Die Nischenseiten-Challenge 2015 startet – Aufgabe in der ersten Woche & Profi-Tipps

Nischenseiten-Challenge 2015 - #01 Meine Aufgabe in der ersten WocheHeute geht es endlich los.

Die Nischenseiten-Challenge beginnt mit der ersten Wochenaufgabe.

In diesem Artikel gehe ich darauf ein, was ich vorhabe und ich schildere, wie ich dabei vorgehe.

Zudem gibt es Tipps von Profis und Infos zum E-Book.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Die Nischenseiten-Challenge 2015 startet

Lexoffice
Werbung

Es hat lang gedauert, doch nun geht es endlich mit der ersten Wochenaufgabe los.

Über den Auflauf der Nischenseiten-Challenge habe ich schon einiges geschrieben. Immer Montags berichte ich über die vergangene Woche und gehe darauf ein was ich geschafft habe. Zudem stelle ich die anstehe Wochenaufgabe vor.

Heute kann ich natürlich noch nicht zurückblicken, da es ja heute erst losgeht.

Welche Aufgaben ich mir für welche Woche vorgenommen habe erfahrt ihr in meinem Wochenplan.

Dort verlinke ich natürlich alle meine Reports und die Reports meiner Gegner. Daniel hat seinen Startartikel bereits veröffentlicht, ebenso hat Ben über seinen Start berichtet.

Aufgabe in Woche 1: Lukrative Nischen finden

Am Anfang jeder Nischenwebsite steht die Wahl einer passenden Nische. Das ist eine sehr wichtige Entscheidung, da hier bereits die Grundlage für den späteren Erfolg gelegt wird.

Hat die Nische zu wenig Suchvolumen, dann wird man später nicht genug Besucher anlocken können, damit es sich lohnt. Ist das Suchvolumen gut, aber die Konkurrenz zu stark, wird man in Google nicht sehr weit nach vorn kommen und ebenfalls kaum was verdienen.

Deshalb empfehle ich jedem Teilnehmer die Nischenwahl ernst zu nehmen und nicht nur auf den eigenen Bauch zu hören.

Die passende Nische ist das Fundament für das “Haus”, was wir in den kommenden 3 Monaten aufbauen.

Nischenideen finden
Ich werde bei der Nischenauswahl nach der selben Methode vorgehen, die ich schon öfter beschrieben habe.

Zuerst werde ich in einem Brainstorming Nischen-Ideen sammeln und möglichst viele zusammentragen. Dabei stammen die Ideen unter anderem aus meinen eigenen Interessen und Hobbies. Aber ich versuche auch Sorgen und Probleme zu sammeln, die mich und meine Familie beschäftigen.

Eine Nische ist dann besonders interessant, wenn sie ein Bedürfnis eine Zielgruppe aufgreift. Denn schließlich wollen wir eine Nische, wo die Nutzer bereit sind Geld auszugeben.

Ein weitere Methode interessante Nischenideen zu finden ist es einfach durch den Amazon-Shop (oder einen anderen Online-Shop) zu surfen und sich interessante Produktkategorien heraus zu suchen. Dabei achte ich vor allem auf diese Faktoren:

  • Der Preis der Produkte sollte zwischen 50 und 300 Euro liegen. Das hat sich für mich als der beste Preisbereich gezeigt. Es ist nicht zu billig, damit man pro Verkauf auch was verdient. Und es ist nicht zu teuer, da sich die Produkte dann natürlich schwerer verkaufen.
  • Die Auswahl der Produkte ist überschaubar. Für Vergleiche und Produktvorstellungen ist es optimal, wenn es maximal ein Dutzend Hersteller gibt und nicht hunderte ähnliche Produkte.
  • Die Produkte habe gute Bewertungen. Das zeugt zum einen von guten Produkten und schreckt potentielle Käufer im Shop nicht ab.
  • Die Provision sollte gut sein. So schwanken diese z.B. im Amazon-Shop je nach Produktkategorie zwischen 1 und 10 %. Das macht natürlich einen großen Unterschied.
  • Ich versuche Produkte zu finden, die nicht “sexy” sind. Das bedeutet, dass es Produkte sind, die nicht schon von dutzenden anderen Affiliates bearbeitet werden.

Ein paar Tage lasse ich mir für die Sammlung der Nischen-Ideen Zeit, damit ich am Ende eine lange Liste oder wie in meinem Fall eine umfangreiche Mindmap zusammengetragen habe. Diese Mindmap werde ich euch nächste Woche Montag natürlich zeigen.

Nischenideen prüfen
Aus den vielen Ideen gilt es dann im zweiten Schritt die Nischen herauszufiltern, die sich am besten für eine Nischenwebsite eignen.

Dafür analysiere ich vor allem 3 Faktoren:

  • Zum einen schaue ich mir das Suchvolumen an, welches die einzelnen Nischen (=Keywords) haben. Das kann man mit dem kostenlosen Google Keyword Planer machen. Ich nutze dafür allerdings das Tool Market Samurai (leider inzwischen eingestellt), welches mir seit Jahren gute Dienste leistet.

    Dabei achte ich vor allem darauf, dass das Suchvolumen für das Hauptkeyword mindestens rund 5.000 pro Monat beträgt. Es ist wzar auch möglich mit Nischen-Keywords zu starten, die 500-1.000 mal im Monat aufgerufen werden, aber das ist die absolute Untergrenze. Da muss die Zielgruppe schon sehr kaufbereit sein, damit man eine hohe Klick- und Conversionrate erzielt.

    Mehr ist zwar gut, aber dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Konkurrenz zu stark ist.

  • Der zweite Faktor ist die Konkurrenz in der Nische. Je stärker diese ist, umso schwerer wird es in Google ganz nach oben zu kommen. Deshalb ist es wichtig zu analysieren, wie stark diese ist.

    Das kann man von Hand machen, indem man sich die Google-Suchergebnisse je Keyword anschaut und beurteilt, wie stark die Konkurrenz ist. Dabei kann man sich weitere Infos z.B. mit den Browser-Plugin SEOquake anzeigen lassen.

    Ich nutze auch für diesen Schritt Market Samurai. Dieses Tool enthält eine sehr gute Konkurrenz-Analyse, die zudem gleich farblich anzeigt, wie stark diese ist.

    Es ist aus meiner Erfahrung sehr wichtig, dass die Konkurrenz nicht zu stark ist. Lieber eine Nische mit etwas weniger Suchvolumen nutzen und dafür relativ einfach in Google weit nach vor kommen. Ein Suchvolumen von 50.000 im Monat bringt nichts, wenn man es nicht mal auf die erste Seite in den Suchergebnissen schafft.

  • Nicht vergessen werden sollte zudem die Analyse des finanziellen Potentials. Es gibt viele Themen, die zwar ein hohes Suchvolumen haben, mit denen sich aber nur schwer Geld verdienen lässt.

    Deshalb schaue ich mir unter anderem die AdWords-Klickpreis im Google Keyword Planer bzw. in Market Samurai an. Liegen diese bei 50 Cent oder mehr ist das ein gutes Zeichen.

    Zudem schaue ich nach, ob es dafür einige interessante Partnerprogramme gibt, ob Werbepartner denkbar sind und ob man vielleicht sogar ein eigenes Produkt erstellen könnte.

In diesem Video zeige ich, wie ich das Suchvolumen und die Konkurrenz mit Market Samurai (leider wurde das Programm eingestellt) analsiere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur wenn diese 3 Faktoren gut ausfallen (gutes Suchvolumen, niedrige Konkurrenz und gutes finanzielles Potential), kommt die Nische in die engere Auswahl.

Für eine Nische entscheiden
Am Ende habe ich dann eine oder mehrere Nischen-Ideen übrig, die alle die Anforderungen erfüllen.

Unter diesen wähle ich dann eine aus, wobei an dieser Stelle dann auch die persönlichen Präfenrenzen, das Vorwissen usw. eine Rolle spielen.

Am Ende habe ich dann meine Nische gefunden.

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Profi-Tipps

Damit ich nicht der einzige bin, der Tipps zum Finden einer lukrativen Nische gibt, habe ich einige erfolgreiche Nischenseiten-Betreiber um ihre Tipps gebeten:

Wie findest du profitable Keywords bzw. das Thema der Nischensite?

Ich habe mindestens einmal pro Tag eine Idee für eine neue Nischenseite. Meist fallen mir bei alltäglichen Dingen oder bei einer unbefriedigenden Google Suche mögliche Themen für Nischenseiten ein. Bin ich dann wieder zuhause, recherchiere ich in der Regel mit Market Samurai die wichtigsten Eckdaten wie Suchvolumen und Konkurrenz.
Danieleine-million-verdienen.de

Ich lasse mich leiten und irgendwann springt mich ein Produkt an, welches ein Produkt für eine Nischenseite sein könnte. Weil mein “Geschmack” alleine nicht aussagekräftig genug ist, suche ich dann nach diesem Produkt im Internet, recherchiere Berichte und versuche das Produkt in einem Shop mit Affiliate-Möglichkeiten zu finden. Über das Produkt komme ich dann meistens auf die Produktkategorie bzw. die Produktgattung und somit steht eigentlich das Thema bereits. Dann gilt es das Thema hinsichtlich der Konkurrenz und Mitanbietern gegenzuchecken und auch die URL´s zu prüfen. Oftmals scheitert eine Nischenseite genau daran – und ohne “gute” URL benötigt man einfach zuviel Marketing-Power um aus einem Phantasienamen als URL eine Nischenseite zu kreieren.
Ben4k-smartphones.com

Meistens stoße ich im Alltag irgendwie auf Märkte, die mich interessieren. Innerhalb dieser Märkte halte ich schon automatisch Ausschau nach Produkten, die sich für Nischenseiten eignen. Z. B.: die Sportart Golf, Ski fahren, Kaffeemaschinen, etc.
Wenn ich ein paar Produkte gefunden habe, mache ich eine Liste und jage diese durch den Google-Keyword-Planer (ich finde KWs suchen, geht dort schneller als mit Tools). Danach analysiere ich die Zielgruppenrelevanz der KWs. D. h.: Ich sehe mir an, ob es wirklich meine Zielgruppe ist, die danach sucht. Am Ende analysiere ich die Konkurrenzsituation. Das mache ich hauptsächlich mit Market-Samurai. Ich habe dabei für mich eine Art Schulnotensystem entwickelt, das ich in eine Excel-Tabelle eintrage und damit vergleichen kann.

Manuellawinenrucksack-vergleich.com

Ich versuche mich bei der Nischenfindung vermehrt auf meine Umgebung zu konzentrieren. Welche Gespräche werden geführt? Über was wird aktuell diskutiert? Eventuell gibt es die ein oder andere Person, die über ein Produkt berichtet, was sie gerade gekauft hat. All diese Dinge schreibe ich mir auf. Egal wie seltsam es auch klingen mag. Für die Challenge würde ich mir dafür sogar auch zwei Wochen Zeit nehmen. Das habe ich auch bei der letzten Nischenchallenge so gemacht. Am Ende der zwei Wochen gehe ich meine Liste durch und überprüfe anhand einer Konkurrenzanalyse, ob es sich bei den verschiedenen Dingen um profitable Nischen handelt.
Thomas

Ich halte Augen und Ohren offen. Im Bekanntenkreis, im Geschäft, überall wird über neue interessante Produkte, den letzten Einkauf usw. geredet. Oftmals stößt man so auf ein Produkt, das sich evtl. für eine Nischenseite nutzen lässt.
Auf der anderen Seite surfe ich auch gerne einfach mal auf Amazon und dort in die tiefsten Ebenen der Produktpaletten. Finde ich dort etwas interessantes, wird das Suchvolumen sowie die Konkurrenz überprüft.

Tobiasbarttrimmer24.de

Das kann ich hier nicht alles beschreiben. Dazu werde ich auf meinem Blog einen Beitrag veröffentlichen. Ich nutzte unter anderem SEMRush. Natürlich auch das normale Google Keyword Tool. Kurz beschrieben läuft meine Keyword Recherche wie folgt: Ich suche mir eine große Nische z.B. abnehmen. Dann schaue ich in der Nische was es da alles gibt. Ich nehme große Seiten und lasse sie durch SEMRush laufen. Danach setzte ich diese Keywörter wieder in das Google Tool. Am Ende hat man eine lange Liste von möglichen Keywörter. Ich nutze noch andere Strategien, diese werde ich dann in einem Beitrag beschreiben.
Simon

Ich hab mir angewöhnt alles an Ideen was mir so einfällt oder auch auffällt und sich nach einer guten Nische anhört aufzuschreiben und einfach immer ein Paar Ideen zu sammeln. Hab ich einige zusammen schau ich einfach ob sich die Nischen anbieten und ob ich Lust habe eine Seite dazu zu machen. Die beste Quelle ist für mich das tägliche Leben, denn wenn man ein bisschen die Augen offen hält, gibt es genug Ideen für Nischenseiten um einen herum.
Alexanderuniversal-dilettant.de

Einnahmen und Ausgaben

Ab der kommenden Woche werde ich in meinen Wochenreports meine Einnahmen und Ausgaben auflisten. Zudem werde ich die aufgewendeten Stunden auflisten.

Dadurch kann man insgesamt besser einschätzen, wie sich die Nischenwebsite entwickelt.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Nischenseiten-Aufbau E-BookIn den letzten Jahren konnte ich viele Erfahrungen bzgl. der Erstellung von Nischenwebsites sammeln. Mit meinen Nischenseiten verdiene ich tausende Euro im Jahr.

Diese Erfahrungen und Tipps habe ich im Nischenseiten-Aufbau E-Book niedergeschrieben. Zum Start der Challenge 2017 habe ich das E-Book aktualisiert und mit weiteren Anleitungen und Tipps zum Aufbau einer Nischenseite er auf 204 Seiten erweitert. Unter anderem gehe ich darauf ein was man macht, wenn es nicht so reibungslos läuft und welche Best Practices ich einsetze.

Das eBook ist der perfekte Begleiter für die Nischenseiten-Challenge, inkl. 8 Checklisten, 3 Zeitpläne und 4 Videos.

Mehr Infos zum E-Book

Weitere Teilnehmer und ihre Reports

Auf nischenseiten-guide.de findet ihr die Reports vieler weiterer Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge.

Mittlerweile haben sich mehr als 140 Teilnehmer neu angemeldet und zudem nehmen auch viele Teilnehmer der letzten Nischenseiten-Challenge wieder teil. Ihr findet auf nischenseiten-guide.de also eine Menge Praxis-Einblicke und Erfahrungen.

Zum zweiten Wochenreport.

Business Ideen
Werbung
Elektronik-Shop24
Werbung

12 Gedanken zu „Die Nischenseiten-Challenge 2015 startet – Aufgabe in der ersten Woche & Profi-Tipps“

  1. Hi Peer,

    ich bin wieder mal sehr gespannt auf deine Umsetzung.

    Wie bewertest du die Fähigkeit von Market Samurai, die Konkurrenz richtig einzuschätzen? Er fokussiert sich doch relativ stark auf Zahlen wie Backlinks, Domain Age etc, oder?

    Hälst du das im Vergleich zu den Inhalten (bessere Artikel, USP, etc.) und der allgemeinen OnPage-Seo (Nicht nur Title, Meta-Tags…) für aussagekräftiger?

    Liebe Grüße von LBN
    Dennis

    Antworten
    • Natürlich sollte man nicht allein auf die Farben im Market Samurai schauen. Aber es ist auf jeden Fall einer erster gute Indikator. Ist dort alles rot, lohnt es sich nicht mehr genau er hinzuschauen.

      Ist es gelb sollte man etwas genauer schauen und die ersten Suchergebnisse beurteilen.

      Ist es übewiegend grün kann man nicht viel falsch machen.

      Antworten
  2. Hidiho,

    muss leider absagen für dieses Jahr. Mein Arzt legt mich für 2 Wochen auf Eis und die fehlenden Berichte, bzw die hinkende Zeit fände ich einfach nciht schön. Hatte schon den ersten Beitrag fertig, aber so isses halt :)

    Wünsche allen Teilnehmern nur Position-1-Rankings und prächtige Umsätze.
    Nächstes Jahr klappts hoffentlich mal wieder und ich hatte mich wirklich auf die NSC15 gefreut. Werde zumindest als Kommentator und Leser dabei bleiben :)

    Beste Grüße

    Marc

    Antworten
  3. Howdy,

    ich würde auch gerne noch teilnehmen und hatte diesbezüglich gestern auch schon eine E-Mail geschrieben.

    Bin ich zu spät dran, ist eine Teilnahme jetzt nicht mehr möglich? Ich habe schon gesehen, wie fleißig sich die anderen Teilnehmer auf dem Nischenseiten Guide vorstellen und würde damit ebenells gerne starten.

    Danke und Gruß
    Marc

    Antworten
  4. Sehr schön beschrieben, da muss ich noch viel lernen meine Gedanken zu strukturieren, um meine Schritte zu beschreiben…

    Auch vielen Dank für die Auszüge aus den Erfahrungen anderer. Mich interessiert das Excel-Tool für die Nischen-Bewertung von Manuel, das wäre denke ich für alle hilfreich.
    @Manuel: könntest du das vorstellen oder zum Download bereitstellen?

    Antworten
  5. Danke für diesen Beitrag. Mit Market Samurai werde ich aber irgendwie nicht warm….kann mich mit SECockpit besser anfreunden…aber das ist glaube ich Geschmackssache ;-)

    Antworten
  6. Hi Peer,

    ich freue mich voll dass das Buch zu den Nischenseiten endlich da ist. Es war ja schon recht lange angekündigt. Ich bin auf jeden Fall dabei und hoffe auf mehr

    Zur Nischen-Challenge 2015: Gut dass Ihr euch auch dieses Jahr wieder die Zeit nehmt. Leider reicht die Zeit momentan nicht um teilzunehmen, aber wie mittlerweile ganz viele andere auch bin ich am verfolgen was es für neue Ideen und Umsetzungen gibt. Letztes Jahr war ja auch schon spannend. Das Thema Netzwerk Building hat mich besonders gefreut.

    Liebe Grüße ;)

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    willst du nicht mal einen Überblick über alle Nischen machen, die bisher in der nsc 2015 veröffentlicht wurden? Ich habe das Gefühl das meine jetzige Nische schon von jmd. anderem beackert wird. Falls ein anderer Teinehmer das gleiche Gefühl hat, muss er erst alle anderen Reports einzeln durchgehen.

    Grüße

    Shewit

    Antworten
    • Die Idee ist gut, aber die Zeit fehlt mir dafür wahrscheinlich. Ich werde mal schauen, ob ich am Wochenende mir mal 2-3 Stunden Zeit dafür nehme. Versprechen kann ich es aber nicht.

      Antworten
  8. Mindestens 10.000 Suchanfragen?
    Ich habe mir ein Programm geschrieben, dass alle Kategorienamen unter “Küche” ausliest und daraus eine Keywordliste im Singular und Plural der verschiedenen Wörter generiert hat. Ingesamt waren es knapp 3000 Keywörter, von dieser Liste sind nur 5 Keywörter im Bereich über 10.000. Und das sind keine Nischen mehr, sondern richtig umkämpfte Bereiche.

    Liegt hier vielleicht ein Fehler vor? Meine bisherigen Nischen habe ich immer im Bereich 500-1000 gewählt…

    Antworten
    • Ich habe das im Artikel mal ein wenig relativiert und näher erklärt. 500-1000 können reichen, aber da muss die Zielgruppe schon sehr kaufbereit sein. Ansonsten sind ein wenig mehr Suchanfragen schon zu empfehlen.

      Antworten
  9. Hallo,

    heute bin ich auch gestartet, also mit einer Woche Verzögerung! Ja, der lieber Anfang. Ich habe mir einige Shops angesehen und dann mithilfe von Analyse Werkzeuge geschaut, wonach gesucht wird. Schon interessant, dass alleine mit Market Samurai ganze spannende Themen vorgeschlagen wird. An Ideen fehlt es sicherlich nicht, die Frage, die ich mir zurzeit noch stelle, ob ich in der Lage bin, die Gedanken der möglichen Besucher gerecht zu werden…

    Grüsse aus der Schweiz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar