Empfehlungsmarketing und Kundengewinnung – ProvenExpert.com

Mit Empfehlungsmarketing zur KundengewinnungDie Neukundengewinnung wird in vielen Branchen nicht einfacher. Wachsende Konkurrenz sorgt für einen Preisdruck, der auf Dauer nicht gesund ist.

Deshalb wird es immer wichtiger, sich einen guten Ruf zu erarbeiten.

In diesem Artikel stelle ich einen Service vor, der es ermöglichen will, sich als Experte zu positionieren.

Hierbei handelt es sich um einen bezahlten Artikel.
Dafür wurde vom Kunden nur das Thema vorgegeben, aber keine positive Meinung oder inhaltliche Aussage erkauft.

Warum ist der Expertenstatus wichtig?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Viele potentielle Kunden werden gegenüber klassischer Werbung skeptisch und gerade im Bereich der Dienstleistungen entscheiden sich viele deshalb auf Basis von Empfehlungen oder weil jemand einen guten Ruf hat.

Um aus der Masse der Anbieter heraus zu ragen und sich eben nicht allein auf einen Preiskampf einzulassen, ist es deshalb wichtig, sich einen guten Ruf als Experte aufzubauen.

Dafür gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Gemein ist diesen allerdings, dass es eine Außenwirkung geben muss. Nur wenn der eigene Expertenstatus und die Bewertung von bestehenden Kunden auch für interessierte potentielle Kunden sichtbar und glaubhaft ist, bringt es was.

ProvenExpert.com

Bewertungen sichtbar und glaubhaft nach außen hin darzustellen ist aber gar nicht so einfach. Kundenbewertungen auf der eigenen Website sind zwar gut und schön, aber natürlich auch leicht zu manipulieren.

Deshalb versuchen in letzter Zeit einige Anbieter zentrale Bewertungsplattformen zu etablieren, etwas, was z.B. bei Online Shops schon länger erfolgreich funktioniert.

Eine Plattform, die sich an die personenbezogene Umsetzung so eines Bewertungsprofil für Dienstleister und Experten macht ist provenexpert.com.

Betritt man diese Website das erste mal, fällt einem sofort die schön gestaltete moderne Oberfläche auf. Der erste Eindruck ist hier recht positiv, was natürlich besonders wichtig für potentielle Kunden ist.

Ein weiterer Pluspunkt ist der kostenlose Tarif, der es ermöglicht die Plattform nicht nur unverbindlich zu testen, sondern auch diese dauerhaft zu nutzen. Welche Einschränkung der kostenlose Tarif hat, bzw. welche Zusatzfeatures die kostenpflichtigen Tarife bieten, erläutere ich weiter unten noch genauer.

WERBUNG
5.000 Newsletter-Empfänger 3 Monate kostenlos anschreiben! Mit dem deutschen Newsletter-Service Cleverreach kannst du Kunden gewinnen und Geld verdienen. Als Selbstaendig im Netz Leser nutzt du diesen Service 3 Monate kostenlos. www.cleverreach.com

Kundenmeinung einholen

Empfehlungsmarketing und KundengewinnungDie Nutzung des Portals ist recht einfach.

Man legt sich zuerst ein Profil an und hinterlegt dort die wichtigsten Daten und Infos.

Dann kann man eine Umfrage erstellen. Diese Umfrage umfasst insgesamt 6 Hauptkriterien, die da wären: Qualität, Nutzen, Leistungen, Umsetzung, Beratung und Kundenservice.

Jede Kategorie bietet noch einmal bis zu 10 Unterkategorien bzw. Bewertungsmöglichkeiten. In den kostenpflichtigen Tarifen kann man hier auswählen, welche der Unterpunkte aktiv sein sollen bei einer Umfrage und welche nicht.

Hat man die Umfrage mit den gewünschten Fragen erstellt, kann man diese freigeben und entweder per Mail an bestimmte Kunden senden oder per URL z.B. auf der eigenen Website verlinken.

Es wird sogar eine Druckvorlage angeboten, mit der man individuelle Karten ausdrucken kann, die man dann den Kunden in die Hand drückt. Ich würde mir allerdings noch eine iframe-Integration wünschen, um die Umfrage direkt in die eigene Website einzubetten.

Die Kunden können nun die einzelnen Punkte mit 0 bis 5 Sternen bewerten. Zudem gibt es noch ein Feld für persönliche Erfahrungen und Meinungen.

Diese Umfrage sieht gut aus und man hat hier wirklich detaillierte Möglichkeiten die Kundenmeinung einzuholen.

Nachteilig ist, dass man im kostenlosen Tarif diese Umfragen nicht anpassen kann und nur jeweils eine aktive Umfrage laufen haben kann. Für viele Selbständige und Freiberufler wird das dennoch reichen.

Vorteile und Chancen

Nun sollten nach und nach Bewertungen von Kunden reinkommen.

Diese kann man prüfen und freigeben. Dann entsteht ein Bewertungsprofil, welches man nicht nur öffentlich anzeigen lassen kann, sondern welches dann auch in den Suchergebnissen von Google auftaucht.

Zudem gibt es das sogenannte Expertensiegel, welches ebenfalls sehr gut aussieht. Das kann man in 4 verschiedenen Größen erstellen und auf der eigenen Website einbinden.

Die Vorteile sehen wie folgt aus:

  • Optisch ansprechende Oberfläche vermittelt eine seriösen Eindruck.
  • Umfangreiche Umfragemöglichkeiten.
  • Druckvorlage hilft bei der Feedbackgenerierung von Offline-Kunden.
  • Profil und Expertensiegel machen einen optisch sehr guten Eindruck.
  • Es werden die wichtigsten Kompetenzen angezeigt, die durch die Umfragen ermittelt wurden.
  • Im kostenlosen Tarif schon ganz gut nutzbar, wenn auch mit Einschränkungen.
  • Ganz aktuell wurde die Möglichkeit für Unternehmensprofile ergänzt.

Nachteile und Verbesserungsvorschläge

Es gibt natürlich auch ein paar Punkte, die noch nicht perfekt sind.

So ist die Plattform noch recht neu und da stellt sich die Frage nach der Akzeptanz. Es wird zwar einiges dafür getan, dass die Site bekannter wird, aber noch ist das sicher ein weiter Weg. Dennoch schadet es sicher nicht, z.B. das Siegel bei sich einzubauen. Die richtige Wirkung entfaltet es aber erst, wenn die Plattform selbst deutlich bekannter ist.

Die Möglichkeit Kundenfeedback freizuschalten oder eben nicht, ist an sich notwendig, da ansonsten Konkurrenten einfach negativ Bewertungen abgeben könnten, wenn man die Umfrage-URL z.B. auf der eigenen Website veröffentlicht hat.

Allerdings kann man auf diese Weise natürlich auch berechtigtes negatives Feedback einfach nicht veröffentlichen. Das ist immer ein schmaler Grad, aber wahrscheinlich nicht viel besser lösbar.

Wer die Kundenumfrage anpassen will muss Geld bezahlen. Mit dem Basic-Tarif für 9 Euro im Monat ist es allerdings noch moderat. Für größere Firmen sind dann die weiteren beiden Tarife gedacht, die z.B. noch mehr gleichzeitige Umfragen erlauben.

Fazit

Insgesamt macht die Plattform einen sehr guten Eindruck. Optisch finde ich sie sehr gelungen und die Funktionen sind ebenfalls gut durchdacht. Man findet sich schnell zurecht und es gibt wenig überflüssigen Ballast.

Ein paar Zusatzfeatures wie das Siegel oder die Druckvorlage heben den Anbieter zudem von der Konkurrenz ab.

Ob so eine Plattform generell notwendig ist (viele werden weiterhin ihre Kundenstimmen einfach auf der eigenen Website veröffentlichen) hängt sicher auch davon ab, wie bekannt sie werden kann. Wenn sie sehr populär werden würde, könnte man es sich fast nicht erlauben, dort nicht vertreten zu sein.

Durch den kostenlosen Tarif ist es aber auch heute schon möglich dieses Service zu testen. Schaden wird es bei der eigenen Kundengewinnung sicher nicht.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

8 Gedanken zu „Empfehlungsmarketing und Kundengewinnung – ProvenExpert.com“

  1. Schöne Internetseite. Bleibt abzuwarten ob der Service sich durchsetzt. Mag sein, dass 70% aller Neukunden durch Empfehlung entstehen, die Frage ist aber nur, wie die Empfehlung ausgesprochen wird (online oder Face to Face) und vor allem was empfohlen wird (ein Produkt oder die Qualität/Arbeit) einer Arbeit/Menschen).

    Ob das ganze auch online zur Neukundengewinnung führt? Wünsche viel Erfolg.

    Antworten
  2. Wirklich interessante Seite.
    Wir dürfen gespannt sein, was da evtl. noch auf uns zukommen wird.
    Auch von meiner Warte her wünsche ich viel Erfolg mit diesem Konzept.

    Antworten
  3. Danke Tom, für Dein Feedback und die Wünsche. Wir geben uns Mühe.

    Deine Frage kann ich Dir aus meiner Sicht so beantworten: Vertraut man aktuellen Studien ist das “klassische” Empfehlungsmarketing (Face To Face) zwar immer noch mit am wichtigsten. Aber die Relevanz von online Empfehlungen und Referenzen werden immer wichtiger und gewinnen an Bedeutung. Gerade im angelsächsischen Bereich ist das Thema heute schon sehr präsent.

    “72% of consumers trust online reviews as much as personal recommendations.“ sagt u.a. die Studie „Local Consumer Review Survey“ aus dem Jahr 2012, der Agentur BrightLocal. Und dabei ging es nicht um die klassischen Produktempfehlungen sondern um Dienstleistungen und Erfahrungen zu Experten.

    Auch das Feedback unserer ersten Kunden bestärkt uns in unserer Arbeit. Wir werden nächste Woche mit einem Blog starten und dort auch unsere Kunden zu Wort kommen lassen. Mal schauen was Sie uns aus dann erzählen können.

    Antworten
  4. Der Weg zu mehr Transparenz und ehrlichen Bewertungen im Web ist auf jeden Fall sehr positiv und liegt voll im Trend. Die Idee mit dem Blog ist super, vielleicht gibt es ja auch mal die Möglichkeit eine direkte Kommunikation/Anfrage an den Experten herzustellen.

    Im Empfehlungsmarketing sollte alles getan werden, um eine hohe Identifikation zwischen Interessent und Experten herzustellen. Da würde ich sogar über eine persönliche kurze Ansprache des Experten in einem Video nachdenken. Wie schon gesagt, viel Erfolg.

    Antworten
  5. Grundsätzlich ist die Idee sehr gelungen, wir sammeln unsere Bewertungen bei Shopauskunft, was jedoch eher auf Online-Shops ausgelegt ist. Vorteilhaft ist natürlich, dass negative Raektionen nicht veröffentlicht werden müssen. Genau dieser Punkt amcht den Service jedoch wieder fragwürdig und stellt dessen Objektivität in Frage. Ich finde es richtig, dass man sich eggen ungerechtfertigte Bewertungen wehren kann. In diesem Fall lässt sich das eigene Profil jedoch extrem beeinflussen.

    Habe ich es richtig verstanden, dass Rich Snippets generiert werden? Das wäre interessant.

    Und indexiert Google die Bewertungen für AdWords?

    Antworten
  6. @ Stefan: Du hast recht, wenn Du sagst, dass negative Bewertungen nicht veröffentlicht werden müssen. Was Du aber nicht erwähnt hast, ist, dass sich dann das Bewertungssiegel und auch die Profilangaben zu den Referenzen ändern. Wenn nämlich nicht alle Bewertungen frei gegeben sind, gibt es keine Gesamtbewertung mehr (in Prozent), sondern nur noch die Angabe “x Referenzen”. Für den Kunden ist also ersichtlich, ob alles freigegeben wurde.

    Antworten
  7. Ich denke das Thema Online-Bewertungen ist heutzutage aus dem Tourismus- oder Gastronomiegewerbe sowie beim Produktkauf gar nicht mehr wegzudenken. Aber ich denke viele Dienstleister und mitunter viele Selbstständige unterschätzen das Thema. Wie Tom bereits vorher kurz erwähnt hat, gibt es aus den USA einschlägige Studien, welche eine Online-Bewertung mit einer persönlichen Meinung gleichsetzen. Ich glaube das wichtigste ist den Leuten die Angst zu nehmen, sich online bewerten zu lassen. Viele fürchten meiner Meinung nach, dass Sie öffentlichen Hetzkampagnen ausgesetzt werden könnten und sich nicht zur Wehr setzen können – zumal die Inhalte und Bewertungen ja bleiben. Dabei ist in einer Studie eigentlich herausgekommen, dass die meisten Bewertungen positiv sind. Falls ihr mehr darüber wissen wollt: ich habe die Ergebnisse von Brightlocal und anderen Studien in einer Infografik zusammengefasst: „Warum Verbraucher Online Bewertungen schreiben“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar