So bewirbst du dein neues YouTube-Video am besten – 12 Praxis-Tipps für mehr Video-Aufrufe

So bewirbst du dein neues YouTube-Video am besten - 12 Praxis-TippsEin tolles Video ist die beste Voraussetzung viele Video-Aufrufe zu generieren. Doch das reicht oft nicht aus, um wirklich viele Zuschauer anzulocken.

Stattdessen gilt es selber nach der Veröffentlichung auf YouTube aktiv zu werden und das neue Video zu vermarkten. Im Folgenden stelle ich 12 praktische Tipps vor, wie man sein neues Video am besten bewirbt.

Dies ist Teil 13 meiner YouTube-Artikelserie.

So bewirbst du dein neues YouTube-Video am besten

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Wenn man das eigene Video erstellt hat, ist man oft froh fertig zu sein. Je nach Art des Videos kann es recht lange dauern es fertig zu machen und andere Dinge, wie SEO-Maßnahmen oder das individuelle Thumbnail, kosten zusätzlich eine Menge Zeit.

Doch du solltest an dieser Stelle nicht nachlassen, sondern auch das Marketing für dein Video aktiv betreiben. Es gibt eine Chance, dass dein neues Video von selbst erfolgreich wird und viele Zuschauer anlockt, aber mit einer aktiven Vermarktung kann man die Erfolgschancen deutlich erhöhen.

Deshalb habe ich im Folgenden 12 Tipps zusammengetragen, die du für neue Videos in deinem YouTube-Kanal nutzen kannst, um mehr Video-Aufrufe zu generieren.

12 praktische Tipps für mehr Video-Aufrufe

  1. Social Media nutzen

    Sehr naheliegend ist es, ein neues YouTube-Video auch auf den eigenen Social Media Profilen zu verlinken. YouTube bietet dafür eine praktische “Teilen”-Leiste an, wo man bereits die Links zu wichtigen Social Networks findet.

    So bewirbst du dein neues YouTube-Video am besten - 12 Praxis-Tipps für mehr Video-Aufrufe

    Damit ist es möglich direkt von der Videoseite aus das Video auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Reddit und sogar Pinterest* zu teilen. Mit der entsprechenden Reichweite auf diesen Plattformen steigt natürlich auch die Anzahl der Video-Aufrufe.

    Nicht vergessen solltest du aber auch Facebook Gruppen. Mache ein paar thematisch passende Gruppen ausfindig, werde dort aktiv und teile hin und wieder ein passendes Video darin.

    Sehr zu empfehlen ist zudem eine Automatisierung der Videoveröffentlichung. Mit einem Service wie Hootsuite oder Buffer solltest du deine besten Videos regelmäßig teilen, also immer mal wieder dasselbe.

  2. Influencer anschreiben

    Wenn du ein sehr gutes Video erstellt hast, solltest du dir überlegen, welche deiner Kontakte du anschreiben kannst. Passende Influencer anzuschreiben und diese auf das Video hinzuweisen, ist eine tolle Möglichkeit für mehr Aufmerksamkeit und Reichweite zu sorgen.

    Ideal ist es natürlich, wenn man bereits einen Kontakt zu diesen Influencern aufgebaut hat, da dann die Erfolgsquote deutlich höher ist. Aber man kann natürlich auch passende Blogger, Podcaster, YouTuber etc. anschreiben, zu denen man noch keinen direkten Kontakt hat. Das kann per Mail oder per Nachricht über das jeweilige Network geschehen.

    Schicke auf jeden Fall ausreichende Infos, wie den Titel des Videos, eine kurze Inhaltsbeschreibung mit den Besonderheiten und den Link zum Video, mit. Übertreibe es aber nicht, denn kaum jemand hat Lust 3 A4 Seiten Text zu lesen.

  3. Video-Ausschnitt promoten

    Statt immer nur das ganze Video zu promoten, kann es gerade bei längeren Videos clever sein, nur einen Ausschnitt auf Plattformen wie z.B. Instagram zu promoten.

    Hast du z.B. 20 Praxis-Tipps in deinem Video drin, dann mache aus einem der Tipps ein Mini-Video und teile es. Viele Zuschauer des Video-Ausschnitts werden neugierig sein und die anderen Tipps auch sehen wollen.

  4. Newsletter* versenden

    In Zeiten unsicherer Google-Rankings* ist es auf jeden Fall zu empfehlen, einen eigenen Newsletter-Verteiler aufzubauen. Das bietet die Möglichkeit viele interessierte Menschen aus der eigenen Zielgruppe direkt per Mail zu erreichen.

    In so einem Newsletter kannst du dann neue Videos ebenfalls vorstellen und verlinken.

  5. In Blog einbauen

    Auf jeden Fall solltest du neue Videos in deinem eigenen Blog verlinken. Ich hoffe doch sehr, dass du einen Blog hast. Wenn nicht, erfährst du in meiner großen Artikelserie, wie du einen eigenen Blog aufbaust. Darin kann man sehr einfach Videos einbetten und so für mehr Aufrufe sorgen.

    Aber auch andere Blog-Plattformen, wie Tumblr oder Blogger, kann man nutzen, um Microblogs zu erstellen und dort ebenfalls die eigenen Videos zu verlinken.

  6. Document Sharing Sites nutzen

    Je mehr Möglichkeiten man nutzt das eigene Video zu verbreiten, um so höher sind die Chancen, dass es häufig angesehen wird. Eine kreative Möglichkeit sind Document Sharing Sites, wie z.B. slideshare.net. Dort kann man zwar nicht direkt Videos hochladen, aber z.B. PDF-Dokumente mit integrierten Videos.

    Viele dieser Plattformen eignen sich gut, um so ein Dokument mit einem Video hochzuladen. Das wird zwar nicht dafür sorgen, dass man zehntausende neue Videoaufrufe generiert, aber es ist eine einfache Möglichkeit zu weiteren Verbreitung.

  7. Kooperationen eingehen

    YouTube bietet sich sehr dafür an Kooperationen mit anderen YouTubern einzugehen. Dazu muss man natürlich erstmal Kontakte aufbauen, aber viele YouTuber freuen sich über Kooperationsanfragen

    Man könnte z.B. Video-Interviews mit anderen YouTubern führen, gemeinsam Wettbewerbe ausrichten, zusammen ein Video aufnehmen, gegenseitig die Videos auf Social Networks teilen und so weiter. Das sorgt auf jeden Fall für mehr Video-Aufrufe.

    Allerdings solltest du dabei Schritt für Schritt vorgehen. Es macht keinen Sinn mit einem neuen Kanal YouTube-Größen wie Gronkh anzuschreiben. Das wird nicht funktionieren. Stattdessen solltest du YouTuber kontaktieren, die eine ähnliche Größe haben wie du selbst.

  8. Community

    Selber die eigenen Videos zu vermarkten ist die eine Sache. Hilfe von vielen anderen zu haben, ist aber noch besser. Deshalb ist es ideal, wenn du einen treue Community aufbaust, die deine Videos teilt und promotet.

    Dazu ist es wichtig Kommentare von Zuschauern zu beantworten und gegebenenfalls sogar in den eigenen Videos auf solche Kommentare einzugehen. Auch das aktive Bitten das Video zu teilen hilft. Viele Zuschauer werden erst aktiv, wenn man sie darum bittet.

  9. Kommentare hinterlassen

    Aber nicht nur die Kommentare von den eigenen Zuschauern sind nützlich. Man selber sollte ebenfalls Kommentare hinterlassen. In passenden Videos anderer YouTuber lohnt es sich regelmäßig zu kommentieren, um deren Aufmerksamkeit zu bekommen, aber auch den einen oder anderen Zuschauer von dort auf die eigenen Videos zu locken.

    Besonderes interessant ist dies, wenn man ein Antwortvideo auf ein Video eines anderen YouTubers aufgenommen hat. Dieses sollte man in den Kommentaren dort dann auch verlinken.

    Und natürlich macht es ebenfalls Sinn in passenden Blogs, Foren, Social Media Profilen etc. zu kommentieren und dort hin und wieder auch ein eigenes Video zu verlinken.

  10. Playlists

    Auf jeden Fall sollte man ähnliche Videos in Playlists zusammenfassen. Dadurch finden nicht nur die Zuschauer schneller für sie interessante Videos, sondern diese Playlists werden auch in der YouTube-Suche angezeigt.

  11. Pressemitteilung

    Etwas ungewöhnlich mag der Ansatz sein Pressemitteilung zu versenden, aber das kann sich sehr lohnen. Bei ganz besonderen Videos, die z.B. große Umfragen auswerten, ein brandaktuelles Thema aufgreifen oder sonst irgendwie einen besonderen Reiz bieten, lohnt es sich mal eine Pressemitteilung zu versenden.

    Auf der Website connektar.de kann man z.B. kostenlos 2 Pressemitteilungen an eine Vielzahl von PR-Plattformen versenden. Die Pressemitteilung sollte interessant geschrieben sein und natürlich auch den Link zum Video enthalten. Die eine oder andere Verlinkung gibt es dadurch auf jeden Fall.

  12. Werbung

    Zu guter Letzt möchte ich auch noch eine kostenpflichtige Möglichkeit vorstellen. YouTube bietet die Möglichkeit eigene Videos als Werbung in anderen Videos auf YouTube einzublenden.

    Das kostet natürlich Geld, sorgt aber für Video-Aufrufe und kann bei besonderen Videos durchaus sinnvoll sein. Über meine eigenen Erfahrungen diesbezüglich berichte ich in einem meiner nächsten Artikel.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Mehr Videos oder mehr Marketing?

Kaum ein YouTuber kann in Vollzeit Videos erstellen und diese promoten. Die meisten machen es nebenbei und haben deshalb nur ein beschränktes Zeitbudget. Da stellt sich oft die Frage, ob man in der verfügbaren Zeit lieber neue Videos erstellen sollte oder doch eher Marketing für die vorhandenen Videos macht.

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Schließlich bringt beides Vorteile mit sich. Klar ist, YouTube belohnt regelmäßige Videos. Es lohnt sich also 1-2 mal in der Woche ein neues Video online zu stellen.

Allerdings sollte man nicht die ganze verfügbare Zeit aussschließlich damit verbringen neue Videos zu erstellen. Stattdessen ist es auf jeden Fall sinnvoll sich auch mit dem Marketing zu beschäftigen. Schließlich ist es ärgerlich, wenn man tolle Videos erstellt, die aber nicht so oft gesehen werden, nur weil man dafür kein Marketing macht.

Deshalb würde ich empfehlen, dass man mindestens 20% der verfügbaren Zeit in das Marketing stecken sollte, um mehr Video-Aufrufe zu generieren. Hat man sich da erstmal reingefuchst, dann geht das auch recht schnell und man kann bald mit dem nächsten Video weitermachen.

Wie promotet ihr eure YouTube-Videos? Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht? Gibt es weitere Tipps, die ihr geben könnt?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

12 Gedanken zu „So bewirbst du dein neues YouTube-Video am besten – 12 Praxis-Tipps für mehr Video-Aufrufe“

  1. Also Social Media ist schon gut, aber da wirkt das ganze nur, wenn man auch da viele Fans hat. Ansonsten wird man da nicht viel erreichen, denn Facebook unterdrückt bestmöglich die Videos, die von YT eingefügt werden. Sie wollen, dass die Leute die Videos bei FB direkt hochladen. Zudem bekommt man dann einen Peak an Besuchern, die rauschen einmal rüber und danach ist Totenstille.

    Connectar ist der totale Fake. Die erzeugen zwar hunderte Backlinks und verteilen es angeblich an Presseportale, aber die Pressportale sind meist nur irgendwelche WordPressseiten, mit einer Reichweite von NULL. Ich habe die mal ausprobiert für eine Nischenseite. Hunderte Backlinks, die keinen einzigen Besucher generieren.

    Kooperationen sind gut, aber es ist äußerst schwierig vertrauenswürdige Leute zu finden, mit denen man sinnvoll zusammenarbeiten kann. Die schauen oft nur auf ihren eigenen Vorteil und kümmern sich einen Scheiß um die anderen. Ich habe bisher nur eine Kollegin gefunden und die auch nur, weil sie bei mir in meinen Live-Seminaren in Nürnberg war. Und ein junger Youtuber, der meine Videos cool findet. Seit 2011 mache ich Videos und nur einer war “Fan” genug, um mit mir persönlichen Kontakt aufzunehmen. Geniale Quote :-)

    Kommentare bringen so gut wie gar nichts. Ich habe ein Bash-Video, das sich vor negativen Kemmentaren nahezu überschlägt. Ich provoziere da absichtlich die Scheiße aus den Leuten und habe echt Spaß damit. Aber man merkt, dass die Leute die Kommentare der anderen nicht lesen, sondern nur ihren eigenen Mist aus dem Hirn auskacken möchten. Man fängt da jedesmal von vorne an zu erklären in den Diskussionen. Will sagen: kaum einer klickt auf das Profil eines guten Kommentators, um seine Videos anzuschauen.

    Meine Erfahrung ist, dass man einfach möglichst hochwertige Videos erstellen sollte, die im Idealfall einen zeitlosen Inhalt haben. Dann die ganzen SEO-Maßnahmen, die du auch schon in deinen anderen YT-Beiträgen beschrieben hast und dann setzt sich das Video in der Rangliste durch oder eben nicht. Wenn es klappt, ist der Traffic so lange dauerhaft, bis dich irgendwann ein neues Video zu dem Thema um einen Platz nach hinten wirft und dir dann 50% des Traffics entreißt. Aber der Traffic ist zumindest über Jahre vorhanden, was die Rendite deiner Arbeit sehr positiv beeinflusst.

    Das einzige Mittel, dass dich vom YT-Ranking etwas unanbhängiger macht ist, wenn du eine gut laufende Webseite hast, wo du die Videos einbindest. Hat der Artikel guten Traffic, dann wird dadurch auch meist das Video gepuscht. Ich habe zum Beispiel 2 Videos, die nur dadurch ihren Traffic bekommen, weil sie auf der Webseite meiner Kooperationspartnerin eingefügt sind. In der Suche mit den Keywords tauchen sie gar nicht auf, zumindest nicht weit oben.

    Ich bin mal meine Top 20 Blogartikel durchgegangen und habe dort nachträglich möglichst passende Videos aus meinem Kanal eingefügt. Das wirkt, kanns auch Dir nur emfpehlen. Du hast viele alte Artikel, die immer noch gut Aufrufe erzeugen. Mit einem Video drin, würde sich auf YT auch bemerkbar machen.

    Antworten
    • Hallo Peter,
      danke für deine ausführlichen Erfahrungsberichte. Keines der von mir vorgestellten Maßnahmen wirkt alleine Wunder. Das ist klar. Und sicher wirken manchen Maßnahmen bei dem einen auch besser als bei dem anderen. Aber in der Summe bringt es schon was.

      Wie du aber auch schreibst, hochwertige Videos sind wichtig und vor allem Nutzersignale. Da hilft es natürlich sehr, wenn man eine gut besuchte Website hat und dort Videos einbauen kann.

      Antworten
      • Ich will auch nicht sagen, dass die Methoden nicht funktionieren. Außer Connectar, da bin ich ziemlich sicher.

        Kooperationen können sehr gut funktionieren, ist nur schwierig gute Leute zu finden. Vielleicht haben andere da aber mehr Glück und finden 100 Partner. Das ist immer typenabhängig.

        Man muss hier unterscheiden zwischen Entertainer und Leuten, die informative Videos machen mit zeitlosen Inhalten. Ein Entertainer muss täglich Videos machen, die Fans ziehen sich das rein und danach ist der Clip tot, wird nie wieder aufgerufen. Der mit den Informationsvideos braucht diese Maßnahemn fast gar nicht, denn die Videos werden über die Suche ganz von allein gefunden.

        Beide müssen eine völlig unterschiedliche Stragie fahren. Das mit Social Media ist eher für den Entertainer wichtig. Der muss innerhalb von zwei Tagen mit geballter Kraft so viele Aufrufe wie möglich erzeugen, weil das Videos sonst als Einnahmequelle sofort versiegt.

        Antworten
  2. Hallo Peer,

    hoffe es ist ok wenn ich deine Kommentare für eine Frage missbrauche. Ich wollte dich fragen, ob du eine Auflistung aller deine Projekte hast?

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    Du hast eine gut laufende Webseite. Deine Videos z.B. für Nischenseitenchecks u.ä. sind gut gemacht und informativ. Das macht Sinn.

    Meine Frage wäre:
    Lohnt sich YT wirklich? Die Zeit und Energie, die du in alle Viedeos gesteckt hast, inklusive der marketing-Maßnahmen dazu im Gegensatz dazu wenn du genau den selben Aufwand in zahlreiche neue Artikel investiert hättest.

    Ich denke du hast eine durchschnittlichen Aufwand/Traffic Relation zu deinen Beiträgen. Brachten die Videos neue Nutzer? oder kamen die alle von deiner Webseite?
    Oder ist YT für Dich mehr eine Sicherheit und zeigst google, dass du viele Kanäle bedienst und so denkst dass deine Rankings steigen?

    Keine Frage, viele Leute können bessere Videos machen als sie Bolgartikel schreiben können. Bei dir sind aber die Artikel absolut lesenswert. Brauchst du also YT wirklich?

    Wenn Du Videos brauchst, dann bleibt aber folgende Frage: Wäre es sogar besser, wenn du deine Videos bei dir selbst hosten würdest? (Serosität – vielleicht sogar Video-Verlinkung auf deine Seite anstatt auf YT…)

    Ich merke das an, weil es einige Gewinner auf YT gibt, viele aber auch keine Punkte machen.

    Antworten
    • Ich denke schon, dass es sich lohnt. Nicht aus Youtube-Sicht allein, da ich dort kaum Geld verdiene. Aber ich nutze die Videos ja auch in meinen Blogs und das bringt da einiges.

      Selbst hosten ist keine Option. Performance und Server-Last sind da einfach 2 K.O. Kriterien.

      Antworten
      • Punkt 2 glaube ich dir sofort. Leider weiss ich nicht, welche Mehrkosten auf dein Hosting zukämen, wenn trotz Videostreaming weiterhin alles so performant laufen soll, wie es jetzt der Fall ist, denn…

        Man erwischt sich leider öfter mal, daß man das eingebettete Video auf der Website zwar anschaut, doch dann zu YT wechselt und dann spätestens beim vierten Video Quatsch anschaut.

        Das ist doch schade für deine Zeit und die Zeit der User. Da es fast alle so machen, verlierst du relativ zu deinen Konkurrenten nichts, aber die allgemein zur Verfügung stehende Surfzeit der User wird eben z.T. zu YT verlagert – und diese Zeit ist endlich und kann nur einmal verteilt werden.

        Vielleicht rechnet es sich ja doch mal irgendwann. YT kann man ja dennoch machen. Aber die User sollen von YT zu den Websites kommen und nicht umgekehrt.

        Antworten
        • Man kann niemanden zwingen sich das Video anzuschauen. Viele Einsteiger haben Angst davor, dass die Nutzer ihre Website wieder verlassen. Aber das ist ganz normal. Die Texte hier und auch die Videos sind nur Angebote. Hat man lesenswerte Artikel oder sehenswerte Videos, dann kommen die meisten Nutzer schon wieder.

          Antworten
  4. Wie man sieht gibt es wirklich einiges, was man machen kann um sich selbst groß zu machen. Ich denke es ist wirklich nicht einfach heutzutage mit Youtube groß zu werden, da es einfach viel zu viel Material auf dieser Plattform gibt zu fast allen Themen dieser Welt. Man braucht schon eine innovative Idee. Aber sehr hilfreiche Tipps in diesem Artikel, danke dafür.

    Antworten
  5. Thanks Peer for sharing this article. I really loved it.

    I have created a youtube channel but I am not getting enough views on that. I am sharing my video on Facebook, instagram and other social media but still not getting enough views.

    I am also sharing it on fb groups. Can you suggest me some tips to write descritption title and what are the other things that I can use to promote my youtube channel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar