A/B Tests mit Optimizely umsetzen, um die Conversion Rate zu steigern!

A/B Tests mit Optimizely umsetzen, um die Conversion Rate zu steigern!In diesem Beitrag möchte ich euch vorstellen, wie ich das kostenlose Tool Optimizely benutze, um meinen Online-Shop, wie auch meine Nischenseiten mit A/B Tests kontinuierlich zu verbessern.

Dazu werde ich euch einmal Schritt für Schritt durch die komplette Erstellung einer Optimizely Kampagne führen, einige Tipps aus meinen bisherigen Erfahrungen aufzeigen und anschließend noch kurz ausführen, wie man Optimizely auch für Nischenseiten gut einsetzen kann.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

A/B Tests mit Optimizely umsetzen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Das schöne am Internet ist, dass man so ziemlich alles tracken und daher mit Zahlen belegen kann. Wie lange sind die Besucher im Durchschnitt auf meiner Seite? Woher kommen die Besucher? Wie viel Prozent der Besucher, die länger als 3 Minuten 17 Sekunden auf meiner Seite sind und über Facebook auf meine Seite kamen, kauften mein Produkt? Das sind alles Fragen, die sich im Internet einfach beantworten lassen.

Führt man Änderungen auf seiner Homepage durch, so sieht man sofort, wie sich die Kennzahlen ändern und kann daraus sinnvolle Schlüsse ziehen.

Die richtigen Schlüsse aus den Daten zu ziehen, ist allerdings schwerer als man meint. Für einen erfolgreichen Test musst du sicherstellen, dass die Daten vergleichbar sind (keine Äpfel mit Birnen vergleichen) und dass die Änderungen wirklich signifikant sind. Zudem ist es nicht immer einfach, Änderungen technisch umzusetzen.

Aus diesem Grund gibt es für die Umsetzung und Auswertung dieser Tests einige Tools, die euch das Leben deutlich erleichtern.

Optimizely einrichten

Der große Vorteil von Optimizely ist, dass die Kernfunktionen komplett kostenlos sind. Es kann eine Domain mit bis zu 50.000 monatlichen Besuchern getestet werden, was eigentlich ausreicht um statistisch signifikante Daten zu bekommen.

Das Tool teilt die Webseitenbesucher automatisch in zwei oder mehr Gruppen ein, sodass eine Gruppe die unveränderte Version der Homepage zu Gesicht bekommt, während die andere Gruppe die geänderte Version sieht. Dadurch sind die Ergebnisse vergleichbar und werden nicht durch externe Umweltfaktoren beeinflusst.

Erreichst du die 50.000 Besucher im Monat, so hört das Tool einfach auf zu zählen und alle Besucher sehen deine unveränderte Homepage. Sobald der neue Monat startet, wird das Experiment einfach weiter fortgeführt. Dadurch verlierst du also nie deine Daten und Ergebnisse.

Hat man sich erfolgreich angemeldet, muss man lediglich einen kurzen Code im Header der Homepage einbauen (für WordPress gibt es dazu sogar Plugins) und kann sofort loslegen. Dies ist eigentlich super einfach und es gibt auch gute Anleitungen dazu.

Allgemein ist der Hilfebreich von Optimizely sehr gut. Es gibt nicht nur technische Unterstützung, sondern auch einen sehr großen Bereich mit Webinaren etc., der einem erklärt, was ein A/B Test und wie man erfolgreich testet. Auch wenn ihr das Tool gar nicht benutzen wollt, würde ich euch empfehlen allen wegen dem Wissen mal vorbei zu schauen.

(Hinweis: Es ist auch notwendig einen Hinweis in die Datenschutzerklärung einzubauen, der auch einen OptOut-Link enthält.)

Jetzt durchlaufen wir einmal gemeinsam den kompletten Entstehungsprozess eines Experiments für meinen Geldbeutel Onlineshop Space Wallet.

1. Neues Experiment starten
Nachdem du den Code wie oben beschrieben in deine Webseite eingebaut hast, geht es auch gleich los. In wenigen Minuten kannst du das Aussehen deiner Homepage komplett verändern, ohne den eigentlichen Code berühren zu müssen. Sämtliche Änderungen werden direkt in Optimizely gemacht und umgesetzt.

Starte also ein neues Experiment, gebe ihm eine sinnvolle Überschrift und wähle die URL aus, die du bearbeiten möchtest.

A/B Tests mit Optimizely umsetzen, um die Conversion Rate zu steigern!

Dann sieht es so aus:
A/B Tests mit Optimizely umsetzen, um die Conversion Rate zu steigern!

2. Variante erstellen und bearbeiten
In diesem Experiment möchte ich testen, wie sich die Conversion Rate verändert, wenn ich die Button Farbe und den Button Text von den Button auf unserer Homepage ändere.

Zunächst ändere ich dazu die Farbe. Dazu klicke ich auf das Element, das ich ändern will und wähle aus, was ich ändern will.

A/B Tests mit Optimizely umsetzen, um die Conversion Rate zu steigern!

Nun muss ich nur noch die neue gewünschte Farbe auswählen. Ich bin kein guter Designer, aber ich erinnere mich, dass meine Kunstlehrerin gesagt hat, dass Farben, die sich im Farbkreis gegenüber stehen, einen schönen Kontrast ergeben. Da unsere Homepage viele blaue Elemente hat, wähle ich für dieses Experiment Orange aus.

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

Letztendlich kann man bei der Experiment Gestaltung wenig falsch machen. Wir haben schon einiges getestet und manchmal sind die verrücktesten oder auch subjektiv hässlichsten Änderungen die, die am erfolgreichsten sind.

Den Text auf den Buttons kann man ähnlich einfach ändern:

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

Letztendlich habe ich so innerhalb einer Minute das Design unseres Online-Shops gravierend geändert, was man hier schön sehen kann:

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

Ob es schöner ist als das vorherige oder nicht, ist egal. Es zählt viel mehr, ob sich dadurch die Conversion Rate erhöht.

3. Ziel festlegen
Um die Änderung der Conversion Rate zu messen, müssen wir Optimizely mitteilen, welche Ergebnisse gemessen werden sollen.

Dazu legen wir einfach ein neues Ziel an:

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

In diesem Beispiel wollen wir messen, wie viele Benutzer einen Geldbeutel wirklich in den Warenkorb legen und anschließend den Checkout Prozess im Warenkorb starten. Man kann natürlich auch direkt die Bestellbestätigungsseite nach einem erfolgreichen Verkauf als Ziel verwenden.

In unserem Beispiel geben wir als Ziel einfach die Warenkorb URL ein:

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

Alternativ könnten wir auch Klicks messen (z.B. wie oft die Buttons angeklickt werden) oder Custom Events (habe ich noch nie probiert). In unserem Fall wollen wir Pageviews, also Seitenansichten, messen und auch dafür haben wir mehrere Kriterien zur Auswahl.

Nun müssen wir das Experiment nur noch starten und sehen sofort, wie sich die verschiedenen Variationen verhalten.

4. Ergebnisse auswerten
Das Auswerten der Ergebnisse ist schwerer als man denkt. Hierzu ein einfaches Beispiel:

Variante A:
449 Seitenaufrufe und 7 Conversions ergeben eine Conversion Rate von 1,56%.

Variante B:
508 Seitenaufrufe und 14 Conversions ergeben eine Conversion Rate von 2,76%.

Die Conversion Rate von Variante B ist 76,8% größer als die von Variante A. Doch bedeutet, das wirklich, dass Variante B Variante A überlegen ist?

Nicht wirklich. Da die Testgröße mit knapp 1.000 Seitenaufrufen relativ klein ist, könnte das alles nur Zufall sein. Daher muss man ausrechnen, ob das Ergebnis statistisch signifikant ist bei einem Signifikanzniveau von 90% oder noch besser 95%. In unserem Beispiel ist das Signifikanzniveau nur 17% und daher gar nicht aussagefähig.

Obwohl ich das mal in der Uni gelernt habe, habe ich keine Ahnung mehr, wie man das Signifikanzniveau sauber ausrechnet. Natürlich gibt es zur Berechnung zahlreiche Online-Tools, aber Optimizely erledigt das direkt selbst.

Um zu den Ergebnissen zu gelangen, musst du einfach das gewünsche Experiment auswählen und auf Results klicken:

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

Hier zeigt sich auch mal wieder die Bedeutung von statistischer Signifikanz. Obwohl die Conversion Rate deutlich besser ist, sagt der Test noch nichts aus:

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

A/B Tests mit Optimizely umsetzen - Mehr Einnahmen erzielen

Das schöne daran ist, dass man auch gleich eine Schätzung erhält, wie viele Besucher man noch braucht um ein statistisch signifikantes Ergebnis zu erhalten.

So viel zur Schritt für Schritt Anleitung, wie man ein Experiment in Optimizely erstellt. Es gibt natürlich noch sehr viel Möglichkeiten und Einstellungen, die ich hier nicht im Detail vorstellen konnte. Wie gesagt, findet ihr aber auf Optimizely direkt zahlreiche Ideen die ihr umsetzen könnt.

Als nächstes möchte ich euch noch einige Anregungen für eure erste Test-Kampagne geben.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreiche Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

Anregungen für einen erfolgreichen Start mit Optimizely:

  • Du brauchst Traffic
    Wie die Beispiele zeigen, ist es nicht so einfach statistisch signifikante Ergebnisse zu erhalten. Desto mehr Besucher du auf deiner Seite hast, desto schneller erhältst du aussagekräftige Ergebnisse. Bei kleineren Seiten kann es daher leider Wochen oder Monate dauern, bis du Ergebnisse siehst.
  • Teste gravierende Änderungen
    Einhergehend mit dem ersten Punkt, musst du große Unterschiede testen, wenn du messbare Ergebnisse erhalten willst. Wenn du nur den Text auf dem Button von “Bestelle jetzt” auf “Jetzt Bestellen!” änderst, wird das wahrscheinlich nur eine sehr geringe, kaum messbare Auswirkung auf die Conversion Rate haben. Daher solltest du wenn du moderaten Traffic auf deiner Seite hast wirkliche gravierende Änderungen testen. Teste mehrere Sachen auf einmal, ändere das Design deiner Seite komplett und tobe dich ruhig aus. Auch wenn es im ersten Moment etwas verrückt wird, die Zahlen werden letztendlich zeigen ob der Test erfolgreich ist oder nicht.
  • Es ist schwer, positive Ergebnisse zu erzielen
    Wir alle kennen die Tests, wo die Änderung einer Button Farbe auf einmal die Conversion Rate verdoppelt. Leider ist sowas sehr unwahrscheinlich. Bisher sehen wir vor allem, dass viele Änderungen keine messbaren oder sogar negative Auswirkungen haben. Einen wirklichen Volltreffer landet man nur selten. Also bloß nicht unterkriegen lassen und weiter testen.
  • Teste alles
    Du denkst, du kennst deine Zielgruppe und weißt, was sie will? Das ist leider irrelevant. Teste alles und nehme nichts als Fakt. So können Sachen, die bei einer Seite gut funktionieren, bei einer anderen Seite komplett floppen.
    Wir hatten viele Diskussionen, wie wir unsere Webseite aufbauen sollen, wo was platziert sein sollte und wie wir unseren Geldbeutel genau beschreiben.
    Letztendlich haben wir uns entschieden, alles zu testen. Natürlich nicht alles auf einmal, aber wir testen kontinuierlich eine Änderung nach der anderen. Anstatt darüber zu streiten, was besser ist, lassen wir jetzt die Zahlen entscheiden.
  • Das Testen lohnt sich
    Vor allem wenn man Tests so einfach und vor allem kostenlos gestalten kann, spricht nichts gegen das Testen. Wir hatten einige erfolgreiche Tests, die unsere Conversion Rate um 10% oder mehr (also zum Beispiel von 2% auf 2,2%) verbessert haben. Dadurch schafften wir es einfach und vor allem kostenlos unseren Umsatz zu steigern, was sich direkt im Gewinn bemerkbar macht.

Zum Schluss möchte ich auch noch einige Anwendungsbeispiele für Nischenseiten geben.

So nutzt du Optimizely für deine Nischenseiten

Ich nutze Optimizely bei meinen Nischenseiten vor allem dazu, die Eintragungsrate in den Newsletter zu erhöhen. Hier ein Beispiel für einen Test, den ich recht häufig und gerne durchführe.

Ich habe oft einen Button zu meinem Leadmagneten (meist ein Starterpaket oder E-Book). Im Test schicke ich 50% der Besucher auf eine extra Landingpage und 50% der Besucher sehen ein Popup, in dem sie direkt ihre E-Mail Adresse eingeben können. Bei erfolgreicher Eintragung werden die Besucher zu einer Danke-Seite weitergeleitet, die ich als Ziel in Optimizely hinterlege.

So sehe ich sehr einfach, welche Variante letztlich die bessere ist. Erstaunlich ist, dass das Ergebnis bei unterschiedlichen Seiten auch unterschiedlich ausfällt.

Wenn du vor allem durch das Bewerben von Affiliate Produkten dein Geld verdienst, gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, Optimizely einzusetzen. Ich teste hierbei oft, wie sich eine komplette Reduktion auf das Wesentliche auswirkt. Sämtliche nicht zwingend notwendigen Elemente (Bilder, Links, Videos, Navigationselemente) werden in Optimizley entfernt und ich messe wie oft der Affiliate Link angeklickt wird.

Fazit

Ich hoffe dieser Beitrag hat euch gezeigt, wie wichtig das Testen ist und wie einfach ihr es mit Tools wie Optimizely umsetzen könnt. Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund, nicht konstant seine Webseite zu testen und zu optimieren.

Autor

Ich heiße Matthias Groo, bin 24 Jahre alt und arbeite derzeit bei einem Startup Akzelerator im Silicon Valley. Ich bin Mitgründer des Online-Shops Space Wallet, wo wir sehr erfolgreich die altmodischen hässlichen Ledergeldbeutel in Europa durch stylische, superdünne Geldbeutel ersetzen.

Nebenbei betreue ich noch zahlreiche Nischenseiten, wie z.B. Bauchreden-Lernen.com.

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen?
Die Anforderungen an Gastartikel und ein Kontaktformular findest du auf der Gastautoren-Seite.

Webinar
Werbung
Business Ideen
Werbung

5 Gedanken zu „A/B Tests mit Optimizely umsetzen, um die Conversion Rate zu steigern!“

  1. Wenn das Tool wirklich so einfach zu bedienen ist wie oben beschrieben, dann ist das ja ne echt geile Sache. Ansonsten super Gastbeitrag, gibt’s nicht oft.

    Antworten
    • Ja, ist echt geil und einfach zu benutzen. ;) Probiere aus auf jeden Fall mal aus.
      Danke für das Lob! Wenn dir solche Beiträge gefallen, kannst du bei unserem neuen Blog http://last-business-blog.de vorbei schauen.
      Den Blog habe ich zusammen mit meinem Space Wallet Mitgründer Rene gemacht und wir werden da bald regelmäßig, Artikel aus der Entrepreneur / Online Marketing Welt posten.

      Antworten
  2. Ein echt guter und sinnvoller Beitrag. Ich kannte das Tool gar nicht und werde sicherlich mal einen Blick darauf werfen.
    Gut finde ich auch die geführte Anleitung. Das erleichtert einiges.
    Aber vielleicht beim nächsten Mal nicht so oft “statistisch signifikant” nutzen :-)

    Danke für dem Beitrag!!

    Antworten
    • Oh weh, statistische Signifikanz ist leider echt wichtig bei solchen A/B – Tests. Kommt schon relativ häufig vor, dass ein Test irgendwie ein 10% Uplift mit 80% Signifikanz produziert, nur um dann doch schlechter auszufallen als die Kontrollgruppe.

      Aber freut mich, dass dir der Beitrag gefällt :)

      Antworten
  3. Ein spannendes Thema mit gewissem Angstpotential für den Seitenbetreiber leicht und verständlich aufbereitet.

    Ich werde das auf alle Fälle testen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar