Wie aus Interesse und Spaß eine Nischenwebsite wurde – Interview mit Einblicken und Tipps

Die Auswahl einer Nische ist schon eine nicht ganz so einfach Sache, gerade auch für Einsteiger.

Zum einen sollte man möglichst Interesse und Spaß an dem Thema haben, zum anderem gilt es die Nische knallhart zu analysieren.

Wie mein heutiger Interview-Gast dabei vorgegangen ist, erfahrt ihr im Folgenden. Zudem gibt es einige interessante Einblicke in seine Nischenwebsite.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Bitte stell dich meinen Lesern kurz vor.

All-Inkl HostingWerbung

Hallo, mein Name ist Manuel, ich bin 31 Jahre alt und beruflich in der Baubranche tätig.

Ich wohne mit meiner kleinen Familie in Baden-Württemberg. In meiner Freizeit verbringe ich natürlich gerne Zeit mit Frau und Kind oder tüfftle an meinen Webseiten.

Warum hast du an der Nischenseiten-Challenge teilgenommen?

Zum ersten mal hatte ich 2015 an einer Nischenseiten-Challenge teilgenommen. Der Zusammenhalt und der Austausch innerhalb der damals noch eher überschaubaren Gruppe von Teilnehmern war toll.

Der Hauptgrund war aber die Motivation, innerhalb von 13 Wochen den Grundstein für eine tolle Themenseite zu basteln. 2016 folgte dann die Teilnahme an einer weiteren Challenge. Auch hier gab es mir einen großen Antrieb, an dem Aufbau der Website dran zu bleiben.

WERBUNG
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Wie kamst du auf die Idee für deine Nische?

Das hört sich jetzt etwas versoffen an, aber ich interessiere mich sehr für Spirituosen jeglicher Art. Und dabei geht es mir nicht nur ums trinken, sondern vielmehr auch um die Herstellung, die Geschichte und die Entwicklung hinter einer Spirituose.

Mich begeistert einfach, wie facettenreich die Aromen auftreten können. Es ist Genuss und Interesse zugleich.

Hast du die Nische vorher analysiert? Wenn ja, wie?

Klar habe ich das Thema analysiert. Dabei habe ich die Konkurrenz gecheckt, das Suchvolumen mittels Google überprüft und nach Monetaresierungsmöglichkeiten gesucht.

Aber mir ist es auch wichtig, dass mir das Thema Spaß macht, ich Interesse daran habe und möchte einen Mehrwert für Besucher liefern. Von daher war die Analyse eigentlich nur ein “To-Do-Punkt” auf meiner Liste, meine Website gin-entdecken.de hätte ich so oder so erstellt.

Wie sah die Planung deiner Nischenwebsite aus?

Ich halte mich strickt an deinen “13 Wochen Plan”. ;)

Auch wenn ich die ersten Wochen, wie zum Beispiel die Analyse des Themas, sehr kurz halte und mit dem darauffolgenden Wochenpunkt weiter mache.

Mit welcher Technik hast du deine Nischensite gin-entdecken.de umgesetzt? Welche Plugins sind dir am wichtigsten?

Als Content Management System nutze ich WordPress mit dem “MH Magazine Theme” als Desgin.

Für mich wichtige Plugins sind:

  • AmazonSimpleAdmin
  • Optimus (Bildkomprimierung)
  • W3 Total Cache
  • WP Product Review
  • Yoast SEO

Wie ist das Layout deiner Nischenwebsite entstanden?

Ich betreibe mittlerweile ein paar unterschiedliche Websteiten zum Thema “Genussmittel”. Jedesmal mit der “-entdecken.de” in der Domain und einem ähnlichen Design.

Ebenso Standard ist ein Holztextur-Hintergrund. Für mich passt die Holzoptik einfach verdammt gut zu Spirituosen und Genuss.

Wie einfach fällt dir das Schreiben von Artikeln und wie gehst du das an?

Interessante Fragen, um sich einmal selbst zu reflektieren. Also an Ideen für neue Artikel mangelt es mir nie und wenn ich einmal im “Workflow” bin, schreibe ich auch manchmal ein paar Artikel hintereinander.

Um immer neue Artikelideen zu finden, lese ich viel. Nicht nur Themenbezogen, sondern auch Berichte von anderen Themengebieten.

Das größte Problem beim Schreiben ist aber die Zeit, meine Stimmung und Motivation. Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch keine Strategie oder gar einen Content-Plan.

Mein Ziel ist es, jeden Tag etwas zu schreiben. Manchmal beläuft sich das ganze aber auch nur auf ein paar Sätze die mir morgens oder abends auf dem Weg zur Arbeit im Zug einfallen.

Welche Inhalte hast du erstellt und warum?

Ich versuche das Thema breitgefächert abzudecken. Mein Ziel ist es immer, die Besucher meiner Seite für das Thema zu begeistern und Lust auf dieses zu machen.

Daher findet man auf der Webseite einiges Wissenswerte über Hertellung, Sorten und Geschichte oder verschiedene Tipps für den perfekten Genuss.

Auf welche Probleme bist du gestoßen und welche Erfahrungen konntest du sammeln?

Das Schöne ist, dass sich über die Dauer der Nischenseiten-Challenge hinaus eine Gruppe formiert hat und eine Facebook-Gruppe gegründet wurde. Darüber fand dann weiterhin ein reger Austausch statt wodurch ich einige Erfahrungen sammeln konnte.

Zum Beispiel auf die interne Verlinkung meiner Webseite achte ich nun viel mehr. An Probleme kann ich mich eigentlich nicht erinnern, zummindest an keine, an denen ich nicht selbst schuld und die Lösung klar war (Motivation).

Welche Vemarktungsmaßnahmen hast du durchgeführt und wie wichtig war die Suchmaschinenoptimierung?

Vermarktung betreibe ich eigentlich nicht. Klar, ich hoffe, dass meine Artikel so gut sind, dass diese bei Google eine gute Platzierung erhalten. Demnach ist mir Suchmaschinenoptimierung auch wichtig. Aber es steht nicht an erster Stelle.

Für mich sind meine Webseiten kein Produkt, welches in kürzester Zeit aufgebaut sein muss und dann ausgequetscht wird. Vielmehr haben meine Seiten eine “Never-Ending-Story”. Ich identifiziere mich mit dem Thema und möchte die Website immer weiter ausbauen.

Wie bist du an deine ersten Backlinks herangekommen?

Mal kurz in die google Search-Console geschaut…

So richtig aktiv, um an Backlinks zu kommen, war ich noch gar nicht. Der erste Entstand durch den Wochenreport auf deiner Seite. ;)

Ist ja aber weniger themenrelevant. Wie schon gesagt habe, ich es nicht so eilig die Seite in Windeseile “fertig” zu bauen. Ich möchte, dass die Webseite immer weiter wächst und wenn der Inhalt meinen Ansprüchen genügt, kümmere ich mich um Backlinks.

Wie verlief der Start deiner Nischenwebsite und wie hat sie sich seitdem entwickelt?

Die 13 Wochen der Nischenseiten-Challenge war natürlich Motivation und Ansporn pur. Da konnte ich ein solides Grundgerüst für meine Webseite bauen.

Danach kam dann erstmal ein kleiner Durchhänger. Aber das ist gar nicht so schlecht. Wenn man mal ein paar Tage nicht mehr auf seine Seite schaut, entdeckt man danach viele Dinge die man noch ändern könnte und bekommt neue Ideen.

Bis heute hat sich die Seite meiner Meinung nach sehr gut entwickelt, wobei ich noch lange nicht fertig bin damit.

Danke für das Interview

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

5 Gedanken zu „Wie aus Interesse und Spaß eine Nischenwebsite wurde – Interview mit Einblicken und Tipps“

  1. Sehr cooles Thema mit dem Gin! Finde es spannend, dass sogar jemand aus der Baubranche so etwas wie Nischenseiten bauen kann, das ist ja sonst eher etwas für IT-affine Personen und Programmierer oder?

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    zum Thema Backlinks: ich habe die erfreuliche Erfahrung gemacht, dass sich durch wirklich hochwertigen, fundierten Content, von dem die Leser einen hohen Nutzen haben, sich auch Backlinks einstellen. Da kann ich Manuel nur zustimmen, sich erst weiter intensiv um erstklassige Artikel mit großem Gewinn für den Leser zu kümmern.

    Viele Grüße
    Gabriele

    Antworten
    • Das kann ich bei meinen Hobbyseiten auch beobachten. Es war ein schönes Gefühl als die ersten Backlinks von selbst aus Foren und Frage-Portalen auftauchten.

      Ich habe begonnen, die Seiten auch etwas zu monetarisieren. Übertreiben werde ich es nicht, denn ich glaube, der Großteil der Besucher merkt mittlerweile sehr gut, ob es wirklich um Informationen geht oder um “SEO-Wischi-Waschi-Texte”, die nur die Werbung flankieren sollen.

      Antworten
  3. Ich denke ebenfalls, dass es nicht darauf ankommt, wie viele Backlinks eine Seite hat. Viel wichtiger ist, dass die Inhalte hervorragend sind und dann stellt sich auch das Thema mit den Backlinks von ganz alleine ein.
    Mein Eindruck ist, dass die Bedeutung von Backlinks stark abgenommen hat und Google inzwischen so gut ist, den Mehrwert einer Seite auch ohne den “Umweg” über Backlinks zu ermitteln.

    Antworten
  4. Hallo
    Ich möchte auch so viel schreiben können. Manchmal sitz ich da und hab überhaupt keine Ahnung über was ich schreiben soll. Wenn ich einen Beitrag in der Woche schreibe ist das schon gut. Obwohl ich jetzt meine ganze Seite umstellen musste nach meinem sehr langen Durchhänger. :

    Antworten

Schreibe einen Kommentar