Nischenideen finden und analysieren – Nischenseiten-Challenge 2016 Woche 1

Nischenseiten-Challenge 2016 - Nischenideen finden und analysierenIn der ersten Woche der Challenge geht es um das Finden geeigneter Nischen und deren Analyse.

Dazu gebe ich ein paar Tipps, schildere meine Erfahrungen und zeige, wie ich vorgehe.

Zudem gibt es ein paar erklärende Videos, in denen ich meine Vorgehensweise auch nochmal zeige.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier | Nischenseiten-Guide.de

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Nischenideen finden und analysieren – Woche 1

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Wie ihr in meinem Wochenplan für die Nischenseiten-Challenge sehen könnt, steht in der ersten Woche die Suche nach Nischenideen und deren Analyse auf dem Plan.

Das ist einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Schritt bei der Erstellung einer Nischenwebsite. Leider wird dieser von vielen vernachlässigt.

Auch bei dieser Nischenseiten-Challenge haben mir einige Teilnehmer mitgeteilt, dass sie bereits eine Nische haben und eine Domain. Ich halte das für einen Fehler, denn eine schlecht gewählte Nische kann man nicht wieder gut machen, egal wie toll man die Nischenwebsite dann umsetzt.

Deshalb kann ich nur jedem Teilnehmer empfehlen sich in der ersten Woche wirklich intensiv mit der Ideenfindung und der Analyse der gefundenen Nischen auseinander zu setzen.

So finde ich gute Nischenideen
Für mich hat es sich bewährt, auf Probleme, Sorgen, Interessen usw. zu achten, da sich daraus meist ein konkretes Bedürfnis ableitet, wofür viele Menschen bereit sind Geld auszugeben. Und genau das wollen wir ja bei unserer Nischenwebsite.

Deshalb versuche ich im ersten Schritt in verschiedenen Bereichen genau solche Dinge zu finden, die eine gute Nische abgeben.

Im Folgenden findet ihr eine Auflistung von Bereichen, in denen ich diesmal auf Nischensuche gehen werde. Natürlich könnt ihr auch andere Bereiche definieren, dies ist nur eine Möglichkeit.

  • Beruf
    Mit offenen Augen und Ohren durch den Alltag zu gehen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man sich aneignen sollte. Diese ist nicht bei der Erstellung von Nischenwebsites nützlich.

    Und so solltest du auf aktuelle Aufgaben, Probleme von Lesern, interessante Infos von Kollegen, neue Technik, Probleme von Kunden etc. achten. Aus all diesen Anregungen können gute Ideen für Nischen entstehen.

  • Privatleben
    Das eigene Privatleben ist natürlich ebenso eine wahre Fundgrube für Nischenideen.

    Unter anderem kann man sich Nischen-Ideen bei den eigenen Hobbies und Interessen, Problemen in Haus oder Wohnung, aktuellen Einkäufen, im Urlaub, bei den Haustieren etc. holen.

  • Freunde und Bekannte
    Sehr viel Inpiration bringt auch die Kommunikation mit anderen Menschen.

    Deshalb sollte man in den Gesprächen mit Freunden und Bekannten unter anderem auf Probleme, Sorgen, Einkäufe, Geschichten, Fehler, Pläne etc. hören.

  • Recherche
    Ein relativ nüchterner Weg zu Nischenideen ist die Recherche. Man durchforstet bewusst bestimmte Medien, um interessante Nischenideen zu finden.

    Das können die Amazon-Kategorien bzw. -Bestsellerlisten sein, Google, Zeitschriften, Frage-Portale und vieles mehr.

Nischenideen organisieren
Durch diese Methoden kommt man schon auf eine Reihe von Ideen, aber noch ist alles ungeordnet. Es hilft, wenn man Ordnung in die Ideen bringt, weshalb ich die Nutzung einer Mindmap empfehle.

Seit kurzem nutze ich dafür das Tool XMind, welches wirklich toll ist und sehr gut funktioniert. In diesem Tool kann man aus verschiedenen Vorlagen und Layoutvarianten auswählen:

Nischenideen in Mindmap organisieren

Zudem kann man diese flexibel gestalten, anpassen, verschieben und auch exportieren/ausdrucken.

Der Hauptgrund für den Einsatz einer Mindmap ist, sich visuell die verschiedenen Bereiche besser vorstellen zu können, um dadurch leichter auf neue Ideen zu kommen.

Zudem hat man auf diese Weise alle Ideen geordnet vorliegen und kann später wieder darauf zugreifen.

Manche legen so eine Mindmap schriftlich auf einem A4 Blatt oder einem Whiteboard an. Nutze einfach die Variante, die dir am besten liegt.

Meine Mindmap
Für meine Suche nach Nischenideen habe ich bereits eine Mindmap grundlegend vorbereitet, die ich dann in den kommenden Tagen “füllen” werde.

Diese Mindmap sieht aktuell so aus:

Nach und Nach geht es nun darum, diese mit Ideen und neuen Unterknoten aufzufüllen. Bei der Ideenfindung sollte man noch nicht wirklich zensieren oder Ideen wieder verwerfen. In diese Mindmap kommt erstmal alles rein, was einem so einfällt.

Zum “Befüllen” der Mindmap sollte man sich ein paar Tage Zeit nehmen, da man meist zu den ungewöhnlichsten Zeiten auf neue Ideen kommt.

Ihr könnt diese Mindmap Struktur natürlich gern als Vorlage für eure eigene Mindmap nutzen oder sie an eure Situation anpassen.

Nischenideen analysieren

Die zweite Aufgabe in der ersten Woche betrifft danach die Analyse der gefundenen Nischenideen, um die am besten geeigneten herauszufinden. Nicht alle Ideen, die wir zusammengetragen haben, sind nämlich wirklich gut für eine Nischenwebsite geeignet.

Je nachdem wie viele Nischenideen man zusammengetragen hat, analysiert man natürlich nicht jede einzelne. Man kann schon mal 10-20 Ideen vorauswählen. Ich nutze dabei natürlich einerseits meine Erfahrung, schaue mir aber einfach auch an, welche Themen mich interessieren würden bzw. welche ich für besonders interessant halte.

Die 10-20 Nischenideen prüfe ich nun erstmal auf 3 wichtige Faktoren:

1. Suchvolumen
Auf einer Nischenwebsite möchte man natürlich Besucher haben und die kommen in der Regel von Google. Deshalb sollte für die Keywords einer Nische ein gewisses Suchvolumen in Google vorhanden sein. Ich finde ein Suchvolumen zwischen 5.000 und 10.000 Suchanfragen pro Monat für das Hauptkeyword am besten.

Bei wirklich lukrativen Themen, bei denen auch die Konkurrenz sehr schwach ist, reichen auch auch schon mal 1.000 oder 2.000 Suchen.

So wird das Keyword “Bautrockner” z.B. aktuell rund 5.400 mal pro Monat in Google gesucht. Das ist ein guter Wert, besonders wenn man es schafft, dafür auf die erste Position in Google zu kommen.

Man sollte zudem noch prüfen, ob die Nischenidee saisonal ist, was Vor- und Nachteile hat und wie sich das Interesse daran in den letzten Jahren entwickelt hat. Sinkt das Interesse an einem Thema kontinuierlich, sollte man davon die Finger lassen.

Tools
Das Suchvolumen diverser Suchbegriffe kann man sehr gut mit Market Samurai (leider inzwischen eingestellt) oder dem Google Keyword Planer analysieren. Diese Tools schlagen einem zudem verwandte Begriffe vor, was ebenfalls hilfreich ist.

Um das Interesse an einzelnen Nischen zu analysieren und auch eine mögliche Saisonalität festzustellen, kann man Google Trends nutzen.

Video
Hier ein Video, in dem ich die Analyse des Suchvolumens genauer erkläre.


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

2. Konkurrenz
Die Konkurrenz in einer Nische hat starken Einfluss darauf, wie einfach und schnell man bei diesem Suchbegriff in Google ganz nach oben kommt. Das ist natürlich das Ziel, da es dann sehr viele Besucher von Google gibt.

Deshalb analysiere ich die Top 10 bei den einzelnen Nischenideen und schaue mir an, wie stark die Konkurrenz ist. Ebenfalls interessant dabei ist, ob in den Top 10 nur allgemeine Websites und Shops sind, die das Nischenthema auf einer Unterseite behandeln, oder ob es spezielle Nischenwebsites dazu bereits gibt.

Ich bevorzuge Nischen, in denen allgemeine Websites, auch wenn es bekannte wie Amazon und Co. sind, vorn ranken. Diese kann man oft recht gut überholen.

Tools
Zur Konkurrenzanalyse nutze ich Market Samurai (leider inzwischen eingestellt), welches verschiedene Faktoren der Top 10 Websites analysiert und dann mit verschiedenen Farbe visuell darstellt, wie schwer oder leicht die Konkurrenz ist. Dazu habe ich auch schon einen ausführlichen Artikel verfasst.

Natürlich kann man die Analyse auch manuell vornehmen, indem man sich das Suchergebnis in Google anschaut und versucht die einzelnen Websites einzuschätzen. Das dauert aber länger und ohne Erfahrungen ist es natürlich schwerer, die Konkurrenz zu beurteilen.

Video
In diesem Video gehe ich genauer auf die Konkurrenz-Analyse ein.


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

3. finanzielles Potential
Der dritte Faktor betrifft das Geld verdienen. So ist es mir z.B. wichtig, dass in einer Nische auch wirklich ein Kaufinteresse vorliegt. Suchen die Leute dagegen nur nach kostenlosen Infos, ist das für mich ein K.O.-Kriterium.

Zudem schaue ich mir die möglichen Einnahmenquellen in der Nische an. Also z.B. welche Partnerprogramme vorhanden sind, wie viel ein AdSense-Klick ungefähr bringt und ob es sich lohnen würde eigene Produkte, wie ein eBook, anzubieten.

Eine gute Nische sollte möglichst mehrere Einnahmequellen ermöglichen.

Tools
Market Samurai zeigt genauso wie der Google Keyword Planer die durchschnittlichen AdWords-Werbekosten für ein Keyword an. Rund 2/3 davon wäre dann die AdSense-Klick-Vergütung.

Bzgl. der Partnerprogramme durchforste ich die bekannten Affiliate-Netzwerke und schaue mich dort nach passenden Programmen um.

Video
In dem folgenden Video gehe ich auf die Analyse des finanziellen Potentials von Nischen ein.


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Was ist für hochwertige Nischenwebsites noch wichtig?
Neben diesen 3 grundlegenden Faktoren sollte man noch auf andere Dinge achten, damit man eine gute und hochwertige Nischenwebsite erstellen kann, die auch noch in Jahren gut in Google rankt und Einnahmen bringt.

Interesse & Spaß
Es ist an sich zwar keine Grundvoraussetzung, dass man sich für das Nischenthema interessiert und Spaß daran hat, aber es hilft bei der Umsetzung ungemein.

Das eigene Durchhaltevermögen bei der Umsetzung ist viel höher, wenn man sich für das Thema interessiert. Zudem steigt meist auch die Qualität, weil man ganz andere Ansprüche daran hat, wenn einem etwas an dem Thema liegt.

Ich selber wähle mittlerweile nur noch Nischenthemen, die mich auch wirklich interessieren.

Know How
Es ist sehr hilfreich, wenn man bereits über ein gewisses Hintergrundwissen zu einem Thema verfügt. Das erleichtert einem das Finden von Artikelideen, aber natürlich auch das Schreiben selbst.

Zudem kennt man die Fragen der potentiellen Leser meist besser und kann ausführlicher darauf eingehen.

Die Qualität der eigenen Nischenwebsite profitiert auf jeden Fall davon.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreiche Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

Eine passende Domain

Die Domain ist für den Erfolg einer Nischenwebsite heute nicht mehr so wichtig, wie noch vor 5 oder 10 Jahren. Dennoch sollte man eine thematisch passende Domain wählen.

Wenn das Hauptkeyword als Domain nicht mehr frei ist, was nicht überraschend wäre, bietet es sich an eine Domain mit 2 Keywords zu nutzen.

Entweder man kombiniert zwei wichtige Keywords, wie ich das im letzten Jahr bei meiner Nischenwebsite luftentfeuchter-und-bautrockner.de getan habe.

Alternativ kann man auch einen Begriff ergänzen, der häufig zusammen mit dem Hauptkeyword gesucht wird. Wie z.B. “tests”, “kaufen”, “tipps” etc.. Bei der Verwendung von “tests” sollte man aber sicherstellen, dass sich auf der Nischenwebsite dann später auch wirklich richtige Tests befinden.

Ich entscheide mich mittlerweile recht schnell für eine Domain, da sie, wie gesagt, nicht mehr so entscheidend ist wie früher.

Mein Ziel am Ende der ersten Woche

Am Ende dieser Woche möchte ich eine umfangreiche Mindmap mit viele Nischenideen zusammengetragen haben.

Daraus will ich ca. 10 interessante Nischen genauer analysieren und bewerten, um wirklich lohnende Nischen zu finden, zu denen ich eine Nischenwebsite erstellen könnte.

Am Ende werde ich mich dann für eine Nische entscheiden, zu der ich meine Nischenwebsite erstelle.

Zudem werde ich mir bereits eine passende Domain gesichert haben.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Nischenseiten-Aufbau E-BookIn den letzten Jahren konnte ich viele Erfahrungen bzgl. der Erstellung von Nischenwebsites sammeln. Mit meinen Nischenseiten verdiene ich tausende Euro im Jahr.

Diese Erfahrungen und Tipps habe ich im Nischenseiten-Aufbau E-Book niedergeschrieben. Zum Start der Challenge 2017 habe ich das E-Book aktualisiert und mit weiteren Anleitungen und Tipps zum Aufbau einer Nischenseite er auf 204 Seiten erweitert. Unter anderem gehe ich darauf ein was man macht, wenn es nicht so reibungslos läuft und welche Best Practices ich einsetze.

Das eBook ist der perfekte Begleiter für die Nischenseiten-Challenge, inkl. 8 Checklisten, 3 Zeitpläne und 4 Videos.

Mehr Infos zum E-Book

Weitere Teilnehmer und ihre Reports

Auf nischenseiten-guide.de findet ihr die Reports vieler weiterer Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge 2016.

Mittlerweile haben sich mehr als 170 Teilnehmer neu angemeldet und zudem nehmen auch viele Teilnehmer aus den letzten Jahren wieder teil. Ihr findet auf nischenseiten-guide.de also eine Menge Praxis-Einblicke und Erfahrungen in den kommenden 3 Monaten.

Wer an der Challenge teilnehmen möchte, kann sich in dieser Woche noch anmelden.

So geht es weiter

Am Montag kommender Woche veröffentliche ich einen Rückblick auf die 1. Woche, in dem ich mir anschaue, welche Ideen ich gefunden habe und für welche Nische ich mich letztlich entschieden habe.

In einem weiteren Artikel werde ich die Aufgabe für die 2. Woche vorstellen und erklären, wie ich dabei vorgehen werde.

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg bei der ersten Wochenaufgabe.

Webinar
Werbung
Business Ideen
Werbung

31 Gedanken zu „Nischenideen finden und analysieren – Nischenseiten-Challenge 2016 Woche 1“

  1. Hallo Peer,

    erstmal vielen Dank für den ausführlichen und gut beschriebenen Artikel. Zum Thema Konkurrenz habe ich allerdings eine Frage: Du schreibst, dass man an Seiten wie Amazon relativ leicht vorbei kommt. Gilt dies generell für Online Shops? Ich hatte bereits ein paar Ideen, für welche die erste Seite auf Google voll war mit Online Shops. Da diese Shops ja nun sehr viel Inhalt zu diesem Artikel bieten, habe ich es eher schwer eingestuft, auf den top 10 zu ranken. Wie siehst du das?

    Danke im Vorraus und beste Grüße,
    Marlo

    Antworten
    • Natürlich kann man auch bei der Konkurrenz nicht pauschalisieren, aber ich habe die Erfahrungen gemacht, dass man durchaus mit einer sehr spezialisierten Nischenwebsite an großen allgemeinen Online-Shops vorbeikommt.

      Kleine, sehr spezialisierte Online-Shops können aber wieder eine andere Sache sein, wobei diese auch nicht alle gleich gut optimiert sind oder z.B. gute Inhalte haben.

      Eine pauschale Aussage ist deshalb nicht möglich. Aber machbar ist es in vielen Fällen auf jeden Fall.

      Meiner Erfahrung nach haben Online-Shops oft gerade nicht viel Inhalt zu den einzelnen Produkten. Ein paar Produktdaten, aber sonst? Genau an dieser Stelle kann man ja mit hochwertigen Nischenwebsites, welche Hintergrundartikel etc. bieten, gut punkten.

      Antworten
  2. Bin schon gespannt was wieder für tolle Nischenseiten erstehen werden. Hätte ich nicht erst vor kurzem mit meiner neuen Webseite angefangen würde ich auch teilnehmen. Werde aber auf jeden Fall jeden Artikel gründlich durchlesen und den einen und anderen Tipp bei meiner Seite berücksichtigen.

    Antworten
  3. Hi Peer, ich hätte auch noch eine Frage: Was ist deine Erfahrung? Ist es “leichter” für das Hauptkeyword oder für das Hauptkeyword + Test zu ranken? Oder ist es sinnvoller, erst mal auf Hauptkeyword + Test zu optimieren, da dort die Kaufbereitschaft vermutlich schon höher ist, als wenn jemand nur nach dem Hauptkeyword sucht?

    Genau wie bei Alex ist es auch bei mir: Hätte ich nicht erst mit einer Seite angefangen, würde ich bestimmt auch an der Challenge teilnehmen. Vielleicht mach ich aber doch mit, wenn ich ein spannendes Thema finde.

    Antworten
    • In der Regel ist es leichter für Longtail-Keywords zu ranken, als Suchbegriffe aus 2 oder mehr Wörtern.

      Zudem ist das Interesse meist deutlicher bei Longtail-Keywords, da diese konkreter sind.

      Jemand der nach “Auto” sucht, kann alles möglich wollen.
      Jemand der nach “Auto kaufen” sucht, hat sehr wahrscheinlich ein Kaufinteresse.
      Sucht jemand nach “Opel Corsa kaufen” ist das Kaufinteresse noch konkreter.

      Nachteil von Longtail Keywords ist natürlich, dass diese seltener gesucht werden.

      In der Regel muss man sich aber nicht entscheiden. Man kann mit einer Nischenwebsite sowohl für einzelne Hauptkeywords, als auch für diverse verwandter Longtail-Keywords ranken.

      Antworten
  4. Das mit der Nische finden ist schon sehr aufregend aber auch schwer. Wenn ich mir zu meiner Nische eine Domain auswählen, ist es dann besser, wenn das Keyword in der Domain enthalten ist? Sagen wir das Keyword auf das ich ranken möchte ist tatsächlich “Opel Corsa kaufen”. Macht es dann in der heutigen Zeit noch Sinn, sich die Domain opelcorsakaufen.de zu sichern. Oder doch lieber sowas wie autoguide.de und dann eine Unterseite mit dem Keyword. +++Man ist das schwer :)

    Antworten
    • Wenn du später auch mal andere Autos vorstellen willst, wäre autoguide.de besser. Wenn es eine Nischenwebsite bleiben soll, die sich nur um den Opel Corsa dreht, würde ich die Domain opelcorsakaufen.de bevorzugen.

      Antworten
  5. Hallo Peer,
    ich hatte mir dein eBook geholt und darin sagst du, dass das Keyword zwischen 500 bis 1500 Aufrufe pro monat haben sollte. In einigen deiner Videso erzählst du allerdings, dass du auch keywords mit 10.000 anfragen pro monat nimmst.
    Kann man das überhaupt pauschalisieren oder hängts das vom jeweiligen Thema ab?

    Liebe Grüße Tobi.

    Antworten
    • Zum einen ist mehr oft besser.

      Allerdings gibt es auch kleine Nischen, wo es eben nur 500 – 1500 Suchanfragen im Monat gibt. Das ist dann in Ordnung, wenn die anderen beiden Faktoren sehr gut sind. Also sehr schwache Konkurrenz und sehr gutes finanzielles Potential.

      Ist das Kaufinteresse der potentiellen Besucher dagegen nicht so stark oder z.B. die Konkurrenz härter, dann müssten auch die Suchanfragen höher sein, damit man auch noch auf Platz 4 oder weiter unten in Google ordentliche Besucherzahlen bekommt.

      Antworten
  6. Hallo Peer, Ich habe leider vor kurzem mit meiner Nischenseite angefangen. Deswegen kann ich leider nicht an dieser Challenge teilnehmen. Wenn du allerdings noch einmal vor hast so eine Challenge zu machen, bin ich auf jeden Fall dabei.

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    ich werde die Nischenseiten-Challenge verfolgen. Im Januar habe ich meine erste Seite aufgesetzt und gönne mir derzeit noch etwas Auszeit, da ich parallel noch an meiner Bachelorarbeit schreibe. Ich möchte allerdings in den nächsten Monaten wieder Gas geben. Ich habe derzeit 2 kleinere Websites auf einem Hoster laufen, technisch umgesetzt mit der WordPress-Multisite. Wie ist deine Meinung dazu, wenn ich nun noch eine 3. Seite auf diesem Hoster realisiere? Hat das große Auswirkungen auf den Speed? Höher als 3 würde ich aber auch nicht gehen, alleine schon aus Sicherheitsgründen.

    Danke für die Antwort!

    LG Jannik

    Antworten
    • Ich habe auch 3 Nischenwebsites auf einem Webspace und in einem Multisite-WordPress. Das ist kein Problem.

      Hängt naürlich auch vom Tarif ab und dessen Leistung, aber wenn 2 Sites problemlos laufen, geht auch noch eine dritte Nischensite.

      Antworten
  8. Hallo Peer
    ich bin ja auch bei der Challenge dabei, so eine Frage zu Nische und Domain, wie siehst du folgendes: könnte man eine wenig aussagekräftige Domain, die man schon hat, nicht mit dem für die Nische ausgewählten ‘keyword’ aufpeppen, und dann diese Subdomain bei Google anmelden und pushen? Beispiel: ‘xyz.de’ wird zu ‘büchertest.xyz.de’
    Unter welchen Voraussetzungen wäre das möglich. Z.B. dass existierende Domäne noch nicht genutzt oder wenigstens nicht bei Google angemeldet?
    Oder kann man Domain und Subdomain parallel als eigenständige Webseiten betreiben?
    Viele Grüße, Gaby

    Antworten
    • Von Subdomains bin ich persönlich kein Fan, aber natürlich kannst du es probieren.

      Ich würde aber lieber auf eine neue und genau passende Domain setzen.

      Antworten
  9. Ich nehme auch dieses Jahr wieder teil. Ich werde vornehmlich in meinem eigenen Blog berichten aber auch alle paar Wochen einen zusammenfassenden Bericht im Nischenseiten-Guide posten.

    Ich wünsche allen teilnehmern dieses Jahr wieder viel Erfolg bei der Challenge ! Und dir, Peer, wünsche ich eine möglichst stressfreie Ausrichtung der NSC… ;)

    Antworten
  10. Hey Peer,

    erstmal vielen Dank für diesen Artikel und die Videos! Ich denke, das sind sehr gute Ressourcen, um das Grundlagenwissen für die Nischen-Analyse aufzubauen.

    Ein bisschen konstruktive Kritik möchte ich auch äußern: Gerade in deinem Video zur Konkurrenzanalyse erwähnst wofür bestimmte Dinge z.B. bestimmte Metriken gut sind und was man mit diesen machen kann. Aber du machst es nicht.

    Ich hätte mir gewünscht, dass du eine Konkurrenzanalyse tatsächlich einmal durchführst und man dir dabei über die Schulter schauen und so ein bischen an deiner Erfahrung teilhaben kann. So bekäme man z.B. einen Eindruck davon, wie du die verschiedenen Metriken bewertest, welche Schwellwerte diese nicht über-/unterschreiten sollten und welche Werte absolute Ausschlusskriterien für eine Nische sind.

    Vielleicht machst du ja nochmal so ein Video ;) Das würde mich sehr freuen!

    Gruß und dir und allen anderen weiterhin viel Erfolg!
    Julian

    Antworten
  11. Hallo,
    danke für diesen wirklich interessanten Beitrag. Ich selbst habe leider einige Teile des Beitrags direkt nicht beachtet, was sich nun ein wenig rächt. Da ich mich sehr schnell für eine Nische entschieden habe, habe ich die Konkurrenz unterschätzt und bemerke nun, dass die Nische nicht ideal ist. Naja, jetzt heißt es: Durchhalten, Augen zu und durch. Vielleicht klappt es ja trotzdem.

    An alle, die hier also mit lesen: Bei der Suche nach der passenden Nische unbedingt viel Zeit lassen! Die Zeit lohnt sich in jedem Fall und ist gut angelegt.

    Grüße und allen viel Erfolg
    Flo

    Antworten
  12. Danke für die ausführlichen Videos! Leider komme ich nicht an den Google Keyword Planner heran, ich werde vorher immer über eine Anzeigenerstellung geleitet, die auch sofort bezahlt werden will :( Ich teste mal Market Samurai, aber das scheint mir als dauerhafte Alternative etwas teuer…
    Gruß,
    Tatiana

    Antworten
    • Bei der4 Anmeldung zu AdWords gibt es auch einen kleinen Link, dass man die Erstellung einer Anzeige überspringen kann.

      Aber selbst wenn nicht, dann kannst du einen Anzeige erstellen und gleich wieder pausieren. Was soll da groß passieren.

      Antworten
  13. Ich habe zwar eine Nische gefunden und auch meine Nischenseite aufgebaut, aber ich habe das dumpfe Gefühl, dass man mit dem Keyword “… kaufen” gegen die ganzen top gerankten Shops nicht ankommt. Wie siehst du das?

    Antworten
  14. Ich habe mich jetzt auch mal intensiver mit Nischenseiten beschäftigt. Bei der nächsten Challenge will ich auf jeden Fall mitmachen. Das große Problem sehe ich persönlich immer noch in der Ideenfindung. Zumindest tu ich mich damit schwer. Daher hab ich mir auch so meine Gedanken gemacht und in einem Artikel unter online-erfolgreich.net/geld-verdienen/tipps-wie-du-ideen-fuer-nischenseiten-findest/ 33 Ideen für Nischenseiten zusammengetragen. Ich hoffe es ist okay, wenn ich hier den Link reinschreibe. Vielleicht ist für den einen oder anderen noch etwas dabei, das er vorher nicht genannt hat.

    Antworten
  15. Hallo Peer, der Beginn der Nischenseiten-Challenge 2018 rückt ja nun immer näher. Lange schon beschäftige ich mich mit dem Internet Marketing, aber so richtigen Erfolgt hatte ich noch nicht. Ich hoffe und glaube auch, durch die Nischenseiten-Challenge einiges dazu zulernen.
    Was mich sehr beschäftigt und worauf ich auch noch keine richtige Antwort gefunden zu haben ist, wie gut ist nun Market Samurei?Du hattest ja schon erwähnt es greift auf die Daten von Bing zurück. Betrifft das nur das Suchvolumen oder aber auch die Konkurrenzanalyse?
    LG Thomas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar