CleverReach Relaunch – Layout, Features, Editor, Tarife und mehr

CleverReach Relaunch - Layout, Features, Editor, Tarife und mehrNewsletter sind auch in Zeiten von Social Networks und Co. noch immer sehr wichtig.

Ich nutze diese Kommunikationsmöglichkeit ebenfalls und CleverReach* ist dabei der Service-Anbieter meiner Wahl.

Nun gab es einen großen Relaunch bei CleverReach* und ich schaue mir die neuen Funktionen, das neue Layout und die Tarif-Änderungen genauer an.

Exklusives Angebot
Ihr könnt 3 Monate lang bis zu 5.000 Empfänger kostenlos mit CleverReach anschreiben und den deutschen Newsletter-Service so ausgiebig testen.
Hier geht es zum zeitlich begrenzten Angebot*.


CleverReach Relaunch

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

In der Vergangenheit hatte ich verschiedene deutsche Newsletter-Services vorgestellt. Meine Wahl fiel auf CleverReach. Nicht, weil es der günstigste Anbieter war, sondern weil mir das Preis/Leistungs-Verhältnis hier am meisten zugesagt hat.

Mit dem Relaunch hat CleverReach die zugegeben etwas veraltete Oberfläche auf einen aktuellen Stand gebracht und dabei gleich einige weitere Änderungen an den Start gebracht.

Neues Layout

Als erstes fällt dem Nutzer das neue Layout auf. Dominierte bisher orange, so erstrallt der Service nun vor allem in Andrazit und Weiss. Allerdings wird auch orange weiter genutzt.

Das Layout wirkt “Flat” und ist deutlich nüchterner gehalten, was für einen praktisch nutzerbaren Service nicht die schlechteste Idee ist.

CleverReach Relaunch - Features, Layout, Tarife und mehr

Die Navigation ist in die linke Seite verlegt wurden und man findet dort nun alle Features. Das war vorher zumindest für einige versteckte Funktionen etwas schwieriger. Allerdings müssen sich bestehende Kunden etwas umgewöhnen.

Gut finde ich, dass CleverReach die Links in der Navigation generell reduziert hat. So findet man sich besser zurecht.

Nicht so optimal finde ich dagegen, dass teilweise der Platz nicht so gut genutzt wird. So muss man teilweise scrollen, um alle Infos und Daten zu sehen. Dabei hätte man die Abstände, z.B. von Tabellenzeilen, einfach etwas kleiner machen können. So wird meiner Meinung nach teilweise etwas Platz verschwendet.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Responsive Design

Das neue Layout ist natürlich responsive, was heute ja fast schon Standard bei einem Relaunch ist.

Die Frage in diesem Fall ist einfach nur, ob das Sinn macht. Einen Newsletter wird man wohl eher selten von unterwegs schreiben und versenden. Der Abruf der Versandinfos ist dagegen von unterwegs durchaus sinnvoll.

Allerdings ist das Responsive Design eben vor allem auf die mobile Nutzung ausgerichtet und deshalb bei der Desktop-Darstellung nicht immer optimal, meiner Meinung nach (z.B. das Problem mit den zu großen Abständen oder auch teilweise zu große Schrift).

An ein paar Stellen hakt es zudem noch (so kann ich ältere Newsletter nicht mehr online anschauen), aber da wird hoffentlich noch dran gearbeitet.

Alles ist allem ist für bestehende Kunden etwas Umgewöhnung notwendig, aber unter dem Strich gefällt mir das neue Layout schon ganz gut.

Neue Features

CleverReach hat auch bei den Features nachgelegt.

So gibt es nun das DKIM (DomainKeys Identified Mail) Verfahren, welches dafür sorgt, dass noch mehr Newsletter-Mails wirklich ankommen, da sie nicht im Spam der großen Internet-Provider landen. Das ist auf jeden Fall ein guter Schritt.

Des Weiteren wurde der Editor überarbeitet und verbessert. Ich konnte damit schon arbeiten und muss sagen, dass er tatsächlich besser geworden ist. Seit dem Relaunch schreibe ich meine Newsletter nun direkt in WYSIWYG-Editor und nicht wie vorher im HTML-Code. Und das will was heißen, da ich ansonsten überhaupt kein Freund von WYSIWYG-Editoren bin.

Schwierigkeiten werden Laien aber immer noch bei der Anpassung des Newsletter-Layouts haben. So musste ich direkt im Quellcode meiner Newsletter-Vorlage Anpassungen vornehmen, da die Schrift einfach nicht größer angezeigt wurde.

Der Editor ist also noch nicht perfekt, aber doch deutlich besser geworden.

Neue Tarife

Bisher wurde von CleverReach vor allem nach dem Sendevolumen abgerechnet. Man musste also für jede versendete Mail bezahlen, was besonders für Nutzer nachteilig war, die relativ wenige Abonnenten haben, diesen aber viele Mails schicken.

Hier hat CleverReach nun nachgebessert und neue Flat-Tarife eingeführt. So bezahlt man z.B. für 501-1.000 Empfänger pro Monat pauschal 15 Euro, egal wie viele Mails man diesen im Monat sendet.

Diese neuen Tarife mit unbegrenztem Versandvolumen sind gerade für sehr aktive Newsletter-Betreiber interessant.

Wer dagegen eher selten einen Newsletter versendet oder ständig neuen Empfänger, z.B. eine Autoresponder-Serie, sendet (und dann nichts mehr), fährt mit den klassischen Tarifen und der Abrechnung nach versendeten Mails oft besser.

Bis zu 250 Empfängern und 1.000 Mails im Monat ist CleverReach weiterhin kostenlos. Man kann den Service also unverbindlich testen.

Fazit

Das Layout von CleverReach* ist teilweise eine Verbesserung, aber so wirklich 100% perfekt finde ich es nicht. Die Navigation ist allerdings einfacher geworden und auch der Editor ist nun deutlich besser.

Für bestimmte Selbständige im Netz sind zudem die neuen Tarife mit unbegrenztem Versandvolumen deutlich attraktiver.

Unter dem Strich ein guter Relaunch, aber ich hoffe am Layout wird noch etwas optimiert und es kommen ein paar neue Features in nächster Zeit.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

14 Gedanken zu „CleverReach Relaunch – Layout, Features, Editor, Tarife und mehr“

  1. Ich empfinde den Dienst als recht teuer, jemand der mehrere 100.000 E-Mails im Monat versendet kann dies doch über andere Wege um einiges günster vollziehen. Zudem sind bei meinem Test die E-Mail u.a. bei GMail im Spam Ordner gelandet :(

    Antworten
  2. Bin da ganz ehrlich, aber über die neuen Tarife wurde ich erst hinterher informiert. Vorab gab es die Information nicht. Wohlgemerkt arbeiten wir mit der Prepaid-Variante. Der Editor ist besser geworden, da stimme ich dir zu.

    Kannst du etwas zum DKIM-Verfahren sagen und ob hierfür noch bestimmte Einstellungen vorgenommen werden müssen?

    Antworten
  3. Ich verwende mailchimp und bin ziemlich zufrieden damit. Mailchimp ist eben nur in englischer Sprache verfügbar, ist dafür aber mit den meisten WP-Plugins etc. kompaktibel. Man bekommt insgesamt 12.000 E-Mails und 2000 Subscriber kostenlos :D Cleverreach habe ich noch nicht getestet, scheint jedoch auch interessant zu sein.

    Antworten
  4. Ich nutze CleverReach auch schon seit ca. einem halben Jahr, aber muss ehrlich sagen, dass mir das persönlich das alte Design besser gefallen hat. Beim neuen ist es etwas umständlich, man sieht nicht mehr alle Listen auf einen Blick und die Zahlen, die man beim alten Design bereits auf der Startseite der Gruppen gesehen hat, sind jetzt auch nicht mehr alle da. Naja ich denke ist eine Gewöhnungssache. Ansonsten ist das Design sehr modern, aber schlicht.

    Antworten
  5. Ist halt immer eine grundsätzliche Frage. US-Anbieter sind meist günstiger und umfangreicher… aber sollte man nicht deutsche Unternehmen stärker unterstützen, die es mit all den Richtlinien und dem Datenschutz eh schon schwieriger haben sich am Markt gegen die US-Konkurrenz durchzusetzen?!

    Antworten
  6. Ich habe für mich, ähnlich wie @Lukas, MailChimp entdeckt und kann es nur weiterempfehlen. Davor habe ich mit SuperMailer gearbeitet, war auch nicht schlecht, obwohl das Design und einige Funktionen ein wenig ”veraltet” sind.

    Antworten
  7. Für mich mit unter den Top3 der Mailversandanbieter, aber das neue Layout ist meines Erachtens nicht nutzerfreundlich gestaltet..Hat wahrscheinlich wieder jemand aus der IT entwickelt :-D

    Antworten
  8. Ich gebe Speedy grundsätzlich Recht. Auch ich bin dafür, wenn möglich lokale bzw. in diesem Fall deutsche Anbieter zu bevorzugen. Dazu kommt die Sache mit dem Datenschutz usw. Die Angst vor einer Abmahnung, weil irgendetwas Kleingedrucktes nicht nach deutscher Norm ist, säße mir ständig im Nacken.
    Aber natürlich muss es auch Fortschritt geben. Die deutschen Unternehmen haben den Vorteil, Vorreiter im englischsprachigem Raum zu haben. Das Ziel sollte “Genauso gut” und später “Besser” heißen.
    Gruß, Lauren

    Antworten
  9. Ich war auch bei CleverReach, war mir aber zu teuer. Und auch ist es unübersichtlich geworden. Im großen und ganzen ist es gut, aber doch zu teuer. Wenn die Sache mit dem Datenschutz nicht wäre, wären die ausländischen Anbieter doch besser als die Deutschen. Bin weiter auf der Suche nach einem günstigen Anbieter. Schöne Grüße

    Antworten
  10. Ich arbeite jetzt seit fast 3 Jahren mit Cleverreach und war nie wirklich zufrieden und bin es auch nach dem Relaunch nicht. Gerade bei der Bildern sollte man auf externen Webspace ausweichen. Das Responsive-Design in den neuen Newslettern funktioniert noch nicht wirklich einwandfrei und auch die Kompatibilität zu Outlook ist nicht 100%ig. Aber das ist vermutlich ein bekanntes Problem. Man kann noch so schön designen, Outlook und die Browser Vielfalt machen alles wieder kaputt. Und ob Cleverreach inzwischen das Problem behoben hat, dass man eigentlich nur halbwegs fehlerfrei in Firefox mit dem System arbeiten kann, weiß ich gar nicht.

    Heute hatte ich z.B. mal wieder einen mächtigen Haken in Cleverreach: Drei Newsletter verschickt und die Linkweiterleitung von Cleverreach ging nicht. Erst nach zwei Stunden hatte sich das normalisiert.

    Wenn ich mal die Zeit finde, muss ich mir ein paar andere Anbieter ansehen. Wirklich teuer finde ich Cleverreach nicht. Echtes Newsletter-Marketing fängt bei den großen Anbietern nämlich nicht unter 10.000 Euro an. ;)

    Antworten
  11. Für meine Seite Gartentipps.com war ich gerade erst auf der Suche nach dem richtigen Newsletter Tool. Nach verschiedenen Tests und zahlreichen Mails mit den Supports, bin ich über cleverreach, newsletter2go und klick-tipp jetzt schließlich bei getresponse.de/index/MarketingMail gelandet.

    Da passt für mich bis jetzt alles. Das Tool ist bezahlbar, die Bedienung ist enorm komfortabel (vor allem der Editor!) und für mich auch ganz wichtig: Es gibt deutschen Support, der bisher immer schnell und kompetent reagiert hat! Ganz klare Empfehlung!

    Antworten
  12. Jetzt mal ehrlich!
    Wer ließt diese Mails überhaupt noch?
    Wer glaubt das man mit solchen Mails, Kunden ansprechen kann?

    Ich bin der Meinung, das funktioniert sicher nicht!

    Gruss Tom

    Antworten

Schreibe einen Kommentar