dem Erstellen von Nischenwebseiten angefangen habe, habe ich mir mit meinem Bruder, mit dem ich sonst gemeinsam Nischenseite mache, ein Theme ausgewählt, dass uns gefiel. Dieses Theme haben wir über die Zeit laufend verbessert (SEO-Potential/Performance) und angepasst (Optik), sodass ich damit schon sehr geübt bin. Ich hatte auch kein Interesse ein neues Theme zu testen, da ich mit diesem selbst überarbeiteten Theme sehr zufrieden bin.

Da das Grundlayout also schon gegeben war, stellten sich eigentlich nur noch Fragen, welche Bilder und Farben ich verwenden möchte. In die engere Auswahl fielen babyblau und babyrosa. Da rosa meiner Einschätzung nach aber stark suggeriert, dass es sich um Mädchenartikel handelt, habe ich mich für das etwas neutralere blau entschieden.

Wie einfach fällt dir das Schreiben von Artikeln und wie gehst du das an?

Das Schreiben von Texten fällt mir extrem schwer. Ich bin absolut kein Fan davon und kann es nicht so gut. Deswegen habe ich mich bei Baby-Hochstuhl dazu entschlossen meine Hochstuhlberichte schreiben zu lassen. Hierzu fand ich auf Textbroker eine Ghostwriterin, welche mehrere Kinder und auch viel Erfahrung im Bereich Hochstühle hat.

Zuerst suche ich mir einen Hochstuhl aus welcher mir gefällt. Danach erkundigte ich mich meist bei Stiftung Warentest und diversen anderen Webseiten & Foren. Nachdem ich alle Daten vom Hochstuhl gesammelt habe, erstelle ich eine Auftrag wie der Beitrag aussehen soll und was drin stehen soll.

Die Ghostwriterin hat sogesehen nur noch den Auftrag, meinen Text und Analyse, welchen ich Ihr gesendet habe, zu verbessern und schön auszuformulieren.

Zum meinem Glück besitzt die Ghostwriterin auch noch 3 Hochstühle, welche ich auch vorgestellt habe, sodass Sie wertvolle Informationen in die Texte einbringen konnte.

Welche Inhalte hast du erstellt und warum?

Fangen wir bei der Startseite an. Wenn man auf meine Nischenseite drauf kommt, soll der Leser erstmal ein positives Gefühl bekommen und sich unbewusst freuen, dass er auf meiner Seite gelandet ist. Dabei helfen Stimmungbilder und packende/ansprechende Einleitungstexte.

Für eine gute Konversionsrate soll der Leser auf einen Blick die Möglichkeit haben direkt zu den Tests zu gelangen.

Ein Besonderer Inhalt meiner Meinung nach ist die Tabelle wo die Besten Hochstühle aufgelistet werden. Denn nicht jeder hat Lust einen ganzen Beitrag zu lesen und möchte einfach nur eine schnelle Vergleichsübersicht zu den anderen Hochstühlen.

Bei den Berichten habe ich mich auf die wichtigsten Eigenschaften eines Hochstuhls konzentriert (diese habe ich im Vorfeld mithilfe langer Rechereche im Internet erarbeitet).

Damit der Leser auch mal was zum sehen hat, habe ich, wenn der Uploader des Videos es mir erlaubt hat, ein Produkt-Preview-Video vom Hochstuhl hochgeladen.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Hersteller mir meist geantwortet haben und mir das Ok für das Verlinken des Videos gegeben haben.

Einen Ratgeber für die Hochstuhl Norm, habe ich aus 2 wichtigen Gründen erstellt. Der erste Grund war, der Leser soll Mehrwert von der Nischenseite erhalten. Der zweite Grund war, ein Backlink von Wikipedia zu verdienen. Mithilfe dieses Beitrages habe ich einen Backlink von Wikipedia bekommen. Das soll ja angeblich der non-plus-ultra Backlink sein. Davon habe ich aber nicht wirklich was gemerkt – mein Bruder bei seiner Nische übrigens auch nicht.

Wie verlief der Start deiner Nischenwebsite?

Ich war hoch motiviert und hatte viel Zeit für meine Nischenseite.

Der Start verlief ziemlich gut und konnte ziemlich schnell gute Platzierungen bei Google erzielen. Schneller als alle 3 Mitbewerber, die ich persönlich kenne und auch an der NSC teilgenommen haben.

Die Pflicht wöchentliche Berichte schreiben zu müssen haben gut geholfen immer am Ball zu bleiben.

Auf welche Probleme bist du gestoßen und welche Erfahrungen konntest du sammeln?

Größtes Problem für mich war SEO, damit habe ich mich vorher kaum beschäftigt und habe mir alles innerhalb der NSC 2015 beigebracht. Bei den anderen Nischenseiten, hat dies mein Bruder immer erledigt.

Es war mal interessant eine Nischenseite komplett alleine gemacht zu haben. Das war für mich sehr lehrreich und ich konnte viele blinde Punkte, die ich sonst bei den Nischen hatte, erkunden.

Welche Einnahmequellen hast du genutzt?

Bei der Vermarktung habe ich mich auf Amazon fokussiert. Andere Affiliate-Betreiber haben mich nicht interessiert. Viele Leute benutzen und vertrauen Amazon, da ist die Kaufwahrscheinlichkeit höher, als bei den meisten anderen Plattformen.

Auf Adsense hingegen habe ich, wie bei meinen anderen Nischen auch, bewusst verzichtet. Es gab eine Phase in der wir Adsense getestet haben, aber es brachte kaum Einnahmen und die Verkaufszahlen gingen runter. In der Summe war es also weniger Gewinn. Dann halte ich die Nutzer doch lieber auf meiner Seite und störe sie nicht mit Werbung.

Wie hat sich deine Nischenwebsite bisher entwickelt?

Meine Erwartungen wurden übertroffen! Am Anfang der NSC2015 hätte ich nicht mit solch einem Ergebnis gerechnet. (Die folgenden Zahlen sind von Mitte Juni 2015).

Google Analytics
In den Letzten 30 Tagen hatte ich 2.550 Besucher, die Durchschnittliche Besuchsdauer Beträgt 02:25 Minuten und habe ein Apsprungrate von 57,71%

Platzierungen:
Die meisten Keywords sind inzwischen auf Platz 1 gelandet, bis auf “Hochstuhl Test”. Dort bin ich leider auf Platz 4 und direkt hinter meinem Konkurrenten.
Ich bin aber zuversichtlich, dass ich ihn bald einholen werde.

Finanzen:
Man merkt, dass die Besucherzahlen steigen. Diesen Monat wurden schon 79 Artikel bestellt, davon sind 86 Artikel Versendet worden (vom Vormonat) Insgesamt beläuft sich der Umsatz diesen Monat auf 188,70€.
Letzten Monat habe ich 306,43€ eingenommen.

Insgesamt hat die Nischenseite seit dem Start der NSC 662,86€ Umsatz gemacht.

Die Ausgaben lagen insgesamt bei 103,86€. Also habe ich aktuell einen Gewinn von 559,-€ gemacht.

Danke für das Interview

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

27 Gedanken zu „Einblicke in die Nischenfindung, Aufbau und die Einnahmen einer Nischenwebsite – Interview“

  1. Sehr Interessantes Interview.
    Mich würde Interessieren welches Plugin du benutzt für die Bewertung bzw.
    die Gesamtdarstellung auf der Main Site.
    Ansonsten Top.
    LG

    Antworten
    • Das ist kein Plugin, sondern Javascript, CSS und HTML. Ich habe quasi ein Grundgerüst erstellt und das Designed, das wird jetzt jedes mal mitkopiert.

      WP Product Review ist das Plugin, dass ich als Inspiration verwendet habe. Es hat aber einige SEO- und Performance- technische Nachteile, aufgrund derer ich mich für die Eigenentwicklung entschieden hab.

      Antworten
    • Wie Daniel schon sagt, für die Bewertung der Webseite nahm ich sein geschriebenes.

      Was meinst du genau mit Gesamtdarstellung der Main Seite ?

      Für die Main Seite, wird nur noch das Plugin TablePress für die Tabelle verwendet.

      Antworten
  2. Sehr Interessant zu lesen, echt motivierend, nur ist ein kleiner Fehler im letzten Absatz, oder? “Diesen Monat wurden schon 79 Artikel bestellt, davon sind 86 Artikel Versendet worden” …also klar können mehr Artikel verschickt werden, als Bestellungen rein kommen, meinetwegen aus dem Vormonat, aber dann müßte das anders formuliert werden oder?

    Ansonsten Top

    Antworten
  3. Sehr schönes Interview. Danke dafür.
    Ich habe 2 Fragen.
    1. Darf man im allgemeinen ein Plugin einfach nach eigenen Bedürfnissen modifizieren?
    2. Gibt es irgedwo eine Vorlage für deine Vergleichstabelle auf deiner Startseite? Ich würde etwas ähnliches auch gern nutzen.

    Danke für die Antworten

    Antworten
    • zu 1. Das kommt auf die Lizenz an, über die das Plugin läuft. Die WordPress Plugins/Themes unterliegen meist der GENERAL PUBLIC LICENSE, aber wenn man so etwas machen möchte und sicher sein möchte sollte man sich ansehen unter welchen Lizenz das Plugin läuft. Wir haben übrigens kein Plugin modifiziert, das einzige was dem Plugin ähnlich ist, ist das Design – aber das habe ich von Hand geschrieben und nichts kopiert.

      zu 2.Gibt es leider nicht. Wir haben TablePress und meine CSS “Künste” verwendet, um die Tabelle zu füllen und designen.

      Antworten
  4. Schöner Erfolg. Was hast du bzgl. Backlinks und Social Media unternommen ? Stelle fest das gerade am Anfang wenn man keinen Thematischen Bezug hat das Backlinking unheimlich schwer fällt. Stelle ich mir bei einer reinen Testseite auch schwierig vor. Denke mal du hats keinen Youtubes von “deinen” Kindern in Hochstühlen veröffentlich – so als live test ?

    Antworten
    • Eigentlich sind die Backlinks für Kinderhochstühle Relativ einfach, da ich einfach meist nach Blogs und Berichten für Eltern gesucht habe.
      Außerdem hat Market Samurai eine Funktion, womit man für seine Nische Blogs o.ä finden kann, wo man auch einen Follow Backlink bekommt.

      Antworten
  5. Klasse Artikel.
    Schön mal aus erster Hand die Erfahrungen beim Aufbau zusammengefasst zu lesen und die aktuellen Monatsumsätze sprechen für sich.
    Toll!

    Antworten
  6. Danke, dass du deine Erlebnisse hier mit uns geteilt hast. Das schein ein sehr motivierender Faktor zu sein, wenn man mit anderen “konkurrieren” muss. Ich überlege schon bei der nächsten Challenge mit zu machen.

    Antworten
  7. Sehr interessant zu lesen und, wie schon viele erwähnt haben, sehr motivierend.

    Mich würde insbesondere nich interessieren, wie sich Deine Besucherzahlen entwickelt haben. Wann hat der große Ansturm eingesetzt? Gab es eine langsame Startphase oder ging es schnell los?

    Weiterhin viel Erfolg mit Deinen Seiten!

    Antworten
  8. Ich gebe zu, ich habe den Artikel und die dazugehörige Nischenwebseite gerade nur überflogen.
    Was mir aber bei solchen Seiten immer wieder negativ aufstößt: Zumindest dem schnellen Leser wird suggeriert, dass die Artikel vom Webseitenbetreiber selbst getestet wurden (z.B. “in unserem Hochstuhl Test” oder “Ich habe im Baby Hochstuhl Test festgestellt”). Wenn ich Rene richtig verstanden habe, sind die Testergebnisse aber nur “zusammengeklaut”, z.B. von Stiftung Warentest und er selbst hat die einzelnen Stühle nie selbst in der Hand gehabt. Eigene Erfahrungen besitzt der Webseitenbetreiber also nicht. Oder täusche ich mich?
    Auch das “wir” (z.B. “wir von Kinder & Baby Hochstuhl Test”) finde ich immer etwas seltsam. Das täuscht für mich immer ein größeres Team vor, das in Wirklichkeit nicht vorhanden ist. Wenn ich richtig gelesen habe, gibt es nur Rene und eine Ghostwriterin. Und irgendwelche befragten Bekannten und Freunde rechtfertigen aus meiner Sicht kein “wir”.

    Antworten
    • Es gibt noch mich, auch wenn ich nur minimal aktiv bin und meine Rolle größtenteils in der Beratung von Rene liegt. Das “wir” ist also gerechtfertigt.

      Antworten
  9. Ich hab das selbe Problem mit den Texten und bin immer drauf und dran mit die Texte schreiben zu lassen. Aber wie sieht dein Auftrag bei Textbroker aus und was kostet das “ausschmücken” der Texte?
    Viele Grüße Markus

    Antworten
    • Was meinst du genau mit ausschmücken?
      Die Preise sind ganz unterschiedlich, es wird nämlich Pro Wort bezahlt, egal wieviel du für den Broker vorbereitest.
      Ich bezahle Pro Wort 1,9 – 2,1 Cent

      Antworten
  10. Ein sehr schönes Interview, weil die Antworten lang und sehr informativ sind. Viele Informationen aus dem Nähkästchen und mit klaren Zahlen, was mir bei den meisten Nischenseiten Vorstellungen/ Interviews fehlt.

    Antworten
    • Danke für das Positive Feedback! Sowas hört man gerne.
      Es war viel Arbeit den Text zu schreiben – und Nein dieses Interview habe ich nicht schreiben lassen ;P

      Antworten
  11. Hallo Peer,

    ein sehr schöner und vorallem ausführlicher Artikel zur NSC! Danke dafür!

    Ich habe mit deinen super Tipps auf SiN und dem Blogprojekt eine kleine Nischenseite zum Thema “Staffeleien” aufbauen können…

    Das hat wirklich Spaß gemacht!

    Liebe Grüße, Stefan

    Antworten
  12. Ein wirklich interessanter Artikel.

    Eine Frage hätte ich: Wie hast du die Bestseller-Seite umgesetzt? Diese gefällt mir nämlich optisch wie inhaltlich sehr gut.

    Danke!

    Gruß,
    Matthias

    Antworten
  13. Guten Tag,
    Ich habe mich ebenfalls mit der Nischenbildung auseinander gesetzt. Nun stehe ich aber vor einer Frage und hoffe diese kann mir jemand beantworten.
    Ist es bei der Domain wichtiger eine Umgangssprachlichen Namen nimmt oder doch eher den Fachlich korrekten Namen?

    Gruß Frederick

    Antworten

Schreibe einen Kommentar