Idee, Planung und Umsetzung eines neuen Online Shops – Interview

Idee, Planung und Umsetzung eines neuen Online Shops - InterviewUm in Deutschland einen Online-Shop zu eröffnen braucht man schon etwas Mut.

Neben vielen rechtlichen Aspekten gilt es sich vor allem gegen zahlreiche Konkurrenten durchzusetzen, die um die Gunst der Käufer buhlen.

Im heutigen Interview spreche ich mit der Gründerin eines recht neuen Online-Shops über ihre Planungen, die Umsetzung und Erfahrungen.

Zudem gibt es Tipps für angehende Online-Shop-Betreiber.

Bitte stellen Sie sich meinen Lesern kurz vor.

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich bin Lena Schaumann und Gründerin des Lampen-Onlineshops lumizil.de. Zusammen mit meinem kleinen Team führe ich unsere Kunden in kürzester Zeit und mit wenigen Klicks zu ihrer persönlichen Lieblingslampe.

Wir sind einer der größten Onlineshops für Lampen – rund 15.000 Produkte warten auf unsere Kunden. Deshalb haben wir in unserem Onlineshop auf übersichtliche Filter, eine intuitive Bedienung sowie liebevolle und vor allem individuelle Produktbeschreibungen gesetzt.

Wie sind Sie zum Online-Business gekommen?

Ich habe den Mangel erkannt: Man kommt sich in all diesen Onlineshops wie auf einem virtuellen Wühltisch vor.

Bei Lumizil.de stellen wir Produkte stilvoll und authentisch dar mit einem Blick für die wichtigen Details. Unsere Beschreibungen der Lampen sind klar verständlich und die Kunden bekommen viele Tipps an die Hand.

Oben drauf gibt es noch eine extra Portion Lampen-Wissen im Blog und unserem integrierten Lexikon. Service für unsere Kunden steht für uns an oberster Stelle, das bieten heutzutage leider nur sehr wenige Onlineshops.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Wie entstand die Idee für lumizil.de?

Licht war für mich bereits als Kind ein wichtiges Thema, denn ohne konnte ich nicht einschlafen. Deshalb gab es immer ein kleines Nachtlicht an meinem Bett. Licht bedeutet für mich Sicherheit und Geborgenheit zugleich.

Es gab aber natürlich auch einen unternehmerischen Ausgangspunkt für Lumizil.de: Ich war selbst auf der Suche nach Lampen und habe festgestellt, dass es sehr kompliziert ist, auf Anhieb das perfekte Modell zu finden. Es gibt eine riesige Auswahl, die einen als Kunden schnell überfordert und das Einkaufserlebnis anstrengend werden lässt.

Diesen Zustand wollte ich verbessern – das ist auch der Grundgedanke von Lumizil.de: Schnell, einfach und mit Spaß die perfekte Beleuchtung finden.

Welche Vorbereitungen waren für den Start des Online-Shops notwendig?

Es ist wichtig, das richtige Team dafür auf die Beine zu stellen, da habe ich großes Augenmerk darauf gelegt und ich bin auch ganz zufrieden wie es ist.

Wir haben vor dem Launch natürlich auch bei hunderten anderen Onlineshops und geschaut, was die machen. Der Einkauf ist natürlich eines der wichtigsten Themen. Ohne Ware, kein Shop.

Ansonsten müssen grundlegende Sachen wie bspw. Zahlarten, Marketingkanäle etc. ausgesucht und eingerichtet werden Alles in einem war es im Rückblick eine sehr spannende Zeit für mich und ich habe viel gelernt.

Wie aufwändig ist der Start eines solchen Online-Shops und wie viele Personen arbeiten daran?

Gerade der Start ist natürlich sehr aufwendig und zu dem Zeitpunkt waren wir zu dritt und haben das Marketing, den Content der Seite und die Programmierung geleitet.

Extern saßen aber noch drei Programmierer mit an dem Projekt. Das Ganze hat ungefähr ein halbes Jahr gedauert.

Der logistische Teil eines Online-Shops wird oft unterschätzt. Wie haben Sie das organisiert?

Richtig, das ist ein Aufwand, der oft unterschätzt wird. Wir versenden unsere 15.000 Lampen direkt über unsere Hersteller und haben kein Lagerhaus neben den Büroräumen, das wir noch verwalten müssen.

Die Vorbereitung hierbei bestand darin, dass wir die Händler an unser System anbinden mussten, damit zum Beispiel die Übermittlung der Sendungsnummern und Lieferdaten problemlos funktioniert.

Online-Shops müssen in Deutschland viele rechtliche Aspekte beachten. Wie haben Sie sich abgesichert?

Über das Netzwerk unserer beiden Geschäftsführer konnten wir glücklicherweise recht problemlos auf rechtlichen Beistand zurückgreifen.

Bilder spielen in Online-Shops eine große Rolle? Haben Sie diese selbst gemacht? Worauf kommt es dabei besonders an?

Nein, da wir ja einen Produktstamm mit mehr als 15.000 Lampen verwalten, konnten wir diese nicht alle selbst fotografieren – vor allem nicht in der kurzen Zeit. Diese Bilder stammen zu großen Teilen von den Händlern.

Generell verwenden wir aber viele Detailbilder, die beispielsweise auch mal das Gelenk einer Lampe zeigen, damit die Kunden einen realistischen Eindruck von dem Produkt erhalten.

Auch Milieubilder sind wichtig, weil sie den Kunden ein Gefühl dafür vermitteln, wie groß die Lampe im Verhältnis zu anderen Einrichtungsgegenständen ist und wie sie dann Daheim wirkt. On top geben diese Bilder den Kunden natürlich auch Einrichtungs-Tipps.

Welche Rolle spielt die Suchmaschinenoptimierung und wie wurde diese angegangen?

Die Rolle der Suchmaschinenoptimierung ist sehr groß – bereits vor dem Start unseres Onlineshops haben wir halbtags einen SEO-Optimierer beschäftigt, der dafür gesorgt hat, dass wir auch schon vor dem Start von lumizil.de online eine gute Figur abgeben.

Jetzt haben wir einen Optimierer im Team, der damit auch alle Hände voll zu tun hat.

Generell kann ich sagen, dass die Suchmaschienenoptimierung ein wahnsinnig komplexes und vor allem auch volatiles Thema ist. Das kann man nicht “mal so mitmachen”. Dafür braucht man schon einen Profi.

Welche Vermarktungsmaßnahmen wurden beim Start des Shops eingesetzt und was hat gut funktioniert?

Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass bereits vor unserem Launch von uns zu hören oder lesen gewesen ist.

Daher haben wir Kontakte für einen Newsletter* gesammelt, welchen wir regelmäßig versendet haben, um die Leute auf dem Laufenden zu halten. Außerdem haben wir die sozialen Netzwerke, wie Facebook und Instagram bedient.

Mit dem ersten Tag haben wir uns dann auf Preisvergleichsportalen präsentiert und auch Google Adwords-Kampagnen geschaltet.

Hier halte ich es für grundlegend relevant, dass man sich bereits zu Beginn eine Strategie überlegt, die Inhalte der verschiedenen Plattformen verknüpft, damit sich die Kunden zurechtfinden. Wer zusammenhanglos Content generiert, dem springen die Kunden schnell wieder ab.

Wie setzen Sie sich gegenüber der vorhandenen Konkurrenz ab?

Nirgendwo werden Licht-Suchende durch intelligent konstruierte Filter so schnell ihre Lieblingslampe finden wie bei Lumizil.de. Außerdem besticht unser Onlineshop durch liebevolle, leicht verständliche Produktbeschreibungen und einer einfachen Bedienung.

Unsere Kunden bekommen von uns nicht nur ihre perfekte Lampe – wir geben ihnen auch Tipps und beraten sie, mit welchem Stil sie diese Lampe in ihrer Wohnung verknüpfen können und wo der richtige Platz für die neue Leuchte sein könnte.

Gab es Probleme oder Fehler beim Launch. Würden sie das nächste Mal etwas anders machen?

Durch technische Probleme gab es Verzögerungen bei unserem Launch. Klar waren wir mal kurz deprimiert. Aber wir haben es gemeistert und uns gesagt, okay, eine Woche mehr heißt auch eine Woche besser.

Und dann sind wir schon einmal zu Amazon gegangen und haben dort verkauft, um die Kosten etwas aufzufangen. Nach all dem wissen wir: Wir werden wohl nie wieder Lampen in ihrer Menge und Fülle unterschätzen.

Wie wichtig ist die Beleuchtung in Büros? Was sollte man da besonders beachten?

Das richtige Licht spielt eine große Rolle für jedes Büro. Denn wo man sich wohl fühlt, dort arbeitet man auch gerne.

Allerdings ist der Grad hier schmal, denn zu gemütlich sollte es auch nicht sein, damit noch eine angemessene Arbeitsatmosphäre herrschen kann. Es sollte also eine Mischung aus kaltem und warmem Licht sein.

Zum Schluss würde ich mich über ihre wichtigsten Tipps für angehende Online-Shop-Betreiber freuen.

Am besten ist es, sich jede Entscheidung sorgfältig zu überlegen und lieber nochmal eine Nacht über eine wichtige Entscheidung zu schlafen, bevor man sie trifft.

Dasselbe gilt auch, wenn man sich Angebote einholt: Lieber eins mehr machen lassen, egal wofür. Und nicht zuletzt ist es natürlich wichtig, dass man hinter den Dingen steht, die man macht – und dafür brennt.

Danke für das Interview

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

13 Gedanken zu „Idee, Planung und Umsetzung eines neuen Online Shops – Interview“

  1. So aus dem Bauch heraus hätte ich bzgl. Sichtbarkeit und Backlinks jetzt mehr erwartet, aber ist ja noch brandneu… schaun wa mal^^

    Wünsche dem Team von Lumizil viel Erfolg!

    Greetz Olly

    Antworten
  2. *zZzZz* Das klingt leider wie ein reiner Werbe-Artikel für den Lampen-Shop. Die Antworten klingen wie jede 0815-Marketing-Antwort und die Aussagen entsprechen meiner Meinung nach absolut nicht dem Bild, das ich mir beim Besuch der Seite machen konnte.

    Ich hatte nicht den Eindruck, dass sich der Shop von anderen Lampen-Wühltisch-Shops unterscheidet und konnte nicht erkennen, wo die Produkte angeblich so stilvoll und authentisch vorgestellt werden sollen. Im Gegenteil, die Produktbilder wirken auf der Seite absolut lieblos und die Produkttexte strotzen nur so vor Fehlern und wirken, als wenn sie vom SEO-Roboter geschrieben wurden.

    Peer, hast du dir die Seite vorher mal angeschaut?

    Antworten
  3. Sehr interessantes Interview!

    Habt ihr bei der Shopsoftware eine fertige Software customized oder etwas komplett eigenes gebaut um eure Ansprüche so gut es geht abzubilden?

    In Bezug auf Seo würde ich euren Profi noch mal auf die Finger klopfen. Das geht schon los bei der richtigen Verwendung von HTML-Tags wie die h1, h2 und h3. Wenn ich mir eure Markenseiten wie z.B. http://www.lumizil.de/naeve/ anschauen, läuft mir ein kalter Schauer den Rücken herunter. Title und Meta-Description sind überhaupt nicht optimiert. Da verschenkt ihr noch richtig Potential.

    Naja ich wünsche euch viel Erfolg im Online-Geschäft.
    Grüße aus Hürth
    Steffen

    Antworten
    • Hallo Steffen,

      wir haben keine eigene Shopsoftware programmiert – wir arbeiten momentan im Grundsatz mit Shopware. Danke für die SEO-Tips!!! Das Thema ebenso wie die Fertigstellung unseres responsive Templates sind momentan die größten Projekte bei uns.

      Liebe Grüße!
      Lena

      Antworten
    • Hey Matthias,

      ja das stimmt und da arbeiten wir gerade dran. Wir arbeiten mit shopware und sind bei unserem Launch genau mit dem Launch von Shopware 5 “kollidiert”. Die Version hat responsive einiges mehr drauf hat als die vorige Version aber da sind natürlich auch andere Dinge dran geknüpft die wir so schnell nicht mehr hinbekommen haben. Das Problem haben wir in ein paar Wochen endlich behoben und sind dann auch auf allen mobilen Geräten gut zu bedienen ;-)

      Liebe Grüße
      Lena

      Antworten
  4. Hmmm… wenn ich auf den Slider “Bunte Lampen” klicke, erscheinen keine Artikel! Nutzerfreundlich und schön ist leider anders. Gruß tfab

    Antworten
  5. Ich muss einem der Vorredner recht geben. Das ganze klingt wie ein reiner Werbeartikel der mit 08/15 Marketingsprüchen gespickt ist!
    Jetzt zum technischen Teil (1) kein Mobiles Layout (2) der Viewport ist sogar so miserabel gesetzt das die Website nicht mal auf einem iPad richtig angezeigt wird. Zu allem Überfluss ist im Viewport auch noch das Zoomen auf mobilen Geräten gesperrt! Das macht die Seite im Gegensatz zu anderen Websites die für Smartphones auch nicht angepasst sind leider komplett unbenutzbar!

    Nachdem ich den Artikeln gelesen haben und mir danach die Website angesehen habe, dachte ich erst das ganze wäre ein Aprilscherz!

    Antworten
  6. Da kann ich nur viel Erfolg wünschen. Leider ist die Konkurrenz groß. Oftmals spielt dabei einfach nur der Preis eine Rolle und nicht das Preis-Leistungsverhältnis.

    Antworten
  7. Wenn ich mir die Seite anschaue, dann ist diese eigentlich ein ganz normaler Online Shop. Wirkt für mich ein wenig zu blass. Aber das ist nur meine Subjektive Meinung. Ich betreibe selbst einen Shop vubu-medical.de und mich würde einmal eure Meinung interessieren? Kritik ist natürlich auch willkommen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar