Erfolgreiche Nischenwebsites in harten Branchen – Interview mit NSC-Teilnehmer

Erfolgreiche Nischenwebsites in harten BranchenBei der Erstellung von Nischenwebsites achte ich meist darauf, dass die Konkurrenz nicht zu stark ist.

Dass man aber auch bei starker Konkurrenz mit der richtigen Strategie erfolgreich sein kann, zeigte Simon in der vergangenen Nischenseiten-Challenge.

Wie er seine Girokonto-Nischenwebsite aufgebaut und erfolgreich gemacht hat, erläutert er im heutigen Interview. Zudem gibt es Tipps für Einnahmequellen und SEO.

Hallo Simon. Bitte stell dich kurz vor.

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Hallo Peer, danke für die Einladung zum Interview.

Mein Name ist Simon Schmid, ich bin 26 Jahre alt und bin Vollzeit SEO und Internet-Marketer. Seit diesem Jahr betreibe ich den SEO-Blog www.rankboost.de.

Was machst du beruflich im Internet und wie bist du dazu gekommen?

Ich bin Selbstständig und meine verdiene mein Geld im Internet. Ich verhelfe einerseits lokalen Unternehmen zu besseren Platzierungen in Google, andererseits erstelle ich Nischenseiten, die ich mit meiner SEO Strategie in die TOP 3 von Google ranke.

Während meines Studiums habe ich mit SEO angefangen. Ich wollte eigentlich nur etwas nebenbei verdienen. Doch ich habe schnell gemerkt, dass man im Internet mehr als nur ein Taschengeld verdienen kann. Seit 2012 beschäftige ich mich intensiv mit SEO und Internetmarketing.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Welche Websites bzw. Blogs betreibst du und wieso?

Ich betreibe wie schon erwähnt den SEO-Blog RankBoost.de auf dem ich meine Erfahrungen und Tipps zum Thema SEO mit anderen teile.

Im Rahmen der Nischenseiten-Challange habe ich eine Nischenseite (www.girovip.net) aufgebaut, die mir im März 3028€ eingebracht hat. In diesem Report erkläre ich, wie ich das geschafft habe.

Ich betreibe noch eine ganze Reihe von anderen erfolgreichen Nischenseiten.

Was hältst du von Nischenwebsites und machen diese heute noch Sinn?

Nischenseiten sind super. Wenn man weiß wie man eine Nischenseite richtig aufsetzten muss, kann man damit mehrere 1000€ im Monat verdienen. Ich setze bei meinen Nischenseiten zu 100% auf Google Traffic.

Hat eine Nischenseite gute Links und guten Content kann man damit über einen langen Zeitraum (bis zu mehreren Jahren) passives Einkommen verdienen. Nach meiner Einschätzung werden Nischenseiten noch lange funktionieren.

Wie findest du eine Nische für deine Nischenwebsites? Worauf legst du da besonders wert?

Dazu habe ich auf Rankboost.de einen ausführliche Artikel veröffentlicht. Grundsätzliche suche ich mir Märkte aus, wo ich weiß, dass man Geld darin verdienen kann.

Das habe für die Nischenseiten-Challange nicht anders gemacht. Der Finanzmarkt ist riesig und es wird sehr viel Geld umgesetzt. Jetzt geht es darum einfache Keywörter zu finden und diese zu ranken.

Übrigens kann man in Märkten mit Geld auch mit wenigen Besuchern viel Geld verdienen. Es können sich also auch Keywörter mit geringem Suchvolumen lohnen.

Warum hast du dir eine relativ schwere Nische für die Nischenseiten-Challenge ausgesucht?

Erstens weil man natürlich in schweren Nischen mehr Geld verdienen kann, zweitens wollte ich einfach zeigen, dass man mit der richtigen SEO Strategie auch in umkämpften Nischen gut ranken kann.

Ich habe mir für die Nischenseiten-Challange 2 Begriffe rausgesucht (“bestes Girokonto” und “Girokonto eröffnen”) für die ich ranke wollte. Mittlerweile ranke ich für beide Begriffe und den TOP 3 und verdiene damit Geld.

Wie bist du die Umsetzung der Nischenwebsite angegangen? Wie sind Layout und Texte entstanden?

Auf meinem Blog habe ich das detailliert beschrieben. Als erste zeichne ich auf einem Blatt Papier meine Seiten Struktur auf. Dann installiere ich WordPress und setzte die Struktur in die Tat um. Zu diesem Zeitpunkt ist Design und Content noch völlig egal.

Am Anfang nutze ich das WordPress Standard Theme und schreibe auf jede Seite ca. 100 Wörter Text. Danach verlinke ich 3-4 mal von meinem Privaten Blog Netzwerk und schaue mir an, ob die Seite für die Begriffe in den Top 50 rankt. Tut Sie das nicht wäre der Aufwand zu hoch die Seite zu ranken und ich suche mir andere Keywörter raus. Ranke ich jedoch in den TOP 50 dann baue ich die Seite weiter aus und setzte weiter Links.

Mit dieser Taktik spare ich mir viel Zeit. Denn ich kann gleich am Anfang abschätzen wie stark die Konkurrenz ist und ob es sich lohnt eine Nischenseite aufzubauen.

Die Texte auf allen meinen Nischenseiten lasse ich schreiben. Selberschreiben wäre einfach zu aufwendig.

Welche Rolle spielt bei dir SEO und was hast du dahingehend gemacht?

SEO ist die mächtigste Waffe die ich habe um in Google zu ranken. Wer sein SEO nicht richtig gemacht hat, hat keine Chance in Google zu ranken. SEO teilt sich in On- und OffPage SEO. OnPage ist wichtig, aber da die meisten SEOs haben ihre Seite gut optimiert.

OnPage können wir uns also nicht wirklich von der Konkurrenz abheben. Bei der OffPage Optimierung sieht es jedoch ganz anders aus. Da können wir bessere Backlinks* als unsere Konkurrenz aufbauen und dieses schließlich outranken.

Ich verwende für meine Nischenseiten ein Privates Blog Netwerk. Das ist ein Netzwerk aus Seiten mit guten Links die ich in Auktionen kaufe. Die Strategie ist jedoch zu komplex um Sie hier zu erklären. In diesem Artikel erkläre ich dir wie man sich ein Privates Blog Netzwerk aufbauen kann.

Was ist besonders wichtig bei der Suchmaschinenoptimierung und welche Fehler sollte man vermeiden?

Backlinks entscheiden auch noch im Jahr 2014 welche Seite auf Platz 1 ist und welche nicht. Der größte Fehler den man machen kann ist Content zu schreiben und hoffen, dass jemand darauf verlinkt. Das funktioniert nicht.

Schwache Backlinks aus Webkatalogen, Kommentaren, Social Bookmarks und so weiter reichen heutzutage nicht mehr um in Google ganz vorne zu ranken. Eine Webseite braucht starke Links, entweder von anderen Seiten oder eben von deinem eigenen Netzwerk.

Sehr wichtig ist auch das Anchortext Profil einer Webseite. Zu viele Moneykeyword Links sind der Hauptgrund warum Seiten abgestraft werden. Zu einem natürlichen Linkprofil gehören Brand Links. Das Money Keyword sollte meiner Meinung nach nicht mehr als 5% ausmachen.

Welche andere Vermarktungsmaßnahmen hast du noch eingesetzt?

Keine. Ich nutzte für alle meine Nischenseiten nur noch mein Privates Blog Netzwerk und Web 2.0 Seiten (weebly, Blogspot usw.).

Welche Einnahmequellen setzt du ein und welche bevorzugst du und warum?

Ich setzte bei meinen Nischenseiten meistens Partnerprogramme ein. Das heißt wenn ich mich für eine Nische entschieden habe, schaue ich erst ob es Partnerprogramme gibt bei denen ich eine gute Provisionen bekommen. Beispiele wären clickbank.com, affili.net oder zanox.com.

Auf manchen Seiten sammle ich auch E-Mail Adressen. Das kommt aber auf die Nische an. Z.B. bei meiner Girokonto Seite würde ein E-Mail Optin wenig Sinn machen.

Ich setzte auf Partnerprogramme (PayPerSale, PayPerLead), weil ich damit viel mehr Geld verdienen kann als z.b. mit Amazon oder mit Adsense.

In seltenen Fällen verwende ich Amazon, aber nie AdSense. Der Grund dafür ist einfach. Bei AdSense bekommt man für einen Klick einen bestimmten Betrag. Also jemand anderes Bezahlt für diesen Klick und verdient mit dem Klick mehr als er uns bezahlt. Das bedeutet mehr oder weniger, dass wir Geld verschenken weil andere mit unserem Traffic noch mehr verdienen.

Zum Schluss würde ich mich über deine wichtigsten Erfolgs-Tipps für Nischenwebsites freuen.

Also der allerwichtigste Tipp ist niemals aufzugeben. Jeder Anfang ist schwer, und deshalb geben viele auf. Ich hätte auch schon oft aufgeben können, doch das kam für mich niemals in Frage.

Suche dir am Anfang eine einfache Nische raus und spiele ein wenig mit der Seite. Versuche doch einfach mal meine SEO Strategie.

Mit diesen Schritten ranke ich alle meine Nischenseiten:

  1. Keyword nach guter Recherche finden.
  2. Eine Domain kaufen und ein wenig Text draufpacken.
  3. Ca. 3 Links von meinem Privaten Blog Netzwerk setzten.
  4. Ca. 1-2 Wochen warten und die Google Position überprüfen.
  5. Befindet sich die Domain für das Keyword in den TOP 50 … gut weitermachen. Wenn nicht neues Keyword suchen.
  6. Brand Backlinks(URL, Name der Webseite usw.) von Web 2.0 Seiten aufbauen (damit ich später mit harten Anchor Texten verlinken kann). 1-2 Links pro Tag.
  7. Seite ausbauen. (Texte, Designen usw.)
  8. Backlinks von meinem Privaten Blog Netzwerk aufbauen. (ca.1 pro Tag)
  9. Über gute Google Position freuen. :-)

Das waren die 9 Schritte die ich bei jeder neuen Nischenseite befolge. Wenn du mehr zu meiner Strategie erfahren willst dann besuche meinen Blog rankboost.de.

Danke Simon

für das Interview.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

18 Gedanken zu „Erfolgreiche Nischenwebsites in harten Branchen – Interview mit NSC-Teilnehmer“

  1. Bei der Challenge war Simon irgendwie ein “Außenseiter” , bis er diesen Blogbeitrag mit den über 3.000 € veröffentlicht hat :)

    Ich fande das am Anfang sehr mutig von ihm, als ich gelesen habe, zu welchen Keywörtern er ranken möchte (ehrlich gesagt dachte ich mir “oh nö, das geht doch in die Hose”).

    Aber mit seinem PBN fährt er richtig gut!

    Ich glaube der höhepunkt war, dass seine girokonto webseite auch mal zwischendurch gehackt wurde (ein schelm wer böses dabei denkt)

    Antworten
  2. Naja, leider gibts bis jetzt noch keinen Beweis, dass die 3000 Euro auch tatsächlich bestätigt wurden. Bisher hängen die unbestätigt in der Luft und können auch noch storniert werden. “Verdient” ist eigentlich nur Geld, das auch auf den Konto landet, und das sind laut “Report” nur 328 Euro und keine 3000 Euro.

    Antworten
  3. Hallo,

    sehr tolles Interview, danke!
    Ich verfolge den Blog von Simon schon sehr lange und ich habe auch so meine
    Bedenken gehabt bei der Nischenchallenge, aber es hat mal wieder jemand gezeigt, dass
    es immer noch möglich ist, auch mit hart umkämpften Keywords noch innerhalb kürzester Zeit
    sehr gut zu ranken.
    Bitte mehr von solchen Interviews ;)

    Antworten
  4. Der Artikel ist schon interessant, aber der Weg ist für die Allermeisten sicher nicht wirklich brauchbar. Das ja schon tiefschwarzes Blackhat SEO. Fake Adressen für Domains, kein Impressum. Da kann schon deutlich mehr passieren, als nur eine Abstrafung durch Google. ;)

    Antworten
  5. Hört sich interessant an, mit einer Nischenseite paar tausend Euros nebenher zu verdienen. Was Du hier leider nicht erwähnt hast ist, wie viel Zeit & Geld Du in dieses Finanzprojekt investiert hast. Das wäre mal interessant zu wissen. Auch im Schnitt (Aufwand bzw. Zeit / Geld / =>Rendite).

    Antworten
  6. @Florian

    Wenn Du dir seine Rankboost.de Seite anschaust und die einzelnen Wochenreporte durchliest, dann erfährst du wie viel Zeit und Geld er investiert hat.

    Antworten
  7. @Heiko: Du scheinst dich ja richtig gut auszukennen. Was soll denn deiner Meinung nach passieren, bei Fake Adresse von Domains? Zu bezahlst deine Rechnung und deine Webseiten enthalten keinen gegen geltene Gesetze verstoßende Inhalte. Dann wird dir auch keiner was können. Nur wegen nem falschen Eintrag im WHOIS Verzeichnis wohl kaum.
    Was ist heute noch WhiteHat? Jeglicher Linkaufbau ist BlackHat. WhitHat ist nur, wenn die Links ganz plötzlich von allein entstehen und das ist in der heutigen Zeit ohne kostenintensives Marketing utopisch. Aber Moment Mal, wenn ich Marketing betreibe ist das ja auch wieder BlackHat…
    Das mit dem “kein Impressum” da hast du Recht. Aber es gibt Codezeilen, die die Bots im Impressum aussperren, denn Bilder sind ja auch keine Alternative.

    Antworten
  8. Klingt erst einmal sehr spannend.

    Was mich bei solchen Anleitungen leider immer so stutzig macht, ist die Tatsache, dass man nie von Leuten hört, die sich an sowas halten und ebenfalls Erfolg haben (gefakte “Kundenstimmen” natürlich ausgenommen).

    Liegt es daran, dass die Leute es nicht richtig nachmachen, der Schreiber trotz vieler Details einige wichtige Punkte doch nicht verraten hat oder dass die Berichte/Anleitungen einfach nicht war sind?

    Das ist jetzt keine Kritik sondern eine ernstgemeinte Frage.

    Antworten
  9. Super Interview. Ich lese mich schon seit einigen Wochen ins Affiliate Marketing ein und versuche demnächst meine ersten Schritte. Wird am Anfang sicher sehr schwer werden, Beiträge wie dieser helfen daher sehr. Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen Anfänger-Fehler auslassen. Wünscht mir Glück Leute!

    Antworten
  10. Hallo zusammen,
    finde ich super, dass ein SEO-Profi hier seine Strategien offenlegt. Würden andere in diesem Umfang sicherlich nicht machen. Aber ob das alles nachhaltig und Googlekonform ist, kann ich als Laie nicht sagen. Durch die ständigen Pandas und Pinguine von Google weiß man ja nie.

    Antworten
  11. Der Punkt den Rico anmerkt ist durchaus gerechtfertigt. Wieviel wird am Ende tatsächlich bestätigt?

    Ich meine durchaus ein Top Ranking & Top Leistung! Jedoch bin mit manchen Seiten z.B. im Kredit Bereicht aktiv und habe mit Stornoraten von 80% zu kämpfen !!! :-(

    Antworten
  12. Bei ner Stornorate von 80% sinds trotzdem noch 600 Euro Umsatz. Abzüglich aller Steuern hat er die Ausgaben dann spätestens in 3 Monaten wieder drin..

    Antworten
  13. Also ich finde die Strategie interessant auch wenn sie nicht neu ist. ;) Das sie aber immernoch funktioniert zeigen ja die Rankings. Allerdings frage ich mich ob es so schlau ist seine Existenz auf so eine Strategie aufzubauen. Gerade jetzt wo Google so heiß auf Linknetzwerke ist. Ich persönlich würde es ja nicht so an die große Glocke hängen.

    Antworten
  14. Klasse Tipps, die hier gegeben wurden!! :)
    Finde die Strategie richtig gut und es macht dann auch echt Mut, sich einfach weiter damit zu befassen. Und vielen Dank, dass du dein Wissen hier 4free mit allen Menschen teilst!

    Antworten
  15. Tja, ob die Strategie wirklich ein Erfolg war? Was mich halt wundert:

    1. Die endgültigen Einnahmen hat er leider nie veröffentlicht (obwohl versprochen)
    2. Girovip.net ist jetzt nur noch eine 301 Weiterleitung auf Girovip.com
    3. Bei einigen Keywords die anfangs gut gerankt haben (Girokonto vergleich Platz 9 & Kostenloses Girokonto Platz 13 laut Report von der 10 Woche) jetzt irgendwo im Nirvana
    und sonst auch an Plätze verloren.

    Was ist schief gelaufen? War eigentlich von dieser Strategie fasziniert. Immerhin hat er es auch geschafft schnell in die Top 10 zu kommen. Oder sollte man von dieser Strategie wirklich die Finger lassen, weil sie doch nichts auf Dauer bringt.

    Fragen über Fragen, wenn man von SEO (wie ich halt) wenig Ahnung hat

    Antworten
  16. @Gudrun:
    Seine Giro Webseite wurde mit Spam Backlinks überheuft (negative SEO) und er steckt keine Arbeit mehr in die Seite rein. War ja klar, dass seine Seite bei so viel öffentlichen Aufsehen früher oder später angegriffen wird…

    Antworten
  17. @ Dell
    Das ist natürlich auch ein Thema, das sehr hart umkämpft ist.
    Ich suche mir da lieber Themen, die nicht so harte Konkurrenz haben und wo man nicht ständig kämpfen muss.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar