Startups im Gespräch – Interview mit Startupradio.de über Podcasts, Geld, Technik…

Startups im Gespräch - Interview mit Startupradio.deWie sicher einige von euch bereits wissen, bin ich ein großer Podcast-Fan.

Da war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auf einen interessanten deutschen Podcast über Startups und Gründer gestoßen bin.

Also habe ich mir gleich mal einen der Moderatoren geschnappt und mit ihm über Podcasting, Startups, Geld, Technik und mehr gesprochen.

Viel Spaß damit.

Hallo Kirill. Bitte stell dich meinen Lesern vor.

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Hallo Peer, danke für deine Einladung zum Interview.

Ich heiße Kirill, bin Initiator und einer der Moderatoren von Startupradio.de, dem Podcast für Startup-News und Gründerinterviews.

Warum und seit wann beschäftigst du dich mit Startups und Gründern?

Ich finde es faszinierend, wie aus Ideen erfolgreiche Unternehmen entstehen, die es schaffen, mit alteingesessenen Firmen zu konkurrieren und gelegentlich sogar den Marktführern das Fürchten lehren.

Die Dotcom-Blase und meine damalige Zeit als Designer/Programmierer – bei einem regionalen Startup – haben den Stein ins Rollen gebracht.

WERBUNG
Finde die beste Private Krankenversicherung Im Vergleich von Tarifcheck findest du günstige Beiträge, Sonder- und Chefarztbehandlung, Geld-zurück-Tarife und mehr für die optimale Private Krankenversicherung www.tarifcheck.de

Wie bist du auf die Idee für deinen Podcast gekommen?

Ich bin leidenschaftlicher Podcast-Hörer. Weil mir im deutschsprachigen Raum kein vergleichbares Format bekannt war, entschloss ich mich kurzerhand selbst ein Podcast zu starten.

Dazu muss ich erwähnen, dass es mein zweiter Podcast ist. Das erste Format musste ich aus organisatorischen Gründen aufgeben.

Startupradio.de ist ein neues Experiment, mit einem neuen Co-Moderator (Jörn) sowie einem Mix aus Startup-News und Interviews.

Mit welchen Problemen hattest du beim Podcasten am Anfang zu kämpfen und welche wichtigen Erfahrungen hast du gemacht?

Die Audioqualität ließ zu wünschen übrig. Zum einen lag es am schlechten Equipment zum anderen an der schlechten Qualität in Skype.

Seit dem jeder von uns ein gutes Mikro (Zoom H2, Blue Microphones Yeti) sein eigen nennen kann und die Sprachqualität in Skype besser geworden ist, gehören anfängliche Probleme mit der Soundqualität der Vergangenheit an.

Ferner ist Zeitmangel öfters ein Problem: Einen Termin für ein Interview oder eine Talkrunde zu finden, an dem alle Gesprächspartner teilnehmen können, ist immer wieder eine Herausforderung.

Wie hat sich der Podcast seit dem Start entwickelt?

Seit dem Start vor einem Jahr konnten wir die Zahl der Zuhörer und Follower in Twitter sowie Facebook kontinuierlich steigern.

Zudem werden mehr Startups auf Startupradio.de aufmerksam.

Kann man mit einem Podcast in Deutschland Geld verdienen? Verdient ihr Geld?

Laut Hörensagen generieren einige, wenige Podcasts in Deutschland genügend Einkommen, um davon leben zu können. Für viele Podcasts in Deutschland ist es ein nettes Zubrot, für die Mehrheit ist es ein Hobby.

Wir verdienen mit unserem Podcast gegenwärtig kein Geld. Dafür werden wir mit interessanten Unternehmergeschichten und besten Kontakten in die Szene entlohnt.

Wie findest du deine Interview-Partner und wie bereitest du dich auf Interviews vor?

Wir gehen auf Gründerevents, recherchieren in unserem Netzwerk oder kontaktieren selbst Startups, die für ein Interview in Frage kommen. Einige Interviews kommen auch über unser Kontaktformular zustande.

Ich informiere mich im Internet über das Startup und die Gründer. Die meisten Fragen bereite ich vor und lasse mich während des Gesprächs von den Themen leiten.

Welche Podcast-Technik setzt du ein und was empfiehlst du für Podcast-Anfänger?

Unser Setup ist einfach:

  • Notebook mit Windows 7
  • Skype oder Mumble
  • MP3 Skype Recorder
  • Zoom H2, Blue Microphones Yeti
  • Audacity, Auphonic
  • WordPress
  • Piratenpad

Das Thema sollte angehenden Podcastern am Herzen liegen. Wer am Anfang keinen dreistelligen Betrag für ein Mikrophon ausgeben möchte, kann z.B. mit dem Mikrophon Go Mic Clip-On USB von Samson starten.

Apropos, weil wir erst etwas über ein Jahr jung sind, freuen wir uns über Tipps von deinen Lesern, wie wir unser Format oder unser Setup verbessern können.

Wohin soll es in Zukunft mit deinem Podcast gehen? Welche Pläne hast du?

Wir wollen die Reichweite weiter steigern und planen mit neuen Sendereihen zu experimentieren. Wenn wir es schaffen, ein Einkommen zu generieren, wäre es das i-Tüpfelchen.

Zum Schluss freue ich mich über deine wichtigsten Podcast-Tipps.

Podcast Client für Android: AntennaPod oder Podcast Addict

Podcast-Empfehlungen: Küchenradio, Freak Show, Luftpost Podcast, Smart Passive Income, Geekweek, Hoaxilla, Happy Shooting, Angespielt, Serienjunkies, Chaosradio, Deutschlandfunk – Sport aktuell.

In diesem Sinne: hört mehr Podcasts und lasst euch inspirieren.

Danke Kirill

für das Interview.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

4 Gedanken zu „Startups im Gespräch – Interview mit Startupradio.de über Podcasts, Geld, Technik…“

  1. Nettes Interview.
    Ich höre selbst auch gern hin und wieder Podcasts. Dass man aber hierzulande Geld damit verdienen kann, davon sind wir noch etwas weiter entfernt, denke ich.
    Aber wer weiß, vielleicht kommt das noch. Es gibt schließlich immer mehr Blogger, die zusätzlich podcasten.

    Schöne Grüße
    Sebastian

    Antworten
  2. Hallo,
    weiß jemand, wie man am besten ein Format wie zum Beispiel “Domian” startet?
    Ich denke an eine “Radio”-Sendung mit Livediskussion (die Leute dürfen anrufen). Kann man das als Laie hinbekommen oder braucht man dafür viel Technik?
    Danke im Voraus für eure Tipps!

    Antworten
  3. @Adam: Online kannst du die Aufnahme dank Google Hangout, appear.in oder vLine.com realisieren. Für Leute aus dem Festnetz kannst du Skype mit eigener Festnetznummer verwenden oder auf einen Service für Telefonkonferenz wie meebl.de, mytelco.de oder cospace.de zurückgreifen.

    Antworten
  4. Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Heutzutage kann nahezu jeder ein eigenes Webradio streamen. Deshalb sind solche Blog Artikel von großer Wichtigkeit, einfach mal zu erfahren wie es so läuft.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar