10 Tipps, wie du regionale Kunden finden kannst!

10 Tipps, wie du regionale Kunden finden kannst!Wer regionale Kunden gewinnen will, für den ist eine Firmenwebsite heute kaum mehr wegzudenken.

Doch was ist für den Erfolg einer regionalen Firmen-Website entscheidend?

In diesem Artikel gebe ich 10 Tipps, wie man kostengünstig regionale Kunden im Internet finden kann.

10 Tipps für mehr regionale Kunden

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Im Folgenden gehe ich darauf ein, wie man mit einer eigenen Firmenwebsite Kunden finden kann und worauf es dabei besonders ankommt.

Das Problem ist nämlich oft, dass die Besucher auf einer regionalen Firmenwebsite ausbleiben. Die Erwartung, dass nach der Veröffentlichung der Website die Besucher im Massen kommen, ist leider weit verbreitet. Doch so funktioniert es nicht. Wie bei jedem normalen Business in der “Offline”-Welt, muss man auch im Internet für das eigene Angebot werben und potentielle Kunden auf sich aufmerksam machen.

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten dieses kostengünstig zu tun.

Expertenwissen kontra Engagement

Mit Geld kann man vieles machen, auch bei der Kundengewinnung. Ein guter Webdesigner wird sich nicht nur mit grafischen Dingen beschäftigen, sondern auch den wirtschaftlichen Aspekt einer Firmenwebsite im Augen haben.

Deshalb ist es natürlich eine gute Idee, mit so einem Experten bei der Erstellung der eigenen Firmenwebsite zusammenzuarbeiten und mit diesem zusammen auch die spätere Vermarktung zu planen.

Doch auch für all jene, die nicht viel Geld für so einen Experten ausgeben können oder wollen, sind die folgenden 10 Tipps zur Vermarktung der eigenen Firmenwebsite gedacht:

  1. Ziele
    Ziele sind das A und O für den Erfolg im Internet. Ohne Ziele kann man nicht die passenden Maßnahmen planen und weiß am Ende auch nicht, ob man erfolgreich war.

    Deshalb muss man klare Ziele definieren, was man mit der eigenen Website erreichen will. Diese sollten eindeutig und messbar sein.

  2. Inhalte
    Die mächtigste Waffe, um im Internet Kunden zu finden, sind immer noch interessante Inhalte. Diese sollten das Interesse der potentiellen Kunden wecken und deren Bedürfnisse und Probleme aufgreifen. Es geht hier also nicht darum reine Eigenwerbung zu betreiben, sondern die potentiellen Kunden dort abzuholen, wo sie sind.

    Und dann sollte man passende Lösungen anbieten, die natürlich meist in Form eigener Produkte oder Leistungen präsentiert werden. Neben Text sollte man auch mal andere Inhaltsformen ausprobieren, wie etwa Video, Fotos oder Audio. Viele Selbständige bloggen mittlerweile regelmäßig und schaffen damit eine sehr persönliche Ebene zu den potentiellen Kunden.

    Fühlen sich Menschen mit ihren Problemen erst genommen, so wirkt die eigene Firmenwebsite nicht mehr wie Werbung, sondern ist für den Kunden die optimale Lösung seiner Probleme.

  3. Gutes tun und darüber reden
    Verkauf eine Firma z.B. Klimaanlagen und möchte Aufmerksamkeit bekommen, dann ist es evtl. eine gute Idee, dem örtlichen Kindergarten im Hochsommer ein Gerät kostenlos zu leihen, damit die armen Kinder nicht mehr bei 35 Grad schwitzen müssen.

    Solche und ähnliche Maßnahmen sind für viele Unternehmen leicht durchführbar und kommen in der Lokalpresse meist gut an. Man sollte natürlich nachhelfen und diese über die Aktion informieren. Dann aber kann man dies als effiziente Marketingmaßnahme nutzen.

  4. Angebote
    Wer auf seinem Firmenauftritt besondere Angebote bereitstellt, also z.B. Produktpakete oder limitierte Produkte, die es so gar nicht im Ladengeschäft gibt, kann damit sehr gut arbeiten. So etwas spricht sich unter Internetnutzern schnell herum.

    Als besonders lohnend hat sich eine Konzentration auf Nischen erwiesen. Wer Produkte oder Dienstleistungen anbietet, die große Anbeiter/Websites nicht abdecken, kann eine kleine aber treue Kundschaft gewinnen.

    Aber Vorsicht vor Preisdumping im Internet. Es gibt in der Regel immer jemanden der billiger ist und das ist im Internet ganz schnell herauszufinden. Deshalb sollte man lieber exklusive Produkt-Pakete oder Dienstleistungen mit Mehrwert anbieten, als in den Preiskampf einzusteigen.

  5. Kommunikation
    Die eigene Firmenwebsite sollte kein Einweg-Kanal sein. Stattdessen kann und sollte man diese auch zur Kommunikation mit bestehenden und potentiellen Kunden nutzen.

    So könnte man z.B. ein Kontaktformular prominent anbieten und die Anfragen schnell beantworten. Auf jeden Fall innerhalb von 24 Stunden.

    Aber auch die Einbindung z.B. von Facebook kann Sinn machen. Schließlich sind immer mehr Menschen dort aktiv und tauschen ihre Erfahrungen aus. Wer sich aktiv beteiligt und offen mit den Kunden kommuniziert, kann von den positiven Marketing-Effekten profitieren.

  6. Backlinks*
    Das Internet lebt davon, dass Websites untereinander verlinkt sind. Suchmaschinen wie Google lieben vor allem Internet-Auftritte, die von vielen anderen guten Websites aus verlinkt sind. Und da rund 70% aller Internetnutzer in Deutschland ihre “Internet-Tour” in einer Suchmaschine beginnen, sollte man sich regelmäßig um neue Backlinks kümmern.

    Dafür gibt es eine Menge Möglichkeiten. So sollte man regelmäßig andere regionale Websites suchen, die zum eigenen Angebot passen (natürlich keine direkten Konkurrenten) und deren Betreiber kontaktieren. Oft sind diese gern bereit Links auszutauschen.

    Aber auch regionale Verzeichnisse sollte man nutzen, um die eigene Website dort zu verlinken, ebenso wie regionale Veranstaltungsseiten oder ähnliches, um dort z.B. gegen einen kleinen Sponsoren-Betrag einen Backlink zu bekommen.

  7. Online-Werbung
    In den letzten Jahren ging der Trend im Internet immer mehr hin zur lokalen Suche. Vor allem Google bietet den Nutzern die Möglichkeit, in regionalen Bereichen zu suchen, was für kleine Unternehmen sehr interessant ist.

    Bei Google kann man als Unternehmen zudem sehr gut regional werben. Einfach eine Anzeige in Google AdWords schalten und die Reichweite so einstellen, dass nur Internetnutzer aus der festgelegten Region oder Stadt diese Anzeige sehen können. Auf diese Weise kann man sehr gut und mit wenig Streuverlust werben.

    Google AdWords ist eine günstige und effektive Werbeform, die man relativ risikolos testen kann.

  8. Offline-Werbung
    Auch wenn man den Fokus auf das Internet legt, sollte man das eigene Business und die eigene Firmenwebsite auch außerhalb des Internets vermarkten. Flyer für die eigenen Dienstleistungenauf müssen auf die eigene Website und die dort enthaltenen weiterführenden Informationen verweisen. Für Zeitungsanzeigen, Werbebriefe, Firmenschilder und andere Werbemittel gilt das selbe.

    Am wichtigsten ist es jedoch die bisherigen zufriedenen Kunden dazu anzuregen, die eigenen Produkte und Dienstleistungen weiterzuempfehlen. Neben Mundpropaganda kann dies z.B. als Link auf der Kundenwebsite sein.

    Zudem sollte man die eigene Website-Domain auf allen Geschäftsunterlagen integrieren. Ob Visitenkarte, Briefkopf, Firmenbroschüre, Firmenfahrzeug oder Zeitungsanzeige. Die eigene Internet-Adresse muss gut und deutlich überall zu lesen sein.

  9. Kontrolle
    Um zu wissen, ob man mit der eigenen Firmenwebsite erfolgreich ist, muss man die Daten regelmäßig kontrollieren.

    • Haben die durchgeführten Maßnahmen zur Erreichung der Ziele beigetragen?
    • Welche Maßnahmen waren am effektivsten?
    • Was hat überhaupt nicht funktioniert?

    Nur so kann man maximale Erfolge bei möglichst geringen Investitionen erreichen.

  10. Kundenbindung
    Viele Unternehmer vergessen bei der “Jagd” nach neuen Kunden, dass sie bereits einen große Stamm an bestehenden Kunden haben. Auch diese Kunden kann man mit der eigenen Website erreichen.

    So lohnt es sich dort über Erfolgsgeschichten zu berichten, langjährige Kunden zu featuren, Informationen über Folgeprodukte bereitzustellen und vieles mehr.

    Kundenbindung ist eine wichtige Maßnahme, bei der die eigene Website sehr gut helfen kann.

WERBUNG
Mit der Media-Haftpflicht vor Haftung schützen! Die Media-Haftpflicht-Versicherung von Hiscox schützt bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung, z.B. bei Haftpflicht-Ansprüchen, Datenverlust und Abmahnungen. www.hiscox.de

Geduld

Wie im richtigen Leben geht auch im Internet nichts von heute auf morgen. Da es mittlerweile Milliarden von Dokumenten im Internet gibt und täglich unzählige hinzukommen, benötigen Suchmaschinen eine gewisse Zeit, bevor sie neue Websites komplett aufgenommen haben und weiter oben in den Suchergebnissen anzeigen. Ein paar Monate muss man sich hier schon gedulden.

Ebenso benötigen Online- und Offline-Marketingaktivitäten eine gewisse Zeit und regelmäßige Wiederholungen, bevor sie die gewünschte Wirkung zeigen.

Man darf also nicht die Geduld verlieren, sondern muss konsequent an der Vermarktung des Internet-Auftrittes arbeiten. Dies zahlt sich langfristig aus.

Fazit

Eine schöne Website ist nicht zwangsläufig eine erfolgreiche. Es bedarf Engagement, Know How und Zeit, um eine regionale Firmenwebsite so erfolgreich zu machen, dass einem die Kunden die Tür einrennen.

Aber wenn man sich die Zeit nimmt und die oben genannten Tipps anwendet, dann macht man mehr für den Erfolg der eigenen Website und damit des eigenen Unternehmens, als 90% der Konkurrenten. Wenn das nicht Motivation genug ist.

Sammelst du Kundenstimmen?

Ergebnis anschauen

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

7 Gedanken zu „10 Tipps, wie du regionale Kunden finden kannst!“

  1. Wir arbeiten mittlerweile auch viel mit unternehmen zusammen, die Flyer in Abo-boxen und Foodboxen einlegen, denn die Reichweite dieser Flyer ist enorm und meist gerade für junge internetunternehmen genial.

    Antworten
  2. Mit den Tipps bin ich einverstanden, habe selber probiert. Manche Leute verstehen aber heutzutage die Bedeutung der offline Werbung immer noch nicht, vllt weil sie erwarten Sofortergebnisse oder glauben nicht daran was nicht sofort sichbar ist.

    Antworten
  3. Hallo Herr Wandiger, ich kam durch Zufall auf Ihre Webseite, viel und gute Arbeit. Bin ein “alter” Hase, und kann Ihren Tipps nur zustimmen. Weiter so und allen Selbständigen Mut, Erfolg und nie den Spaß verlieren!

    LG, S. Sieber

    Antworten
  4. Hey, das ist ein echt toller Beitrag, der einem einen guten Überblick gibt.
    Alle hier beschriebenen 10 Tipps sind sehr gut.. Ich finde das Social Media auch sehr sehr gut funktionieren kann. Hierbei sollte man sich zu ca. 70 bis 80 Prozent auf eine Plattform konzentrieren. Die anderen 20 bis 30 Prozent kann man zu testen nutzen..
    Wichtig ist hierbei, mit seinen Nutzern zu Kommunizieren und ihnen Mehrwert zu bieten. Auch regelmäßige Posts sind sehr wichtig ( ca. 3 mal die Woche…

    Antworten
  5. Danke für die Tipps und Ideen zur Neukundengewinnung. Ich denke, wir fokussieren uns immer mehr auf das Internet, dass man manchmal Punkt 8 vergisst. Offline Werbung ist immer noch wichtig. Ich werde meiner Marketing-Abteilung Vorschlagen Werbebriefe und Flyer drucken zu lassen und Lokal in die Briefkästen zu stecken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar