Interessante Nischenwebsite ohne WordPress – Nischenseiten-Challenge Teilnehmer-Video #05

Interessante Nischenwebsite ohne WordPress - Nischenseiten-Challenge Teilnehmer-Video #05Ich arbeite mich im heutigen Video weiter durch das Teilnehmerfeld der diesjährigen Nischenseiten-Challenge.

Diesmal schaue ich mir die Website einer erfahrenen Teilnehmerin genauer an und analysiere dabei als erstes die von ihr ausgewählte Nische.

Was ich von diesem Thema halte, wie die Umsetzung gelungen ist und welche Probleme ich entdeckt habe, erfahrt ihr ebenfalls in meinem Analyse-Video.

Spannend ist hierbei besonders, dass hier mal nicht WordPress genutzt wurde.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Teilnehmer-Check Video #05

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Erfreulich viele Frauen sind bei der diesjährigen Nischenseiten-Challenge dabei und Anabell ist sogar besonders aktiv. Sie hat während der Challenge 2 Nischenwebsites parallel aufgebaut und eine davon, bernsteinkette-baby.com, schaue ich mir im heutigen Video genauer an.

Zu Beginn schildere ich meinen Ersteindruck, bevor ich genauer auf die Nische eingehe. Dabei begutachte ich vor allem die drei wichtigen Faktoren “Suchvolumen”, “Konkurrenz” und “finanzielles Potential”. Aus diesen 3 Faktoren ergibt sich die Gesamtbeurteilung der Nische.

Anschließend widme ich mich der praktischen Umsetzung, was hier besonders spannend ist, da mal nicht WordPress, sondern ein eigenes CMS verwendet wird. Aber auch bei dieser Nischenwebsite sind mir ein paar Probleme aufgefallen, die ich anschließend anspreche. Zu guter Letzt gebe ich noch ein paar Verbesserungstipps.

Hier nun das Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Falls ihr noch Anmerkungen und Tipps für den Betreiber dieser Nischenwebsite habt, dann schreibt diese einfach in die Kommentare. Das würde mich freuen.

Viele weitere Videos findet ihr in meinem YouTube-Kanal.

Einblicke und Ideen

Diese Videoserie soll Einblicke geben, wie Nischenwebsites aussehen können und welche Möglichkeiten sie bieten. Dabei schaue ich mir nicht jede Unterseite und nicht jeden Pixel an. Stattdessen möchte ich meinen ersten Eindruck schildern und kurze/kleine Tipps zur Optimierung geben.

Davon profitiert sicher nicht nur der Betreiber der Nischenseite, sondern auch andere Leser meines Blogs, die selber eine Nischenwebsite betreiben oder dies planen.

Falls ihr Lust habt, könnt ihr euch die Nischenwebsite ja auch mal genauer anschauen und Tipps und Vorschläge zur Verbesserung hier in den Kommentaren hinterlassen. Oder ihr teilt mir die Adresse eurer Nischenwebsite mit, wenn ihr ebenfalls mal in dieser Videoserie auftauchen wollt.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „Interessante Nischenwebsite ohne WordPress – Nischenseiten-Challenge Teilnehmer-Video #05“

  1. Ich würde eher sagen, dass alles außerhalb von WordPress eben nicht idiotensicher ist. Aber klar gibt es Amazon API Tools und umfangreiche Lösungen. Ich selbst nutze zum Beispiel PHPzon, welches es sowohl für WordPress, als auch in einer Standalone PHP-Version gibt. Kann ich nur empfehlen. Sehr umfangreich, aber eben auch mächtig und flexibel anpassbar.

    http://www.phpbay.com/products.html

    Antworten
  2. Ich war noch nie von WordPress überzeugt. Liegt aber auch sehr daran das ich mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Entwicklung habe und genau weiß wie man vernünftigen und skalierbaren Code schreibt. WordPress hatte das Problem das es Anfang als Blog System programmiert wurde und später in eine andere Richtung getrieben wurde. Ein richtiges Refactoring hat nie stattgefunden.

    Ich programmiere seit Jahren schon meine eigene System und werde es in Zukunft auch dabei belassen, weil ich der Überzeugung bin, das ich damit bessere Ergebnisse abliefern kann.

    Antworten
  3. Habe mehrere WP-Projekte am laufen. Der Vorteil ist ganz klar, dass die spätere Pflege minimal ist und ich mich auf den eigenen Inhalt konzentrieren kann.
    Das gelbe vom Ei ist WordPress aber keinesfalls! Verglichen mit eigenen Systemen ist es sehr langsam (wirkt sich auch auf den Cache-Aufbau aus). Außerdem bedarf es vieler Anpassungen (Funktion & Optik), zumal ich sowieso kein fertiges Theme nutzte.

    Und damit wären wir auch beim Thema: Die besagte Nischenseite mag zwar sicherlich keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, verspricht dafür aber mehr Trust seitens der Besucher! Sie hebt sich halt von der typischen Nischenseite ab und damit auch von den mittlerweile doch eher (nicht immer rechtfertigend) schlechten Ruf dieser.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar