Nischenwebsite-Umzug – 13 Wochen Projekt 2016 Woche 9

Nischenwebsite-Umzug - 13 Wochen Projekt 2016Heute bricht bereits die 9. Woche an und das bedeutet, dass ich knapp 2 Monate meines 13 Wochen Projekts bereits geschafft habe.

Zum ersten mal in diesem 13 Wochen Projekt beschäftige ich mich mit dem Thema Nischenwebsite.

Ich plane eine Nischenwebsite auf WordPress umzuziehen, was einige Herausforderungen bringen wird.

Was ich genau vorhabe, erfahrt ihr im Folgenden.

Aufgabe in Woche 9: Nischenwebsite Umzug

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Nicht alle meine Websites habe ich mit WordPress umgesetzt. So habe ich z.B. meine Nischenwebsite hd-beamer-guide.de mit meinem eigenen CMS erstellt, welches ich früher auch für meine Kundenwebsites genutzt habe.

Das Layout der Nischenwebsite ist halbwegs modern, aber z.B. nicht responsiv.

Zudem ist der Ausbau der Inhalte deutlich anstregender damit zu realisieren, als mit WordPress. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, diese Nischenwebsite auf WordPress umzuziehen. Das ist mein erster derartiger Umzug, was sicher für etwas mehr Arbeit sorgen wird.

Vom Umzug verspreche ich mir mehr Möglichkeiten die Website auszubauen und natürlich auch steigende Besucherzahlen. Auch bei der Monetarisierung ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten.

Inhalte umziehen
Ein wichtiger Aspekte sind natürlich die Inhalte der bestehenden Nischenwebsite. Diese werde ich manuell in die neue Nischenwebsite übernehmen, was noch halbwegs stressfrei funktionieren sollte, da die Nischenwebsite nicht allzu viele Text hat.

Dabei werde ich auch die Fotolia-Bilder in der neuen Website nutzen und auch sonst vieles erstmal 1:1 übernehmen.

Ob es neue Inhalte im Zuge des Umzugs geben wird, kann ich noch nicht sagen. Das hängt ein wenig davon ab, wie reibungslos der Umzug läuft.

Neues Layout
Was es natürlich ebenfalls geben wird, ist ein neues Layout. Ich werde höchstwahrscheinlich nicht wieder das Standard-Theme “Twenty Thirteen”, sondern ein anderes Theme nutzen.

Welches dies sein wird, steht allerdings noch nicht fest. Ich möchte wieder ein relativ schlichtes Theme, welches allerdings visuell zu dem technischen Thema passt.

Evtl. werde ich ein spezielles Affiliate-Theme, wie affiliseo.de oder affiliatetheme.io einsetzen, um auch damit mal praktische Erfahrungen zu sammeln.

SEO Maßnahmen beim Umzug
Natürlich werde ich auch die bestehende Domain weiterhin nutzen.

Ein Problem gibt es aber bei den URLs. Die Artikel/Seiten werden nicht mehr unter den alten URLs erreichbar sein. Hier muss ich mit Weiterleitungen dafür sorgen, dass Google genau darüber informiert wird, was nun unter welcher neuen URL zu finden ist. Idealerweise verliere ich dadurch keinen Trust bei Google.

Aber auch für normale Backlinks*, die es auf anderen Websites gibt, ist eine Weiterleitung auf die dazu passenden neuen URLs sehr wichtig.

Zudem werde ich vor dem Umzug die aktuellen Google-Rankings* ermitteln und die Ladezeiten messen, damit ich dies dann mit den Werten nach dem Umzug vergleichen kann.

Monetarisierung
Ein weiterer Grund für den Umzug auf WordPress ist, dass ich mein Lieblingsplugin AAWP* dann nutzen kann. Deshalb wird es sich sicher neue Produktboxen und Bestseller-Listen geben.

Ebenso werde ich Review-Boxen mit WP Product Review umsetzen. Das macht sich bei dem Thema meiner Nischenwebsite sicher auch sehr gut.

Ob ich das alles bereits in dieser Woche schaffe, ist aber noch nicht klar.

Am Ende der Woche möchte ich meine Nischenwebsite fehlerfrei auf WordPress laufen haben und damit eine gute Basis für deren zukünftigen Ausbau besitzen.

Was ist das „13 Wochen Projekt“?

Das 13 Wochen Projekt ist eine Aktion, die ich das erste mal 2010 durchgeführt habe. Der Grundgedanke dabei war, endlich mal die vielen kleinen ToDos umzusetzen, die ich immer wieder vor mir hergeschoben habe.

Also habe ich mir 13 Aufgaben vorgenommen, für die ich jeweils genau eine Woche Zeit hatte. Sonntag war jeweils Deadline und dieser Zeitdruck führte dazu, dass ich aufgehört habe darüber nachzudenken, sondern wirklich an die Umsetzung gegangen bin.

Das hat damals sehr gut funktioniert und ich konnte sehr viele Punkte von meiner ToDo-Liste streichen. Deshalb habe ich seitdem fast jedes Jahr ein 13 Wochen Projekt im Herbst veranstaltet.

WERBUNG
Mit Affiliate Marketing online Geld verdienen In diesem umfangreiche Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie man eine Affiliate-Website aufbaut, die gutes Geld bringt. Du bekommst 10 Euro Rabatt mit dem Code affiliate-marketing-tipps www.affiliateschool.de

Einfach mitmachen

Wer nun selber Lust darauf bekommen hat ein eigenes 13 Wochen Projekt zu starten, kann das natürlich jederzeit tun. Wer weniger Zeit hat, kann auch ein 4 Wochen Projekt starten. Hauptsache, man arbeitet ein paar Aufgaben von der eigenen To-Do-Liste ab. :-)

Einfach einen Aufgaben-Plan für die einzelnen Wochen erstellen und wöchentlich über den Fortschritt berichten.

Ich nutze bei Twitter übrigens den Hashtag #13wochenprojekt. Wenn ihr das auch macht, fällt es einfacher die Teilnehmer-Artikel zu finden. So kann ich den einen oder anderen Artikel von euch in meinen Reports verlinken.

So geht es weiter

In den kommenden Tagen mache ich mich an den Umzug der Nischenwebsite und werde dann in genau einer Woche über meine Erfahrungen und das Ergebnis berichten.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

3 Gedanken zu „Nischenwebsite-Umzug – 13 Wochen Projekt 2016 Woche 9“

  1. Hallo Peer, sinnvolle Entscheidung, mindestens 35% der Websurfer sind heute per Smartphone unterwegs, da ist mobile friendlyness unerlässlich.

    Antworten
  2. Hallo Peer,
    das trifft sich ja wunderbar, dass du auch gerade eine Website auf WordPress umziehen möchtest! Ich möchte meinen Blog nächstes Jahr von Jimdo auf WordPress umziehen, bin mir allerdings noch unsicher, ob das wirklich reibungslos verlaufen wird. Denn anders als bei dir habe ich doch einiges an Text (ist ja auch ein Blog :)) und sehr viele interne Links.
    Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht und freue mich schon auf deinen nächsten Artikel!
    Sonnige Grüße und noch viel Erfolg
    Anja

    Antworten
  3. Wir kennen das nur zu gut! Wir betreiben 2 Unternehmens Webseiten und einen Webshop über WordPress. Nur an unserer Entrümpelungs Webseite (Rümpel Max) sitze ich bereits 7 Tage und du ausmissten und neuen Content erstellen. Viel Glück

    Antworten

Schreibe einen Kommentar