Erklärvideos, Screencasts und mehr – Video-Content für Unternehmen – Interview

Videos werden immer wichtiger im Netz und machen schon heute den Großteil des Internettraffics aus.

Auch im Businessbereich bieten sich viele Einsatzmöglichkeiten für Videos. Unter anderem sind Erklärvideos eine serh gute Möglichkeiten eigene Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Im folgenden Interview spreche ich mit dem Geschäftsführer einer Agentur, die Erklärvideos, aber auch viele andere Videoformen für Businesskunden erstellt. Darin gibt es interessante Einblicke und praktische Tipps.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Hallo Björn. Bitte stell dich meinen Lesern vor.

All-Inkl HostingWerbung

Danke für die Einladung und “Hallo an Alle”.

Nachdem ich 5 Jahre in (Groß-)Konzernen gearbeitet habe, entschloss ich mich 2009 dazu, endlich mein erstes eigenes Unternehmen zu gründen. Erst im B2C-Umfeld, nun ausschließlich im B2B-/Enterprise-Bereich.

Wie bist du zum Online-Business gekommen?

Bereits in meiner Jugend zählte ich eher zu den dynamischen und ungeduldigen Kindern. ;) Nach meinem BWL-Studium gab es nur wenige Branchen, die mich deshalb interessiert haben.

Der TIME-Sektor mit Fokus auf Telekommunikation war ein guter Einstieg, doch auch hier war mir das Tempo selbst nach drei unterschiedlichen Unternehmen schlicht zu langsam.

Für wie wichtig hältst du Videos im Internet? Wie hat sich dieser Bereich in den letzten Jahren entwickelt?

Videos begleiten unser tägliches Online-Erlebnis. Egal, ob als Beitrage in sozialen Netzwerken oder als Werbung – Videos sind nicht mehr wegzudenken.

Im Laufe der letzten Jahre hat sich neben der Qualität auch die Quantität von Videos, besonders auf Videonetzwerken wie YouTube oder Vine, verändert. So werden beispielsweise minütlich mehrere hundert Stunden allein in Deutschland bei YouTube hochgeladen. Viele YouTuber haben es sogar geschafft, sich eine so große Fangemeinde zu schaffen, dass sie von den Werbeeinnahmen durch ihre Videos leben können.

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass Bewegtbild nachhaltig unsere Gesellschaft verändern und selbst von Mark Zuckerberg als Megatrend angesehen wird.

Wie können Selbständige und KMUs Online-Videos für das eigene Business nutzen?

Klassiker sind Kurzvorstellungen, Produktvideos, Image- oder auch Schulungsfilme. Durch stark gesunkende Kosten für die Videoproduktion ergeben sich immer breiter gefächerte Anwendungsfelder.

Kompakt gruppieren wir diese in: Bekanntheit, Sympathie, Verwendung, Nutzen und Information/Schulung.

  • Bekanntheit zielt auf Reichweite – sei es maximale Reichweite durch virale Clips oder auch sehr spezifische Reichweite durch ein qualitatives Content Marketing.
  • Sympathie kann u.a. durch emotionale Imagevideos unterstützt und gefördert werden.
  • Bei der Kommunikation, die die Verwendung und die Nutzung einer Dienstleistung oder eines Produktes fördern soll, muss sich jeder Experte fragen, wie er den optimalen Medienmix gestaltet – Videos sind in jedem Fall ein integraler Bestandteil.
  • Genauso verhält es sich mit moderner Informations- und Lehrstoffvermittlung. Videos machen nicht nur mehr “Spaß”, sondern sind deutlich effizienter und nachhaltiger.

Was sollte man bei eigenen Videos besonders beachten?

Wichtig ist, dass man Ziel und Zielgruppe klar definiert und entsprechend darauf hinarbeitet.

Aussehen, Botschaft und Machart der Videos sollten ferner optisch in einer konsistenten Markenführung integriert sein. Videos dienen keinem Selbstzweck, sondern liefern einen klaren Wertbeitrag – genauso wie mögliche Alternativen oder Ergänzungen.

Gibt es eine Welt neben YouTube?

Selbstverständlich. Eine Plattform, die mehr auf den künstlerischen Aspekt von Videos bedacht ist, bietet Vimeo. Aufgrund der kleineren Community stehen die Chancen gut, mit gutem kreativen Content herauszustechen und vielleicht sogar viral zu werden.

Nicht zu vergessen ist Facebook: Nach eigenen Angaben verzeichnet das soziale Netzwerk seit Ende 2015 täglich über 8 Milliarden Views. Es gibt aber Zweifel an der Erhebung dieser Zahlen, besonders im Hinblick auf die Auto*-Play-Funktion.

Wichtig zu beachten ist der primäre Zweck der Plattform: sollen lediglich Videos gehostet und administriert werden oder wünsche ich mir weitere Funktionalitäten, wie z.B. einen personalisierbareren Videoplayer oder detaillierte Videoauswertungen. Für diese professionellen Anforderungen gibt es umfassende Lösungen, die jedoch schnell eine nicht zu unterschätzende Investition von mehreren Tausend Euro pro Monat erfordern.

Was genau bietet ihr als Leistungen an?

Neben klassischen Erklärvideos und Produktvideos bieten wir e-Learning-Module mit unserem eigenen Interactive Player. Dieser ermöglicht unter anderem das Stellen und Lösen von Multiple-Choice-Fragen direkt im Video.

Screencast-Formate eignen sich hervorragend, um die Funktionsweise beziehungsweise den Ablauf von Desktop- sowie Mobilanwendungen darzustellen und auf eventuelle Besonderheiten hinzuweisen.

Unsere neueste Innovation ist die einfache Digitalisierung von bestehenden Inhalten und die schnelle Individualisierung dieser nach unternehmensspezifischen Bedürfnissen. Hierzu bauen wir kontinuierlich unsere technologische Kompetenz aus.

Was ist das Besondere an Erklärvideos? Für wen sind diese interessant?

Informationen lassen sich auf die verschiedensten Arten darzustellen. Je unterhaltsamer dies geschieht, desto besser.

Ein Erklärvideo bietet die Möglichkeit ein ganzes Füllhorn an Information kompakt zu verpacken und mit Hilfe von visuellen Elementen und Animationen nachhaltig zu vermitteln. Interessant sind Erklärvideos für alle, die ihr Produkt oder ihre Dienstleistung gekonnt in Szene setzen und vermarkten möchten. Kompliziertes wird so einfach und verständlich. Idealerweise in 60 Sekunden, da die Aufmerksamkeit und die Aufmerksamkeitsbereitschaft kontinuierlich sinken.

Ihr bietet auch eine Analyse der Mediennutzung an. Was ist das genau?

Der vjsual Interactive Player bietet die Möglichkeit, viele Parameter – wie Öffnungsraten, Anteil mobiler User, Absprungrate uvm. – zu erheben und zu analysieren. So ergibt sich ein transparentes Bild über das Nutzerverhalten und eine belastbare Grundlage für Optimierungsansätze.

Wie kamt ihr auf die Idee für euer Startup?

Ende 2013 (vor der Gründung von YYM Media Solutions GmbH) waren wir selber auf der Suche nach einem Erklärvideo. Aufgrund von langen Reaktionszeiten, schlechtem Kundenservice und intransparenter Preise, waren wir uns sicher, dass wir das besser machen.

vjsual.com leitet sich übrigens von “visual communications” ab und hat den Anspruch, der führende Anbieter für Bewegtbild-Lösungen zu werden.

Wie lief der Start und welche Herausforderungen musstet ihr überwinden?

Mit mehr als 15 Jahre Erfahrung war unser Gründerteam in der glücklichen Lage, einige Gründungsfehler nicht noch einmal machen zu müssen. Mit unserem eigenen Geld konnten wir sehr schnell profitabel wachsen. Erst danach haben wir Business Angel “mit ins Boot” genommen, um das weitere Wachstum zu beschleunigen.

Nach weniger als zwei Jahren zählen wir bereits zu den Top-Anbietern von Erklärvideos und Bewegtbild-Lösungen im deutschsprachigen Raum. Dafür hat im 1. Schritt die Internationalisierung aus mehreren Gründen nicht optimal funktioniert. Hier mussten wir recht schnell gegensteuern und das Konzept noch einmal komplett hinterfragen. Mittlerweile wachsen wir jedoch auch international mit unseren (Groß-)Kunden.

Zum Schluss würde ich mich über deine wichtigsten Tipps für Gründer freuen.

Fail Fast. Fail Cheap. Ganz wichtig ist, schnell Marktfeedback einzuholen und die ersten Hypothesen mit realen Daten zu validieren.

Wenn dann noch der Fokus klar definiert und konsequent verfolgt wird, kann mit einem richtig guten Team “wenig schief gehen” ;)

Danke für das Interview

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

3 Gedanken zu „Erklärvideos, Screencasts und mehr – Video-Content für Unternehmen – Interview“

Schreibe einen Kommentar