Warum gibst Du als Berufsbezeichnung Webdesigner und Programmierer an? – Video-Antworten auf Leserfragen 5

Warum gibst Du als Berufsbezeichnung Webdesigner und Programmierer an und nicht deinen erlernten Beruf? - Video-Antworten auf Leserfragen Teil 5In meinem heutigen Video beantworte ich eine Leserfrage bzgl. meiner eigenen Berufsbezeichnung.

Dabei geht es um die Frage, warum ich eine bestimmte Berufsbezeichnung angebe. Zudem gehe ich darauf ein, wie sich das mit den Jahren geändert hat und weshalb das wichtig ist.

Hier geht es zu meiner Videoserie mit weiteren Leserfragen und meinen Antworten.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Leserfrage zur Berufsbezeichnung

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

Andreas hat die mir folgende Frage gestellt:

Warum gibst Du als Berufsbezeichnung Webdesigner und Programmierer an und nicht deinen „echten“ erlernten Beruf?

Diese Frage bezieht sich zwar auf mich persönlich, aber ich denke, dass sie auch für andere Selbständige im Netz interessant ist. Es geht nämlich vor allem darum, wie ich mich den Lesern meiner Website oder meines Blogs präsentiere und welchen ersten Eindruck ich erwecken möchte.

Im Video schildere ich zum einen die Gründe dafür, warum ich mich vor allem früher als Webdesigner und Programmierer bezeichnet habe und nicht meine richtige “Berufsbezeichnung” angegeben habe.

Zudem gehe ich darauf ein, was sich geändert hat und wie ich mich heute bezeichnen würde, aber auch welche Probleme dies mit sich bringt.

Hier ist das Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Die Playlist mit allen meinen Antwort-Videos findest du in meinem YouTube-Kanal.)

Jede Woche werde ich in Zukunft eine weitere Frage von euch beantworten. Bis dann.

Stellt mir eure Fragen

Um in Zukunft regelmäßig solche Antwort-Videos erstellen zu können, brauche ich eure Fragen. Wenn ihr eine Frage an mich, ein Problem oder sonstige Sorgen rund um die Selbständigkeit im Netz habt, dann schreibt mir doch einfach.

Auf dieser Seite könnt ihr ein Formular ausfüllen und an mich senden. Ich freue mich auf euer Feedback.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de

Umfrage

Zum Schluss würde ich mich sehr freuen, wenn ihr an der folgenden Umfrage teilnehmt, die sich um täglische Routinen und Workflows in der Selbständigkeit dreht. Danke.

Wie wichtig sind euch Routinen und Workflows?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

5 Gedanken zu „Warum gibst Du als Berufsbezeichnung Webdesigner und Programmierer an? – Video-Antworten auf Leserfragen 5“

  1. Lustiges Kommentar. Sind ja keine geschützten Berufsbezeichnungen. Wenn du dich Dipl. Informatiker nennen würdest, dann würde es ganz anders aussehen.

    Ich kann dir bei einem wichtigen Punkt nur zustimmen. Die meisten können sich nicht mal was unter “Blogger” vorstellen, wie soll man da Affiliate-Marketing erklären? Ich sage dann auch oft: Ich erstelle für Unternehmen Webseiten und optimiere diese.. (..ist verständlich und stimmt sogar teilweise)

    Vielleicht wäre es angebracht wenigstens deine Berufsbezeichnung im Impressum anzugeben. Ich sehe dich eher als Vollblut-Blogger und Affiliate-Marketer an. Grüße.

    Antworten
    • Ja, ich erstelle das Design meiner Websites und Blogs selbst. Natürlich auf Basis vorhandener Themes, aber die passe ich meist sehr stark an.

      Antworten
  2. Aus Neugier, progammierst bzw. entwickelst du heute noch Website für anderen Menschen oder konzentrierst du heute noch auf deine Blogs (Blogs zu warten und pflegen ist sicher ein anstrengende Arbeit) ?

    Antworten
  3. Ich denke die neuen Berufe (spannenden Artikel den ich gerade dazu gelesen hatte: https://blogsheet.info/neue-berufsbezeichnungen-internet-17851), sind nun in der Gesellschaft angekommen.

    Auch Youtuber wird ja langsam als Berufsbezeichnung anerkannt: http://www.dnn.de/Ratgeber/Karriere/Karrierechance-Internet-Neue-Jobs-im-WWW

    Finde ich spannend. Außerdem, warum sollte ich Metzger als Berufsbezeichnung sagen, wenn ich seit Jahren nicht in diesem arbeite?

    In Gesprächen möchte man durch die Frage/Antwort doch eine Nähe schaffen. Eine Vergleichbarkeit suggerieren und ins Gespräch kommen.

    LG Kai

    Antworten

Schreibe einen Kommentar