Nischenseiten-Challenge 2017 – Woche 1: Nischenfindung und Prüfung

Start der Nischenseiten-Challenge 2017 - Woche 1: Nischenfindung und PrüfungHeute ist es soweit. Die Nischenseiten-Challenge 2017 startet.

Im Folgenden gehe ich ein wenig auf den Start der Challenge ein und werfe schon mal einen Blick auf die anstehenden Aufgaben in der ersten Woche.

Dazu gehören konkrete Tipps zur Nischenfindung und Prüfung.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Start der Nischenseiten-Challenge 2017

All-Inkl HostingWerbung

Die Nischenseiten-Challenge 2017 ist heute endlich gestartet und ich freue mich auf die kommenden 13 Wochen.

Das wird sicher auch für mich eine anstrengende Zeit, da ich zwar selber keine Nischenwebsite aufbaue, aber 5 offizielle Teilnehmer über den gesamten Zeitraum coache.

Dennoch freue ich mich auf die interessanten Einblicke, die neuen Erfahrungen und die vielen externen Teilnehmer, die sicher wie jedes Jahr ebenfalls mitmachen werden.

Nischenseiten-Challenge Coaching
5 Einsteiger in das Thema Nischenwebsites coache ich über den gesamten Zeitraum der 3 Monate. Ich helfe bei Problemen, gebe Tipps, beurteile Ideen und so weiter.

Diese 5 Coaching-Teilnehmer berichten auf nischenseiten-guide.de am Anfang jeder Woche über ihre Fortschritte, Probleme und erledigten Aufgaben etc..

Und jeden Donenrstag werde ich ebenfalls auf nischenseiten-guide.de darüber schreiben, wie das Coaching lief und was es Neues gibt.

Ich bin mir sicher, dass das Coaching sehr interessant werden wird und alle Leser eine Menge Know How daraus mitnehmen können.

Die erfahrenen Teilnehmer
Neben den 5 von mir gecoachten Teilnehmern gibt es noch 5 weitere, die offiziell an der Challenge teilnehmen. Dabei handelt es sich um erfahrene Website-Betreiber, die auch bzgl. Nischenwebsites einiges an Know How mitbringen.

Diese 5 erfahrenen Teilnehmer bauen ebenfalls jeweils eine Nischenwebsite in den 13 Wochen auf und berichten darüber in wöchentlichen Reports.

Ich bin sehr gespannt, wie diese “Vergleichsgruppe” vorgeht und welche Resultate in den 13 Wochen erreicht werden.

Woche 1: Nischenfindung und Prüfung

Auch wenn ich den 10 offiziellen Teilnehmern an der Nischenseiten-Challenge freie Hand bei ihrer Vorgehensweise gebe, so habe ich dennoch einen groben Zeitplan aufgestellt, damit die 13 Wochen der Challenge optimal genutzt werden.

Jede Woche wird es von mir deshalb einen Vorschauartikel auf die anstehenden Aufgaben geben, die sich natürlich vor allem danach richten werden, wo die Teilnehmer größtenteils beim Aufbau ihrer jeweiligen Nischenwebsite stehen.

In der ersten Woche ist aber klar, dass es um die Nischenfindung geht. Dabei handelt es sich um eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigsten Aufgabe der ganzen Challenge. Nur mit einer gut gewählten Nische wird man später in Google gut ranken können, Besucher bekommen und Geld verdienen.

Doch was ist eine Nische eigentlich genau?
Es handelt sich um einen spezifischen Themenbereich, der eine ebenso konkrete Zielgruppe interessiert. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass die Nische ein Problem, eine bestimmte Sorge oder ein Bedürfnis abdeckt.

Sehr wichtig ist zudem, dass die Personen der Zielgruppe bereit sind Geld für eine Lösung Ihres Problems bzw. die Befriedigung Ihres Bedürfnisses auszugeben. Nur dann können wir in dieser Nische gutes Geld verdienen.

Nischenideen suchen
In den letzten Ausgaben der Nischenseiten-Challenge habe ich ausführlich beschrieben, wie ich die Suche nach einer guten Nische angehe. So habe ich im letzten Jahr ausführlich die Mindmap Methode vorgestellt und wie ich Ideen dafür sammle.

In dem sehr ausführlichen Artikel So findet man eine profitable Nische – Schritt für Schritt zeige ich, wie ich die Nischenfindung angehe.

Wenn man sich ein wenig Zeit nimmt, um Ideen zu sammeln, dann ist es aus meiner Erfahrung kein Problem auf eine Vielzahl an interessanten Ideen zu kommen.

Nischenideen prüfen
Doch dann beginnt erst die richtige Arbeit. Die vielversprechendsten Nischen-Ideen sollten auf Herz und Nieren getestet werden.

Wir müssen herausfinden, ob sich die Nische überhaupt lohnt und ob wir damit wirklich Geld verdienen können.

Ich selber achte dabei vor allem auf die 3 folgenden Faktoren:

  1. Suchvolumen

    Es müssten genug potentielle Besucher sein, die in Google nach der Nische (bzw. die damit verbundenen Keywords) suchen. Dabei sollte man darauf achten, dass es nicht zu viele Suchanfragen sind (zu breites Thema, keine Nische, hohe Konkurrenz …), aber natürlich auch nicht zu wenige (Zielgruppe kaum existent).

    Für mich sollten es idealerweise zwischen 5.000 und 10.000 Suchanfragen im Monat sein. Das hat sich bewährt. In einer sehr lukrativen Nische mit schlechter Konkurrenz und teuren Produkten kann aber auch ein deutlich niedrigeres Suchvolumen reichen.

    Da der Google Keyword Planer nur noch Suchvolumen-Bereiche anzeigt, habe ich bereits ein paar Alternativen vorgestellt.

    Hier ein Video, in dem ich die Analyse des Suchvolumens genauer erkläre.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung* von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

  2. Konkurrenz

    Die Konkurrenz zu analysieren ist ebenfalls wichtig. Dazu nutzt man ein Tool wie Market Samurai (leider inzwischen eingestellt) oder schaut sich selbst die Google-Suchergebnisse beim Hauptkeyword der Nische an.

    Je schwächer die Konkurrenz in der Nische ist, umso einfacher rankt man in Google weit vorn, was wiederum mehr Besucher bedeutet.

    In diesem Video gehe ich genauer auf die Konkurrenz-Analyse ein.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

  3. Finanzielles Potential

    Zu guter Letzt sind natürlich auch die Verdienstmöglichkeiten sehr wichtig. Viele Besucher auf der eigenen Nischenwebsite nützen wenig, wenn diese nichts kaufen wollen oder es gar kein Partnerprogramm zum Thema der Nische gibt.

    Deshalb sollte man bei der Nischen-Analyse ebenfalls schauen, welche Einnahmequellen es gibt. Ich schaue mir dazu z.B. immer an, wie die AdWords-Klickpreise im Google Keyword Planer aussehen. Je höher diese sind, um so höher sind in der Regel auch die AdSense-Vergütungen pro Klick.

    Natürlich sollte es auch mindestens ein interessantes Partnerprogramm mit passenden Produkten geben, da Affiliate Marketing meist die lukrativste Einnahmequelle für Nischenwebsites ist.

    In dem folgenden Video gehe ich auf die Analyse des finanziellen Potentials von Nischen ein.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

Die 3 Faktoren sollten alle drei gut sein, müssen aber nicht perfekt sein. Man sollte nicht ewig nach einer perfekten Nische suchen, wo ein massig Suchvolumen, keine Konkurrenz und hohe Verdienstmöglichkeiten gibt. Diese gibt es kaum bzw. gar nicht.

Stattdessen reicht es, wenn man ein gutes Suchvolumen hat, eine mittelmäßig starke Konkurrenz und ordentliche Verdienstmöglichkeiten. Wenn man dann noch Spaß an diesem Thema hat, sollte man einfach loslegen.

Das Ziel am Ende der Woche

Am Ende der ersten Woche sollten die Teilnehmer Nischenideen gefunden und analysiert haben. Zudem sollten sie sich für eine Nische entschieden haben.

Die Teilnehmer und ihre Reports

Auf nischenseiten-guide.de findet ihr die Reports der offiziellen Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge 2017.

Zudem machen wieder viele weitere Interessierte parallel mit und bauen eine eigene Nischenwebsite auf.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Nischenseiten-Aufbau E-Book - 2.AuflageDie aktualisierte und erweiterte 2. Auflage meines Nischenseiten-Aufbau E-Books führt den Leser auf mehr als 200 Seiten Schritt für Schritt durch den Erstellungsprozess einer Nischenwebsite und zeigt, wie man damit Geld verdienen kann.

In das E-Book sind meine Erfahrungen bei der Erstellung von Nischenwebsites eingeflossen. Unter anderem schildere ich darin Best Practices, konkrete Vorgehensweisen und zeige Beispiele. Zudem gehe ich darauf ein, was man macht, wenn es nicht so reibungslos läuft und welche Tricks ich teilweise entdeckt habe.

Das E-Book ist der perfekte Begleiter für die Nischenseiten-Challenge, inkl. Checklisten und Videos, damit ihr eure erste Nischenwebsite fertig bekommt und Einnahmen erzielt.

Bisher wurden insgesamt schon mehr als 2.000 Exemplare verkauft. Natürlich gibt es eine Geld-zurück-Garantie.

Mehr Infos zum E-Book

So geht es weiter

Am Donnerstag werde ich in einem Artikel auf nischenseiten-guide.de darüber berichten, wie das Coaching der Teilnehmer lief und was es sonst noch Neues gab.

Am Freitag gibt es dann hier im Blog meinen Podcast zur Nischenseiten-Challenge, in dem ich über die Woche berichte, Fragen beantworte und mehr.

Eure Fragen

Falls ihr Fragen zur Nischenseiten-Challenge, zu Nischensites generell oder zu einem bestimmten Problem habt, dann hinterlasst einen Kommentar.

Ich werde diese dann in einem Artikel oder in meinem Podcast gern beantworten.

Geld verdienen mit eigenem eBook

11 Gedanken zu „Nischenseiten-Challenge 2017 – Woche 1: Nischenfindung und Prüfung“

  1. Schön das es wieder losgeht. Ich betreibe ja auch ein paar Nischenwebseiten. Und es ist immer weider interessant zu sehen, wie andere an dieses Thema rangehen. Man wird ja auch nicht dümmer davon… :-)

    Antworten
  2. Ich vermute es wird die letzte Nischenseiten-Challange sein. Das Interesse ist kaum spürbar dieses Jahr. Wird wohl daran liegen, weil du nicht teilnimmst. Grüße.

    Antworten
    • Ich merke das Interesse schon, aber es sind sicher weniger diesmal aktiv dabei. Das finde ich aber auch gut so, denn gefühlt wollten die meisten im letzten Jahr nur ein paar Backlinks.

      Dann lieber etwas gesundschrumpfen und dafür mehr Qualität.

      Antworten
  3. Hey Peer,
    Planst du einen Artikel über die Entwicklung deiner nischenseite über Fuerteventura zu schreiben?
    Würde mich und bestimmt auch viele andere Leser interessieren.
    Gruß Eike

    Antworten
  4. Ich muss gestehen Ohne eine Nischenseite kann man Momentan wenig erreichen die Konkurrenz ist einfach zu Große. Wer sich nicht um seine Nischenseite kümmert der ist Selbstschuld.

    Antworten
  5. Statt dem Market Samurai den du oben noch empfiehlst, würde ich raten zum seohunter zu wechseln. Dort hast du das genaue suchvolumen und die Konkurrenz Analyse ist ähnlich, aber besser als bei MS.

    Antworten
  6. Hi,
    ich werde dieses Jahr mich zum ersten mal an der Challenge beteiligen. Die Webseite und das Thema ist schon etwas älter, aber die Seite an sich noch nicht wirklich ausgebaut. Ich fange also nicht ganz bei 0 an. Ich habe aber zumindest die Keywordrecherche schon mal durchgeführt und so falsch liege ich dann doch nicht ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar